HCD News

      Bericht über Mattias Tedenby

      heshootshescoores.com/i-nuovi-…-svedese-mattias-tedenby/


      Technik der Superlative, ungewöhnliche Geschwindigkeit
      Mattias Tedenby bedeutet Geschwindigkeit. Geschwindigkeit auf Schlittschuhen, Gedanken und Händen, der aus Davos gefischte schwedische Flügel weist diese Eigenschaften auf, was ihn auch zu einem Torschützen mit guter Produktivität und effektiver Regelmäßigkeit der Leistung macht.

      Als besonderes Talent seit dem ersten Skaten ist der 29-jährige Tedenby seit Jahren einer der spektakulärsten Spieler von SHL, der das Publikum mit Effekten und brennenden Beschleunigungen sowohl aus dem Stand als auch im Rennen begeistern kann.

      Verglichen mit der Zeit der nordamerikanischen Pfadfinder für den Spielstil und die begrenzte Körpergröße von Martin St. Louis stand er auch im Hinblick auf den Entwurf von 2008 ganz oben auf der Liste der Pfadfinder unter den schwedischen Spielern, die dann die von Erik getroffenen Entscheidungen trafen Karlsson und Anton Gustafsson.

      Frühe Talentsuche nach Rekorden
      Die technischen Qualitäten von Tedenby sind bereits in der Jugendauswahl so deutlich, dass er mit 15 Punkten pro Spiel in der U18 der HV71 und vor 16 Jahren in der U20 mehr oder weniger die gleichen Zaubersprüche erzielt.

      Der gebürtige Schwede Vetlanda verbrennt weiterhin die Etappen, so dass er mit 17 Jahren ein professionelles Debüt mit dem ersten HV71-Team gibt und unter der Führung von Kent Johansson drei Tore und drei Vorlagen in seiner ersten Meisterschaft von SHL findet Schwedischer Meister mit dem Gialloblù.

      In der folgenden Saison hat Johansson Tedenby stärker eingesetzt und nach drei weiteren Toren in der regulären Saison wird der Flügel der Protagonist mit 6 Toren und insgesamt 9 Punkten in den Playoffs. Er endete mit dem Finale um den verlorenen Titel.

      In der folgenden Saison erzielte Tedenby 12 Tore in der Liga, was ihn zur besten U20 von SHL machte, die er mit Magnus Pääjärvi verband. Mit der HV71 absolvierte er zum zweiten Mal den Drei-Jahreszeiten-Champion und spielte auch gut in der U20-Weltmeisterschaft mit dem Trikot von Schweden. Es ist Zeit für Tedenby, sich endgültig zu weihen.

      Versprechen fast eingehalten
      2008 von den New Jersey Devils auf den 24. absoluten Platz eingezogen (die die Chance von der Minnesota Wild in einem Tausch erhalten hatten), debütierte sie in der NHL in der Saison 2010/11.

      Der erste Kontakt mit nordamerikanischem Eis findet am 10. November 2010 in der Herausforderung zwischen den Devils und den Buffalo Sabres statt und Tedenby "badet" sein Debüt mit einem Assist. Nur zwei Tage später findet der Schwede sein erstes NHL-Netzwerk gegen die Minnesota Wilds.

      Insgesamt bestreitet Tedenby 58 Spiele mit den Devils, erzielte 8 Tore und 22 Vorlagen und bestritt 12 Spiele in Albany in der AHL. Der Schwede wird vom neuen Devils-Trainer John MacLean sehr geschätzt, der ihn als großes Offensivpotenzial ansieht, aber der kanadische Trainer muss Mitte der Saison seine Koffer packen und Jacques Lemaire weichen, der dann den Staffelstab übergibt Peter DeBoer.

      Gerade DeBoer mag die geringe Neigung zum körperlichen Spiel und das defensive Engagement von Tedenby nicht besonders, was den Einsatz und auch die Leistung der Schweden immer mehr einschränkt. Nur ein Tor in der Saison 2011/12, aber Tedenby ist fest entschlossen, sich im letzten Vertragsjahr durchzusetzen.

      Gerade in dieser Saison wird die NHL-Aussperrung ausgerufen und Tedenby spielt nur 4 Spiele mit den Devils, bevor er in der AHL geschossen wird, wo er trotz einer Verletzung immer noch seine Qualitäten unter Beweis stellt. Am Ende der Saison erhält er immer noch eine Vertragsverlängerung, diesmal 600.000 USD in eine Richtung, aber die Saison 2013/14 ist immer noch nicht zufriedenstellend. Nach nur 15 Spielen (und einem Tor) mit den Devils und 42 in Albany ist der Schwede bereit, nach Hause zurückzukehren.

      Absolutes Vertrauen in seine HV71
      Tedenby kehrt zu dem Verein zurück, der ihn zu den Profis befördert hat, und verpflichtet sich für das Team, das vom ehemaligen Berner und Genfer Spieler Andreas Johansson trainiert wurde. Nach einer ersten Saison im Dunkeln kommt Johan Lindbom auf die Bank des Gialloblù, um Johansson zu ersetzen, und Tedenby kehrt zurück, um das zu tun, was er am besten kann.

      Der ehemalige Devils, der immer noch zu den Top-4-Spielern der Mannschaft zählt, absolvierte in der Saison 2016/17 zum dritten Mal in seiner Karriere die SHL. Seit seiner Rückkehr aus Nordamerika hat er 71 Tore und 82 Vorlagen zusammengestellt von hervorragender Wirkung.
      was mich zuversichtlich stimmt, sie sollen von unserem neuen, schwedischen Co-Trainer empfohlen worden sein, also der kennt sie bestimmt gut und hat gute gründe, sie zu empfehlen. die frage wird sein, wie gut die beiden ins team und ins system passen. bei little und anderen hat man ja auch eine granate erwartet, aber hat dann nicht gepasst. trotzdem, ich bin zuversichtlich und freue mich auf die beiden! bin auch gepannt, ob Lindgren nochmals einen Schritt vorwärts macht und zu alter stärke findet, das wäre ja dann auch ein gefühlter neuzugang.
      Noch ein anderer Bericht über Tedenby

      leading-sport.com/2019/07/11/m…lare-giocatore-del-davos/


      Mattias Tedenby - Entdecken wir den neuen "spektakulären" Spieler von Davos!
      11. Juli 2019048
      Facebook Twitter

      Neulich haben wir mit Ihnen über Aaron Palushaj gesprochen ... heute sprechen wir über den zweiten neuen Ausländer aus Davos. Mattias Tedenby. Ein Spieler, der seiner Meinung nach ein unvergesslicher Anblick sein sollte.

      Verschwenden wir also keine Zeit mehr und lernen ihn besser kennen!

      Name: Mattias

      Nachname: Tedenby

      Geboren am: 21. Februar 1990

      Nationalität: SWE

      Rolle: LW

      KARRIERE

      Mattias Tedenby wurde am 21. Februar 1990 in Vetlanda, der Kreisstadt von Jönköping, geboren ... in seinen Adern fließt Eishockey. Sein Vater Robert und seine beiden Brüder Jonatan und Emanuel spielten alle Eishockey, obwohl sie Mattias Niveau nicht erreichten. Ein Familienmitglied, das eine gute Karriere macht, ist Celine Tedenby ... ein 20-jähriges Mädchen, das seit der letzten Saison für die University of Maine in den USA spielt, nachdem es jahrelang für das Hockey MODO in Schweden gespielt hat.

      HV71 ... EINE GROSSE LIEBE

      Mattias Tedenby begann in der Spielzeit 2005/06 für die HV71 U18 an "Professionalität" zu riechen. Die folgende Saison machte dann den Sprung in die U20 ... und die nächste - die Saison 2007/08 - der große Tag des Debüts in der ersten Mannschaft kam in SHL an! Mattias blieb dann bis zum Ende der Saison 2009/10 bei der HV71, bis auf eine kurze Leihfrist beim IK Oskarshamn in Allsvenskan (Zweitligist des schwedischen Hockeys) und dann ...

      Den Ozean überqueren ...

      Und dann zog er nach Übersee, wo er versuchte, in die NHL einzudringen. Mattias Tedenby wurde 2008 von den New Jersey Devils auf dem 24. absoluten Platz eingezogen ... und nur die Devils waren das einzige Team, für das Mattias in Nordamerika unter Vertrag stand. Zwischen 2010 und 2014 pendelte er zwischen der NHL (New Jersey Devils) und der AHL (Albany Devils). Insgesamt sammelte er 120 Einsätze in der NHL (30 Punkte) und 124 in der AHL (66 Punkte).

      ... UND ZURÜCK NACH EUROPA

      Am Ende der Saison 2013/14 war Mattias Tedenby ein "Free Agent" und kehrte nach Europa zurück, genauer gesagt, er kehrte "nach Hause" zur HV71 zurück. Team, für das er bis zum Ende der letzten Saison spielte, gewann auch den nationalen Titel im Jahr 2017!

      MATTIAS UND DER NATIONALE

      Im Laufe der Jahre wurde Mattias Tedenby oft für die schwedische Nationalmannschaft ausgewählt. Er spielte für U18 und U20 ... und auch für die A-Nationalmannschaft. Insbesondere half er der Three Crowns Nationalmannschaft, die Weltmeisterschaft 2011 zu gewinnen!

      DER SPIELER

      Mattias Tedenby gilt als unglaublich schneller und spektakulärer Spieler. Musik für die Ohren der Eishockeyfans.

      Um ihn besser kennenzulernen, haben wir uns mit jemandem in Verbindung gesetzt, der ihm in der jüngeren Vergangenheit genau folgen konnte. Wir hatten das Vergnügen, Mattias Persson, Journalist von "HockeyNews.se", zu treffen. Nachstehend Ihre Meinung zu Mattias Tedenby.

      "
      Mattias Tedenby ist ein extrem schneller Spieler mit fairen Händen, der Momente des Showhockeys schenken kann. Manchmal hat man sogar den Eindruck, dass er die Platte verliert, da er schneller ist als die Scheibe selbst. Es spielt mit großer Raffinesse und ist auch in der Lage, die Scheibe ins Netz zu werfen. Er kann sowohl in den ersten beiden Offensivlinien als auch in den "unteren Sechs" spielen, da er ein großartiger Arbeiter ist.

      In der vergangenen Saison erzielte Mattias 32 Punkte (12 Goks, 20 Assists) und war sein persönlicher Rekord in der SHL.

      Seine Schwachstelle kann allgemein als Verteidigungsarbeit angesehen werden. Tatsächlich hat Mattias Tedenby manchmal einen zu offensiven Stil.

      Vielen Dank, Mattias!

      Nun, Leute ... Masse so, Mattias Tedenby könnte in der nächsten Saison den Fans wirklich in die Hände klatschen! Er ist schnell, gibt Momente des "Magic Hockey" und arbeitet auch hart. Die Tatsache, dass sich sein Defensivspiel offensichtlich verbessern kann, kann ein "Handicap" sein ... aber in dieser Hinsicht sind wir sicher, dass der neue Davoser Trainer Christian Wohlwend Teden in der richtigen Rolle finden wird.

      Willkommen in der Schweiz, Mattias!

      CURIOSITY

      * Mattias Tedenby gab in der Saison 2007/08 sein Debüt in der ersten Mannschaft der HV71. In diesem Jahr wurde die Mannschaft von Kent Johansson (ehemals Grande Lugano) trainiert. Zu den Spielern gehörten auch Johan Akerman (ex Lugano) und Per Ledin (ex Lausanne und Martigny Red Ice). In der Saison 2009/10 war Mattias gegen die HV71 Teamkollege eines ehemaligen Davoser Spielers ... eines Janne Niinimaa.

      * Mattias Tedenby gab sein NHL-Debüt am 10. November 2010 und während dieses Spiels hat er auch eine Vorlage in die Punktliste aufgenommen. Andererseits traf sein erstes NHL-Netzwerk zwei Tage später ein ... 12. November 2010.

      * Im Laufe der Jahre war Mattias Tedenby in New Jersey ein Teamkollege einiger Spieler, die wir gut kennen. Wir sprechen von Henrik Tallinder (vormals ZSC Lions), Petr Sykora (vormals Berna) und insbesondere von Damien Brunner (derzeit in Biel).

      Noch im Ausland, aber in der AHL mit den Albany Devils, war Mattias auch ein Teamkollege von Anssi Salmela (derzeit in Biel) und Harri Pesonen (derzeit in Langnau).

      * Mattias Tedenby hat bereits ein Tor gegen einen Schweizer Torhüter geschossen ... es geschah am 5. Januar 2010 im Finale um den 3. Platz der U20-Weltmeisterschaft in Kanada. Schweden gewann mit 11: 4 gegen die Schweiz und Mattias Tedenby erzielte das 5. Tor für die Three Crowns Nationalmannschaft. Aus Neugier traf Daniel Brodin (neuer Ausländer von Fribourg Gottéron) im selben Spiel zweimal. Für die Rossocrociati hingegen erzielten Michael Loichat, Dominik Schlumpf, Jeffrey Fuglister und Nino Niderreiter die vier Treffer.
      Der Ex-Davos-Goalie fühlt sich in Nordamerika offensichtlich wohl. Denn wie Swiss Habs berichtet, loben mehrere NHL-Beobachter die Qualitäten des Schweizer Torhüters. So schreibt etwa Julie Robenhymer auf Twitter, dass Senn in der kommenden Saison wohl die Nummer 1 beim Farmteam der New Jersey Devils, den Binghamton Devils (AHL), sein wird:

      "Gilles Senn scheint der neue Stammtorhüter der Binghamton Devils zu sein. Er hat die nötige Grösse, Erfahrung und eine grosse Portion Selbstvertrauen. Ich denke, seine grösste Herausforderung wird es sein, seinen Fanghandschuh mehr zu benutzen und und die Scheibe sicher zu blockieren, anstatt sie nur zu abzublocken." Julie Robenhymer, Twitter, 13. Juli 2019

      das freut mich sehr für gilles senn, hoffe es das er die chance packt. die NJ devils sehen etwas in senn und das sind ja keine laien!
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Ist zwar "erst" die AHL, aber ich bin dennoch angenehm überrascht, dass er in NA offenbar bisher begeistert. Damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet, siehe meine früheren Beiträge zu diesem Thema. Zu einem NHL Team ist es zwar noch ein sehr weiter Weg und meine Skepsis ist nach wie vor Vorhanden, ob sich Senn auch tatsächlich durchsetzen kann, doch die ersten Schritte hat Senn nun bereits getan. Mit Spannung verfolge ich Senn's weitere Zukunft und wünsche ihm zu eben dieser nur das Beste. Ich würde es ihm sowas von gönnen, wenn sein Traum, Nordamerika, sich in die wirklich in die Tat umsetzen liesse.
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger

      pauli schrieb:

      Er hat die nötige Grösse, Erfahrung und eine grosse Portion Selbstvertrauen


      Ich finde genau das Selbstvertrauen hat in Davos eher gefehlt. Schien mir öfters Unsicher. Er hatte gute Spiele, er spielte auch gute Playoffs 2017 und 2018, doch richtig überzeugen konnte er in Davos definitiv nicht. Schön das er nun die Chance aber nun nutzt und ich wünsche Ihm alle gute und viel Erfolg.
      ! Kämpfe und Siege !


      ja das stimmt, aber selbstvertrauen kommt auch von erfolgen. läufts dem team gut ist es einfacher. Senn hat riesen potenzial, abrufen konnte er es zu wenig, das lag aber auch an der nicht existierenden defensive und dem totalen vetrauensentzug unseres ex trainers und präsidenten.
      vielleicht ist das kleinere eisfeld ein vorteil für einen goalie mit seiner grösse.

      was mich richtig wunder nimmt, wie gut ist jvp? die saison in kloten könnte den knopf geöffnet haben.
      bei aeschlimann bin ich immer noch nicht so sicher. gute spiele als backup sind einfacher, weil niemand viel erwartet. wie macht er sich als nummer1 oder auch im wechsel mit jvp? er wird auf jedenfall mehr spielen als in zug

      ob wir auf dieser position wirklich besser sind? ich sage vielleicht, denn in der abwehr haben wir neu zwei erfahrene spieler (guerra und kienzle) nygren wird hoffentlich ohne schmerzen spielen können, dann ist er ein topspieler.
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Ich würde es Ihm gönnen!
      Senn fehlte in Davos eine einigermassen Verteidigung um in Ruhe Vortschritte zu machen, andersrum fehlte der zweifelsohne nicht überzeugenden HCD Verteidigung ein sicherer Goalie um Vortschritte zu machen. Es war eindeutig zu viel.......entweder eine gute Verteidigung mit einem jungen Goalie oder ein erfahrener Goalie mit einer jungen Verteidigung...aber wenn beide Teile "zaubern" müssen um den jeweiligen Anderen im Spiel zu halten kommt das über kurz oder lang nicht gut. Beim HCD hat es immerhin eine Saison nicht übel funktioniert...die zweite Saison, mit allem drum und dran, war aber zuviel des "Guten".

      Allerdings ist die AHL nun wahrlich kein Ausweis......höchstens ein Schaufenster das näher an der NHL ist. Auch die Aussage des Scouts ist eigentlich genau das was man beim HCD gesehen hat......seit 3 Jahren ist die Fanghandseite kaum besser geworden.....er lässt zuviele Scheiben abprallen...mit seiner Grösse ist er zu schnell zu tief und bekommt zuviele Tore über die Schultern rein. Vielleicht ist die AHL aber genau das richtige für Senn um diese Punkte zu verbessern. Er hat ja auch noch ein wenig zeit um richtig gut zu werden! Ich trau Ihm das auch zu....aber er muss hald mal den einen oder anderen Schritt vorwärts machen! Ich hoffe es gelingt Ihm.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      pauli schrieb:

      ja das stimmt, aber selbstvertrauen kommt auch von erfolgen. läufts dem team gut ist es einfacher. Senn hat riesen potenzial, abrufen konnte er es zu wenig, das lag aber auch an der nicht existierenden defensive und dem totalen vetrauensentzug unseres ex trainers und präsidenten.
      vielleicht ist das kleinere eisfeld ein vorteil für einen goalie mit seiner grösse.

      was mich richtig wunder nimmt, wie gut ist jvp? die saison in kloten könnte den knopf geöffnet haben.
      bei aeschlimann bin ich immer noch nicht so sicher. gute spiele als backup sind einfacher, weil niemand viel erwartet. wie macht er sich als nummer1 oder auch im wechsel mit jvp? er wird auf jedenfall mehr spielen als in zug

      ob wir auf dieser position wirklich besser sind? ich sage vielleicht, denn in der abwehr haben wir neu zwei erfahrene spieler (guerra und kienzle) nygren wird hoffentlich ohne schmerzen spielen können, dann ist er ein topspieler.


      In Kloten hat JVP begeistert! Ein Kloten Fan in meinem Bekanntenkreis meinte sogar dass wenn JVP die ganze Saison mit Kloten spielen hätte können, Kloten zumindest um den Aufstieg gespielt hätte!.....iich habe kein Spiel gesehen von Kloten ...kann also dazu nichts sagen....aber die Kloten Fans waren anscheinend überzeugt von JVP!
      Damit Äschlimann und JVP beim HCD gut aussehen können braucht es das selbe wie immer....... mindestens eine durchschnittliche Verteidigung, die wenigstens Schüsse aus 100% Positionen wenig bis gar nicht zulässt. Mit einem Du Bois, und Nygren in viel besserer Form wie letzte Saison plus Guerra und Kienzle kann das was werden....... bedenken habe ich bei Stoop....ich hoffe auch er ist um mindestens um 50% besser wie letzte Saison!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Ich habe JvP in Kloten gesehen, zudem habe ich in meinem Umfeld zahlreiche Kloten-Fans. JvP spielte eine sehr starke Saison, seine Verletzung kam zu einem für den Klub fatalen Zeitpunkt. Das letzte Jahr war schwierig für ihn; zuerst die überstürzte (und unnötige) Absetzung beim HCD, dann die Ausleihe nach Dänemark und schliesslich der Wechsel zu Kloten. Trotzdem zeigte er bei Kloten sehr gute und konstante Leistungen. Er ist für mich reif für die Nummer 1 in der NLA!

      Die Ausgangslage in Davos ist spannend, weil auch Aeschlimann eine starke Saison als Backup von Stephan spielte und relativ oft zum Einsatz kam. Allerdings war es hinter der EVZ-Abwehr wohl etwas einfacher als bei der anfälligen HCD-Defensive... Ich traue beiden den Sprung zur Nummer 1 zu. Wir werden sehen, wer es packt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Rennen relativ lange offen bleibt.

      Zu Gilles Senn: Wenn er auf Anhieb als Nummer 1 die AHL-Saison bestreiten könnte, wäre dies stark! Die erste Saison ist für einen europäischen Goalie nicht einfach in Nordamerika, und da werden ihm viele Einsätze helfen. Ich bin überzeugt von ihm, die letzte Saison war für ihn aus den genannten Gründen in Davos schwierig. Ich bin überzeugt von ihm!
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      tio.ch/sport/hockey/1381084/a-…bri-mi-sono-lasciato-bene

      Interview mit Lorenz Kienzle

      In Davos nach einer frustrierenden Saison, aber mit Ambrì habe ich mich gut verlassen »
      Lorenz Kienzle startet aus der Region Graubünden: «Wohlwend wollte mich in Davos, er weiß, was ihn von mir erwartet. Familie? Bleib im Tessin, ich gehe mit meinem Hund hin und her »

      EM
      DAVOS - "Es wird eine gute Herausforderung, und ich bin froh, dass ich mich dieser Herausforderung gestellt habe. Die vergangene Saison war lang und frustrierend: Jetzt möchte ich wie Davos wieder anfangen", sagte Lorenz Kienzle, 31-jähriger Verteidiger, der nach einem schwierigen Jahr in weiß-blauem Hemd Er kehrte zu der Operation zurück, die Julian Payr nach Ambrì führte. Der Austausch mit Kienzle in Graubünden und dem 18-jährigen Österreicher mit Schweizer Lizenz für die Leventiner war eine gute Lösung für alle.

      NEIN

      "Wir haben für alle Beteiligten das Beste gefunden, wir freuen uns", fügt der ehemalige Lugano und Fribourg hinzu und gibt an, dass er mit dem Biancoblù gut abgereist ist. «Es gibt gegenseitigen Respekt. Während der Saison gab es immer einen guten Dialog und bevor ich in Davos unterschrieb, sprach ich mit Duca. Wir sahen uns in die Augen und schüttelten uns die Hände und wünschten einander die besten Erfolge für die Zukunft ».

      Kienzle, der bereit ist, ein neues Kapitel seiner Karriere zu beginnen, will in Graubünden wieder eine führende Rolle spielen.
      "Sogar Davos hatte, genau wie ich, eine schwierige Meisterschaft (außerhalb der Playoffs nach 25 Jahren). Später gab es viele Änderungen. Jetzt wollen wir gemeinsam etwas aufbauen und wieder Gutes tun ».

      Bist du schon mit der neuen Realität vertraut geworden?
      "Jetzt sind die Spieler im Urlaub, während ich schon in Davos war, um eine Wohnung zu sehen, und ich habe sie für ein Skaten auf der Trainingsstrecke ausgenutzt. Als ich hier war, um den Vertrag zu unterschreiben, hatte ich stattdessen die Gelegenheit, das Personal und den ds Raffainer zu treffen. Ich habe auch ein paar Typen wie Samuel Guerra gesehen, einen Freund, den ich oft höre ».

      In der Vaillant Arena findet Kienzle Christian Wohlwend, mit dem er bereits in Lugano zusammengearbeitet hat.
      "Christian und Raffainer haben mich angerufen und klar gesagt, dass sie mich in Davos haben wollen. Für einen Spieler ist es eine schöne Sache, vor allem nach einer schwierigen Saison. Trainer Wohlwend sagte, er wisse genau, was er von mir zu erwarten habe. Besser könnte ich nicht sein. Ich spiele gerne für ihn ».

      War der Austausch auf Ihre Anfrage zurückzuführen?
      «Nein, eigentlich suchte Payr ein neues Arrangement, aber die Bündner wollten es erst verkaufen, nachdem sie einen Ersatz gefunden hatten. Dann hatten Ambrì und Davos diese Intuition und die Operation war geboren ".

      Zurück zu der Erfahrung in Ambrì - oft in überzähligen gelebt - was hat nicht funktioniert?
      "Ich bin ein ungeeigneter Spieler für Ceredas Spiel und System. Es ist nicht gut gelaufen, aber im Leben kann es passieren. Lass uns weitermachen ».

      Neueste Witze über deine Familie. Letztes Jahr, nach zwei Meisterschaften in Freiburg, die auf die langjährige Erfahrung in Lugano zurückzuführen waren, waren Sie wieder im Tessin, um auch Ihrer Frau und Ihrer kleinen Tochter nahe zu sein. Kommen sie mit nach Davos?
      "Dies wird eine weitere Herausforderung sein, da sie in Gravesano bleiben. Ich nehme eine kleine Wohnung in Davos und gehe mit meinem Hund hin und her ... (lacht). Die Idee wäre, zweimal pro Woche zurückkehren zu können. Zum Glück ist Davos nicht weit », resümiert Verteidiger Lorenz Kienzle.
      Man darf gespannt sein auf Kienzle. Er will es nochmals wissen, nachdem er zuletzt in Ambri oft überzählig war. Zuvor hatte er vor allem in Lugano jedoch jahrelang zum Stammpersonal gehört. Dass es ideal ist, dass seine Familie im Tessin bleibt, bezweifle ich eher. Gravesano liegt kurz vor Lugano und ist mehr als zwei Autostunden von Davos entfernt. Eine solche Pendlerei kann auch kräftezehrend sein, aber er muss es schlussendlich selber entscheiden. Seine Frau ist meines Wissens Tessinerin und möchte wohl in ihrem gewohnten Umfeld bleiben, was nachvollziehbar ist.

      Kienzle wird sich mit den arrivierten jungen Verteidigern des HCD messen müssen. Es wird interessant sein, ob er sich mit seiner Erfahrung gegen Barandun, Buchli und Heinen durchsetzen kann.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Was mir beim Blick auf das HCD-Kader auffällt:

      1. Es fehlt bei vielen noch das Foto. Man hatte jetzt 10 Wochen Sommertraining, da sollten doch kurz 5min für ein Foto drinliegen. :D

      2. Wir haben 3 Goalies, 10 Verteidiger und 20 Stürmer.
      Die 10 Verteidiger könnten knapp hinhauen, da es auch immer wieder Verletzte oder Gesperrte gibt. Bei den 20 Stürmer sollte man aber eine Lösung finden, dass alle einigermassen zufrieden sind. Mir wäre es vorallem wichtig, dass junge hoffnungsvolle wie Heinen, Barandun und Baumgartner gefördert werden und uns nicht bei erster Gelegenheit verlassen, ansonsten verkommen wir zu einem Seniorenteam wie es Bern 2012/2013 war. Wechselt man konsequent und fair ab, dann würde es auch bedeuten, dass mann mal nur mit 3 Ausländern oder ohne Hischier, Meyer etc. spielt.

      Was meint Ihr dazu?