Eishockey NEWS

      Neuer Rekord! Die Partie Genf-Bern ist die längste Partie die je auf Schweizer Eis ausgetragen wurde!

      Für den Zuschauer natürlich attraktiv, allerdings stellt sich schon die Frage welcher Modus die grössere Lotterie ist: Ein Tor nach mehr als 100 Minuten oder das Penaltyschiessen, nach 60 Minuten plus 20 Minütiger Verlängerung.

      Ich würde eher auf zweiteres als den gerechteren Modus tendieren...
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger
      Das Spiel ist entschieden, Bern gewinnt nach 117:44 Minuten mit 3:2 und zieht ins Halbfinale ein. Jetzt soll mir noch einer sagen, dass das Penaltyschiessen eine grössere Lotterie bzw. Zufall ist als jetzt dieses Tor nach 117:44 Minuten...

      Meiner Meinung nach sind diese Endlos-Verlängerungen keinesfalls die bessere Methode als das Penaltyschiessen, im Gegenteil...
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger
      Es wird dann halt irgendwann schwierig, etwas zu pfeiffen, wenn man vorher vieles laufen liess. Ist wie mit einem drehenden Rad, wenn man ab einem gewissen Tempo nicht mehr dazwischen greifen kann. Per Zufall war es diese Saison glaube ich bei Blum von Bern, der sich hinter dem Tor auch "abgewendet" hatte und darauf einen krachenden Check von "hinten" fasste. BLICK-Dino liess sich damals lang und breit über diese "Unsitte" im CH-Hockey aus, sich einen Meter vor der Bande entfernt mit dem Rücken zum Spielfeld hinzustellen, um sich so quasi vor einem Check zu schützen. Streit am TV argumentierte gestern ähnlich - Check zwar fragwürdig, wenn man die Nummer sieht, aber der Check sei auch nicht mit einer unverhältnismässigen Wucht gemacht worden. Das Liegenbleiben und das "Herausführen" des Genfers hatte danach nur noch das Ziel, eine Verletzung zu simulieren bzw. die Schiris dazu zu bewegen, eine massivere Strafe auszusprechen - 30Sekunden später war der Genfer Ausländer wieder mit Volldampf mitten im Getümmel.

      Offenbar lässt sich ein nordamerikanischer Schiri von solchem Theater und dem (in der Schweiz) in solchen Momenten automatisch losgehenden Empörungsschreien nicht so leicht beeindrucken. Er hat auch mehrmals den Bernern und Genfern, die ihn nach "himmelschreienden Ungerechtigkeiten" mit empörtem Bambi-Blick ansahen signalisiert "das war doch nichts, mach kein Theater". Kam mir vor wie der schottische Schiri vor Jahren, als ich mal in Glasgow einen Match sehen konnte. In vielen Fällen, wenn einer zu Boden ging (...auch wenn der nicht bloss den Neymar machte...) signalisierte er mit nach oben wippenden Handflächen "aufstehen, Junge, hopp hopp". Und im schottischen Fussball sind die Weichbecher ja nicht gerade übervertreten...

      Habe etwas abwechselnd den Langnauern und den Genfern zugeschaut - insgesamt ging es relativ fair zu und her. Keine bösartigen oder gesundheitsgefährdende Fouls, vieles entstand durch Müdigkeit und Missgeschick. Unter diesen Umständen halte ich es für vertretbar, wenn sich die Schiris zurückhalten. Aber klar, in ein paar Wochen wird der Schiri-Chef dann wieder zum Besten geben, dass in den Play-off's selbstverständlich nicht anders gepfiffen werde als in der Quali... :schlaumeier:
      20min.ch/sport/eishockey/story…-den-Puck-rein---28844686

      Guter Bericht - es ist eine absolute Idiote dieses "weiterspielen". Wenn man schon dieses "weiterspielen" machen muss, dann macht es im 3 gegen 3 mit nur 1 Ref auf dem Eis oder etwas dergleichen. Ein Eishockeyspieler ist sich 60 Minuten Tempohockey gewohnt, wenn dieses Spiel plötzlich doppelt so lange dauert, vermag dies der Körper nicht auszuhalten. Genau gleich ist es mit den Schiedsrichtern.
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      Penaltys sind einfach besser! Drei Faktoren die bei Penaltys besser sind - Zeit, Drama, Regeln! Alles viel einfacher, schneller und weitaus dramatischer.
      Und die Verletzungsgefahr ist auch noch viel kleiner....
      Was spricht eigentlich für die ewige Verlängerung?
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Als Kompromiss wären 4 gegen 4 auch noch was. Das 3 gegen 3 ist für mich in der Quali OK, aber für die Play-off's dann doch etwas zu viel "Slapstick".

      Aber vermutlich wird man schon noch mal über die Bücher, vor allem, wenn solche Marathons wie gestern häufiger werden sollten. Allgemein gehen in den Städten / Agglomerationen viele Leute mit dem ÖV an die Spiele, und die kommen dann irgendwann nicht mehr nach Hause bzw. müssen früher gehen. Weiss nicht, wie sich das in Davos verhält, da könnte ich mir vorstellen, dass der Anteil da etwas kleiner ausfällt, auch weil man nicht derart gut abgedeckt ist mit Tram / Bus / S-Bahn etc.

      Um dem ganzen ein "garantiertes" Ende zu machen, ist ein Penaltyschiessen natürlich DAS Mittel. Im entscheidenden Moment, ob in einem 7en Spiel der Serie bzw. wenn es um den Meister geht, widerstrebt einem der Penaltygedanke aber eher. Ob letztlich dieser Aspekt oder die praktischen Probleme einer "open end" Veranstaltung überwiegen, bleibt abzuwarten.
      In der NLB kommt es zum Finale zwischen La Chaux-de-Fonds und Langenthal. Da stellt sich mir die Frage ob die beiden im Falle eines Sieges überhaupt aufsteigen dürften, man schaue sich nur mal die Stadien in Langenthal und La Chaux-de-Fonds an, beide dürften m.E. kaum NLA tauglich sein.
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger
      habe vor den playoffs gelesen dass die liga nur kloten und olten die lizenz für A ohne auflagen gegeben. die restlichen teams werden die vom verband sehr hohen auflagen kaum erfüllen können. ist jetzt wirklich die frage ob es wirklich sinn macht die liga-quali zu spielen wenn der B-Meister nicht aufsteigen kann.
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      sehe ich auch so. allerdings wird die liga die spiele machen wollen/müssen (tv verträge). langenthal hat ja schon einmal die ligaquali gespielt gg ambri. bin bis heute nicht sicher ob die oberaargauer alles gegeben haben oder nur die zwei ausverkauften heimspiele wollten. das stadion war auch damals kaum nla tauglich
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Es zeigt nicht die Ambitionen sondern schlicht und einfach wie man die Liga geschlossen halten will.
      man darf das ganze jahr nur mit 2 imports spielen ausser in der Liga quali... daher muss man das fina. risiko eingeheb und einen dritten verpflichten welcher du evt überhaupt nicht benötigst. Stark