Eishockey NEWS

      Danke Mark Streit. Ein toller Sportsmann, der für das Schweizer Eishockey die Werbetrommel gerührt hat und vielen anderen jungen schweizer Spielern den Weg in die NHL geebnet hat und ein grosses Vorbild war. Danke dafür, dass er sich nie unterkriegen liess und sich immer wieder in der besten Liga der Welt durchsetzen konnte. Danke für die tollen Spiele im Dress der Eisgenossen und vom HCD. Unvergessen die geile Finalserie 2005 gegen den ZSC - was für ein Fight!

      Danke, Mark Streit. Ein Idol tritt ab.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      dieser wechsel kommt für mich einwenig überraschend. bodenmann spielt stark beim scb. mal schauen welchen fertigen spieler die teddybären holen!!!

      laut eliteprospects.com haben die calgary flames geaton haas auf dem schirm. das wäre ein grosser verlust für die hauptstädter.
      neuer olympiaschock?

      laut verschiedenen medien denkt die khl über ein boykott der olympischen spiele 2018 nach.
      grund sind die lebenslangen olympia sperren der langläufer legkow und below.

      Pierre de Coubertin würde sich im grab umdrehen wenn er wüsste was aus seiner idee olympische spiele geworden ist!!!
      stimmt die russen machen nichts gutes!!! und wurden zurecht bestraft.
      was ist mit den anderen länder?
      die usa, china, karibik staaten und afrika?? die machen genau dasselbe nur ist es noch nicht in der öffentlichkeit wie bei den russen. der ard reporter, der mit half das russen doping zu veröffentlichen, ist jetzt in kenia und äthiopien dran.

      was ich mich frage wie sauber sind unsere spitzensportler?
      die norwegischen langläufer wurden ebenfalls überführt, unser cologna schlägt sie trotzdem sorry da frag ich mich auch!!
      cancellara hat jahre lang mit den besten mitgehalten, viele von ihnen wurden erwischt oder verdächtigt, war er sauber??

      man kann jede leistung hinterfragen schlussendlich nehmen alles etwas und die jenigen die zu gierig sind werden erwischt, die meisten bleiben aber in der tolleranz und gelten deshalb als sauber!!! wie beim alkohol 0.5 promille geht noch bei 0.6 bist die dran.

      betrug usw ist überall sei es im sport, in der wirtschaft oder einfach schon in der schule.

      noch eine geschichte aus dem eishockey bryan berard USA nhl spieler.
      Anfang 2006 wurde bekannt, dass er positiv auf anabole Steroide getestet wurde. Die NHL verzichtete auf eine Sperre, da es sich nicht um einen Test handelte, den sie in Auftrag gegeben hatte. Doch Berard wurde für eine Dauer von zwei Jahren für internationale Spiele durch die Internationale Eishockey-Föderation IIHF gesperrt.

      die wada darf also nur in den europäischen ligen ausser khl testen die nhl und khl machen ihre eigenen. so viel zu gleiches recht für alle

      Leo schrieb:

      Ach kommt! Ihr werdet ja wohl nicht sagen, dass ihr in irgendeinem Lebensbereich noch im Zeitalter von Pierre de Coubertin lebt?



      kennst du diesen satz von pierre de coubertin:
      Das Wichtigste im Leben ist nicht der Triumph, sondern der Kampf.

      daran versuche ich mich zu halten und so werde ich auch meine kinder erziehen. niederlagen gehören zum leben, aber wenn man alles gibt was möglich ist, kann man trotzdem stolz sein auch wenns daneben geht.

      lieber kämpfen und verlieren, statt als ersatzspieler titel sammeln!!!!
      nicht einmal der spitzensport begreifft heute den spitzensport!!!!

      aber das war ja nicht deine frage, sondern in welchem lebensbereich wir noch im zeitalter von coubertin leben. es ist zwar 2017 aber pierre de coubertin worte sind auch heute noch sehr sinnvoll!!! und man kann zum teil immer noch danach leben

      wir fans auch mitschuldig an den auswüchsen des spitzensports:
      - wieviele haben zu upc gewechselt um eishockey zu sehen?
      - wieviele kaufen überteuerte fan artikel und meinen der hauptgewinn bleibt beim club??

      egal ob ioc fifa uefa allen wird gier bestechlichkeit usw vorgeworfen aber solange fans zusehen und beriet sind immer mehr geld für tickets fanartikel usw auszugeben wird sich daran NIE was ändern!!

      wenn der sport keine zuschauer hat, werden die verbände gezwungen um etwas zu ändern!!!!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Pauli, warum quälst du dich mit diesen "Auswüchsen" so herum? Sobald der Sport zum Beruf wird, verliert das Motto "Mitmachen ist wichtiger als Siegen" halt schon ein bisschen an Bedeutung. Und wenn du die Stimmungslage hier im Forum nach Niederlagen mit jener nach Siegen unserer Mannschaft vergleichst, so wirst auch du zum Schluss kommen: Es steckt nicht mehr viel de Coubertin in den meisten von uns. Dabei sind wir ja nur die Fans, bei denen es nicht ums Geld verdienen geht beim Hockey, sondern ums Geld ausgeben (Tickets, Abo etc.).
      Wenn es im Berufssport um solche Schweinesummen geht, so ist der Reiz "zum Bschiissa" wohl schon gross. Das ist sonst im Berufsleben, wenn es um die grossen Gelddimensionen geht, nicht anders. Davor sollten wir nicht die Augen verschliessen. Billigen dürfen wir diese Tatsache selbstverständlich nicht, da hast du schon recht. Aber vermutlich werden wir uns damit arrangieren müssen.
      Entweder verstehe ich Pauli nicht ganz, oder dann verwechselt er betreffend Doping etwas. Es geht im Falle von Russland nicht darum, dass einzelne Sportler gedopt haben. Denn dies haben in der Tat schon diverse Sportler aus diversen Ländern getan. Sondern es geht darum, dass in Russland systematisch und offensichtlich mit der Unterstützung des Staates gedopt worden ist, und danach auch mit staatlicher Unterstützung Dopingproben in Labors mit "unbelasteten" Proben ersetzt worden sind.

      Und nur um die Sache jetzt nicht ausufern zu lassen: Wer das Ganze als Verschwörung gegen Russland durch die "Lügenpresse" und die "Lügen-Doping-Agenturen" sehen will, und als Gegenbeweis die neutrale Berichterstattung von "Russia Today" anführt, soll damit glücklich sein.
      @Ice
      Glaubt wirklich einer das andere länder nicht dasselbe machen? Staatsdoping ist leider nichts neues. Russland wird zurecht bestraft.
      Russland wurde erwischt weil einige sportler und laboranten aussagten und nicht weil die wada das ioc oder ein verband etwas merkten.
      Ein krasses beispiel waren die österreicher. Die langläufer und biathleten waren praktisch alle gedopt und alle arbeiteten beim bundesheer.
      Auch das gesammte radsport team von us postal service (staatsbetrieb) war gedopt, nicht nur armstrong.
      Für mich ist/war das auch teilweise staatsdoping.

      Ich meine das in einigen länder die dopingkontrollen so lasch sind und meistens ist die nationale antidoping agentur in staatsbesitz.

      Nochmals russland wird zurecht bestraft nur sollte man eben auch andere länder hinterfragen. Nur weil niemand auspackt heisst es nicht das alles sauber läuft.
      Wieso nur noch zwei? Geht Sallinen auch? Mit ihm, Backmänn und der "Sandale" wären es doch noch drei Ausländer. Zudem kündigten die "Flieger" an, einen Ersatz zu verpflichten.

      Zu deinen Beiträgen betr. Staatsdoping: Für mich ist das etwas gar pauschal und undifferenziert, was du hier ausführst. Es ist für mich ein wesentlicher Unterschied, ob der Staat quasi aktiv ein Doping-Programm betreibt und bei Dopingkontrollen schummelt oder ob ein Staatsbetrieb ein Radteam sponsert, wo gedopt wird. Klar hatten die Österreicher gedopte Langläufer und Biathleten, allerdings kann ich mir schwer vorstellen, dass dies ein vom Staat institutionalisiertes Doping war. Bislang gibt es dafür jedenfalls keine Beweise. Bei den Russen scheint mir die Lage schon anders. Und auch zu China erschien diesbezüglich z.B. im Tagesanzeiger vom 23.10.2017 ein erschreckender Bericht.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»