Randsportarten

      Wärend die Tour de Suisse ja in diesem Forum weitgehend ignoriert wurde. Wollen wir es bei der TdF nicht soweit kommen lassen.
      Habe momentan ja das zweifelhafte Vergnügen mir jede Etappe anzusehen.
      Bis jetzt macht die Jubliläumsausgabe (100te Austragung) richtig Freude
      Vor allem wurde die britische Domminanz im Sprint endlich durchbrochen.
      ganz grosses Pfuii übrigens zum Rempler von M.Cavendish. (Andreoli ich warte noch ein Statement von dir)
      Die Highlights folgen aber sicher nächste Woche. Am Sonntag die Bergankunft auf den Mt. Ventoux und anschliessend ein paar knackige Alpenpässe.
      Mir egal ob jetzt alle gedopt, gespritzt oder nur mit Süesmost fahren. Die Landschaft und die spannende Ausgangslage entschädigt genug.


      PS: Wer wirklich mal die Wurzeln Schweizer Radsportkultur sehen wil.
      Dem sei mal ein Besuch der offenen Rennbahn Öerlikon empfohlen. Ich war gestern selber vor Ort.
      Hier kann man noch die Geschichte riechen welche bei den grossartigen Zielankünften der Tour de Suisse oder ZüriMetzgeten geschrieben wurde.
      Das mehrheitlich Pensionierte Publikum sitzt bei Stumpen, Wurst und Bier jeden Dienstag im Sommer vor Ort und feuert die zukünftigen Profis und Amateure in Steher-Rennen, Derny's und Scratch an.
      Eine ganz spezielle Atmosphäre welche kaum zu beschreiben ist. Nur schade das die Sport-Kultur-Stätte vor dem aus steht. (Danke Stadt ZH)

      Also hingehen solange es sich noch die Möglichkeit ergiebt.
      rennbahn-oerlikon.ch/
      Uuuuhhhhrrrrrrrr, Aaahrrrrrrrrrrr,
      Uuuuhrrrr, Aahhrrrrrrr,
      Ahhhrrrrg!!

      -Chewbacca-
      Die britische Dominanz im Sprint wurde schon letztes Jahr durchbrochen. Cav ist eh ein Verräter, man wechselt nicht einfach von Sky zu Omega...
      Ist doch sowieso viel schöner das Maillot Jaune unter britischer Flagge in Paris einfahren zu sehen als das grüne :D
      Ab Sonntag geht's richtig los, freu mich tierisch. Die weiteren Podestplätze müssen schliesslich auch noch ausgefahren werden ;)

      Bin noch ein bisschen hin- und hergerissen. Schaut man auf SRF2 HD wegen der schönen Bilder oder auf Eurosport wegen der kompetenten Kommentatoren? Unsäglich mal wieder das Schweizer Billagfernsehen. Jabba und ich haben uns bei der TdS schon so richtig aufgeregt. Auch weil man nicht fähig war ein bisschen mehr zu zeigen. Bei der Königsetappe nach La Punt war die Spitze bereits in Alvaneu vorbei als die Übertragung einsetzte, so was geht einfach nicht! :cursing: :thumbdown: :rot:
      “Don't believe everything you read on the Internet.” -Abraham Lincoln
      Wird wohl ne langweilige Angelegenheit am das gelbe Shirt. Ich hoffe, für die Spannung, das Froome bei einem der Bergankünfte ebenfalls mal keine so gute Beine hat und Zeit verliert. Ansonsten ist die Tour schon gelaufen und es geht nur noch um die Etappensiege.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Diese Tour ist noch nicht gelaufen Jump.
      Es kommen noch ein paar happige Etappen. Und ein Einbruch von Froome und schon wendet sich das Blatt.
      Nur abwarten.

      Noch Nachtrag zur TdS: War wirklich eine lausige Leistung des Staatssenders.
      Man zeigt halt lieber einen Tennis-Grümpelturnier ohne CH-Beteiligung als die Schweizer-Landesrundfahrt. Ganz grosses Kino. So viel zum Service Public. :cursing:
      Uuuuhhhhrrrrrrrr, Aaahrrrrrrrrrrr,
      Uuuuhrrrr, Aahhrrrrrrr,
      Ahhhrrrrg!!

      -Chewbacca-

      Jabba schrieb:

      Diese Tour ist noch nicht gelaufen Jump.
      Es kommen noch ein paar happige Etappen. Und ein Einbruch von Froome und schon wendet sich das Blatt.
      Nur abwarten.


      Auf diesen Einbruch können wir wohl noch lange warten.
      Es kommt nochmals ein Zeitfahren, da wird Froome bestimmt auch gut abschneiden. Also, ich glaube nicht mehr daran das er noch eingeholt wird. Hoffentlich wird es aber trotzdem noch spannend und die anderen haben noch nicht aufgegeben.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Pff, nach gestern sollte wohl klar sein dass Froome seinen Titel in spätistens 2 Jahren zurückgeben kann. So eine Domminanz ist zu auffällig. Schaade wieder nix gelernt.
      Naja erfreuen wir uns noch an den schönen Alpen-Etapen.
      Uuuuhhhhrrrrrrrr, Aaahrrrrrrrrrrr,
      Uuuuhrrrr, Aahhrrrrrrr,
      Ahhhrrrrg!!

      -Chewbacca-
      Freue mich betreffend der TdF nur noch auf den Donnerstag (Ankunft Alpe d Huez.

      Leistung von Froome beeindruckend! Quintano gestern super stark, wie er wieder an Froome ran kam. Ihm gehört die Zukunft!

      Was mich gestern erneut nervte waren die x Tausend Leute welche die Fahrer gefährden mit ihrem rücksichtslosen "Anfeuern" mit Rauchpetarden 20 cm vor dem Kopf und dem "in die Strasse stehen". Und was mich als Schweizer nervte ist Cadel Evans welcher keine Chance auf einen Top 10 Platz hat und Morabito aufhielt
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      @Glarner
      :D Absolut gleicher Meinung! Seit Jahren wehre ich mich gegen die übertriebene Correctness und Verschleierung von "Wahrheiten." (Grad sitze ich in einer Kaffeepause im "Moorechopf" im Niederdorf, das seinen alten Namen nicht der Correctness geopfert hat. Und ich hoffe, dass die Neger in Afrika ihre weissen Schoggiköpfe "Kolonialistenchopf" nennen ;) )
      "Nutte, oder Dirne" finde ich auch ehrlicher, als "Escort Dame" Schöner finde ich hingegen die Bezeichnung "Freudenmädchen, bzw. Frau, denn mindestens 18 jährig sollte sie m.E. mindestens sein. Hier sollte "Das Gesetz" viel schärfere Kontrollen machen.

      @TdF
      Ein toller Fight gestern. Und ich finde "Froome und Quintano" genau so lange grossartig, bis sich herausstellt, dass sie mit Doping unterwegs waren. Jabba, Du bist früh mit Deiner "Sicherheit"
      Unsere Heimat ist die Schweiz. Aber die Heimat der Schweiz ist Europa. (Peter von Matt)
      @Dylan: So wie er gestern da rauf geflogen ist war es zu aufällig. Des weiteren haben Wissenschaftler die Leistung von Froome bei der Bergankunft in Ax 3 Domaines analysiert. Lustigerweise war er anhand der Wattzahl fast gleichauf mit deinem speziellen Freund Lance und Ullrich. Kann sein das einer so ein guter Kletterer ist. Aber gleichzeitig noch so ein starker Zeitfahrer. (Siehe letzte Woche in Mon St.Michel) Da werden die Fragen kommen.
      Uuuuhhhhrrrrrrrr, Aaahrrrrrrrrrrr,
      Uuuuhrrrr, Aahhrrrrrrr,
      Ahhhrrrrg!!

      -Chewbacca-
      Interessante Zahlen in 20min...

      Froome brauchte für die letzten 15,7 Kilometer de Strecke auf den Mont Ventoux 49:20 Minuten. Das ist die 11. schnellste Zeit seit 2000. Lance Armstrong war im Jahr 2002 in 48:33 der Schnellste aller Zeiten, Alberto Contador und Andy Schleck benötigten 2009 - nach der Einführung des Blutpasses - 48:57 Minuten. Froomes Zeit ist zwar stark, aber nicht übermenschlich.


      Lance war ja eh der Oberdoper. Contador hatte doch nur vergiftetes Fleisch gegessen und Andy Schleck ist doch der Saubermann höchstpersönlich.
      Meine Meinung? Alle Spitzenfahrer (Spitzensportler die Geld mit Siegen verdienen im Allgemeinen) sind gedopt! Warum Andy Schleck dieses Jahr so schlecht ist hat meiner Meinung nach nur halb so viel mit Krankheiten und Verletzungen zu tun wie uns weissgemacht werden will. Ich denke er hat einfach das Doping ein wenig reduziert nachdem man seinen Bruder hochgenommen hat ;)

      Es ist doch dasselbe wie schon zu Lance' Zeiten. Alle dopen, aber auch da muss man mal als erster im Paris ankommen und man muss das ganze Training auf die TdF ausrichten und alle Berge wieder und immer wieder fahren um die Strecken zu kennen.
      “Don't believe everything you read on the Internet.” -Abraham Lincoln
      Froome ist kein Freund von Journalisten:

      tagesanzeiger.ch/sport/weitere…tend-davon/story/14471843

      Dieses offensive Verhalten kennt man doch von irgendwo her.... :huh:

      Extra noch für dich Andreoli: tagesanzeiger.ch/sport/rad/Fro…en-Argwohn/story/13483308

      Auch wenn man die ganze Saison auf die TdF ausrichtet. Ein starker Kletterer wird nie ein guter Zeitfahrer innerhalb der gleichen Rundfahrt. Und umgekehrt.
      Von seiner Virusinfektion im 2010 welche ja die roten Blutkörperchen reduziert, wollen wir gar nicht erst reden.
      Uuuuhhhhrrrrrrrr, Aaahrrrrrrrrrrr,
      Uuuuhrrrr, Aahhrrrrrrr,
      Ahhhrrrrg!!

      -Chewbacca-

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jabba“ ()

      Jabba schrieb:

      Ein starker Kletterer wird nie ein guter Zeitfahrer innerhalb der gleichen Rundfahrt.

      So what. Vielleicht hast du das verpasst aber Froome holte Bronze im Zeitfahren in London... Hinter Wiggins und Martin, aber noch vor Cancellara. Es war schon vor der diesjährigen TdF klar das Froome nicht nur in den Bergen sondern auch in den Zeitfahren allen davonfährt.
      Und den Link wegen Froomes Wattleistung hast du mir schon auf Facebook gegeben :zunge:

      Und sei mal ehrlich, du magst Wiggins und Froome einfach nicht weil sie Briten sind. Wären es Deutsche würdest du ihnen noch nachsabbern. Wie Streiff dem Ullrich früher.
      “Don't believe everything you read on the Internet.” -Abraham Lincoln
      Auch wenn er im Zeitfahren stärker als Cancelara war.
      Das änderst nichts an der Tatsache das ein Zeitfahrer nie so stark am Berg sein kann/darf. Gabs nie und wirds nie geben. Ist physiologisch nicht möglich da die Muskulatur völlig anders beansprucht wird.
      Habe den Link extra nochmals gepostet. Man kann es ja nicht genug erwähnen. :evil5:
      Und ja ich habe eine Abneigung gegen die ehemaligen Kolonialherren.
      Aber wenn Froome Deutscher oder sogar Schweizer wäre würde ich die Leistung auch in Frage stellen.
      Die muss in Frage gestellt werden. Um des Radsport willen.
      Uuuuhhhhrrrrrrrr, Aaahrrrrrrrrrrr,
      Uuuuhrrrr, Aahhrrrrrrr,
      Ahhhrrrrg!!

      -Chewbacca-