Eishockey NEWS

      Der letzte Schlag
      wird aus meiner Sicht bewusst gegen den Kopf des LR gemacht.
      Schaut euch das Video nochmals an.
      Wenn das bei den Richtern auch so rüber kommt...dann gibts bestimmt mehr als 1 Spielsperre.
      Ohne diesen Schlag hätte ich auch keinen Grund für eine Bestrafung gesehen...
      Erschwerend kommt dazu dass die Schiris auch schwarze Helme tragen...wie die Bianco Neri.....die Schiris sind auch sonst Bianco Neris ! In der Hitze des Gefechts...quasi Auge in Auge, sicher nicht leicht von einem Spieler zu unterscheiden!!

      Ich finde das nach wie vor ein Affentheater... Wichtigtuerei der Zebras !!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      HC PRÄTTIGAU HERRSCHAFT AUFSTIEG IN DIE 1.LIGA

      im 2. liga playoffsfinal treffen die bündner auf den SC HERISAU

      da es ab nächster saison eine swiss regio league (u.a. mit ehc chur) gibt, wird prättigau und herisau in die 1. liga aufsteigen, wo auch der ehc arosa spielt
      Die Frage ist einfach, was will man eigentlich für einen Einzelrichter?

      Ist es ein Jurist, heisst es schnell, er habe von Hockey keine Ahnung. Nun hatte man jemanden gefunden, der sowohl über eine profunde juristische Ausbildung als auch über grosse Erfahrung im Eishockey verfügte. Für mich war er damit eine Idealbesetzung! Dass so jemand über persönliche Beziehungen verfügt, versteht sich von selbst. Man kann ja nicht jahrelang im Hockey tätig sein, ohne Kontakte zu knüpfen. So sind beispielsweise in der vielgerühmten NHL im Players Safety Department ehemalige Spieler wie George Parros oder Chris Pronger, die auch den einen oder anderen kennen dürften...

      Der - juristisch weit hergeholte - Vorwurf der Befangenheit führt nun zum (völlig übertriebenen!) Rücktritt Stancescus. Gewonnen hat damit niemand! Im Gegenteil, es gibt nur Verlierer! Über einzelne Entscheide kann man immer diskutieren, das ist der Rechtsprechung immanent. Oftmals gibt es kein schwarz-weiss, sondern es ist Ermessen gefragt, das unterschiedlich ausgelegt werden kann.

      Nun muss man einen neuen Einzelrichter suchen. Man darf gespannt sein. Auch hier gilt, die eierlegende Wollmilchsau düfte schwer zu finden sein.

      P.S. Zu Lugano: Das Verhalten der Teppichetage dieses Klubs ist einfach nur peinlich!
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Stolte-Benrath“ ()

      Genau deswegen, fordere ich schon lange ein Dreiergremium und keinen Einzelrichter mehr! Dieses Dreiergremium muss/darf aus Richtern verschiedener Berufsgattungen, also z.B. ehemalige Spieler und Juristen bestehen, wobei es mindestens eine 2:1-Mehrheit geben muss, dass eine Strafe in entsprechender Höhe ausgesprochen werden darf.
      Ich lege Stancescus Rücktritt eher als seine plötzliche Einsicht aus, dass das unabhängige Richteramt und seine Geschäftsbeziehungen mit aktiven Spielern für ihn plötzlich nicht mehr vereinbar waren. Er ist selber zurückgetreten, der Verband hätte ihn sicher gestützt.
      Schade eigentlich, er hätte der Richtige sein können. Die Entscheide der beiden Einzelrichter während dieser Saison haben sich allerdings nicht im Geringsten von früheren Entscheiden unterschieden. Zuletzt haben sich die beiden mehrfach hinter dem Einflüsterer aus Kanada versteckt, so dass die höhere Instanz Entscheide umstiess.
      Dass Lugano die Absetzung der beiden ER für das Verfahren gegen Lapierre forderte, mag stossend sein. Mehr war da aber nicht. Für jene, die in den letzten Tagen Zauggs Berichterstattung zum "Fall" Stancescu gelesen haben, kam dieser Schritt nicht wirklich überraschend.
      NLA nicht mehr auf Teleclub
      Nach der Rechteübernahme durch UPC und den Kabelnetzverband Suissedigital mit den neuen Sendern MySports war lange offen, ob auch andere Anbieter wie der bisherige Anbieter Swisscom/Teleclub eine Lizenz für die NLA-Spiele erhalten. Die Antwort heisst offenbar: Nein.

      Wie der UPC-CEO Eric Tveter heute gegenüber der "NZZ am Sonntag" bestätigte, werden die Eishockeyübertragungen nicht an den Konkurrenten lizenziert. Stattdessen möchte man sein eigenes Produkt pushen und das Investment in den neuen Sender schützen.

      UPC mit dem Verbund Suissedigital hat sich die Rechte für die nächsten fünf Jahre gesichert und zahlt eine Rekordsumme von jährlich 35.4 Millionen Franken an den Verband.

      Hockeyfans

      Es nervt mich immer noch. Dies kann doch einfach nicht wahr sein. Fussball dort, Hockey da...
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Ich habe alles mit Swisscom (TV, Internet, Telefon und sogar Handy) und bin eigentlich sehr zufrieden.
      Ich kenne mich mit dem ganzen Thema eigentlich überhaupt nicht aus, deswegen die Frage jetzt.
      Es wird ja wohl möglich sein das ganze Swisscom behalten und einfach Mysports zu abonnieren? Doppelter Preis natürlich.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      früher war mal Rediffusion . . . seit je her bin ich beim Kabelnetz.
      Ich freue mich auf Eishockey bei UPC. (über das Kabel Netz konnte man bis jetzt nur Teleclub Sport 1 bis 3 empfangen, der Rest hat Swisscom Nicht freigegeben!).
      Hinter UPC ist einer der Größtes Kabelnetz Betreiber der Welt ([url]http://www.libertyglobal.com/[/url]) Die haben letzten Herbst die Formel 1 gekauft. ([url]http://www.bbc.com/news/business-37307339[/url])
      Ich denke die haben viel Erfahrung und werden uns das Eishockey sehr professionell in das Wohnzimmer Senden :+)

      Natürlich verstehe ich den ärger, wen man Eishockey und Fußball :nein: schauen möchte. https://youtu.be/ruhyE-hhzfI :headbang: