Eishockey NEWS

      Ich glaube die Zuger nehmen jeden Titel, egal ob mit oder ohne Playoff. Mit Leo haben sie einen Meistermacher im Tor, welcher Spiele und Serien entscheiden kann. Vorne habe sie genügend Schlagkraft und hinten sind sie auch ganz gut aufgestellt, alles in allem wäre es eine Meister-Mannschaft. Sollten die Playoff's gespielt werden, glaube ich nicht daran, dass Zug den Pot holt, da sehe ich es wie Bono, da sind die Zürcher für mich Favorit und auch Lausanne darf man nicht aussen vor lassen. Der HCD hat auch das Potential, für eine Überraschung zu sorgen, aber hier wird die Defensive einen Strich durch die Rechnung machen, da ist man eine Serie zu schwach aufgestellt.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      WE 02 schrieb:

      Sollen wir einmal oder besser gesagt 31ig Mal von unseren Titeln erzählen?


      Nun ja 25ig Titel kannst Du abziehen in Bezug auf Playoffs ;)

      Wenn man nur die Playoffs-Meister nimmt sieht die ganze Sache anders aus.
      Bern 10x
      Lugano 7x
      DAVOS 6x
      Zürich 6x
      Kloten 4x
      Zug 1x

      Fribourg verlor drei mal in Folge gegen Kloten, die waren damals das Mass aller Dinge.
      Johansson, Hollenstein und Wäger für mich noch Heute eine der besten Linien die je auf Schweizer Eis gespielt haben

      Die Zuger hatten 1998 einen unerfahrenen HCD als Gegner und gewannen auch wenn es schmerzt verdient. Für uns war es eventuell besser so.
      Die beiden letzten Finals verlor man gegen den SCB, die waren einfach besser.
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Es ging mir auch nicht primär um Playoffs, aber wenn man denkt, dass man PO kann, weil man 1 Titel holte, dann muss ich den lieber Zugern sagen, dass sie wohl oder übel im Schweizer Eishockey doch unbedeutend sind was Titel und Erfolge angeht ;) Und das schöne an der Geschichte ist, dass man sich Titel eben nicht kaufen kann ;)
      Die Frage halt warum dies in anderen Ländern und Ligen funktioniert und in der CH im Hockey und Fussball nicht. Dieser ganze Team-Quarantäne Schwachsinn einfach wieder ein Versagen der ganzen Politik

      Den SCB müsste man ja fast 3 Monate in eine Blase stecken damit das noch klappt

      jump schrieb:

      Genf in Quarantäne wegen 1 positiven Fall...

      Dürfte die Quarantäne länger gehen, hat der SCB schon wiedee ein Spiel zum verschieben, die werden nie auf die 52 Spielrunden kommen...


      Das Spiel gegen Genf wäre am Donnerstag. Wenn die bisherigen Bestimmungen weitergeführt werden, wird Genf bis 2./3. Februar in Quarantäne gesteckt. Sofern es bei dem einen Spieler bleibt, werden diese also direkt danach wieder in den Meisterschaftsbetrieb zurückkehren können.
      Hier sind jetzt aber die Verantwortlichen gefragt. Der SCB hat noch rund zehn Spiele nachzuholen. Am 26. ist eine Vollrunde (an der jetzt vorraussichtlich Genf und Fribourg nicht spielen), am 28. ist kein anderes Spiel angesetzt. Am 29. stehen - Stand heute - auch nur vier Teams im Einsatz. Unter den restlichen sieben Teams (Servette mal ausgenommen), die am 29. nicht spielen, wird doch bestimmt der eine oder andere Gegner dabei sein, der noch ein Spiel gegen den SCB nachzuholen hat und dieses nun am 28. oder notfalls auch am 29. tun könnte.
      Es wäre für mich unverständlich, wenn der SCB am 28. oder 29. Januar KEIN Spiel austrägt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HalloVeloGummiBaum“ ()

      Bei Servette gehts noch ein bisschen länger.

      Q: Hockeyfans

      Die vorsorgliche Quarantäne des Genève-Servette HC (ein positiver Covid-Fall) wird mindestens bis und mit kommenden Mittwoch verlängert. Aus diesem Grund müssen auch die beiden Spiele gegen Fribourg-Gottéron (Dienstag, 26. Januar) und den SC Bern (Donnerstag, 28. Januar) verschoben werden. Neu wird am Donnerstag, 28. Januar das Nachholspiel zwischen Bern und Fribourg-Gottéron vom 18. Dezember 2020 angesetzt.
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"

      halil schrieb:

      Schade für den EHC Chur.
      Weiss man warum?


      Laut einem Vater, der Junge spielt beim EHC und bei mir im Unihockey: Es wird gemunkelt das es ums Geld geht. Marco Capaul war Vollamtlich angestellt. Da spart der EHC richtig viel Geld.
      Es könne durchaus sein das sich Trainer beschwert haben, nicht alle seien mit Capaul zurechtgekommen.

      Marco Capaul hat an die Junioren eine Mail versendet. Er kann sich das ganze nicht erklären, nach so vielen Jahren werde man einfach entlassen.

      Ich finde es sehr schade, hat Capaul sehr grossen Anteil an dem guten Churer Nachwuchs. Fachlich hat er was drauf.
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite.

      Harte Arbeit schlägt Talent, wenn Talent nicht hart arbeitet.
      Wir werden die Saison um mindestens zwei Wochen verlängern“, bestätigt der Spielplan-Verantwortliche Willi Vögtlin gegenüber SRF. Mit der Verlängerung bis zum Ostermontag, 5. April und einer weiteren Spielplan-Revision soll die Qualifikation vollständig zu Ende gebracht werden.

      Wie der NL-Direktor Denis Vaucher gegenüber MySports sagt, sollen die Pre-Playoffs (Siebter gegen Zehnter, Achter gegen Neunter) am 7. April beginnen und das Playoff-Viertelfinale am 13. April. Nach aktuellen Stand wären dann Serien im Format Best-of-7 möglich bis vor dem geplanten Beginn der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft am 21. Mai.

      Auch hier werden aber die Interessen von Verband und Clubs auseinandergehen. Die WM-Vorbereitung wäre für Patrick Fischer suboptimal, da einige Spieler kurzfristiger als sonst zur Nationalmannschaft stossen würden.

      Q: Hockeyfans

      Bin gespannt ob der SCB das schafft.
      33 Spiele in 70 Tagen.
      Der SCB also ab Heute im Playoffrythmus...
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"

      HCD_Fan schrieb:

      Wir werden die Saison um mindestens zwei Wochen verlängern“, bestätigt der Spielplan-Verantwortliche Willi Vögtlin gegenüber SRF. Mit der Verlängerung bis zum Ostermontag, 5. April und einer weiteren Spielplan-Revision soll die Qualifikation vollständig zu Ende gebracht werden.

      Wie der NL-Direktor Denis Vaucher gegenüber MySports sagt, sollen die Pre-Playoffs (Siebter gegen Zehnter, Achter gegen Neunter) am 7. April beginnen und das Playoff-Viertelfinale am 13. April. Nach aktuellen Stand wären dann Serien im Format Best-of-7 möglich bis vor dem geplanten Beginn der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft am 21. Mai.

      Auch hier werden aber die Interessen von Verband und Clubs auseinandergehen. Die WM-Vorbereitung wäre für Patrick Fischer suboptimal, da einige Spieler kurzfristiger als sonst zur Nationalmannschaft stossen würden.

      Q: Hockeyfans

      Bin gespannt ob der SCB das schafft.
      33 Spiele in 70 Tagen.
      Der SCB also ab Heute im Playoffrythmus...


      Da kommen beim SCB noch ein, evtl. sogar zwei Spiele dazu: Bern hat den Cup Halbfinal noch nicht gespielt. Somit also 35 Spiele in 70 Tagen und damit tatsächlich alle zwei Tage ein Spiel. Der SCB darf einfach nicht mehr in Quarantäne, sonst reicht es für den SCB kaum mehr. Muss hingegen der Gegner in Quarantäne, hat der SCB noch genügend Auswahl an anderen Gegnern, so wie z.B. am kommenden Donnerstag wo eigentlich das Spiel gegen SCB-Genf geplant war und nun das Spiel SCB-Fribourg stattfindet.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Bono schrieb:

      Da braucht es beim SCB jetzt noch eine Stelle als 'Head of Intensiv-Spielplan Operating Manager'



      Ja und wenn es mit der Playoffquali nicht klappen sollte einen 'Master of Desaster'
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Hat RR bei Bern eigentlich eine Probezeit im Vertrag? Wäre allenfalls auch von Vorteil für ihn...

      Nehmen wir mal an, dass er die Zeit beim HCD abhocken muss bis Ende Juli. Und dann beginnt er am 1. August 2021 bei Bern. Am 4. August wird er dann von einem weiteren potentiellen Arbeitgeber kontaktiert und ihm wird die Stelle als Head-of-irgendeinen-weiteren-Scheissdreck angeboten. Dann könnte er ja bei Bern kündigen und wäre innert Wochenfrist wieder verfügbar. Selbstverständlich, wird dann auch diese Head-Position als neue und reizvolle Chance bezeichnet. Und wohlverstanden ohne irgendwelche monetäre Argumente...

      Habe mir das Interview noch zu Gemüte geführt. Schon heftig, dass jetzt sogar noch ein Büehli dran glauben muss. Unerhört. Frechheit. Je länger ich darüber nachdenke, desto dankbarer bin ich ML aus Bern.

      jump schrieb:

      EVZ vs. ZSC läuft auch was. Hollenstein 3 Tore 2 Assist und Lasch 7 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich.
      Womit wieder belegt wird, dass der EVZ wenn er in Bedrängnis kommt, den Kürzeren zieht. Schöne Aussichten fürs Playoff. Mit Lasch der ja auch bei uns Thema war haben Sie möglicherweise den Königtransfer getätigt