Saison 2010/11

      PEG_19 schrieb:

      Gemäss der Südostschweiz von heute wird Oliver Setzinger "wohl kaum weiterbeschäftigt".

      Auch wenn er technisch wohl zu den besten der Liga gehört hat er nicht überzeugen können.

      Ach ja, gemäss Arno fehlt das Geld für Topausländer, denn für solche müsse man mit über CHF 500'000 / Saison rechnen.

      Falls noch jemand spenden will :icon_lol:


      dann soll man schauen das man widing wegbringt und jemand für ihn eine halbe kiste bezahlt!

      Der Meister ausgeschieden - na und?

      Der Meister ist schon in den Viertelfinals ausgeschieden. Warum das frühe Scheitern des HC Davos keinen Stoff für Polemik bietet.

      HCD-Trainer Arno Del Curto hatte es vor den Playoffs im Interview mit slapshot.ch geahnt: "Der HCD kann nicht Meister werden." Natürlich ist der Engadiner ein Meister der Untertreibung und er nervt mit solchen Aussagen die Konkurrenz. Schliesslich ist er in den letzten acht Jahren nur einmal (2004) in der ersten Runde ausgeschieden und hat sechsmal das Finale erreicht und viermal die Meisterschaft gewonnen.

      Jetzt ist alles ein wenig anders. Im Sommer verlieren die Davoser auf dem Transfermarkt durch die Abgänge von Andres Ambühl, Michel Riesen, Petr Sykora und Robin Leblanc fast 100 Tore. Und dann fällt vor den Playoffs mit Peter Guggisberg auch noch der beste Torschütze (44 Spiele/20 Tore) durch eine Knieverletzung aus. Die logische Folge: Der HC Davos scheitert in der ersten Runde gegen die Kloten Flyers an seiner fehlenden offensiven Feuerkraft. 14 Tore in sechs Spielen sind ganz einfach zu wenig.

      Der Rest hat funktioniert: Die Spielorganisation war, wie immer, vorzüglich. Der Einsatz der Spieler auch. Es fehlte lediglich die Klasse im Abschluss. Trainer Arno Del Curto hat alles richtig gemacht. Es gibt keinen Ansatzpunkt zur Kritik oder gar zur Polemik. Der Meister ist schon in der ersten Runde ausgeschieden - na und?

      Und so sind die Hausaufgaben für die Davoser im Sommer verhältnismässig einfach: Um wieder ein Finalkandidat zu werden, braucht es "nur" eine Verstärkung der Offensive. Auf dem Schweizer Transfermarkt ist wenig zu holen. Ideal wäre die Rückkehr von Nationalstürmer Andres Ambühl. Gespräche in dieser Richtung laufen und Ambühls Heimkehr ist nicht ausgeschlossen. Del Curto sagt aber gegenüber slapshot.ch auch: "Ich habe mit Ambühl gesprochen. Natürlich wäre ich glücklich, wenn er zu uns zurückkehren würde. Aber er möchte es noch einmal in Nordamerika versuchen." Der HCD-Trainer ist keiner, der einem Spieler solche Ambitionen ausredet.

      Entscheidend wird deshalb sein, wie die vier Ausländerpositionen besetzt werden. Daniel Widing und Petr Taticek bleiben. "Wir tendieren dazu, die zwei anderen Ausländerlizenzen auch für Stürmer zu lösen" sagt Del Curto. Ob Oliver Setzinger einen neuen Vertrag bekomme, sei noch offen. Weil Josef Marha den HCD nach neun Jahren verlässt (er stürmte seit dem Herbst 2001 für den HCD), brauchen die Davoser mindestens einen neuen ausländischen Stürmer. Marha ist allenfalls bereit, im Dezember nach Davos zurückzukommen, den Spengler Cup zu spielen und als Ersatzausländer bis Saisonende zu bleiben. Del Curto: "Das ist eine Möglichkeit, die wir diskutieren." Die Rückkehr von Petr Sykora (er hat in der letzten Meistersaison in 67 Spielen 31 Tore erzielt) wird diskutiert, der vielseitige Curtis Brown (der bei Biel Verteidiger und Stürmer spielt), ist dem HCD vom Agenten angeboten worden. Aber Del Curto sagt, man werde sich bei der Klärung der Ausländerfrage Zeit lassen. Er wird die Playoffs nun nicht weiter aus der Nähe verfolgen. Sondern die unerwartete Freizeit dazu nützen, um sich in südlichen Gefilden zu erholen.

      Weil er, anders als in Lugano, nicht die ganze Mannschaft umbauen muss und es keine Polemik gibt, kann er sich ein paar ruhige Wochen gönnen. Und wer weiss, vielleicht kommt am Schluss noch ein weiteres entlastendes Argument dazu: Dass der HCD ja gegen den neuen Meister ausgeschieden ist.

      Quelle: Slapshot

      Treffender Bericht von Klaus Zaugg :clap: :clap: :clap:!
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      HCD - Konsequenzen für die neue Saison

      Ich schaue bereits auf nächste Saison, da sich bei mir kein "Chropf" im Hals gebildet hat, den ich nun leeren muss. Dennoch gibt es aus meiner Sicht einige Dinge anzusprechen:

      Tor
      Leonardo Genoni hat eine weitere gute Saison gezeigt. Er geht seinen Weg als nach wie vor sehr junger Stammgoalie konsequent weiter und entwickelt sich gut. Seine besten Jahre hat er noch vor sich und darauf dürfen wir uns freuen. Remo Giovannini kann ich mangels genügend Einsätzen nicht einschätzen.

      Verteidigung
      Beat Forster war der bärenstarke Leader der Defensive. In den Playoffs zeigte er sich zudem sehr diszipliniert. Für mich einer der Führungsspieler im Team und der Abwehrchef der kommenden Jahre und löst damit Marc Gianola ab, der seine Karriere leider verletzungsbedingt beenden musste. Dazu kommt mit Jan von Arx ein erfahrener, verlässlicher Verteidiger. Robin Grossmann hat seine Fortschritte der letzten Saison bestätigt und besitzt weiteres Potenzial auch als Offensivverteidiger. Wichtig ist, dass er auf dem Boden bleibt (weshalb verlängerte er nur um 1 Jahr?). Das "Jahrzehnt-Talent" Lukas Stoop hat endlich wieder einen grossen Schritt gemacht, ehe er an der U20-WM, bei der er als Captain einer fantastischen Mannschaft überzeugte, von einer schweren Schulterverletzung gebremst wurde und seither fehlte. René Back und Tim Ramholt sind aus meiner Sicht beides gute Verteidiger mit Potenzial für die Nationalmannschaft. Allerdings konnten beide - insbesondere in den Playoffs - ihre besten Leistungen nicht abrufen, wobei Ramholt noch eine Spur schwächer auftrat. Hinter diesen sechs gestandenen Abwehrspielern ist das Eis aber dünn. Thomas Wellinger geht nach Biel und ist kein Thema mehr. Ramon Untersander kam in seiner ersten Saison auf viele Einsätze, konnte aber dabei noch nicht restlos überzeugen und wurde in den Playoffs kaum noch eingesetzt. Ob es für den soliden Arbeiter Alan Tallarini eine Zukunft in Davos gibt, wird sich zeigen. Sandro May und Sandro Gartmann hatten kaum Einsätze. Grosse Hoffnungen für die Zukunft ruhen auf dem noch sehr jungen Talent Samuel Guerra, ev. kommt er nächste Saison vermehrt zum Zug. Mein Fazit: Die Defensive ist qualitativ gut besetzt, aber es fehlt etwas die Quantität. Sofern möglich, sollte aus meiner Sicht noch ein Schweizer Verteidiger verpflichtet werden. Ev. wird ja in Lugano bei der "Aufräum-Aktion" von Roland Habisreutinger einer frei oder ein NLA-Klub steigt ab.

      Sturm
      Reto von Arx war - einmal mehr - der überragende Leitwolf der Mannschaft. Erneut war er dann am besten, als ihn die Mannschaft brauchte! Das spricht für seinen Charakter und seine Führungsstärke! In dieser Verfassung ist ein Nati-Comeback mehr als nur angebracht! Sehr stark war auch Topskorer Peter Guggisberg, der leider im dümmsten Moment einen Kreuzbandriss erlitt und somit die Olympiade, die Playoffs und auch die WM verpasst. Was für ein Pech! Aber ich bin überzeugt, dass Guggisberg sich zurückkämpfen und in seiner Entwicklung da fortsetzen wird, wo er im Februar gebremst worden ist. Sehr gut gefiel mir auch Dario Bürgler, er entwickelt sich sehr gut und konnte in den Playoffs an der Seite von RvA zusetzen. Wichtig ist, dass er sich konsequent weiter verbessert, dann kann er einer der besten Schweizer Vollstrecker werden. Sandro Rizzi war gewohnt verlässlich und wichtig für die Defensive sowie das Boxplay. Die Wieser-Brüder wirbelten wie gewohnt, doch sie müssen punkto Effizienz, was insbesondere die Skorerpunkte anbelangt, zulegen. Dino Wieser hat ein ähnliches Potenzial wie Andres Ambühl, zentral ist bei ihm, dass er den Fokus aufs Eishockey legt und nicht auf sonstige Eskapaden. Die (jungen) Neuzugänge Mathias Joggi und Gregory Sciaroni konnten meine Erwartungen nicht ganz erfüllen. Mathias Joggi ist ein sehr guter Forechecker und Arbeiter im gegnerischen Slot, wo er Abpraller verwerten kann. Aber er ist zu oft undiszpliniert und nimmt dumme Strafen. Seine Fortschritte sind jedoch ersichtlich und er kann ein wichtiger Spieler werden. Gregory Sciaroni ist noch sehr jung und noch nicht ganz so weit in der Entwicklung, wie ich erwartet hatte. Er ist aber sehr einsatzfreudig und kampfstark. Er wird früher oder später eine wichtige Rolle im Team einnehmen, daran zweifle ich nicht. Gianni Donati, Daniel Carbis und Dario Gartmann haben sehr gut gekämpft, aber es wird schwierig für sie werden, sich dauerhaft einen Stammplatz zu ergattern. Joël Reymondin kann ich nach den zwei Einsätzen nicht einstufen.

      Dann kommen noch die Ausländer: Josef Marha ist und bleibt eine wichtige Stütze und Persönlichkeit im Team. Er gehört bei den vier Titeln in diesem Jahrtausend zur Achse auf der Centerposition und hat auch in dieser Saison die Erwartungen erfüllt. Seine Plus-Minus-Bilanz spricht diesbezüglich Bände, sein Wert für das Team war sehr gross. Petr Taticek hat grosse Fortschritte erzielt, insbesondere auch im Abschluss. Seinen Ruf als Playoffspieler hat der kampfstarke Tscheche bestätigt. Wenn er sich so weiterentwickelt, kommt das ganz gut mit ihm. Daniel Widing wäre von seinen Anlagen her der Spieler, den man sich in Davos wünscht: Ein kampfstarker und schneller Vollstrecker! Aber er war zu unkonstant, um die Erwartungen zu erfüllen. Er besitzt einen Vertrag für nächste Saison und es ist gut möglich, dass seine zweite Saison besser wird als die erste. Für mich wäre es aber auch eine Option, dass man ihn bei Interesse anderer Klubs (Schweden, Russland) abgibt und durch Petr Sykora ersetzt. Der Tscheche gefiel mir besser und die Spekulationen über eine Rückkehr reissen nicht ab... Alexandre Daigle wurde im Verlaufe der Saison nach Langnau abgegeben, seine Zeit in Davos ist - trotz Vertrag für nächste Saison - abgelaufen. Entweder man findet einen Klub, der ihn und einen Teil seines Salärs übernimmt (z.B. Langnau) oder man findet ihn ab. Alles andere scheint keinen Sinn zu machen. Oliver Setzinger kam als Ersatz zum HC Davos und gefiel mir als Spielmacher. In den Playoffs konnte er aber im entscheidenden Moment nicht zusetzen, sondern verursachte in den Spielen 4 und 5 durch unnötige Fouls Strafen, welche dem Gegner den Siegestreffer ermöglichten. Damit will ich keinesfalls ihm die Schuld für das Ausscheiden ankreiden, aber dies sind aus meiner Sicht gewichtige Argumente gegen eine Vertragsverlängerung. In entscheidenden Momenten sollte man kühlen Kopf bewahren, zudem fehlten mir Akzente seinerseits in diesen Partien, sodass ich es richtig fand, dass ihn Arno in Spiel 6 auf die Tribüne setzte. Johannes Salmonsson war für mich nie mehr als eine Ergänzung. Er zeigte einige gute und einige weniger gute Leistungen, riss mich aber nie vom Stuhl. Sein Verbleib in Davos dürfte richtigerweise kaum ein Thema sein.

      Fazit
      Es fehlte aus meiner Sicht die Breite im Kader, um die Viertelfinals zu überstehen. In der Verteidigung sollte ein Spieler verpflichtet werden. Im Sturm kommt mit Janick Steinmann ein sehr talentierter Center, der in Zug zuletzt etwas stagnierte. Ich bin überzeugt, dass er die Lücke auf der Centerposition schliessen wird. Dazu kommt mit Andres Ambühl wohl ein Top-Flügel, der auch Center spielen kann, was taktische Möglichkeiten ergibt, sofern Marha durch einen Center ersetzt wird. Curtis Brown wäre ein Spielertyp, der Marha ähnlich ist und dem ich es zutraue, diesen zu ersetzen. Seine Verpflichtung würde ich begrüssen. Zudem wäre Marha als Ersatzausländer ab Weihnachten eine Toplösung. Petr Sykora gefiel mir stets sehr gut als Vollstrecker mit einem knallharten Schuss. Seine Rückkehr wäre ein Gewinn (ob für Widing oder Setzinger)! Gehen Widing und Setzinger, so wäre der Weg frei, einen weiteren Ausländer (ev. aus Nordamerika) zu verpflichten.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Stolte-Benrath“ ()

      @Stolte

      Ich stimme dir in allen Punkten zu, ausser in einem: Oliver Setzinger!

      Dank Oliver Setzinger kam Schwung ins Powerplay und auch Widing spielte wieder besser an seiner Seite. Ebenfalls hat er trotz einer SEHR KURZEN ANGEWÖHNUNGSZEIT viele Punkte gesammelt. 24 Punkte (inkl. Playoffs) in 35 Spielen lässt sich doch sehen.

      Ja das mit den beiden Strafen (die eine war dumm, die andere meiner Meinung nach keine und den Zebras anzulasten), ich finde nicht, dass man ihn an denen aufhängen sollte. Viele andere Spieler haben ebenfalls dumme Strafen genommen (Joggi, Back) und das hat an den Kräften gezehrt. Das Pendant zu Reto von Arx aus Österreich hat gekämpft, ist schnell auf den Schittschuhen und hat fleissig Punkte gesammelt. Zudem, Setzinger hat noch nie auf diesem Niveau Playoffs spielen dürfen, er ist jung und muss auch hier noch seine Erfahrungen sammeln. Zudem passt seine Spielweise zu Davos.

      Meine Meinung: Preis/Leistung stimmt bei Setzinger sicherlich > weiterverpflichten!
      Auf nächste Saison muss unbedingt die Qualität in den Blöcken 3 und 4 gesteigert werden. In den PO's hat man deutlich gemerkt das dies der Unterschied machte. Block 1 lassen wie er ist (Bürgler, RVA, Tati) dazu hoffen das Büehli zurück kommt, er würde mit Guggi und Rizzi sicher wieder zu alter Form finden. Das Grosse Fragezeiche setzte ich hinter Oliver Setzinger. Ich persönlich würde eine Rückkehr von Sykora begrüssen, dann sehe ich 2 möglichkeiten, a) setzi als Center laufen lassen, oder aber Ihn durch einen anderen Center (am liebsten aus Nordamerika) ersetzen.
      Weg mit Setzinger!!! Dem fehlt nicht die Klasse sondern die Einstellung zum Sport. Ich wiederhole mich. Ein Schönwetterspieler. In der Quali "Top" in den Playoffs Flop! Die Strafen passten zu ihm, das Grinsen dazu ebenfalls. ..und wer ihn am Samstag nach dem Spiel beobachtete.... :h035: :h035:

      Nächste Saison kommts gut! :dance:

      Paganini schrieb:

      Weg mit Setzinger!!! Dem fehlt nicht die Klasse sondern die Einstellung zum Sport. Ich wiederhole mich. Ein Schönwetterspieler. In der Quali "Top" in den Playoffs Flop! Die Strafen passten zu ihm, das Grinsen dazu ebenfalls. ..und wer ihn am Samstag nach dem Spiel beobachtete.... :h035: :h035:

      Nächste Saison kommts gut! :dance:
      Was war mit Setzinger nach dem Spiel am Samstag? Aber auch für mich ganz klar, weg mit ihm!
      @ Päse

      Die Frage ist nur wieso man einen Center holen sollte. Die Möglichkeit wäre Joggi auf den Flügel zu setzen, ansonsten haben wir mit Rva, Rizzi, Steinmann und Joggi ja eigentlich 4 Center und man könnte auf einen weiteren Flügel setzen.

      Aber Arno und Co. werden das schon richten!

      Und der 2-Jahres-Meisterrythmus geht weiter :dance:
      Wenn Dir jemand sagt: Das geht nicht! Denke immer daran: Das sind seine Grenzen, nicht Deine.

      halil schrieb:

      jump schrieb:

      Nächste Saison kommts gut! :dance:
      Ja...
      Nur noch 42 Siege und dann ist man nächstes Jahr schon wieder Meister (30 in der Quali + 12 in den Po's).
      Genau so unnötig wie noch 10 Siege. :zunge:


      ganz genau, endlich hast du es begriffen!
      noch 12 Playoff Siege bis....
      Dazu braucht man aber die ca. 30 Siege das man überhaupt die andern 12 Siege holen kann.
      ! Kämpfe und Siege !


      jump schrieb:

      halil schrieb:

      jump schrieb:

      Nächste Saison kommts gut! :dance:
      Ja...
      Nur noch 42 Siege und dann ist man nächstes Jahr schon wieder Meister (30 in der Quali + 12 in den Po's).
      Genau so unnötig wie noch 10 Siege. :zunge:


      ganz genau, endlich hast du es begriffen!
      noch 12 Playoff Siege bis....
      Dazu braucht man aber die ca. 30 Siege das man überhaupt die andern 12 Siege holen kann.


      das ist wohl kein problem!

      Marcello schrieb:

      Paganini schrieb:

      Weg mit Setzinger!!! Dem fehlt nicht die Klasse sondern die Einstellung zum Sport. Ich wiederhole mich. Ein Schönwetterspieler. In der Quali "Top" in den Playoffs Flop! Die Strafen passten zu ihm, das Grinsen dazu ebenfalls. ..und wer ihn am Samstag nach dem Spiel beobachtete.... :h035: :h035:

      Nächste Saison kommts gut! :dance:
      Was war mit Setzinger nach dem Spiel am Samstag? Aber auch für mich ganz klar, weg mit ihm!
      Ja das würde mich auch interessieren!?!?!?!?

      Ich weiss nur, das wir das erste Spiel zu Hause verloren hätten ohne Setzi und auch im zweiten war er einer der besseren!
      @Paganini
      übertreib nicht immer so! der özi ist ein guter Spieler ! Er ist einfach kein Leader, keiner der ein Spiel reissen kann. Ein netter Mitläufer halt. Aber behalten muss man ihn nicht.
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      @ paganini
      Meiner Meinung nach hat Setzinger eine sehr gute Saison gespielt. Ich denke kaum das man zwei bessere Ausländer als ihn finden wird. Wenn er erstmal im Sommer unter AdC trainiert wird er nochmal zulegen. Gerne würde ich Sykora wieder bei uns sehen, der hat ja in der letzten Saison beim HCD eine unglaubliche Entwicklung gemacht. In den ersten Spielen die ich von ihm gesehen habe, hatte ich das Gefühl der sei lahmern als eine rückwärtskriechende Schnecke und zum Schluss hat er bei den Kontern alle Verteidiger abgehängt. Sein Schuss (vor allem die One-Timer vom Bullykreis fand ich genial) ist sowieso unbestritten. Ausserdem hat er (nach der Statistik) in Tschechien eine gute Saison gespielt.
      Bei Setzinger haben doch genau die Playoffs gezeigt, dass er eben nicht der Spieler ist, den man in solchen Situationen braucht. Damit mein ich nicht seine Strafen, sondern die Art und Weise, Verantwortung zu übernehmen und den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Da reicht es eben nicht, in zwei Spielen mal drei, vier Punkte zu erzielen. Und auch ein komplettes Sommertraining würde nichts daran ändern, dieses Geschichtchen hab ich lange genug von Daigle gehört. Genützt hat es nichts, nichts und nochmals nichts. Mit zwei frei werdenden Plätzen hat man die Chance, jetzt mal richtig hinzulangen. Dass das nicht gratis ist, logo. Aber auch ein Marha spielte nach neun Jahren sicher nicht um ein Butterbrot (zurecht). Da sind also ganz sicher Kapazitäten vorhanden.

      Zu Sykora kann ich einfach sagen, dass letztes Jahr genau gleich viel diskutiert wurde wie nun über Widing. Unumstritten war er auch er sicher nicht. Der Meistertitel und ein, zwei wichtig Tore haben einiges kaschiert. Was für Servette möglich ist, sollte auch für Davos möglich sein bezüglich Qualität der Ausländer. Ich hoff auf zwei Kracher, Arno hat es angekündigt, was er nächstes Jahr braucht.

      Marco Maurer

      Eine Möglichkeit für eine Verpflichtung in der Verteidigung wäre aus meiner Sicht der talentierte Marco Maurer. Der ehemalige Zuger erlebte eine unbefriedigende Saison in Genf und will den Klub trotz weiterlaufenden Vertrag verlassen, was Chris McSorley entgegenkommen dürfte. In den Playoffs kam er zwar wieder vermehrt zum Einsatz, aber ein ablösefreier Wechsel ist weiterhin nicht ausgeschlossen. Es gab bereits Gerüchte über einen Wechsel zu Rapperswil, aber mit den Rosenstädtern sollte man finanziell und sportlich zumindest mithalten können.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Zu Sykora kann ich einfach sagen, dass letztes Jahr genau gleich viel diskutiert wurde wie nun über Widing. Unumstritten war er auch er sicher nicht. Der Meistertitel und ein, zwei wichtig Tore haben einiges kaschiert. Was für Servette möglich ist, sollte auch für Davos möglich sein bezüglich Qualität der Ausländer. Ich hoff auf zwei Kracher, Arno hat es angekündigt, was er nächstes Jahr braucht.


      Zum Thema Sykora, ist es richtig, dass auch über ihn und dessen Leistung diskutiert wurde, jedoch war er schon im Vorfeld als Playoff Spieler bekannt und hat dies auch eindrücklich bewiesen. Widding konnte weder das Eine noch das Andere bestätigen. Er hat jetzt die Möglichkeit, dies nächste Saison nach zu holen. 2 Kracher zu finden, könnte sich als schwierige Unterfangen herausstellen, da auch andere CH Clubs auf der Suche nach solchen sind, geschweige von von der KHL welche sich fast alles gute unter den Nagel reist, egal was es kostet. Dies treibt die Preise in Sphären, in welchen dem HCD buchstäblich die Luft ausgeht. Fazit: Es könnte sein, dass auch die Saison 2010/2011 nicht mit den besten Ausländer bestritten wird oder mit solchen, welche gerade mal A-Tauglich sind. Lassen wir uns überraschen.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979