Eishockey NEWS

      Wie Lengwiler am Donnerstag posaunte: "es ist nicht die Frage ob, sondern wann wir Meister werden."

      Nun, Hochmut kommt vor dem Fall. Und etwas Demut würde den Zugern gut tun. Trotzdem haben die eine starke Truppe zusammen. Und mit Genoni nächst Jahr vielleicht den wichtigsten Transfer überhaupt gemacht. Aber lassen wir nun die Saison zu Ende gehen und denken noch nicht an die kommende Spielzeit.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Wie erwähnt Pest vs Colera und einer davon hat gewonnen. Aber trotzdem Danke SCB!
      Toppen können die Zuger dies alles nur noch durch eine Finalniederlage gegen Fribourg.

      Leo ist der beste Goalie der je in der NLA im Tor stand. :clap: Noch besser als Tosio, Pavoni oder Sulo. Kein Schauspieler wie Hiller zu Biel Zeiten.
      Unglaublich, dass er es nun auch in Bern zur Goalielegende geschafft. Ob er es in Zug auch schafft? Wohl ja, auch wenn er nicht jünger wird und Titel dort keine Selbstläufer werden, was viele jetzt meinen. Zuerst muss eine Siegermentalität aufgebaut werden. Und irgendwann kommt ein besserer..ich hoffe es ist Aeschlimann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Bono schrieb:

      Leo ist der beste Goalie der je in der NLA im Tor stand. Noch besser als Tosio, Pavoni oder Sulo. Kein Schauspieler wie Hiller zu Biel Zeiten.
      Unglaublich, dass er es nun auch in Bern zur Goalielegende geschafft. Ob er es in Zug auch schafft? Wohl ja, auch wenn er nicht jünger wird und Titel dort keine Selbstläufer werden, was viele jetzt meinen. Zuerst muss eine Siegermentalität aufgebaut werden. Und irgendwann kommt ein besserer..


      Vielleicht ein Sandro Aeschlimann..... ;)
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Bono schrieb:

      Leo ist der beste Goalie der je in der NLA im Tor stand. Noch besser als Tosio, Pavoni oder Sulo. Unglaublich, dass er es nun auch in Bern zur Goalielegende geschafft. Ob er es in Zug auch schafft? Wohl ja, auch wenn er nicht jünger wird und Titel dort keine Selbstläufer werden, was viele jetzt meinen. Zuerst muss eine Siegermentalität aufgebaut werden.
      Ja habe es vor wenigen Minuten editiert :D
      Genoni ist und bleibt ein Meistergoali!
      Meisterlich ist er auch in der Wahl des Klubs in dem er spielt. Sobald er bemerkt hat das es beim HCD so schnell keinen Meistertitel mehr gibt, ging er und zwar nicht zu irgendeinem Klub sondern zum grossen SCB. Jetzt wo er zurück in die Nähe seiner Heimat will(oder Zug einfach besser bezahlt als der SCB) geht er zum Klub mit den wohl besten finanziellen Möglichkeiten........also über kurz oder lang auch wieder zu einem Titelanwärter. Allerdings nähert sich der EVZ immer mehr dem Stiel der Palmenzüchter! Man hat Geld wie Heu und kauft sich jeden den man kaufen kann. Am Schluss hat man eine Ansammlung von Starspielern, aber keine Mannschaft! Der SCB hat einmal mehr gezeigt dass die Mischung von Stars und Wasserträgern stimmen muss.....sonst wirds nichts mit Meister werden! Allerdings ....die Wasserträger müssen auch ein gewisses Niveau haben......sonst sind auch die Stars aufgeschmissen.

      Es wird sich zeigen ob Genoni dem EVZ den 2ten Meistertitel bringen kann........ich denke , an Genoni wird es nicht fehlen, aber so gut er auch ist, die Tore müssen seine Vorderleute erziehlen.
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Unser Meistergoalie Nr. 26 ist auch ein bisschen zum Ämtlisammler verkommen. Über Projektleiter von den legendären KHL Falcons von Huttwil hin zur Academy und noch was. Aber schön hat Raffeiner einen Nachfolger gefunden. Auch JJ Äschlimann stand zur Auswahl.
      Ein ehemaliger Spieler, ob er aber gegen Zahner & Lüthi standhält? Viel Glück & Erfolg#41
      nach o`leary schon der zweite abgang bei der evz academy :)

      lars hat das zeug dazu viel glück
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      watson.ch/sport/eismeisterzaug…s-die-rechnung-begleichen

      Klausi wird auch nur noch älter....besser bestimmt nicht!

      Den "Niedergang" vom HCD nur dem Abgang von Genoni anzuhängen ist schon eher sehr schwach! Genoni hätte den HCD weder einen Meistertitel mehr gebracht, noch hätte er den HCD diese Saison über den Strich gezaubert. Warum noch nie einer dieser "Experten" die Transferstrategie oder das nicht wollen oder unfähigkeit von ADC ein anderes System spielen zu lassen gröber in Frage gestellt hat ist mir echt ein Rätsel.

      Den zukünftigen Meistertitel von Zug als Revolution anzukündigen geht einmal mehr ins Reich des Sensationsjournalismus.....Blick lässt grüssen !!
      Geld alleine macht keinen Meister, es erleichtert aber sicher vieles! Das gilt nicht nur für Zug sondern für die ganze Liga.

      Allerdings nur einem Spieler das Einbringen der anscheinend fehlenden "Winnermentalität" ins Team vom EVZ zuzuschreiben ist auch etwas sehr einfach. Genoni ist sicher der beste Torhüter in der Schweiz, aber er alleine macht keinen Meister! Das Problem von Zug im PO Final war zudem eher die Chancenauswertung, also das Toreschiessen......und dass kann Genoni nicht auch noch übernehmen! Allerdings war der EVZ schon dieses Jahr sehr gut (Meisterlich) aufgestellt, wie die Abgänge von Roe, Everberg, Suri.......usw. verkraftet werden wird man sehen, aber wenn man die Leistung von Suri und Hoffmann in den PO vergleicht hätte man wohl besser Suri gehalten.

      Mit Geld wird vieles möglich und alles einfacher, aber Meister wird nur eine Mannschaft, ein Starenensemble hat es noch kaum geschafft!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      ich wage mal zu behaupten, dass der hauptgrund für den meistertitel des SCB vor allem im starken mannschaftsgefüge zu finden ist. zugegeben, der EVZ spielte über weite strecken besser, doch die berner gaben nie auf, jeder kämpfte für jeden, und allen widrigkeiten zum trotz, kam diese "jetzt erst recht"-mentalität zustande. es war doch schon oft so, es gehen meist nicht die mannschaften als sieger hervor, die einfach so durchmarschiert sind, sondern jene, die kämpfen mussten und einige hindernisse zu überwinden hatten. aber eben: zusammenhalt und teamgeist kann man auch mit geld nicht kaufen.

      auch hier nachzulesen:
      nzz.ch/sport/sc-bern-kari-jalonen-im-interview-ld.1476756
      Zaugg war schon immer Wendehals. Auch was den HCD angeht. Da gab es Geschichten, Behauptungen etc gegenüber Spielern wie Fischer (Drogen) die er nie beweisen konnte. Es herrschte lange Funkstille zwischen AdC und ihm, bevor sie in den Wälder des Oberaargau wieder zueinander fanden. Danach war Arno Gott für ihn und der HCD wurde kaum mehr kritisiert. Dass er jetzt dem HCD und der Sache Wohlwend gegenüber leicht kritisch eingestellt ist, überrascht mich nicht. Über den 90er Serienmeister Kloten schrieb er damals beim 'Sport’ nur schlech und bei 20 Min musste er gehen weil er es mit Gaydoul verschanzte, weil dieser mit Einstellung von Inseraten drohte.

      Beim SCB ist er auch unten durch, beim Verein und Fans. Da gibt es heute noch Anti-Chlausi Plakate. Nur Langnau ist noch heilig und in Zug scheint er neue Freunde gefunden zu haben.

      Dass der HCD nach dem Genoni Abgang nicht mehr Favorit auf den Titel war, ist jedoch wahr. Niedergang ist ein hartes Wort.

      Die Zuger haben zwar jetzt Genoni aber auch viel Substanz und Charakterspieler (Suri)
      verloren. Und einen Lammer, Roe und Everberg muss man zuerst ersetzen. Diese Saison lief bis nach Spiel 1 im Final alles pro Zug. Leichter Cuperfolg ( ohne es schmälern zu wollen) und leichte erste 2 Playoffrunden. Bern musste beissen, Widrigkeiten überstehen. Für mich sind die Zuger ein bisschen wie die Klotener der Jahre 2009-2014. Jedenfalls spielerisch, nicht wirtschaftlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Ich lese Zauggs Artikel gerne. Nicht unbedingt, weil ich immer seiner Meinung bin, sondern weil er eine pointierte Meinung hat. Damit hebt er sich wohltuend ab vom langweiligen Einheitsbrei, der teilweise herrscht. Er ist unbestrittenermassen ein journalistischer Fachmann und verfügt über ein beträchtliches Netzwerk. Zudem geht er inhaltlich auf Entwicklungen ein und vertritt - ganz bewusst - zugespitzte bis überspitzte Standpunkte. Das macht seine Kolumnen für mich unterhaltsam und lesenswert. Er schreibt ja auch für Watson und nicht für die NZZ, dort wären seine Analysen schlecht aufgehoben.

      Bei Zug staune ich, wie stark der Umbruch ist nach der erfolgreichen Saison. Natürlich können Genoni oder Hofmann die fehlenden Puzzleteilchen sein. Ich würde die Bedeutung von Letzterem als Goalgetter nicht unterschätzen. Die Abgänge (wohl) sämtlicher Ausländer und einem Musterprofi wie Suri bergen aber auch Risiken. Das Teamgefüge wird durcheinander geraten, und es ist nicht gesagt, dass dies auf Anhieb wieder passt. Der Schuss könnte auch nach hinten losgehen. Zug wird weiterhin mit einer sehr gut besetzten Mannschaft antreten, die aber vor allem auf Schlüsselpositionen recht stark verändert sein wird. Ich bin gespannt, ob das wirklich auf Anhieb so gut zusammenpasst.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Naaaja........!
      Von einem der sich "Eishockeyexperte"......"Eismeister" und anderes nennt erwarte ich einfach einwenig mehr "Fachwahrheiten" und weniger Sensations und Fragezeichenjournalismus!
      Wenn jemand schreibt dass allein wegen dem Abgang von Genoni der HCD nicht mehr um den Meister spielt, verschliesst die Augen und sieht immer noch nicht was alles schief ging beim HCD, besonders im Sommer vor der Saison 2018/19! So etwas hat mit Sportjournalismus nicht mehr sehr viel zu tun........das ist Blick Niveau auch wenn es pointiert daher kommt.
      Wenn er dann vom EVZ noch von Revoluzion schreibt wirds mir sowieso übel! Was bitte ist revoluzionär wenn man einfach mehr Geld wie die Konkurenz zur Verfügung hat? Im Ggenteil ...dass ist zwar so, ist aber höchst normal! Der HCD und jeder andere Klub würde es auch so machen wenn man diese Mittel zur Verfügung hätte.
      Revoluzionär wäre in meinen Augen wenn man ohne die grosse Kohle, mit jungen Tallenten in der CH- Liga etwas reissen könnte.......soweit wird es aber kaum kommen und das ist leider auch normal!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)