HCD News

      <p>O

      Alessandrinho schrieb:

      Mufflon schrieb:

      Persbestli schrieb:

      #94 schrieb:

      Persbestli schrieb:

      #94 schrieb:

      Mufflon schrieb:

      Persbestli schrieb:

      Mufflon schrieb:

      Ein bisschen Off-Topic: k&ouml;nnt ihr im neuen Ticketshop das Passwort - wie im Newsletter verlangt - &auml;ndern? Bei gibt es immer eine Fehlermeldung.
      </p>

      <p>N&ouml;, klappt bei mir auch nicht.
      <br />
      Danke, dann bin ich beruhigt, dass es nicht an mir liegt...<br />
      Wie weiter? Liest hier jemand vom HCD-Ticketing mit und macht dem Anbieter Beine? Oder muss man sich via vorverkauf@hcd.ch &nbsp;beschweren?
      </p>

      <p>Immerhin kommst du auf die Seite... bei mir wird hcd.ch als unsichere Seite gemeldet...
      </p>

      <p>Ich melde mich auf der Gesch&auml;ftsstelle vom HCD und kl&auml;re das ab.
      </p>

      <p>Danke dir.&nbsp;<br />
      Das Problem mit der Webseite auf Safari sollte dem HCD eigentlich bekannt sein, Twitter l&auml;sst gr&uuml;ssen ;)
      </p>

      <p>Also Loide, der HCD verweist auf folgende E-Mail Adresse: support@ticketmaster.ch. Ich werde mich nun dort in Verbindung setzen.
      <br />
      Habe denen geschrieben. Haben prompt reagiert und irgendetwas repariert. Dann konnte ich das Passwort &auml;ndern.
      </p>

      <p>@Mufflon - was ist dann genau zu tun? Im neuen &quot;Ticketmaster&quot;-Shop komme ich rein - via tempor&auml;r generiertes Passwort. Wenn ich dann unter Profil editieren das Passwort aktualisieren m&ouml;chte, klappt das nicht. Ich habe es mit meinem aktuellen (alten) Passwort wie auch mit dem tempor&auml;r generierten versucht, klappt beide Male nicht. Auf spezielle Regeln beim Passwort habe ich ebenfalls geachtet. Danke f&uuml;r ein rasches Feedback m&ouml;glichst noch heute, da ich Tickets bestellen m&ouml;chte.
      </p>

      <p>Keine Ahnung, woran es gelegen hat. Schrieb ihnen eine Mail, dann kam eine Antwort und schon hat es funktioniert.</p>

      <p>&nbsp;</p>

      <p>&nbsp;</p>
      Der HCD macht wieder richtig Freude :dance: ! Angeführt von den Ausländern Lindgren, Tedenby sowie dem bisherigen Glücksgriff Rantakari wird wieder begeisterndes Hockey gespielt :cheerlading: .

      P.S. Einziger kleiner Wermutstropfen war die unnötige Schwalbe von Palushaj, für die er zu Recht gebüsst wurde (vimeo.com/364034963). Das will keiner sehen :naughty: . Aber sonst gefiel er mir gut, was ich bisher von ihm gesehen habe.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Ja es macht wirklich wieder Freude unserem HCD zuzuschauen!
      Mit einem Jahr Abstand kann man nun sagen, dass das letzte Jahr vielleicht auch ein mal gut getan hat bzw. gebraucht hat. Auch wenn es bis jetzt positiv läuft - nicht abheben sondern weiter dranbleiben. Es folgen auch noch gewisse intensive Woche im Dez / Jan / Feb mit 6-7 Spielen in 10 Tagen. Aber bis jetzt - Kompliment :thumbsup: !

      Da Davos wieder spielfrei ist bis nächsten Samstag haben wir ja ein wenig Zeit zum diskutieren hier drin :D
      Wir sind nun wieder in der Zeit, in welcher die Spieler für die nächste Saison verpflichtet werden und die Verträge verlängert werden. Es ist ein graus - wie sollen die Sportchefs jetzt schon wissen, wer dieses Jahr keine Fortschritte machen wird und welche sich weiterhin entwickeln...beneide da die Sportchefen nicht - ist ja wie Kaffeesatz lesen...

      Bei den Tigers hätten zum Beispiel Nolan Diem und Yannick Balser auslaufende Verträge. Diem wäre doch eine Option für Center der 4. Linie? Das wäre gegenüber heute doch eine Qualitätssteigerung? Blaser spielt bei den Tigers auch ganz stark - jedoch ist er häufig verletzt... Auch Fazzini hat einen auslaufenden Vertrag...passt er zu uns?

      Was ist eure Meinung? Welche Spieler mit auslaufenden Verträgen würden uns weiter verstärken (bitte eher realistisch bleiben - ein Dario Simion wird nicht zu uns zurückkehren). ...

      Sei noch gesagt...Ich habe ein sehr gutes Gefühl bezüglich Transfer und Kaderplannung von unserem neuen Staff!

      Der Davoser schrieb:

      @Bono

      Hier die Free Agents, welche aus meiner Sicht eine Verstärkung sein könnten.

      Ambri
      • Igor Jelovac
      • Johnny Kneubühler
      Bern
      • Calle Andersson
      • Justin Krueger
      • Daniele Grassi
      • Marc Kämpf
      • Thomas Rüfenacht
      • Gregory Sciaroni
      Biel
      • Rajan Sataric
      • Michael Hügli
      • Mike Künzle
      • Jan Neuenschwander
      • Damien Riat
      Genf
      • Eliot Antonietti
      • Denis Smirnovs
      • Jeremy Wick
      • Juraj Simek
      Fribourg
      • Benjamin Chavaillaz
      • Jeremie Kamerzin
      • Ralph Stalder
      • Lukas Lhotak
      • Mathias Rossi
      Langnau
      • Yannick Blaser
      • Larri Leeger
      • Nolan Diem
      Lausanne
      • Yannick Herren
      • Robin Leone
      Lugano
      • Thomas Wellinger
      • Benoit Jecker
      • Alessio Bertraggia
      • Luca Fazzini
      Zug
      • Miro Zryd
      • Thomas Thiry
      • Sven Senteler
      • Dario Simion
      ZSC
      • Phil Baltisberger
      • Dave Sutter
      • Tim Berni
      • Chris Baltisberger
      • Roman Wick


      Wünsch dir was! Habe mir mal von der Liste von @Der Davoser meinen "Wunschspieler" pro Club rausgeschrieben:

      Ambri-Piotta: Johnny Kneubühler
      Bern: Daniele Grassi
      Biel: Jan Neuenschwander
      Genf: Eliot Antonietti
      Fribourg: Mathias Rossi
      Langnau: Nolan Diem
      Lausanne: Yannik Herren
      Lugano: Luca Fazzini
      Zug: Miro Zyrd
      ZSC: beide Baltisberger
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Die noch sehr junge Saison und deren gute Start darf auf keinen Fall überbewertet werden! Trotzdem möchte ich mich mit diesem Beitrag an zwei Tatsachen erfreuen!
      - Wie Vorschreiber bereits erwähnten, liegen wir nach einer Tabelle mit den durchschnittlichen Punkte an zweiter Stelle! Dies ist besser, als sich wohl alle hier im Forum vorgestellt haben!
      - Noch erfreulicher ist eine weitere Feststellung! wenn man diese erwähnte Tabelle genauer betrachtet, hat Davos seine Punkte gegen ausschliesslich Teams geholt welche in dieser Tabelle vorne platziert sind! Somit vermeindlich stärkere Gegner!
      Dies lässt definitiv hoffen und Freude haben!
      Der gute Saisonstart könnte auch den Verhandlungen zu gute kommen. Die Spieler merken, in Davos wird was aufgebaut. Das Ziel von Davos ist wieder eine Spitzenmannschaft zu werden. Das kann junge talentierte Spieler doch reizen nach Davos zu wechseln. Ausserdem steht mit Wohlwend auch einer an der Bande welcher auf Junge setzen wird.
      Aber auch die etwas routinierten Spieler wechseln vielleicht eher wieder zu Davos wenn man weiss das dort was aufgebaut wird. Ich vertraue unserem Sportchef das er sicher den einen oder anderen Top Spieler holen kann/wird.
      ! Kämpfe und Siege !


      Neu

      halil schrieb:

      Clark schrieb:

      Persbestli schrieb:

      Chris Egli zum HC Ambri auf Leihbasis:

      hockeyfans.ch/news/meldung/48218


      Da ging er....der Ginger.....


      Was für ein geistreicher Kommentar.
      Mehr als Idiot fällt mir da nicht ein.


      Meint er ev. Ginger Baker ??? :)
      Der ist wirklich gegangen...........
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Neu

      jump schrieb:

      Schon verrückt, der HCD hat gerade mal 3 Punkte Rückstand auf Platz 7, aber 5 Spiele weniger wie diese. Ich hoffe der HCD zieht nun durch und man punktet weiterhin fleissig. Ein kleines Polster auf den Strich im Januar kann nicht schaden.

      Dies hoffe ich auch! Nächsten Freitag kommt der Einzug in den Eispalast! Bekanntlich kann dies beflügeln - aber auch belasten!
      Hoffen wir aufs erstere! Einen gelungenen Start in die Heimspiele ist enorm wichtig!

      Neu

      Mit dem Spiel Lausanne-Lugano (5:2) wurde das Hockeywochenende soeben beendet. Nachfolgend wieder die Tabelle nach Durchschnittspunkten:

      1. Biel 2.00
      2. Lausanne 1.91
      2. Zug 1.91
      4. ZSC 1.83
      5. Davos 1.71
      6. Genf 1.54
      7. Lugano 1.42
      8. Bern 1.33
      9. Langnau 1.17
      9. Rappi 1.17
      11.Ambri 1.08
      12. Fribourg 0.89
      31x Schweizermeister

      15x Spenglercupsieger

      1x Playoutfinalsieger

      Neu

      Der rundum erneuerte HCD sucht nach altem Glanz

      Die Ära Del Curto ist in Davos endgültig ad acta gelegt. Der Sportchef Raeto Raffainer und der Trainer Christian Wohlwend sollen die Gesichter des neuen Teams werden. Doch schnellen Erfolg wird es im Bündnerland kaum geben. Immerhin ist der Start zur Saison trotz einer Serie mit acht Auswärtsspielen in Folge einigermassen gelungen.

      Vor genau einem Jahr stand der HC Davos in der Tabelle auf Platz 11. Nach fünf Niederlagen aus den letzten sechs Spielen und zuletzt einem 2:3 gegen die ZSC Lions sagte der Coach Arno Del Curto im Fernsehinterview: «Ich möchte Macht abgeben. Das wollte ich schon immer.»

      Zwölf Monate später liegt der HCD in der Tabelle wieder auf Platz 11. Der 63-jährige Del Curto geniesst im Oberaargau sein Leben als
      Frühpensionär, und in Davos haben andere die Kontrolle übernommen. Zum Beispiel Raeto Raffainer. Er sagt: «Die Menschen in Davos wollten einen Neuanfang. Das spürt man überall. Uns schlägt viel Goodwill entgegen. Doch ich bin mir bewusst, dass das schnell ändern kann, wenn die Resultate nicht stimmen.»

      Raffainer hat als Spieler einst im HCD unter Del Curto in der Nationalliga A Fuss gefasst. Seine Karriere brachte ihn danach nach Zürich, Bern, Rapperswil-Jona und Ambri-Piotta. Doch seine Bestimmung hat er erst in seinem zweiten Leben als Funktionär neben dem Eis gefunden. Als Direktor der Nationalmannschaft war er der verbale Sparringpartner des Coachs Patrick Fischer und hat wesentlichen Anteil daran, dass das Nationalmannschafts-Programm heute selbst bei den Spielern in Nordamerika wieder einen erstklassigen Ruf geniesst.

      Nach dem Vorbild Del Curtos
      In seiner zweiten Aufgabe soll er nun als Sportchef den HCD zu jener Grösse zurückführen, die Del Curto in über 22 Jahren definiert hat. Die Aufgabe ist ungleich schwerer als jene im Nationalteam. Der HCD muss sich in einem wirtschaftlich immer anspruchsvolleren Umfeld behaupten. Sein Standortnachteil lässt sich allein durch die landesweite Popularität und die spendablen Gönner aus dem Kristall Club nicht kompensieren. Gefragt sind kreative Ansätze.

      Raffainer setzt auf die Strategie, der bereits Del Curto in den ersten Jahren in Davos gefolgt ist: Er baut auf junge Spieler. Das Durchschnittsalter im 33-köpfigen Kader beträgt gut 25 Jahre. Nur Félicien Du Bois, Andres Ambühl, Perttu Lindgren und Lorenz Kienzle sind älter als 30 Jahre. Kein anderes Team in der Liga ist jünger, kein anderes breiter aufgestellt. Momentan tummeln sich zehn Verteidiger und zwanzig Stürmer im Training. Raffainer trägt damit der Belastung Rechnung, die im Januar auf sein Team wartet.

      Weil der HCD die Saison wegen des Hallenumbaus mit acht Auswärtsspielen beginnt, wird er im Januar und Februar 22 Spiele innerhalb kürzester Zeit bestreiten müssen. Dann wird es für ihn wahrscheinlich um die Play-off-Qualifikation gehen. Diese war in der Ära Del Curto eine Selbstverständlichkeit, nun aber ist sie das erklärte Saisonziel im Bündnerland. Doch auf Dauer werden die Play-offs dem erfolgsverwöhnten Publikum als Perspektive kaum reichen. Der Präsident Gaudenz Domenig hat in der vergangenen Saison gesagt, der HCD müsse gelegentlich um den Titel mitspielen, um den Anhang im Unterland bei der Stange zu halten.

      Sechs Jahre zum Titel
      Andres Ambühl ist einer der letzten Protagonisten aus der Del-Curto-Ära und einer von nur vier Spielern in Davos, die älter als 30 Jahre sind. Raffainer sagt: «Wir orientieren uns in der langfristigen Planung an Arno Del Curto. Er benötigte sechs Jahre, ehe er mit dem HCD den ersten Titel gewann.» Damit nimmt er Druck vom zweiten wichtigen neuen Angestellten in der Führung des HCD, dem Trainer Christian Wohlwend. Raffainer nahm den U-20-Nationalcoach Wohlwend vom Verband mit, weil er in ihm den perfekten Trainer sieht, um das Konzept mit dem Nachwuchs umzusetzen. In Davos arbeitet er erstmals als Headcoach in der National League. Den Mangel an Erfahrung sollen die routinierten Assistenten Waltteri Immonen und Johan Lundskog kompensieren, die viel Verantwortung übernehmen.

      Wohlwend hat die Aufgabe ohne falsche Bescheidenheit übernommen. Er sagt: «Ob ich nun in Wallisellen, Bülach oder Davos coache: Die Arbeit bleibt die gleiche.» Der Start mit vier Siegen aus sieben Auswärtsspielen sorgt dafür, dass Wohlwend nicht frühzeitig unter Druck gerät. Weil Davos bis zu sechs Spiele weniger ausgetragen hat als die Konkurrenz, ist Platz 11 weniger dramatisch, als er es vor einem Jahr unter Del Curto war. Am Dienstag endet der Road-Trip des HCD in Freiburg. Am Freitag im Heimspiel gegen Biel beginnt die Saison auch für ihn richtig.

      Quelle: Daniel Germann, NZZ
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»