Eishockey NEWS

      Luke Schenn schrieb:

      Diese Liste ist ein Witz.

      Es wird einfach mit CHF 25.00 pro Zuschauer gerechnet.


      Es wird mit 35.-- pro Ticket gerechnet. Ob das hinkommt weiss ich nicht. Es gibt aber eine Übersicht, was in etwa die Verluste pro Spiel mit Geisterspielen sein könnte. Natürlich nicht eingerechnet sind alle die Saisonkarten, welche trotzdem verkauft wurden. Aber da ist ja bei den meisten Clubs noch offen, ob die Fans Geld zurück wollen oder nicht.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      man, man, man.

      Findet ihr nicht auch, dass in der NLA überdurchschnittlich viele Corona-Fälle gibt?
      Bei über 10'000 Ansteckungen pro Tag war es klar, dass auch Spieler der NLA ab und zu treffen würde.
      Aber nun sind wir bei ca. 3000 - 4000 Fällen und es vergeht weiterhin keine Woche, ohne neue Fälle. Dachte, dass dies ein bisschen weniger wird, wenn es auch weniger Corona-Fälle gibt.

      In der NLA gibt es ja viel mehr Corona-Fälle als bei den meisten Arbeitgeber in der Privatwirtschaft - könnte man zumindest meinen

      BigJoe schrieb:

      man, man, man.

      Findet ihr nicht auch, dass in der NLA überdurchschnittlich viele Corona-Fälle gibt?
      Bei über 10'000 Ansteckungen pro Tag war es klar, dass auch Spieler der NLA ab und zu treffen würde.
      Aber nun sind wir bei ca. 3000 - 4000 Fällen und es vergeht weiterhin keine Woche, ohne neue Fälle. Dachte, dass dies ein bisschen weniger wird, wenn es auch weniger Corona-Fälle gibt.

      In der NLA gibt es ja viel mehr Corona-Fälle als bei den meisten Arbeitgeber in der Privatwirtschaft - könnte man zumindest meinen


      Stellt sich eigentlich nur die Frage: wieviele Male pro Woche werden die Spieler/Staff-Gruppen getestet!?!
      Vielleicht gibt es ja eine Korrelation zwischen "Viel Testen" und "Viel Positiv"!?!
      Nein, kann ja nicht sein. :)

      Biel und Lugano in Quarantäne, mehrere Spiele verschoben
      (...)
      Der Berner Kantonsarzt hat für den EHC Biel nach zwei positiven
      Testergebnissen eine Quarantäne bis und mit 7. Dezember angeordnet.
      (...)
      Für den HC Lugano, bei dem mehrere Mannschaftsmitglieder positiv
      auf Covid-19 getestet wurden, hat der Tessiner Kantonsarzt eine
      Quarantäne bis und mit 8. Dezember angeordnet.

      sport.ch/nla/664940/nicht-scho…sen-erneut-in-quarantaene
      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach

      Kiitos! schrieb:

      BigJoe schrieb:

      man, man, man.

      Findet ihr nicht auch, dass in der NLA überdurchschnittlich viele Corona-Fälle gibt?
      Bei über 10'000 Ansteckungen pro Tag war es klar, dass auch Spieler der NLA ab und zu treffen würde.
      Aber nun sind wir bei ca. 3000 - 4000 Fällen und es vergeht weiterhin keine Woche, ohne neue Fälle. Dachte, dass dies ein bisschen weniger wird, wenn es auch weniger Corona-Fälle gibt.

      In der NLA gibt es ja viel mehr Corona-Fälle als bei den meisten Arbeitgeber in der Privatwirtschaft - könnte man zumindest meinen


      Stellt sich eigentlich nur die Frage: wieviele Male pro Woche werden die Spieler/Staff-Gruppen getestet!?!
      Vielleicht gibt es ja eine Korrelation zwischen "Viel Testen" und "Viel Positiv"!?!
      Nein, kann ja nicht sein. :)

      Biel und Lugano in Quarantäne, mehrere Spiele verschoben
      (...)
      Der Berner Kantonsarzt hat für den EHC Biel nach zwei positiven
      Testergebnissen eine Quarantäne bis und mit 7. Dezember angeordnet.
      (...)
      Für den HC Lugano, bei dem mehrere Mannschaftsmitglieder positiv
      auf Covid-19 getestet wurden, hat der Tessiner Kantonsarzt eine
      Quarantäne bis und mit 8. Dezember angeordnet.

      sport.ch/nla/664940/nicht-scho…sen-erneut-in-quarantaene


      Iiiich weisss falscher Thread!!! Trotzdem!
      Klar gibt es einen Zusammenhang zwischen viel Testen und vielen Positiven finden! Genauso wie wenn man nicht testet...dann findet man nämlich keine Positiven. Was soll daran ungewöhnlich sein?
      Ein Normalo wird sich ohne Symthome nur sehr selten testen lassen, wieso auch, er merkt ja nichts, also findet man diese auch nur im Zusammenhang mit anderen Fällen.
      Profisportler werden soviel ich weiss alle paar Tage getestet, also findet man auch viel mehr ohne Sympthome, die man, wenn sie nicht Profisportler wären, nicht alle gefunden hätte.
      Ich denke der Fall von Janik Möser aus der DEL zeigt dass die Testerei schon seine Berechtigung hat.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Besserwisser, das sind die Klugscheisser unter den Dummköpfen.(Gerhard Uhlenbruck)
      Denk daran, dass schweigen manchmal die beste Antwort ist. (Dalai Lama)
      Beleidigungen sind die Argumente jener, die über keine Argumente verfügen. (Jean-Jacques Rousseau)
      Bravo ihr NLA Bosse, nun habt ihr was ihr wollt!! Das wird das CH Hockey sowas von zerstören. Ja nu, ich freue mich auf CH NLA Spieler im B da diese durch soooo billige Imports ersetzt wurden.....
      ob es auch Teams aus dem nahen Ausland ins B schaffen? Spannend wäre es ja.
      Danke Herr Thommen das Sie die beiden Farm Teams ausschliessen, Zaugg müsste sich richtig informieren!!



      Was bitte soll dieser sch.....

      In der National League sind ab der Saison 2022/23 zehn Ausländer pro Team vorgesehen. Von der ursprünglichen Formulierung (mindestens 12 Schweizer auf dem Matchblatt) sind die Klubs wieder abgerückt. Die Formel ist jetzt einfacher: Zehn Ausländer. Aber auch alle «Lizenz-Schweizer» (also ausländische Spieler mit Schweizer Lizenz) werden als Ausländer gewertet.

      Die Anzahl Ausländer-Lizenzen (heute 8 pro Saison und Teams) wird aufgehoben: die Klubs können ab 2022/23 so viele Ausländer lizenzieren wie sie wollen (aber pro Spiel «nur» 10 einsetzen). Der Widerstand gegen diesen Wahnsinn ist inzwischen praktisch aufgegeben worden. Ausser den ZSC Lions stemmt sich kein Klub mehr gegen diese neue Ausländer-Regelung.

      Spinnen die NLA-Clubs, inklusive HCD, total?

      Für mich haben diese entscheide nichts positives. Jede Wette das wir in ein paar Jahren so strukturiert sind wie die DEL und DEL2. Der EHC Arosa möchte sich, wahrscheinlich in die NLB einkaufen. Super Idee (Sarkasmus). Ohne Junioren in die zweit höchste Liga, dass bringt dem Nachwuchs sehr sehr viel.


      Eine Frage zu diesem ganzen blödsinn:
      Werden die Schiedsrichter weiterhin vom Verband gestellt und bezahlt oder werden das auch die beiden Ligen übernehmen?
      Macht ja keinen Sinn die Teams lösen sich vom Verband und das Schiedsrichterwesen bleibt Verbandssache, oder?
      Der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Es ist ein bisschen ein Dilemma in der SL. Farmteams sind weder attraktiv noch rentabel, für junge Spieler aus grossen Organisationen aber wertvoll um sich an die NL heranzutasten oder um formschwache abzustellen.
      Bei Basel kann ich mir vorstellen, dass sie dort spielen werden, bei Arosa kaum. So schön das auch wäre, die haben ja kaum Geld um in der Halle eine neue Toilette einzubauen. Ausser sie finden künftig eine Art Kristallclub. Dann dürfte es eher für Chur, Martigny ein Thema sein. Aber auch diese Teams gingen schon gefühlte 5x runter wegen Finanzen. Als Auslandsvereine wäre höchstens ein Vorarlberger Club ein Thema. Dass Schwenningen aus der DEL steigt glaube ich nicht.
      In der NL ist wohl die Lohnsache das Hauptproblem und darum auch die 10 Ausländer. Für unsere Nationalmannschaften jedenfalls ist das keine erfreuliche Sache
      Es wird genügend Spieler haben auf dem Markt haben für die NLB, die werden alle verdrängt durch Imports. Man stelle sich das mal vor!!!! Idioten in Höchstform!! Und ja so wird das weder spannend noch intressant sein, unter diesen Umständen gehe ich soweit das ich keinen Rp. von meinem Steuergeld in dieser Kack Liga sehen will!! Diese 10 Imports wird es den CH Junioren noch mehr erschweren in der NLA Fuss zu fassen, durch die Abspaltung und ohne Farmteams steht die NLA nun recht doof da...


      Horror, unser Eishockey wird mit Vollgas an die Wand gefahren!

      Da müsste man eigentlich mit anderen Fanclubs von anderen Vereinen zusammenspanen und irgendwie das ganze boykottieren!
      Der Sport, der für Jung und Alt für Reich und Arm sein sollte, wird nur noch nach Geld bewertet - Sauerei!

      Ob man so noch gleich viele Spiele wie heute im Stadion verfolgen will? es geht ja nicht mehr um Sieg oder Niederlage, sondern nur um Geld oder kein Geld bzw. Macht oder keine Macht.
      Die CEOs der reichen Clubs wollen keinen Salary Cap (Löhne für 3. und 4. Linienspieler sollen trotzdem gesenkt werden) und möchten auch nicht auf sportlichen Erfolg verzichten, weil das einte hängt mit dem anderen zusammen. Deswegen möchte man "günstigere" Ausländer holen anstatt auf Junge setzen, weil die Ausländer halt mehr Erfolg bringen, gleichzeitig mit der Absicht, dass ein DEL Ausländer für 150'000 spielt und besser spielt als ein Schweizer oder U20 Spieler. Darum haben wir auch selten eine starke U20 Nati an der WM, weil die meisten CEOs (Zahner etc.) nie gross auf U20 Spieler setzen weil die Angst, Einbusse auf sportlicher Ebene, zu gross ist

      GoGoHCD schrieb:


      Iiiich weisss falscher Thread!!! Trotzdem!
      Klar gibt es einen Zusammenhang zwischen viel Testen und vielen Positiven finden! Genauso wie wenn man nicht testet...dann findet man nämlich keine Positiven. Was soll daran ungewöhnlich sein?


      Da hast Du daneben geschossen:
      Immer "Viel Testen" derselben Personengruppe und statistisch ein viel zu hohe "Positiv-Test-Rate" lassen stringent auf eine augenscheinliche Theorie schliessen.
      Beispiele: Christiano Ronaldo und Klaus Eberhartinger lassen grüssen!
      Versuche mal rauszufinden, wieviele Male man Dich testen muss (mit Ct-Wert über 35) bis Du Corona-Positiv bist! Ist gar nicht so schwer! :)

      Zurück zum Thema:
      Ab 2022 wird das Schweizer-Eishockey-Produkt ähnlich wie die Fussball-Liga für mich unattraktiv.
      Da werde ich wohl eher die U20-U17-Teams unterstützen - vielfach sehr spannende Matches!
      Schade dieser Kurzschluss - vorallem nach den positiven Entwicklungen seit den 90-er!


      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Kiitos!“ ()