Eishockey NEWS

      Es ist nicht in erster Linie der Olympia-Thematik geschuldet, dass die NHL vielleicht bald wieder auf einen Lock-out zusteuert. Insider rechnen eher für 2019 mit neuerlich unüberbrückbaren Differenzen zwischen der Spielergewerkschaft und der Liga-Obrigkeit. Wie es Fasel ausdrückt, scheinen die Finanzen bzw. die Finanzkontrolle immer mehr aus dem Ruder zu laufen. Es ist nicht anzunehmen, dass wegen Olympia schon früher so etwas ins Haus steht.
      U18 neu mit Samuel Balmer und Reto von Arx. Die neuen Assistenten von U18-Headcoach Thierry Paterlini heissen ab kommender Saison Samuel Balmer und Reto von Arx. Beide haben den diesjährigen U18-Jahrgang bereits seit der U16 begleitet und konnten die Entwicklung der Spieler seit zwei Jahren mitverfolgen.

      somit wird reto von arx kaum junioren trainer beim hcd
      Lugano doch noch gebüsst. u.a. für die Vorfälle im Januar in Davos:

      Bussen über 37'520 Fr. gegen Lugano

      Mittwoch, 26. April 2017, 17:27 - Medienmitteilung

      Gegen den HC Lugano wurde wegen Fehlverhalten seiner Anhänger mehrere Bussen über insgesamt 37'520 Franken ausgesprochen.

      Der HC Lugano wird aufgrund der Vorfälle im Spiel in Davos vom 07. Januar 2017 wegen Stürmung der Eingänge, Gewalttätigkeiten gegen Personen und Sachen, Sachbeschädigung, Körperverletzung sowie Abbrennen verbotener pyrotechnischer Gegenstände durch den Einzelrichter für das Verhalten seiner Fans mit 13‘400 Franken gebüsst.

      Zudem wird der HC Lugano wegen Abbrennens pyrotechnischer Gegenstände durch die Fans an den Meisterschaftspielen vom 4. Februar 2017 in Ambri und 25. März 2017 in Bern durch den Einzelrichter mit insgesamt 5’400 Franken gebüsst.

      Des Weiteren hat der Einzelrichter wegen Werfens von Gegenständen auf die Eisfläche sowie Bierwürfen gegen Personen an den Meisterschaftsspielen vom 7., 11., 16. und 23. März 2017 eine Busse von insgesamt 18'720 Franken gegen den HC Lugano ausgesprochen.

      Die Swiss Ice Hockey Federation verurteilt jegliche Art von Gewalt gegen Personen und Sachen und wird auch weiterhin eine konsequente Nulltoleranz verfolgen. Das Abbrennen verbotener pyrotechnischer Gegenstände stellt nicht nur einen Verstoss gegen das Eidg. Sprengstoffgesetz dar, sondern wird auch als schwerwiegender Verstoss gegen das Reglement Ordnung und Sicherheit der National League beurteilt. Gegen Personen, welche pyrotechnische Gegenstände abbrennen wird ein dreijähriges gesamtschweizerisches Stadionverbot ausgesprochen sowie ein Strafverfahren eingeleitet.

      q: Hockeyfans
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"
      der zsc verliert einige spieler :

      jonas siegenthaler washington capitals
      dominic diem ehc biel
      ryan shannon karriereende
      patrick thoresen, david rundblad und morris trachsler bei allen ziel unbekannt.

      bern verliert wichtige spieler, jetzt der zsc

      also ich freue mich immer mehr auf die neue saison, ausser ambühl wird ja kein hcd spieler an der wm sein. so kann man richtig gut trainieren.
      paschoud ist noch dabei, doch wie lange?, kousal bei den tschechen??
      Naja, keine Angst, der SCB wie auch der ZSC werden auch einige neue bekannt geben. Mit dem Finnen haben die Berner ja auch schon einen, zumindest Statistisch gesehen, Top Spieler geholt.
      LugaNO wird auch mit starken Namen kommen und Zug hat ja jetzt auch schon einen statistisch gesehen top Spieler geholt.
      Auch nächste Saison werden wieder diese 4 mit hoffentlich unserem HCD um die vorderen Plätze kämpfen bzw. um den Titel.

      Lausanne wird wieder mitmischen wollen, doch für die grosse Überraschung reicht es nicht. Genf/Biel/Fribourg/Kloten/Langnau werden um die Playoffs kämpfen und Ambri dürfte wohl schon gesetzt sein. Wenn Berra richtig gut in Form ist, könnte er Fribourg wieder mal in die Playoff hexen. Biel dürfte auch ein heisser Playoff Kandidat sein mt Hiller.
      Mal schauen was sich auf dem Markt noch so alles tut. Eine richtige Qualiprognose machen wir dann erst im Sommer nach den ersten Testspielen.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Ein Neubeginn als Chance für Ambri?

      Wäre schon fast ein "muss", denn der Trend der letzten Jahre verläuft klar negativ. Ich habe mir das eine oder andere Game gegen Langenthal auf dem Tessiner angetan, und so klar, wie die Serie am Ende ausging, waren die Spiele nicht. Hätte man bei Langenthal auch nur halbwegs auf den Aufstieg aspiriert, bzw. wäre dies nicht erst nach der B-Meister-Party grundsätzlich + eher halbherzig erwogen worden, so hätte es für Ambri schief herauskommen können. Entgegen kam den Ambriden auch, dass bei L'thal Campbell verletzt war und man (weil ja vorher kein Plan) auch kein Ersatzausländer hatte. So viel Glück wird man nicht jedes Jahr haben, weshalb Ambri zwingend wieder auf die Schienen kommen muss, auch wenn's zum vorne mitmischen nicht ausreicht.

      In den letzten 2-3 Jahren hatte man, verglichen mit früher, eine wenig zielführende Transferpolitik. Mit Guggisberg und Monnet holte man (vermutlich zu teure) Spieler, die schon längere Zeit keine Stricke mehr zerrissen haben. Nicht mal dünne. Auch zu ihren besten Zeiten waren sie keine "Reisser", sondern auf entsprechende Mitspieler angewiesen. Aus heutiger Sicht muss man sagen, dass Guggi nur in Davos richtig funktionierte. In Kloten war er praktisch unsichtbar, und auch in den von mir verfolgten Spielen musste ich Namen bzw. Rückennummer googeln, um ihn zu identifizieren. Da behalte ich ihn lieber so in Erinnerung, wie er in den guten alten Zeiten gespielt hat. Monnet ist auf einem ähnlichen Level angelangt. Nach dem "Highlight" beim ZSC für viel Geld zu Gottéron, ohne dort aber jemals eine Rolle zu spielen, welche auch nur annähernd ein hohes Gehalt rechtfertigen würde.

      Alles kann man den beiden natürlich nicht anhängen, aber sie stehen für eine Transferpolitik, welche sich für Ambri verheerend auswirkte. Immerhin, Paolo Duca als neuer Sportchef hat persönlich erfahren, dass dies nicht funktioniert. Er wird hoffentlich solche Fehler nicht wiederholen. Andererseits ist aller Anfang schwer, und die Kontakte + Erfahrungen eines Sportchefs kann man sich nicht in Abendkursen aneignen. Trotzdem, gerade in grosse Fussstapfen muss Duca nicht treten - viel schlechter kann er es fast nicht machen.
      ehemaliger hcd junior zum hc lugano?

      Laut dem Corriere del Ticino soll der HC Lugano kurz vor der Verpflichtung des Flügelstürmers Dominic Zwerger (20) stehen. Dominic Zwerger ist Österreicher besitzt aber die Schweizer Lizenz da er schon seit der Kategorie Mini A (sc rheintal) in der Schweiz gespielt hat.
      während der saison 2012/13 spielte zwerger für die u17 und u20 des hc davos.

      Zwerger spielt seit drei Jahren in der WHL und hat dort für die Spokane Chiefs und die Everett Silvertipps in 282 Spielen 96 Tore und 120 Assist erzielt.

      Auch Kantonsrivale Ambri-Piotta soll an der Verpflichtung von Zwerger interessiert.