Eishockey NEWS

      Persbestli schrieb:

      Bono schrieb:

      Zug: 900'000 CHF Offerte für Kovar.


      Nun, das Hockey-Business scheint in Zug zu rentieren. Und dies ohne zusätzliches Geld vom Präsident Strebel, der ja "nur" in das Trainingszentrum investiert.

      Woher kommt da das ganze Geld? Auch ein Genoni oder ein Hofmann kriegt man nicht geschenkt.



      In Zug glaubt man auch, dass die Erde eine Scheibe ist. Strebel hat das gesagt ;)
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger

      7270 schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      7270 schrieb:

      Bono schrieb:

      facebook.com/121861637336/post…2337?s=570997863&sfns=xmo

      Zug: 900'000 CHF Offerte für Kovar. Nicht mehr lange und die Spieler haben die Wahl zwischen NHL und einigen NL Clubs



      Krank, einfach nur krank, was der EVZ da macht. Und dann wieder hinstehen und sagen man müsse Aufpassen, dass sich die Lohnspirale nicht weiter nach oben dreht, dabei ist man mit Abstand die Nummer 1 in Sachen Lohnspirale weiter nach oben drehen. Elendes Lügengeschwätz der Innerschweizer, wenn man dann sowas liest. Irgendwie stehen die Innerschweizer einem gewissen Herrn im Weissen Haus in nichts nach, EVZ der Trump des Eishockeys, sozusagen. Ich weiss, für den folgenden Satz wären wieder 5 Franken für's Phrasenschwein fällig, aber wenn der EVZ Meister werden sollte, dann ist der Titel gekauft, und dem entsprechend auch nichts Wert. Wie eingangs erwähnt krank, einfach nur krank, was die Innerschweizer da abziehen.


      Dieses Vorgehen von Zug kann auf längere Zeit auch Vorteile für die übrigen Klubs haben.
      Wenn jemand immer wieder "Übertreibt" geht es meist nicht lange und es wird irgendwie geregelt(salary cap ?). Allerdings solange sie nicht einige Jahre in folge Meister werden, werden kaum Reaktionen zu erwarten sein.
      Erste, leise, indirekte Reaktionen hat man aber schon vernommen! Der SCB hat schon einige male bei Spielern die sie verpflichten wollten abgewunken und den Preis als unvernünftig bezeichnet.
      Abwarten und Tee trinken....wenn der SCB und der ZSC wegen unterlegenen Finanzen nicht mehr mithalten können wird schnell etwas gehen. Im schlechtesten Fall finden die beiden auch Mäzen die einfach alles bezahlen. Im besten Fall gibt es etwas in der Art wie ein Salery cap.

      Das Vorgehen vom EVZ mag zwar krank sein, aber jeder Klub würde das so machen! Wenn man die Kohle hat wird sie eingesetzt!!
      Aber wie Ärgerlich muss es sein wenn man diese Unsummen in ein Team steckt und man wird nicht Meister? :rolleyes:


      Bleibt die Frage ob ein Salary Cap in der Schweiz (oder allgemein in Europa) umsetzbar wäre, oder ob sich dann Klubs wie der EVZ einfach andere Wege einfallen lassen um dem Spieler "inoffiziell", also hintenherum mehr zu bezahlen. In Nordamerika ist der Salary Cap seit Jahren fest verankert und respektiert in Europa bin ich skeptisch dass sowas funktioniert. Ich erinnere mich da zum Beispiel noch an die Gentlemen-Agreements um die Jahrtausendwende, welche allesamt eher früher als später gebrochen wurden (allen voran damals der SCB und der ZSC). Damals ging es darum den sogenannten "Videochrieg", als während der Playoffs vor allem der SCB und der ZSC massenweise Videos einschickten um dadurch Spieler des Gegners sperren zu lassen, Einhalt zu bieten.


      Klar hängt zuerst mal alles davon ab ob so etwas wie ein Salary Cap umsetzbar wäre. Und auch wenn dass umsetzbar wäre......ich habe keine Angst dass man auch dann noch Schlupflöcher findet!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Arbeitsrechtlich gesehen ist in der schweiz etwas wie ein salery cap NICHT möglich wenn dann nur als gentelmanns agreement unter den clubs möglich und das ist nicht bindent wäre teoretisch auch bei den ausländern so man könnte so viele holen und einsetzen wie man will ohne rechtliche probleme befürchten zu müssen
      Der Salary Cap hat in der NLA keine Chance. Es schreien zwar immer alle dass sich die Spirale immer weiter nach oben dreht, aber etwas dagegen unternommen wird nicht. Ist etwa so wie wenn es wieder einen direkten Absteiger geben sollte, damit die Durchlässigkeit der NLA/NLB besser wäre oder die Reduktion der Teams in der NLA auf 10 Mannschaften.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Luke Schenn schrieb:

      Elender Gejammer. Hätten wir einen Mäzen, würden wir auch solche Löhne zahlen.

      @ Bono

      Der Lohn hier in der Schweiz ist schon länger höher als der Minimallohn der NHL...
      ausser 2-3 Saisons unter Wyrsch hat der HCD noch nie bei Transfers über die Stränge geschlagen. Ich glaube, dass Davos auch mit Mäzen keine solche Vereinspolitik pflegen würde.

      Bono schrieb:

      ausser 2-3 Saisons unter Wyrsch hat der HCD noch nie bei Transfers über die Stränge geschlagen. Ich glaube, dass Davos auch mit Mäzen keine solche Vereinspolitik pflegen würde.


      kommt auf den mäzen an, ich glaube kaum das jemand soviel geld gibt und mit einer playoffs qualifikation zufrieden ist. irgendwann will jeder titel auch wenn der erfolg nur kurzfristig ist!
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Was in einer Liga wie der DEL (die von uns gerne belächelt wird) schon längst Standard ist kommt nun endlich auch in die Schweiz: In der Nationalleague werden in der kommenden Saison Übertorkameras installiert! Dies wurde an der heutigen Ligaversammlung bekannt. Weitere Details zu den Entscheiden der Ligaversammlung folgen heute Nachmittag. Nun ist auch unsere Liga endlich in der Neuzeit betr. Übertorkamera angekommen. Fehlt nur noch die Kamera an der blauen Linie um Offsides besser erkennen zu können...
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger
      Hier nun die angekündigten News der Ligaversammlung von heute. Neben den erwähnten Torkameras wurde heute u.a. auch bekannt, dass ab sofort Clubtrainer auch die Nationalmannschaft trainieren dürfen. Eine richtige - wenn auch viel zu späte - Einsicht der NL-Vereine:

      sihf.ch/de/national-league/new…kameras-in-den-nl-stadien
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger
      Wollten die anderen einfach Arno nicht?

      Der entscheid ist richtig, machen andere ligen ja auch.
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Coach's Challenge Offside: Verlangt ein Trainer nach einem Gegentor eine Coach's Challenge aufgrund einer vermuteten Offside-Situation und die Linesmen kommen nach der Videokonsultation zum Schluss, dass kein Offside vorlag, wird eine 2-Minuten-Strafe wegen Spielverzögerung gegen die Mannschaft ausgesprochen, welche die Challenge verlangt hat (gilt nur für die National League). Pro Spiel können mehrere Coach's Challenges Offside verlangt werden, das Anrecht darauf bleibt unabhängig vom Entscheid bestehen.

      Coach's Challenge Torhüterbehinderung: Neu können Trainer in der National League und Swiss League bei einem Gegentor oder einem aberkannten Tor eine Coach's Challenge wegen Torhüterbehinderung verlangen – sofern das Time Out noch nicht genutzt wurde. Liegt ein Team mit der Coach's Challenge richtig, behält es den Anspruch auf ein Time-Out und auf einen weiteren Einsatz der Coach's Challenge wegen Torhüterbehinderung. Bleibt es beim ursprünglichen Schiedsrichterentscheid, verliert die Mannschaft sowohl das Time-Out in der regulären Spielzeit als auch den Anspruch auf eine weitere Coach's Challenge wegen Torhüterbehinderung.


      Danke 7270 für das Reinstellen des Versammlungsprotokolls. Die von mir kopierten Punkte sind für mich die essentiellsten. Mit anderen Worten die "Coaches Challenge Offside" ist neu unbegrenzt und wird pro Fehlurteil des Trainers mit einer 2min-Strafe sanktioniert und die neu eingeführte "Coaches Challenge Torhüterbehinderung" ist ebenfalls unbegrenzt, sofern der Trainer immer richtig liegt.

      Ich empfinde das als ungerechtfertigte Macht in den Händen der Trainer, um so den höheren Rhythmus des gegnerischen Teams zu brechen und das Spiel unnötig in die Länge zu ziehen. Klar beinhalten beide Rechte auch allfällige Sanktionen, aber wieso beschränkt man dies nicht sogleich.

      PS: Die sinnlose Platzierungsrunde wird neue auch in der Nati B gespielt, anstatt man für beide Ligen wieder das alte Playout-System (Best of 7) einführt, was viel mehr Spannung zurückbringen würde. Da kann ich nur den Kopf schütteln. ?(
      Zahner MUSS einfach dieses Forum lesen:

      Mein Beitrag vom 30. Januar dieses Jahres:

      7270 schrieb:


      An aller erster Stelle steht sicherlich der Wunsch, dass der Lion Kids Day nicht mehr gegen den HCD stattfindet, aufgrund anhaltender Niederlagen in diesen Spielen. Damit muss Ende November und Mitte Januar am Sonntag ein anderer Gegner als der HCD auf dem Spielplan stehen ;)


      :whistling: :whistling: :whistling:
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger

      Bono schrieb:

      Persbestli schrieb:

      Kovar nun fix zum EVZ
      Zug ist aber nur Plan B falls er keinen NHL Club findet :D



      Jeder Verein in der Schweiz wäre Plan B, wenn die Option NHL noch offen ist...lassen wir ihnen doch die Freude an Kovar...heisst ja nicht das er dann auch einschlägt, gab es ja schon oft...und falls doch, dann hat es halt eine Attraktion mehr in der Liga, kann uns ja egal sein ;)
      HCD 1921 - Immer weiter