Eishockey NEWS

      Gegen den Schlittschuhclub Langenthal, den Meister der Swiss League, wird kein Rechtsverfahren eingeleitet, weil Langenthal kurzfristig auf das Bestreiten der Ligaqualifikation verzichtet hat.

      Darauf einigten sich die Liga und die beiden Klubs einvernehmlich. Der Fall, dass ein Team zur Ligaqualifikation nicht antritt, war in den Reglementen von Swiss Ice Hockey nicht vorgesehen.

      Geregelt war einzig der Aufstiegsverzicht nach Feststehen des sportlichen Aufstiegs (Artikel 9.3 des Reglements Spielbetrieb Leistungssport). In dem Fall kann der verzichtende Klub gemäss Reglement in den drei nachfolgenden Saisons weder ein Aufstiegsgesuch stellen noch die Spiele der Ligaqualifikation bestreiten.

      Der SC Langenthal willigte ein, in den nächsten drei Jahren kein Aufstiegsgesuch für die National League zu stellen. Dieses Zugeständnis dürfte den Langenthalern nicht schwer gefallen sein, zumal die neue Halle, um die im Oberaargau auf politischer Ebene gestritten wird, bis 2022 kaum stehen dürfte.
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      7270 schrieb:

      Jetzt graben wir aber ganz tief in den Analen der Geschichte. Aber 2002 mit der Geschichte um RvA und Krueger sowie 2019 zwischen HCD und ADC gilt: Zum streiten braucht es immer zwei. Auch 2002 wurden auf beiden Seiten Fehler gemacht, so ging keine der beiden Seiten in all den Jahren auch nur ein Schritt auf den anderen zu. So kann man nun mal Probleme nicht lösen.

      ADC und Krueger hatten beruflich evtl. so ihre Differenzen, dies heisst aber noch lange nicht, dass sie sich Privat nicht verstanden hätten. Kommt dazu, dass das berufliche gerade durch BLICK wahrscheinlich auch extrem übertrieben wurde und aus einer eigentlichen kleinen Meinungsverschiedenheit durch BLICK eine riesen Geschichte gemacht wurde.

      Kann mir von daher schon vorstellen dass Kruegers Aussage hierzu korrekt ist.


      Danke endlich sagt es einer. Der Blick ist bekannt dafür, dass er aus einer Mücke einen Elefanten macht und aufbauscht. Fakt ist, dass Krüger nach der "Saufgeschichte" RVA noch ca. 2-3 Mal aufgeboten hat, aber der sture Emmentaler-Grind von RVA liess es nicht zu, das Kriegsbeil zu begraben. Ja RVA war ein genialer, technisch begabter und kämpferischer Spieler, aber er hatte auch seinen sturen Kopf.

      Nur so nebenbei: RVA und Krüger wohnten eine Zeit lang auch ziemlich nahe nebeneinander. Es hätte also genug Gelegenheit gegeben, sich zu versöhnen.
      Es passte damals halt zum „wir-gegen-alle“ Groove, das Theater zwischen RvA und Krüger. Ich hatte damals den Eindruck, dass die Auseinandersetzung dann zu stark auf die Ebene „HCD gegen die Nationalmannschaft“ verlagert wurde, ohne dass man sich sonderlich dagegen wehrte. Neu zum HCD kommende Spieler wurden fast automatisch in diesen Konflikt hineingezogen. Jahrelang konnte dem HCD vorgeworfen werden, sich der Nationalmannschaft zu entziehen, und daraus Vorteile zu ziehen. Die einen nahmen Nati-Termine wahr, während der HCD sich praktisch komplett z.B. auf die PO’s vorbereiten konnte. Damals schuf man sich keinen Goodwill, ganz im Gegenteil. Gewisse später beklagte Aversionen hatten dort ihren Ursprung. Erst spät fanden Aussöhnungsversuche statt. Bei RvA nützte das nichts mehr, aber die Totalblockade wurde dann gelockert. Ende Historychannel.
      Glaube Reto hatte auch kein Bock mehr bei Heimspielen im Natidress teilweise übel beschimpft und ausgepfiffen zu werden. Vor allem in Bern und nach einem Heimspiel (glaube gegen Canada) in der Allmend gab er endgültigen Rücktritt bekannt. So wie RvA dann mal später erwähnte begegneten sich er und Krueger ohne Groll und ähnliches jeweils in der Tiefgarage.
      ja rva wurde bei seinem tor für die schweiz ausgepfiffen, der berner dube schoss für canada auch ein tor da jubelte das ganze stadion!

      ich glaube krüger verstand RVA, die reibereien kamen hauptsächlich von verbandsfunktionären und nicht von krüger. in den medien wurde es einfach so dargestellt als zeugen del curtos gg die krüger-ranier. war damals zahner im verband tätig?

      für mich einfach unvergessen: als davos in bern spielte und die ganze berner stehrampe sang;"reto und der alkohol". als RVA ein tor schoss sangen die HCD fans dasselbe und ruhe war es in der berner allmend halle

      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      halil schrieb:

      Bono schrieb:

      Angeblich steht Fribourg vor Abschluss mit Daniel Brodin. Nationalspieler und Schlüsselspieler bei Vizemeister Djugarden.

      Sackstarker Spieler. Wenn das jetzt mit BRodin, Stalberg und Co hinhaut dort, haben die sackstarke Ausländer


      doch das wir werden nie schweizermeister gen bleibt bestehen.
      das werden sie wohl auch nie. Aber ohne jetzt in Schwärmereien zu geraten: kommende Saison sind sie 40 Jahre im A und somit dienstältester NLA Verein. Das ist auch schon was.

      Mit Berra haben sie einen starken Goalie, einige solide Schweizer Spieler dazu. Wenn die neuen Ausländer nur einigermassen das halten was man von ihnen verspricht, sind sie kein Playoutkandidat.
      Naja assisits super, wir brauchen aber eher einen kaltblütigen torschützen. Oder sehe ich einfach keinen im bisherugen kader?
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984