Eishockey NEWS

      Stolte-Benrath schrieb:

      Als Lars Leuenberger käme ich mir ziemlich "veräppelt" vor, um die Nettiquette einzuhalten. Mit Nachbaur kommt ein No-Name als Headcoach, dem der ehemalige Meistercoach assistieren darf.

      Immerhin kann man den bedenkenlos feuern, sollte es nicht klappen...


      Ich weiss nicht, wieso Leuenberger überall so positiv gesehen wird, nicht nur hier im HCD-Forum, sondern auch in diversen Medien. Er hat den SCB eine halbe Saison als Chef geführt, that's it. Seither wollte ihn trotz Meistertitel kein anderen NLA und NLB-Verein mehr als Headcoach verpflichten. Lars Leuenberger hat beim SCB schon diverse Posten besetzt. Sei es als Nachwuchscoach, Assistenztrainer, Headcoach oder im Büro. Leuenberger kann sich glücklich schätzen, dass Marc Lüthi so ein treuer Chef ist, dies ist heute längst nicht mehr selbstverständlich.

      Da bringt Don "Dr Klöti" Nachbaur einen deutlichen grösseren Rucksack mit.
      Das finde ich nicht. Im Gegensatz zu Nachbaur kennt Lars Leuenberger die Schweizer Liga und die Spieler, während dies für den Nachbarn Neuland bedeutet. Das ist für mich ein entscheidender Vorteil. Nachbaur war vor allem im kanadischen Junioren-Hockey tätig und kennt somit vermutlich das Schweizer Hockey nur vom Hörensagen. Für mich ist er ein günstiger Übergangscoach für den SCB, aber selbstverständlich kann ich mich täuschen.

      Wenn man einen ausländischen Coach holt, dann würde ich einen renommierten Trainer oder einen aufstrebenden Jungtrainer verpflichten. Aber Nachbaur ist für mich weder Fisch noch Vogel. Natürlich ist das nicht mein Problem als HCD-Fan. Ich frage mich einfach, weshalb man einem Schweizer Trainer in dieser Konstellation keine Chance als Headcoach gibt.

      Ich sehe Lars Leuenberger positiv, weil er in einem halben Jahr als Headcoach Meister geworden ist, nachdem der SCB zuvor unter "Beton-Guy" Boucher alles andere als erfolgreich war. Wie er da das Steuer herumgerissen hat, hat mich beeindruckt. Dass Leuenberger nur Assistent sein will, kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe auch im Kopf, dass er sich entsprechend geäussert hat, kann dies aber nicht belegen.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Andrighetto dürfte in die Schweiz zurückkehren

      Der beim KHL-Club Avangard Omsk nicht mehr erwünschte Schweizer Stürmer Sven Andrighetto dürfte laut seinem Agenten mit grosser Wahrscheinlichkeit in die Schweiz zurückkehren.

      Nach seiner NHL-Karriere war Sven Andrighetto mit einem Millionensalär in die russische KHL zu Avangard Omsk gewechselt, konnte die entsprechend hohen Erwartungen aber nicht erfüllen. Deswegen möchte der Club Andrighetto bekanntlich trotz eines Vertrags bis 2021 loswerden. Eine Möglichkeit wäre ein in dieser Liga mögliche Buy-out, doch scheint der Club günstiger wegkommen zu wollen und drohte gar ihn ins Farmteam zu versetzen.

      "Wir verstehen, dass Avangard mit Andrighetto nicht den (gemeinsamen) Weg geht und suchen jenen Spielraum, der die für uns wie auch für die Omsker Mannschaft komfortabel wären," sagt sein Agent Aljoscha Pilko gegenüber
      championat.com. "Es gibt keine Möglichkeit, dass Sven bei Avangard bleibt. Die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass er seine Karriere in seiner Heimat fortsetzen wird."

      Laut seinem Agenten würde Andrighetto gerne bei einem neuen Club und unter einem anderen Trainer in der KHL weitermachen, doch bislang haben sich keine Türen geöffnet, zumal die KHL-Teams auf einen Sparkurs zusteuern. Jedoch gebe es in der Schweiz eine riesige Nachfrage nach ihm. Es dürfte daher kein KHL-Club mehr bieten als die Angebote die er aus der Schweiz erhalte.

      Quelle: hockeyfans.ch


      Wenn das mit der Lohnobergrenze in der Schweiz auch wirklich kommt, dann wirds auch bei uns einen Sparkurs geben. Bin gespannt, wer sich dann Andrighetto leisten will/kann.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      HCD_Fan schrieb:

      sport.ch/sc-bern/572609/trotz-…anziell-am-seidenen-faden

      Tja, könnte dann womöglich auch noch andere Teams treffen. Beim SCB hängt natürlich viel von der Gastronomie ab...

      Nach den neusten Entwicklungen bin ich mehr überhaupt nicht sicher, dass wir im Oktober im Stadion sitzen und der HCD bis dahin bereits die ersten (Auswärts-)Spiele hinter sich hat.
      Und ja, dann haben wohl alle Klubs ein grosses Problem.
      Ja, ich bin auch pessimistisch, was Zuschauer im Stadion anbelangt, auch ob der SC tatsächlich mit Zuschauern durchgeführt werden kann bezweifle ich stark: Wir haben dann mitten im Winter, die klassische Grippesaison, dann werden wohl auch wieder die Coronazahlen steigen. Und allerspätestens dann wird auch der HCD grosse, sehr grosse Schwierigkeiten erhalten. Aber: Im Gegensatz zu einem finanziellen Desaster welches hausgemacht ist (wie anno dazumal 2003), sind diesesmal wohl 80% der Klubs betroffen, nur die wenigsten würden die Krise überleben, sofern keine Lohnobergrenze kommt.

      Aber evtl. male ich hier auch nur Schwarz und wir sind tatsächlich im Oktober im Stadion (egal mit welchen Schutzmassnahmen)...
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Mal was anderes. Nachdem sich die Ultragruppierung Fossa von Lugano aufgelöst hat, hat sich nun offenbar auch die grosse Gruppierung Regazzi della Nord aufgelöst :scratch:
      Diese prägen die Curva Nord ja schon seit Jahren. Bin ja mal gespannt welche Gruppierung sich nun in den Vordergrund stellen wird.
      ! Kämpfe und Siege !


      Bono schrieb:

      Persbestli schrieb:

      PENNY DEL

      Was ein schrecklicher Name für die DEL. Diese Namenssponsorings sind echt sch....e. Hoffentlich kommen die Unsrigen nicht auf die Idee, für viel Kohle die Namensrechte der Liga zu verscherbeln.
      Schau mal die Ösi Fussball Liga :D


      Jaja, dort ist es eine komplette Katastrophe. Die verscherbeln alles, sogar den eigenen Club-Namen. Eine Schande.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      eismeister schrieb:

      Die Spieler von Genf verzichten für kommende Saison auf einen Teil der Löhne.
      mobile.txt.ch/SRF1/183/

      Hut ab vor den Spielern. Das ist ein Bekenntnis zum Verein! Hier könnte sich Lars Weibel, Lonny Bohonos und weitere eine Scheibe davon abschneiden.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      GlarnerSüd89 schrieb:

      es wäre auch sehr schön/wünschenswert etwas Ähnliches von den HCD-Spielern zu sehen. es sollten ja alle einen Beitrag leisten um den Fortbestand des Clubs zu ermöglichen. es wäre eine tolle Geste der Verbundenheit der Spieler mit dem Club.

      Ich vermute, dass dies noch kommt, denn der HCD hat einige Spieler, welchen ich das zutraue (insgeheim auch erwarte) und dann werden die anderen folgen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      spiderman schrieb:

      watson.ch/sport/eismeister zaugg/653304770-eismeister-zaugg-startet-unsere-hockey-saison-erst-am-1-januar-2021

      :schreck: :schreck: :schreck: Das wäre der Supergau für den HCD wie auch für viele weitere Vereine eine Katastrophe. Bleiben wir positiv, dass es nicht so weit kommt.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979