HCD News

      Leider musste man damit rechnen, dass Kull das nicht mehr mitmacht. Sehr sehr schade! Er ist einer, der meiner Meinung nach sehr viel zum Erfolg des HCD's im neuen Jahrtausend beigetragen hat und das ohne sich jemals in den Vordergrund zu stellen. Auch dann nicht, wenn seine Rohdiamanten zu Gold wurden und die Eishockey Schweiz und international grosse Augen machten über die Qualität der Torhüter welche durch seine Hände gingen.

      Solche Männer braucht das Eishockey, auch wenn er den Ruhestand verdient hat, so hoffe ich, dass er irgendwo noch weiterarbeitete... für die Zukunft des Schweizer Eishockey.

      DANKE MARCEL :prayknee:
      Ich schreibe ja nicht das es bulls... ist!
      ich erwähne nur das solang keine verträge unterschrieben sind und nix bestätigt ist noch alles offen ist...
      und klar ist es bei artikeln von kapp selten das er falsch liegt aber auch ihm kann es mal passieren...
      daher warten und tee trinken bis uns der hcd den coach bzw sein team bekannt gibt
      mich jukt es auch gewaltig unter den nägeln

      Neu

      Wohlwend hat eine Chance verdient, allerdings kann ich mit der Prämisse, es müsse ein Schweizer sein, nicht viel anfangen. Es muss einer sein, der den HCD mindestens stabilisieren und im Idealfall weiter bringen kann. Die Nationalität ist sekundär. Man wird vermutlich etwas Geduld aufbringen müssen bei Wohlwend, denn der Sprung vom Nationaltrainer im Nachwuchsbereich zur Premiere als Coach eines NLA-Teams ist nicht ganz trivial, schon gar nicht wenn es sich um den HCD handelt.

      Neu

      Ice schrieb:

      Wohlwend hat eine Chance verdient, allerdings kann ich mit der Prämisse, es müsse ein Schweizer sein, nicht viel anfangen. Es muss einer sein, der den HCD mindestens stabilisieren und im Idealfall weiter bringen kann. Die Nationalität ist sekundär. Man wird vermutlich etwas Geduld aufbringen müssen bei Wohlwend, denn der Sprung vom Nationaltrainer im Nachwuchsbereich zur Premiere als Coach eines NLA-Teams ist nicht ganz trivial, schon gar nicht wenn es sich um den HCD handelt.


      Es wäre vielleicht von Vorteil, wenn er einen erfahrenen Assistenten an seiner Seite hätte.
      Dennoch glaube ich, hat er seine Chance verdient und könnte der richtige Mann für den HCD sein.
      Mir ist es lieber, einen an der Bande zu haben, der vielleicht noch nicht viel Erfahrung hat, aber nicht als Ziel hat, möglichst schnell in die NHL zu kommen.
      Und Meister werden müssen wir im nächsten Jahr nicht. Ungerade Jahre sind besser für Meistertitel ;)
      Wenn er den HCD stabilisieren kann, nicht eine Heimklatsche nach der anderen einfängt, nicht ganz am Tabellenende rumgurkt sondern zumindest den Strich in Sichtweite hat, dann bin ich für nächste Saison schon zufrieden. Sollte es am Ende für die Playoffs reichen, umso besser.

      Neu

      Ich sag es grad offen, mir wäre Grönborg lieber gewesen. Ich habe einfach das Gefühl, dass jemand dieser Mannschaft zukünftig mal in den Arsch treten muss/darf. Ob sich gewisse Spieler dies von einem Wohlwend gefallen lassen? Eher nicht....
      Denke, Grönborg hätte von Anfang an einen gewissen Respekt ausgestrahlt, auch bezüglich seiner Erfahrung.
      Von Wohlwend kenne ich nur das, was man von ihm lesen kann. Man hört/liest, dass er ein Motivator sei und leidenschaftlich arbeite.
      Wie er taktisch tickt, die Trainings gestaltet usw., keine Ahnung. Wer dies weiss, soll bitte berichten.

      Dass man einen "starken" ausl. Assistenten sucht, heisst für mich, dass man ihm halt doch eine Stütze/Erfahrung zur Seite stellen will. Also anscheinend sind da doch gewisse Zweifel vorhanden. Allerdings haben die Wunschkandidaten eins und zwei schon mal abgesagt. Nun kommen die Nummern 3,4,5........Das läuft auch nicht nach Idealvorstellung.
      Mir ist es egal, woher der Trainer kommt. Jalonen hat seine Mannschaft gestern taktisch wieder hervorragend eingestellt, Törmänen macht einen Top-Job bei Biel, Tingnes ist mit Zug im Meisterrennen.
      Ist meine pers., subjektive Meinung zur Trainerwahl.

      Neu

      @ Eismeister

      Gute Analyse und richtig. Ein erfahrener Defensiv Coach (jedoch nicht einer von Sorte Köbi Kölliker ...) wäre sicher wichtig und wahrscheinlich wird jetzt auch intensiv gesucht.

      Kann man die glorreiche Arno Geschichte klonen? Auch er kam 1996 vom Verband als junger CH Trainer zum HCD, hatte aber zuvor 2 Jahre Erfahrung als ZSC Chaos Club Trainer.
      Renomierte ausländische Bandengenerale wie Lefley, Suhonen, Koleff und Waltin waren In. (Heute gibt's gleiche Tendenzen, Schweizer Trainer sind out, Hauptsache Skandinavier sollte er sein...)
      Auch die Kosten spielten damals wie wohl auch heute eine Rolle. Einziger Unterschied zu 1996: mit Wohlwend hat Raffainer hat er einen starken Partner der ihn im Umgang mit den Team Divas unterstützen wird. Arno war alleine und hatte auf Anhieb Erfolg (Halbfinalquali, was Waltin 3x nicht schaffte). Wie auch immer, Wohlwend wird den Jungs Beine machen und eine Revolte wie zuletzt bei Arno ist fast nicht möglich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Neu

      eismeister schrieb:

      Ich sag es grad offen, mir wäre Grönborg lieber gewesen. Ich habe einfach das Gefühl, dass jemand dieser Mannschaft zukünftig mal in den Arsch treten muss/darf. Ob sich gewisse Spieler dies von einem Wohlwend gefallen lassen? Eher nicht....
      Denke, Grönborg hätte von Anfang an einen gewissen Respekt ausgestrahlt, auch bezüglich seiner Erfahrung.
      Von Wohlwend kenne ich nur das, was man von ihm lesen kann. Man hört/liest, dass er ein Motivator sei und leidenschaftlich arbeite.
      Wie er taktisch tickt, die Trainings gestaltet usw., keine Ahnung. Wer dies weiss, soll bitte berichten.

      Dass man einen "starken" ausl. Assistenten sucht, heisst für mich, dass man ihm halt doch eine Stütze/Erfahrung zur Seite stellen will. Also anscheinend sind da doch gewisse Zweifel vorhanden. Allerdings haben die Wunschkandidaten eins und zwei schon mal abgesagt. Nun kommen die Nummern 3,4,5........Das läuft auch nicht nach Idealvorstellung.
      Mir ist es egal, woher der Trainer kommt. Jalonen hat seine Mannschaft gestern taktisch wieder hervorragend eingestellt, Törmänen macht einen Top-Job bei Biel, Tingnes ist mit Zug im Meisterrennen.
      Ist meine pers., subjektive Meinung zur Trainerwahl.


      Ich kann deine Ansicht sehr gut nachvollziehen - und teile dies auch teilweise.
      Für mich ist auch nicht die Herkunft das wichtigste, bei Grönborg stört mich einfach, dass er baldmöglichst in die NHL will.
      Eine gute Saison, und wir brauchen schon wieder einen neuen.

      Es ist mir bewusst, dass man die Geschichte Arno nicht kopieren kann. Aber die Aussicht, nach dieser langen Zeit einen Coach zu haben, der etwas neues Aufbauen will, gefällt mir besser, als der "harte Hund".

      Und bei Grönborg weiss man ja auch nicht, was man bekommt.
      Bei der Nati kann er aus einem grossen Pool an sehr talentierten Spielern schöpfen. Bei und muss er mit dem arbeiten, was da ist und die jungen weiterentwickeln.

      Neu

      Bin auch der Meinung von #94.

      Natürlich würde ich es Harris gönnen eine komplette Saison als Coach an der Bande zu stehend. Eine komplette Saison zu zeigen was er kann und wie gut er ist.

      Aber wenn man dem HCD eine langfristige Variante bieten möchte, dann finde ich die Option Wohlwend als die beste in der momentanen Situation.

      Das einzige was mir nicht sonderlich gefiel, war sein vorpreschen via mysports wo er sich via Medien definitiv in die Pole Position setzte. Dieses hervorpreschen ist mir nicht sonderlich sympathisch. Allerdings zeigt er damit auch, wie sehr er diesen Job an der HCD-Bande möchte.
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.

      Neu

      Ein Grönborg ist von seinem Zeugniss her sicher ein top Trainer, da gibt es nichts zu rütteln. Wohlwends Zeugniss ist für CH-Verhältnisse aber auch nicht schlecht und man kann davon Ausgehen dass er als Junioren Nati Trainer mit jungen Spielern umgehen kann und die auch weiter bringen kann.
      Was mir persöhnlich aber am meisten gefällt: Wohlwend sagt: "es war schon immer ein Traum für mich den HCD zu trainieren"
      Bei Grönborg wäre der HCD nur ein Sprungbrett für die NHL, wenn das nach einer, maximal 2 Saisons, nicht gelingt ist er irgendwo anders. Das soll kein Vorwurf an Grönborg sein, aber es ist nun mal so!
      Wer auch immer Trainer wird, es wird sich zeigen ob er der Richtige ist. Ob irgendein Schleiffer unsere Divas wieder auf die Schiene bringt, ohne Revolte der Divas, wird sich auch zeigen.
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Neu

      arno = gut, spieler = böse oder wie muss ich das verstehen?
      arno war ist und wird nie ein heilliger sein, auch er hat sehr viel dazu beigetragen was geschehen ist.

      warum wollten die spieler nicht mehr mit arno? oder wollte arno nicht mehr mit den spielern, er hatte im sommer 13 spieler ziehen lassen. natürlich gingen alle freiwillig.
      arno sagte immer wieder er müsse sich an die neue generation anpassen, doch konnte er das auch?

      arno hatte sehr viel erfolg, doch er war nicht alleine dafür verantwortlich. ohne die spieler hätte er keinen blumentopf gewonnen. die arxis, marha, rizzi, forster usw folgtem ihm sagten aber auch mal: "arno es ist jetzt gut" (forster sagte es öfters, wenn arno junioren zusammen stauchte).
      die spieler wussten das adc sie besser macht, aber auch arno wusste das die spieler ihn besser machen. es passte einfach alles zusammen. und plötzlich passt nichts mehr? arxis mussten zurücktreten, forster musste gehen und im sommer 18 "durften" 13! spieler gehen.

      für einen streit braucht es immer zwei. was hättet ihr gemacht? arno behalten und die revoluzer rausgeworfen, die saison mit junioren zu ende gespielt?

      klar die spieler sind kommende saison massiv gefordert, eine playoffs qualifikation wäre ein sehr gutes resultat. mit raffainer hat man einen sportchef der den spieler sagt was sache ist.

      jetzt gibt es einen kompletten neu anfang. neue strukturen neuer sportchef neuer coachingstaff. ich sags mal so: es wurde auch zeit!
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Neu

      Man wird ja sehen wie gewisse Spieler mit dem umgehen, dass man nun Leute hat welche sagen wo "de Bartli de Moscht holt". Könnte sein, dass Spieler wie die Wieser dies nicht tolerieren und wie bei Arno eine Revolte lostreten. Klar, Arno war auch Schuld, aber als er ging konnten sich die angesprochenen Personen nicht steigern und als Dank hat man mit ihnen um 4 Jahre verlängert. So gehen sie davon aus, alles richtig gemacht zu haben.

      Neu

      pauli schrieb:

      arno = gut, spieler = böse oder wie muss ich das verstehen?
      arno war ist und wird nie ein heilliger sein, auch er hat sehr viel dazu beigetragen was geschehen ist.

      warum wollten die spieler nicht mehr mit arno? oder wollte arno nicht mehr mit den spielern, er hatte im sommer 13 spieler ziehen lassen. natürlich gingen alle freiwillig.
      arno sagte immer wieder er müsse sich an die neue generation anpassen, doch konnte er das auch?

      für einen streit braucht es immer zwei. was hättet ihr gemacht? arno behalten und die revoluzer rausgeworfen, die saison mit junioren zu ende gespielt?

      klar die spieler sind kommende saison massiv gefordert, eine playoffs qualifikation wäre ein sehr gutes resultat. mit raffainer hat man einen sportchef der den spieler sagt was sache ist.


      Wie oft wollen wir das Thema noch durchkauen? Wir alle wissen nicht was wirklich geschehen ist. Also können wir uns auch kein abschliessendes Urteil bilden und werden uns nie einig werden. Die Saison 18/19 ist für den HCD abgeschlossen, somit sollte auch das Thema ADC definitiv als abgeschlossen betrachtet werden.

      Schauen wir in die Zukunft und da steht mit Wohlwend für mich der richtige Mann in der Pole-Position. Grönborg hat zwar ein tolles Palmares aber eben, mir macht etwas sorgen, dass er den HCD nur als Zwischenstation betrachtet, was Grönborg - und dies rechne ich ihm hoch an - offen so kommuniziert (=Ziel NHL)

      Mit Wohlwend hingegen hat man wohl einen echten HCD Fan an der Bande, siehe diverse Hinweise in Interviews mit ihm. Ich betrachte es auch nicht als Nachteil, dass sich Wohlwend selbst ins Spiel gebracht hat, im Gegenteil, dies zeigt doch sein Interesse und lässt auf ein äusserst motiviertes Engagement schliessen. Übrigens: Auch Witolinsch hat sich selbst ins Spiel gebracht und auch er wurde damals dafür kritisiert...

      Wohlwend steht zwar in der absoluten Pole-Position, wahrscheinlich ist mit ihm bereits alles unter Dach und Fach und der HCD wartet nur noch ab mit der Bekanntgabe, bis das Trainergespann vollzählig ist. So schlussfolgere ich jedenfalls den Zeitungsartikel des Tages Anzeigers vom Samstag.
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger!!!! :D

      Neu

      7270 schrieb:

      Die Saison 18/19 ist für den HCD abgeschlossen, somit sollte auch das Thema ADC definitiv als abgeschlossen betrachtet werden.


      genau, das beinhaltet aber auch das spieler nicht weiterhin als revoluzer dargestellt werden!
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Neu

      pauli schrieb:

      genau, das beinhaltet aber auch das spieler nicht weiterhin als revoluzer dargestellt werden!

      Ok, einigen wir uns, passend zu den bevorstehenden Ostern, auf Judas :D
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim Denken haben!

      Fan since 1979