Eishockey NEWS

      halil schrieb:

      Basel zieht nach mit der 1000er Grenze.
      Ich befürchte, dass in den nächsten Tagen noch mehr dazu kommen.

      Ja, da werden wohl bald einige nachziehen (müssen).
      Auch wenn kürzlich in GR kommuniziert wurde, derzeit nichts daran ändern zu wollen: die aktuellen Zahlen helfen definitiv nicht.

      Die von Tavate angesprochene Situation mit Spital/Gesundheitspersonal wird nicht helfen.
      Wenn der "Mini-Lockdown" kommt, ist eh Feierabend. Dann wird die Pause in der NLA wohl doch bald Tatsache.

      tavate schrieb:

      halil schrieb:

      Basel zieht nach mit der 1000er Grenze.
      Ich befürchte, dass in den nächsten Tagen noch mehr dazu kommen.


      Leider wohl zur Zeit das einzig richtige, was zur Zeit im Spital abgeht ist bedrohlich, nebst der steigenden Anzahl Patienten die Hilfe brauchen fallen auch immer Mehr Spital Mitarbeiter aus. KEINE gute Kombination.


      Tja ...

      watson.ch/schweiz/coronavirus/…unseren-intensivstationen

      icumonitoring.ch

      Eigentlich gut gemacht. Aber man dürfte an dieser Stelle erwähnen. 2018
      war der durchschnittliche Belegungsgrad aller Spitalbetten in der
      Schweiz bei 79.6%. Quelle: spitalstatistik.bagapps.ch/dat…lication.pdf?v=1592291836

      Somit ist 30% frei, eher viel, ganz sicher nicht wenig. Ja man muss die
      Entwicklung beobachten. Aber es bringt nichts, jeden Tag nach neuen
      Massnahmen zu schreien. Die Hospitalisierungszahlen steigen nähmlich
      deutlich weniger steil als im März. Diese zahlen kann man gut
      vergleichen. Die reinen Infektionszahlen nicht, wegen Testregime.


      Dass es an guten Spitalmitarbeitern fehlt, ist kein Geheimnis!

      Zum Glück durften wir BigJoe noch einmal bewundern. Habe keine grosse Hoffnung für weitere Spiele!
      BTW: EHC Chur MySport-Team ebenfalls bereits in Quarantäne!


      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Kiitos!“ ()

      Kiitos! schrieb:

      tavate schrieb:

      halil schrieb:

      Basel zieht nach mit der 1000er Grenze.
      Ich befürchte, dass in den nächsten Tagen noch mehr dazu kommen.


      Leider wohl zur Zeit das einzig richtige, was zur Zeit im Spital abgeht ist bedrohlich, nebst der steigenden Anzahl Patienten die Hilfe brauchen fallen auch immer Mehr Spital Mitarbeiter aus. KEINE gute Kombination.


      Tja ...

      watson.ch/schweiz/coronavirus/…unseren-intensivstationen

      https://icumonitoring.ch

      [quote]
      Eigentlich gut gemacht. Aber man dürfte an dieser Stelle erwähnen. 2018
      war der durchschnittliche Belegungsgrad aller Spitalbetten in der
      Schweiz bei 79.6%. Quelle: spitalstatistik.bagapps.ch/dat…lication.pdf?v=1592291836

      Somit ist 30% frei, eher viel, ganz sicher nicht wenig. Ja man muss die
      Entwicklung beobachten. Aber es bringt nichts, jeden Tag nach neuen
      Massnahmen zu schreien. Die Hospitalisierungszahlen steigen nähmlich
      deutlich weniger steil als im März. Diese zahlen kann man gut
      vergleichen. Die reinen Infektionszahlen nicht, wegen Testregime. [/quote]

      Dass es ab guten Spitalmitarbeitern fehlt, ist kein Geheimnis!




      Niemand zwingt dich etwas zu glauben, doch ich glaube was ich sehe und wenn ich dann raus gehe und sehe wie Leute weiterleben wie nichts wäre, ja sogar noch in der Gegend herumspucken... dann wird mir schlecht.

      Es geht nun um einen minimalen Respekt voreinander, damit wir nicht sehr bald wieder stark in unserem Alltag eingeschränkt werden.

      Wenn keine ungewollte Durchseuchung folgen soll, dann muss jetzt JEDER eigenverantwortung übernehmen. Nicht in ein paar Stunden, sondern ab sofort.
      Die Zeichen werden immer klarer.... und der HCD (so scheint es zum jetzigen Zeitpunkt) hat alles richtig entschieden.

      Man hat keine NHL-Spieler geholt, aber auch sonst auf Transfer verzichtet (z.B. kein Ersatz für den verletzten Du Bois verpflichtet). Denn es ist zum heutigen Zeitpunkt sehr sehr sehr fraglich, ob die Saison fertig gespielt werden kann. Und wenn die Saison früher oder später abgebrochen wird, ja dann ist JEDER FRANKEN den man z.B. in NHL Spieler oder temporäre Verstärkungen investiert hat für gar nichts gewesen!

      Auch das der Spengler Cup abgesagt wurde, scheint die richtige Entscheidung zu sein.
      Zum Glück ist unser Verein (bzw. unsere Manager im Verein) vernünftig (im Gegensatz zu anderen Vereinen, welche jetzt noch über Verpflichtungen von NHL Spieler nachdenken bzw. 5 Ausländer im Kader haben!!).
      Du magst schon Recht haben, dass unser Verein vieles richtig gemacht hat, nur: das hilft letztlich auch nur wenig. Die Einnahmen fehlen trotzdem und wenn dann alle Vereine pleite sind, ist es auch egal...
      Aber es ist schon erstaunlich wie Lausanne oder der ZSC völlig unbeeindruckt von der Situation aus dem vollen Schöpfen, da müssen offenbar endlose finanziellen Ressourcen verfügbar sein.
      Ein Saisonunterbruch bis Januar macht wohl wenig Sinn, wenn denn gleich bis März und den Sommer durch ... bedeutet aber klar weniger Runden und da unsere Liga, resp. die Vereine nun ja sogar die beiden letzten Qualirunden des Vorjahres noch kompensieren wollten, habe ich da wenig Hoffnung.
      Kurzum: Der Sport steht vor einem gigantischen Scherbenhaufen!
      Für das Schlusswort im gestrigen Club hätte Lüthi eigentlich den Meisterpokal verdient. Es wäre schön, wenn andere Clubverantwortliche ähnlich vehement und beherzt gegen so manche politische Willkür ankämpfen würden. Ebefalls seine Schelte für #Schneggmussweg

      Den anwesenden BAG Akademiker sollten auch die Worte des Hausarztes zu denken geben..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Ich bin gar kein SVP Fan, aber nun auf Schnegg einzuprügeln bringt auch nichts. Er hat das ja auch nicht alleine entschieden. Da war die ganze Kantonsregierung beteiligt. Klar kann man sich über die Art und Weise streiten, wie das gegenüber den Clubs kommuniziert wurde. Das war bestimmt nicht gut Wir sollten jedoch eher wütend sein auf die Leute, die gegen die Regeln verstossen und uns nun diese Situation eingebrockt haben. Wenn die Zahlen weiterhin so steigen, und es deutet nichts darauf hin, dass das nicht passieren wird, dann werden auch die anderen Kantone nachziehen. Die Zahl der Corona Patienten in den Spitälern nimmt rasant zu, das sollte uns allen zu denken geben. nun gilt es mit aller Macht einen zweiten Lockdown zu verhindern, denn das wäre die grösste Katastrophe für uns alle.
      Ich bin ehrlich, ich hatte auch wenig Verständnis für die Aktion vom Kt.Bern, doch es war richtig. Wir müssen nun alle ankommen in der Realität und da geht es nun gerade um anderes als den Sport.
      Wir sollten uns nicht alleine von Zahlen leiten lassen, sondern vor allem von unserer Vernunft. Das heisst nicht, dass wir aufhören sollen Spass am Leben zu haben - im Gegenteil.
      Wir sollten uns einfach bewusst für oder gegen etwas entscheiden und Kompromisse eingehen. Das was wir machen in vollen Zügen geniessen und das was warten muss, voller Vorfreude erwarten.

      Den alles geht mal zu Ende, auch Corona...
      Da bin ich einmal nicht ganz gleicher Meinung, auch wenn ich in anderen Threads als "Zeuge Corona" oder "Gesundheits Faschist" bezeichnet werde.
      Die Entscheidung das man Grossveranstaltungen bestraft ist eigentlich "technisch" nicht nachvollziehhbar! Das man als Gesundheitsminister etwas vorsichtiger ist als ein normaler Bürger verstehe ich(ich möchte um keinen Preis diese Entscheide treffen müssen), aber genau die Grossveranstalltungen zu bestrafen, die sowieso schon beschnitten sind, ist nicht wirklich gut zu verstehen! Im letzten März, ohne Schutzkonzepte, mit viel weniger Wissen und vorallem mit viel zu wenigen verfügbaren Maken habe ich das mehr als nur verstanden, jetzt nicht mehr so ganz!

      Die Vereine haben sich sehr viel Mühe gegeben, viel Geld ausgegeben und sehr gute Schutzkonzepte erarbeitet um überhaupt Spielen zu können und wenn man z.b. in Davos die Disziplin der Fans, auch der "Hardcore Fans" im Sektor 1921 gesehen hat muss man auch sehen: Diese Fans wollen ihren Klub unterstützen, diese Fans wollen Eishockey sehen und diese Fans halten sich darum sehr gut an das Schutzkonzept! Klar....nichts ist 100%, auch die Schutzkonzepte kann man sicher noch verbessern aber es würde mich sehr verwundern wenn, mit diesen Schutzkonzepten und dieser Disziplin, an Grossveranstaltungen Hotspots entstehen würden. Dass es Ansteckungen geben wird kann man auch mit diesen Schutzkonzepten nicht verhindern. Soweit ich aber weiss gibt es noch keinen Fall der auf eine Grossveranstaltung zurückführen ist.

      ABER!!...
      Die Zahlen steigen und das unangenehm schnell. Es geht nicht mehr nur um einen stark betroffenen Kanton, die IPS Plätze werden in jedem Kanton weniger, in einigen Kantonen sind sie jetzt schon knapp, ein gewisses Verständniss für Aktionismuss in dieser Form habe ich darum durchaus auch. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass diese Massnahme viel bringen wird.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      @gogo
      Ja das ist ja eben das tragische, unendlich viele Stunden wurden investiert um zumindest Diät Profisport weiterhin öffentlich zu lassen... doch Corona interessiert sich leider nicht für fairness.

      Ich sage nicht wir werden alle sterben daran, doch ich appelliere sich nun daran zu halten eben genau damit nicht wieder der grosse Stecker gezogen werden muss... und wir nicht alle in einer Situation stecken die wir uns heute lieber nicht vorstellen wollen.

      es bleibt die Hoffnung

      GoGoHCD schrieb:

      Die Entscheidung das man Grossveranstaltungen bestraft ist eigentlich "technisch" nicht nachvollziehhbar!

      Stimmt, technisch nicht nachvollziehbar, aber politisch völlig logisch. Im Moment herrscht ein grosser Wettbewerb (meine Meinung), im Überbieten von strengeren Massnahmen (siehe Wallis). So ist es nicht verwunderlich, dass man den Bock zum Gärtner macht und ist sich der Medialen Aufmerksamkeit sicher.

      GoGoHCD schrieb:

      Die Zahlen steigen und das unangenehm schnell. Es geht nicht mehr nur um einen stark betroffenen Kanton, die IPS Plätze werden in jedem Kanton weniger, in einigen Kantonen sind sie jetzt schon knapp, ein gewisses Verständniss für Aktionismuss in dieser Form habe ich darum durchaus auch. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass diese Massnahme viel bringen wird.

      Wenn man die Kantone betrachtet, welche schon sehr früh mit "strengeren" Massnahmen begonnen habe, sind die selben, welche jetzt dich höchsten Zahlen aufweisen. Soviel zum Thema Nutzen.

      Leider wird am Freitag der Kt. Zürich nachziehen (meine Behauptung) und die Grossveranstaltungen auf 1000 Personen oder sogar noch weniger (300 Personen) reduzieren. Somit werden in Kürze alle weiteren Kantone, infolge des Medialen Druckes, nachziehen und man Ende November verkündet wird, dass die Saison abgebrochen wird und man die Situation Anfang 2021 nochmals analysieren möchte.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979

      Zwilling70 schrieb:

      man Ende November verkündet wird, dass die Saison abgebrochen wird und man die Situation Anfang 2021 nochmals analysieren möchte


      Das die Saison zu einem so frühen Zeitpunkt abgebrochen wird glaube ich nicht. Wohl eher würde das Szenario eintreten, dass die Saison eine Zeit lang unterbrochen wird und dass dann die Anzahl Quali-Runden reduziert wird.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Nur mal so zur Info für alle die sich dermassen im Panik Modus befinden.
      Blick und andere Medien stachelten gestern die Leute mit den Zahlen auf den Intensivstationen an:
      Solothurn ist voll!!! Hmm das wollte ich nun mal etwas genauer wissen: von den 16 Plätzen im Kanton, sind zwei durch Corona Patienten belegt!!!!!
      Zwei!! in meinen Augen will man die Bevölkerung mit solchen falsch informationen in Panik versetzen was bei den meisten nicht selbst denkenden auch sehr gut gelingt.

      HCD Supporter schrieb:

      Nur mal so zur Info für alle die sich dermassen im Panik Modus befinden.
      Blick und andere Medien stachelten gestern die Leute mit den Zahlen auf den Intensivstationen an:
      Solothurn ist voll!!! Hmm das wollte ich nun mal etwas genauer wissen: von den 16 Plätzen im Kanton, sind zwei durch Corona Patienten belegt!!!!!
      Zwei!! in meinen Augen will man die Bevölkerung mit solchen falsch informationen in Panik versetzen was bei den meisten nicht selbst denkenden auch sehr gut gelingt.


      Eigentlich falscher Thread...aber trotzdem: wieviele IPs Plätze sind denn deiner Meinung nach in Solothurn total belegt?
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)

      HCD Supporter schrieb:

      Nur mal so zur Info für alle die sich dermassen im Panik Modus befinden.
      Blick und andere Medien stachelten gestern die Leute mit den Zahlen auf den Intensivstationen an:
      Solothurn ist voll!!! Hmm das wollte ich nun mal etwas genauer wissen: von den 16 Plätzen im Kanton, sind zwei durch Corona Patienten belegt!!!!!
      Zwei!! in meinen Augen will man die Bevölkerung mit solchen falsch informationen in Panik versetzen was bei den meisten nicht selbst denkenden auch sehr gut gelingt.


      Von Solothurn kann ich nichts dazu berichten. Hast du die offiziellen Zahlen beim Kanton geprüft und sind die nachgeführt?
      Hier bei uns ist es so, dass der Kanton auf der Website seit längerem in der Statistik einen IPS Patienten mit Beatmung aufführt. Allerdings entspricht dies nicht der Wahrheit. Die IPS vom Kantonsspital Graubünden hat den Kanton übrigens darauf hingewiesen, dass die Daten nicht aktuell sind...