Eishockey NEWS

      Neu

      harold kreis ist nicht mehr trainer vom ev zug. für mich ist der zeitpunkt überraschend spät, die entlassung war ja voraus zu sehen

      der Klub. «Der EVZ will sich als Ausbildungsklub langfristig an der Spitze etablieren. Hierzu hat der EVZ in den vergangenen Jahren mit dem Ausbildungskonzept The Hockey Academy und der Etablierung des eigenen Swiss League Farmteams EVZ Academy viel investiert. Folglich haben der Einbau und die Förderung von jungen Athleten in der NL-Mannschaft für die Klubleitung eine grosse Bedeutung und führte in letzter Konsequenz zur Trennung mit dem deutschkanadischen Headcoach Harold Kreis.»
      Bei den Zugern war man in der Analyse zum Schluss gekommen, dass man den Vertrag mit Kreis in einem Jahr bestimmt nicht verlängert hätte. Damit fehlte auch die Basis für eine weitere Zusammenarbeit und man entschied sich, schon jetzt einen Schlussstrich zu ziehen.

      blick.ch/sport/eishockey/nla/k…rold-kreis-id8259635.html

      darum holen sie immer wieder fertige spieler :)

      Neu

      rein theoretisch stimmt das schon, sie haben ja eine academy. klar dauert es eine weile bis sich das lohnt, aber man könnte ja auch einfach ein paar junge ins kalte wasser werfen wie davos. aber eben hauptsache man hat ein nlb team und darfs sich ausbildungsclub nennen ;)

      Neu

      pauli schrieb:

      harold kreis ist nicht mehr trainer vom ev zug. für mich ist der zeitpunkt überraschend spät, die entlassung war ja voraus zu sehen

      der Klub. «Der EVZ will sich als Ausbildungsklub langfristig an der Spitze etablieren. Hierzu hat der EVZ in den vergangenen Jahren mit dem Ausbildungskonzept The Hockey Academy und der Etablierung des eigenen Swiss League Farmteams EVZ Academy viel investiert. Folglich haben der Einbau und die Förderung von jungen Athleten in der NL-Mannschaft für die Klubleitung eine grosse Bedeutung und führte in letzter Konsequenz zur Trennung mit dem deutschkanadischen Headcoach Harold Kreis.»
      Bei den Zugern war man in der Analyse zum Schluss gekommen, dass man den Vertrag mit Kreis in einem Jahr bestimmt nicht verlängert hätte. Damit fehlte auch die Basis für eine weitere Zusammenarbeit und man entschied sich, schon jetzt einen Schlussstrich zu ziehen.

      blick.ch/sport/eishockey/nla/k…rold-kreis-id8259635.html

      darum holen sie immer wieder fertige spieler :)


      EVZ geht da einen falschen Weg. Du kannst nicht Meister warden und gleichzeitig 2-4 Jungen Spieler im Jahr in die erste Mannschaft aufnehmen. Der Druck so wie das können ist nicht da. 1-2 Spieler über zwei bis drei Jahren aufbauen und zu Stammspieler machen.
      Darum ist Harald Kreis auch wenn er das Halbfinale oder Finale erreicht hätte vom Vertrag zurück getreten. Hatte ja gleich nach der Entlassung ja wieder einen Job in der DHL.

      Neu

      Kreis war sich bewusst, dass die Niederlage gegen den ZSC die eine zuviel war und er nun vor die Tür gesetzt wird. Deshalb hat er auch seine Coaches Challenge ziemlich unmotiviert beim Zürcher Tor genommen und ist sogleich in die Kabine abgewandert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er kurz darauf in Verhandlungen mit der DEG getreten ist und ihm die Entlassung bereits früh mitgeteilt wurde.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Neu

      habe gestern boxplay auf teleclub zoom gesehen. gäste neben arno waren duca (ambri) und der EVZ chef, ceo oder wie auch immer.

      der zuger sieht den evz tatsächlich als ausbildungsclub der oben mitspielen muss. das heisst man holt junge spieler wie albrecht (23) zraggen (25) zryd (23) und gibt "alte" wie grossmann (30) suri (29) ev auch kast (29) weg.

      die drei neuen bei zug sind zwar keine anfänger mehr aber auch noch nicht fertige spieler. so gesehen ist zug ein ausbildungsclub bis sich die academy lohnt geht viel wasser durch den zugersee. ich bin sicher wenn albrecht zwei drei gute jahre beim evz hat kommt der wechsel nach bern oder zürich.

      so machte es unser hcd jahre lang. junge wurden geholt alte gingen weg. es gab eine zeit da spielten viele zürcher in davos, erst in den letzten 3 jahren holt man viele eigene ins fanionteam. vor 2013 konnte sich der hcd eben auch 2-3 fertige spieler leisten, nicht mit dem lohn sondern mit der meisterprämie. diese prämie hat ja zweimal fast zum konkurs geführt.

      arno sagte: davos WAR ein spitzenteam und jetzt müssen die leute das akzeptieren, dass viele junge auf dem eis stehen. die brauchen zeit, diese zeit hast du aber nicht. wir brauchen das geld für die halle und werden danach wieder angreifen können. darf man 1-2 jahre auf sparflamme spielen?
      später sagte er: kloten hat es mit den tiefen löhnen durchgezogen. man sieht ja wo sie sind.

      ich sehe es so:
      der hcd wird in den nächsten 2-3 jahren mühe haben die playoffs zu erreichen, den nur mit u23 spieler und top ausländer (die kosten viel) geht es nicht. sobald das stadion und die trainingshalle fertig sind wird der hcd das budget wieder erhöhen können und wieder fertige spieler nach davos locken.

      mit biel und lausanne hat es zwei neue teams die ich regelmässig in den playoffs sehe. dass heisst es wird mindenstens ein team, das sich playoffs gewohnt ist treffen. der hcd hat bis jetzt immer die playoffs erreicht, aber die konkurrenz schläft nicht und kann sich eben auch spieler leisten, wo sie früher keine chance gehabt hätten.