Eishockey NEWS

      CHL Halbfinale, einige Weltmeisterschaften und teilweise dabei sehr gute Einsätze ( WM 15 )... Spenglercupsieg. Nicht genug? Den Stanleycup wird er nie gewinnen, den World Cup auch nicht.

      Stephan? Stand beim SC Sieg nicht mal im Tor. Ein sehr guter Goalie der mal für Dallas einige Spiele machte aber noch kein Meistergoalie, seine Form ist noch sehr unkonstant.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Jetzt ist es offiziell: NLB-Meister SC Langenthal will nächste Saison in der NLA spielen.

      «Wir haben die nötige Erfahrung und die richtige Einstellung, um auch in der NLA bestehen zu können», sagt Geschäftsführer Gian Kämpf.

      Man bestätige die «Absicht, bei einem Erfolg in der Eishockeysaison 2017/18 in der NLA mitzuspielen», teilt der SCL am Donnerstag mit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Dass Stephan noch keinen Titel gewonnen hat, hat für mich einen simplen Grund: Er spielte bei keinem absoluten Top-Team! Wäre er beim SCB, beim HCD oder bei den ZSC Lions, bin ich überzeugt, dass er mehrere Meistertitel in seinem Palmares hätte. Sein Problem war, dass nach seiner Rückkehr aus Nordamerika nur der Goalieposten in Genf frei war, wo die beiden Finalvorstösse jedoch massgeblich auch sein Verdienst waren und als grosse Erfolge zu werten sind. Ich finde seine Leistungen sehr konstant und überzeugend. Er war nicht zuletzt in der abgelaufenen Halbfinalserie ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Zug.

      In der Nationalmannschaft kam er aufgrund starker Konkurrenz nicht häufiger zum Einsatz. Dieses Jahr sieht es für mich aber etwas besser aus für ihn. Berra scheint mir nach seinem unglücklichen Nordamerika-Abenteuer - mangels Topform - nicht mehr gesetzt, obwohl Florida (NHL) und Springfield (AHL) die Playoffs verpassen werden. Dazu kommen aus der Schweiz aber Leonardo Genoni und Jonas Hiller, die beide auf hohem Niveau spielen. Fischer hat also - im positiven Sinne - die Qual der Wahl, wobei man allenfalls auch nur zwei Routiniers mitnehmen könnte, sofern sich überhaupt alle für die WM zur Verfügung stellen. Genoni, Hiller und Stephan (oder Berra) wären Luxus, aber es ist fraglich, ob sich einer der drei mit der Rolle auf der Tribüne anfreunden könnte. Ansonsten hätte wohl Gilles Senn sogar Aussenseiterchancen auf die Nr. 3. Von den bisher Aufgebotenen ist Flüeler für mich kein Thema, da er kein Nachwuchsgoalie und beim ZSC bisweilen nur noch Ersatz ist. Schlegel wäre eine junge Alternative als Nr. 3, ist aber kein unumstrittener Starter in seinem Team.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Wie schon mal erwähnt, nur der HCD hätte den SCB schlagen können... Dies wird eine kurze Serie, alles andere würde mich extrem überraschen.

      Es ist also fakt, nach 16 Jahren wird es also wieder einmal eine Titelverteidigung geben. Falls Zug doch Meister würd werden, mit Hilfe der Schiri's wohlverstanden..., würde das Trio HCD / SCB / ZSC mal abgelöst werden. So oder so, es wird mal etwas anders.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      ...neuerdings sieht man es ja nicht mehr so eng. Es gibt ja scheints sogenannt "blinde Bacher", welche beim losstürmen die Augen automatisch schliessen wie der Hai beim Zubeissen. Sie (...die Bacher, nicht die Haie...) öffnen die Augen erst wieder, wenn sie einer ihnen im Weg stehenden Person den wohlriechenden Handschuh ins Gesicht gedrückt bzw. besagte Person umgestossen haben. Dann Augen auf und... uuups ....war ja einer der Schiris!!
      Mal was anderes

      Wie läuft das eigentlich mit transfers? Gibts da ablösesummen wie im fussball oder eine pauschale?

      Ich weiss nur noch als lukas stoop nach davos wechselte gabs streit zwischen dem hcd und zsc. Der zsc wollte die nla summe und del curto sagte stoop sei ein nlb spieler. Davos bekam dann recht vom verband.

      Da kostete ein nlb spieler 250 000
      Nla spieler 500 000 und natispieler 750 000.

      Ist das immer noch so?? Oder hab ich damals was falsch verstanden?

      Würde davos eigentlich geld bekommen wenn nando eggenberger nach nordamerika wechselt?
      Wenn einer nach NA geht gibt's nichts, da kein Abkommen mit der NHL. Und die Ablösesummen werden doch nur fällig, wenn einer aus einem laufenden Vertrag herausgelöst wird, deshalb kommt dies nur selten vor. Was es hingegen gibt ist eine jährliche Ausbildungsentschädigung an den Klub, welcher einen Spieler als letzter im Nachwuchs gehabt hat.
      Ok danke.

      Also hcd muss chur für corvi jährlich einen betrag geben ?

      Die nhl bekommt die besten spieler und zahlen nicht mal eine ausbildungsentschädigung. Und als dank lässt man sie nicht ihr land vertreten.

      Ist ja mega sportlich!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Es ist davon auszugehen, dass der HCD Chur entschädigen muss. Wie das System der Ausbildungsentschädigungen genau funktioniert, kannst du hier ab Artikel 23 im entsprechenden Reglement nachlesen.

      Bei der NHL ist das halt so, dass sie nicht Teil des Internationalen Eishockeyverbandes IIHF ist und deshalb keine juristischen Möglichkeiten auf Verbandsebene bestehen, die NHL zu Ausbildungszahlungen zu verpflichten. Einige europäische Ligen lehnten eine Regelung vor einigen Jahren ab, weil ihnen die Beträge zu tief waren. Nun bekommen sie wenig bis gar nichts. Ein klassischer Fall, wo die eigene Verhandlungsposition überschätzt wurde.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Einbahnhockey vom Feinsten das Finalspiel Nr.1 ! Die Berner konnten die Show perfekt durchziehen und der EVZ zeigte rein gar nichts....noch nicht mal den Hauch eines Aufbäumens, kein Fünklein stolz...Kampflos unterzugehen ist eine Schande. Im Hockey sowieso und im einem Finalspiel erst recht.
      Ich frage mich nur - wie man es schafft, Fan von einem Team zu sein dass nicht mal das Mindeste bringt was Hockey verlangt......
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Salis schmeisst beim Z$C als Sportchef hin. Angeblich unter anderem wegen der Vertragsverlängerung mit Seger.
      Auch da scheint also das Ende eines Routiniers nicht ohne Nebengeräusche über die Bühne zu gehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „#94“ ()

      also wenn das stimmt das seger zum präsident ging um einen vertrag zu erhalten, dann hätte ich auch hingeworfen!
      hätte so etwas seger nicht zugetraut, so kann man sich täuschen

      ich weiss nicht wie ich als junger spieler reagieren würde wenn ein alter mann nur dank dem präsident noch spielt. so ein typ müsste mir gar nichts mehr sagen, ohne einen blöden spruch zu bekommen!

      erstaunlich wie sich die alten nicht mit dem ende abfinden können, wären sie politiker würde man sagen sie sind sesselkleber.
      Es ist ein schmaler Grat zwischen Leistungskultur erhalten/fördern sowie verdiente Spieler als Dank mit weiteren Vertrag "belohnen". Es ist erstaunlich wieviele ehemalige grosse NLA Stars Mühe haben abzutreten. Für einige ist es wegen plötzliche Leistungsabfall oder Verletzung die Saison zu viel ( zB bei Fige Hollenstein, Marco Bührer, Seger), bei anderen Unehrenhaft wie Pavoni in Kloten, Weibel in Zug, von Arx Brüder, Andere merken wann es Zeit wird ( Rizzi, Tosio, Equilino ).
      Mit dem permanenten 'sanften' Verjüngungsprozess schafft es der HCD ständig die Playoffs zu erreichen. Wir hatten seit Arno das Team trainiert nie eine veraltete Mannschaft und auch nie eine satte Truppe ( wie Lugano oder der SCB nach dem Titel 2013). Martha hat man 2012 vielleicht aus Dankbarkeit nochmals behalten.
      Auch wenn die Abgänge von Forster oder Arxis schmerzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()