Eishockey NEWS

      Da müssen wir realistisch bleiben - da sind wir chancenlos gegen die finanzstarke Teams wie Zug, ZSC, SCB.

      Wundert mich persönlich aber auch nicht, dass Zug von den drei Teams in der Pole-Position ist. Bleiben ihrer Transferstrategie treu...(Hoffmann, Genoni, jetzt evtl. Kovar)... ohne Worte.

      Um so höher ist es Corvi auch einige Monate später anzurechnen, dass er den Vertrag bei uns verlängert hat und nicht zum EVZ gewechselt hat. Wirklich Chapeau Corvi! Ganz tolle loyale Einstellung!

      BigJoe schrieb:

      Da müssen wir realistisch bleiben - da sind wir chancenlos gegen die finanzstarke Teams wie Zug, ZSC, SCB.

      Wundert mich persönlich aber auch nicht, dass Zug von den drei Teams in der Pole-Position ist. Bleiben ihrer Transferstrategie treu...(Hoffmann, Genoni, jetzt evtl. Kovar)... ohne Worte.

      Um so höher ist es Corvi auch einige Monate später anzurechnen, dass er den Vertrag bei uns verlängert hat und nicht zum EVZ gewechselt hat. Wirklich Chapeau Corvi! Ganz tolle loyale Einstellung!


      Was meinst du mit ohne Wort? "ohne Worte = sehr gut", oder "ohne Worte = Lohntreiber"?
      Hopp HCD
      Mich wundert es gar nicht das der EVZ hier auch wieder die Finger im Spiel hat. An wem sind sie schon nicht interessiert. Komisch das man von Lausanne noch nichts hört bezüglich Kovar. Die wollen ja auch alle holen. Naja, so lange diese Teams nicht Meister werden geht die Rechnung nicht auf. Und irgendwann werden die Fans ungeduldig. Zug ist schon fast gezwungen nächste Saison Meister zu werden mit diesen Transfers. Die Chancen stehen ja auch gut, doch der Druck wird so gross wie noch nie zuvor sein. Man kann gespannt sein.
      ! Kämpfe und Siege !


      ohne Worte heisst ohne Worte. Dazu gibt es nicht viel zum sagen, jeder sieht wie der EVZ alles mögliche einkaufen will. Da kann sich jeder selber eine Meinung über diesen Verein machen - daher "ohne Worte" (zu diesem Thema wurde auch bereits schon viel gesagt im Forum).

      Ich kann dir aber sagen, dass ich definitiv nicht ein Anhänger von Zug bin und daher "ohne Worte" sicher nicht mit "sehr gut" zu interpretieren ist, was meine Meinung betrifft.
      Nur mal so welche spieler soll zug holen?
      Genoni kommt aus familiärengründen
      Hofmann kommt weil er bei lugano keinen schritt vorwärts kommt
      Warum das bachofner vom zsc weg möchte weiss nur er selber.
      Das sie keine 2. Klassige ausländer holen ist das normalste auf der welt.

      Ja sie haben eine academy, trotzdem werden nie jedes jahr 5, 6 spieler in die nla mannschaft kommen. Wenn es zwei pro jahr schaffen ist das ein gutes ergebniss.
      Für diejenigen denen der evz keinen vertrag geben kann, gibt es 11 andere nla teams doch wer holt schon ein nlb spieler von der academy?

      Keiner von uns weiss wieviel zug denen bezahlt, die zahl 700 000 jahreslohn hörte ich nur bei corvi und der geht nicht zu den zugern.

      Akzeptieren das zug eben etwas mehr ausgeben kann als die nla-mehrheit. Wenn davos könnte würden sie auch die besten holen, oder etwa nicht?
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Dass am Ende ein so guter Spieler nicht bei auch im "Eishockey-Ostblock" bekannten NLA Vereinen wie Bern oder ZSC sondern im kleinen Zug landet, könnte schon ein Hinweis sein, dass da massiv mehr geboten wurde wenn er dann tatsächlich dorthin sollte. Wenn Du die Wahl hast in der BuLi als renommierter Spieler zwischen Bayern, Dortmund oder Rasenball Leipzig wechselst Du in der Regel auch nicht zu RB, ausser im Lock Out verrirrt mal einer (Zetterberg). Am ende ist es aber legitim, dass sie holen können wen sie wollen. Wir leben in einer freien Welt
      Ende Polemik :D
      Mal sehen ob sie einen ähnlich guten Lauf haben wie diese Saison. Sowas gelingt nicht immer. Wenn nicht dürfte der angegraute Mio-Apotheker im Joop Outfit zappelig werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      ja die steuern sind eben attraktiv in zug, auch für schweizer. nettolöhne für ausländer ist ja leider normal in der nla
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      pauli schrieb:

      Nur mal so welche spieler soll zug holen?
      Genoni kommt aus familiärengründen
      Hofmann kommt weil er bei lugano keinen schritt vorwärts kommt
      Warum das bachofner vom zsc weg möchte weiss nur er selber.
      Das sie keine 2. Klassige ausländer holen ist das normalste auf der welt.

      Ja sie haben eine academy, trotzdem werden nie jedes jahr 5, 6 spieler in die nla mannschaft kommen. Wenn es zwei pro jahr schaffen ist das ein gutes ergebniss.
      Für diejenigen denen der evz keinen vertrag geben kann, gibt es 11 andere nla teams doch wer holt schon ein nlb spieler von der academy?

      Keiner von uns weiss wieviel zug denen bezahlt, die zahl 700 000 jahreslohn hörte ich nur bei corvi und der geht nicht zu den zugern.

      Akzeptieren das zug eben etwas mehr ausgeben kann als die nla-mehrheit. Wenn davos könnte würden sie auch die besten holen, oder etwa nicht?


      Natürlich Pauli, du hast recht. Es ist legitim, für viel Geld Spieler zu verpflichten. Wenn der EVZ diese Möglichkeit hat, warum soll er dies nicht machen. Es ist sicher so, dass der EVZ sehr hohe Angebote im Markt platziert, sonst könnten Sie nicht solche, mehrere TOP-Shots holen wie in diesem Jahr. Aber ich gebe dir Recht, dass ist das gute Recht von Zug und ist nicht verboten!

      Bei mir persönlich gewinnt man mit dieser Strategie einfach keine Sympathiepunkte (auch wenn es legitim ist). Mir gefällt, wenn ein Verein eine DNA hat und etwas über Jahre aufbaut. Z.B. ManU mit Giggs, Scholes, Carrick, Rooney etc.. fand ich eine coole Zeit. Die haben da etwas aufgebaut und das blieb über mehrere Jahre bestehen (Verbundenheit, Tradition, Marke). Und heute muss man über Manchester United lachen - jedes Jahr Panikeinkäufe wie Pogba, Sanchez, Di Mara, Lukaku etc., welche nach 1-2 Jahren wieder weiterverkauft werden. Diese Spieler stehen ja dann auch nicht wirklich hinter dem Verein.

      Zug und Lausanne sind für mich persönlich dadurch unsympathische Vereine geworden (auch wenn es legitim ist, was die machen). Mir fehlt bei beiden der Glaube an die eigene Stärke, daher wildern beidem extrem am Transfertisch herum. So schnell wie sie jetzt Hoffmann und Co. holen, so schnell werden diese dann zum Teufel geschickt, sollte es sportlich eine Enttäuschung geben (siehe Bürgler etc.). Ich persönlich werde einfach nicht warm mit dieser Strategie und Einstellung!

      Und ja, dass mit der Academy ist eine tolle Sache. Das bringt das CH-Eishockey weiter und auch die anderen 11 Clubs können davon profitieren. Dass muss ich fairerweise zugeben.
      Ich mag Zug auch nicht.

      Aber das Gejammer mag ich noch weniger. Hätte Davos ein paar Batzen mehr zur Verfügung, dann würde man auch versuchen, gewisse Spieler zu verpflichten. Und wenn ein Genoni auf dem Markt ist, dann muss jeder Manager, welcher kein Angebot unterbreitet, sofort gefeuert werden. Hofmann würde ich auch sofort wieder zurücknehmen.

      Schlussendlich wird auf dem Eis abgerechnet. Siehe auch in der NHL... Carolina, Colorado, Isländers, Columbus, St. Louis, Minnesota etc. etc. Wer hätte dies gedacht.
      @ Big Joe

      verstehe ich. Nur glaube ich, dass diese Zeit zu Ende geht und es solche Spieler bald nicht mehr geben wird. Egal ob im Fussball oder im Eishockey.

      Und wenn ich lese, dass ein De Ligt ausführt, dass er seine Zukunft einem Raiola (oder so) in die Hände legt (welcher dann auch entscheidet, zu welchem Verein er wechselt), dann wird mir übel. Unglaublich.

      Nun verstehe ich, was Loddar mit Mailand oder Madrid meinte :)

      Luke Schenn schrieb:

      Nun verstehe ich, was Loddar mit Mailand oder Madrid meinte


      war das nicht andi möller?

      stimmt schon was du sagst, spieler wie z.b. steven gerrard wird es leider nicht mehr geben. gerry hätte zu chelsea wechseln können und wäre landesmeister geworden, er wollte es lieber mit liverpool versuchen und war leider gescheitert. es gibt tatsächlich "experten" die sagen gerrard war sehr gut für super fehlt ihm der landesmeister!

      beispiele im eishockey gibt es auch einige: RVA hatte angebote von der ganzen NLA, er blieb und wurde zur clublegende, seger war auch so eine treue seele.

      heute zählen für spieler nur noch titel, dafür verkaufen einige ihre seele. wie oft heisst es: er muss wechseln wenn er titel gewinnen möchte, z.b. bei gregory hofmann.
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Betreffend Wert der Academy habt ihr recht aber es ist für die richtigen, traditionellen NLB Teams Gift! Ähnlich wie bei den Ticino R. Solche Teams will keiner sehen, weniger Zuschauer usw. Mit Sierre als Farmteam von Genf oder Arosa als HCD Farmteam ( Beispiel ) wäre das wieder was anderes. Aber weder Academy noch Ticino noch GCK bringen Teams wie Olten, Visp, Chdf und Co Geld. So verwässert man die Swiss League und schadet ihr.

      Es gibt noch diese Franchise Player. Corvi, Scherwey, Gerber...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Man schadet dem Schweizer Hockey. Da man dem Breitensport so schadet. Wenn Hockey irgendwann nur noch in grossen Zentren gespielt wird. Weil nur noch diese Clubs überlebt haben wird man dann sehen was man davon hat.
      je grösser die Basis desto höher das Niveau, mehr Spieler grössere Konkurrenz
      ect.
      nzr ein dummer fürchtet sich vor der Konkurrenz, der schlaue sieht es als Chance und versucht sich von dieser abzuheben.