HCD News

      Caviezel in der heutigen DZ, zum Szenario wenn der Umbau nicht zustande kommen sollte: "Wir könnten dann 2500 Besucher weniger ins Stadion lasssen [Anm. der Red.: also 4300 Zuschauer, aufgrund feuerpolizeilicher Vorschriften]. Das würde der HCD nicht überleben".

      Also ganz wichtig, dass die Abstimmung durchkommt. Nun liegt es am HCD und der Gemeinde die Davoser Bevölkerung von der Wichtigkeit dieser Vorlage zu überzeugen.
      Jens Nater bestreitet offenbar Probetrainings beim EHC Biel. Er ist aktuell vom HCD an Thurgau ausgeliehen.

      Quelle: hockeyfans.ch

      Das macht für mich Sinn, beim HCD scheint sich der kleinere Verteidiger gegen die grossgewachsenen Heldner, Kindschi, Jung, Forrer und Rampazzo nicht durchsetzen zu können. Am letztjährigen Spengler Cup gefiel er mir gut, von daher schliesse ich es nicht aus, dass er sich bei einem anderen Klub durchsetzt.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Zum geplanten Stadionumbau gibt es noch Folgendes zu ergänzen:
      Wenn es abgelehnt wird, muss die Südtribüne vermutlich ganz gesperrt werden. Was heisst, Spengler Cup nicht mehr möglich. Spengler Cup nicht mehr möglich = HCD nicht mehr in Nationalliga. Vermutlich würde die Wirtschaftlichkeit nicht einmal mehr einen Betrieb in der Nationalliga B zulassen! Es geht hier also nicht um den Neuanstrich eines Einfamilienhäuschens oder um neue Badezimmerplättchen, sondern um die Existenz des HCD! Das sollte sich jeder Fan und jeder Davoser Bürger bewusst sein.

      Hier übrigens noch eine Einschätzung zur aktuellen sportlichen Situation des HCD:
      hcdsarganserland.mozello.ch/galerie/die-bandenfrase/
      Wie man darauf kommt das der HCD ein schlechtes Box-Play hat frage ich mich!
      Nach SIHF Statistik erziehlt der HCD am meisten Tore in Unterzahl in der Liga und erhält am zweit wenigstens Tore in Unterzahl.
      Das Powerplay ist wirklich miserabel, aber zu meinem Erstaunen ist der EVZ, ZSC, Genf und Ambri noch hinter uns..!! !

      Bei den Ausländern sehe ich das ähnlich ....BIS JETZT !! Aber bis jetzt müsste man eigentlich 75% der Mannschaft austauschen ! Was man aber bedenken sollte ist dass wenn es in einer Mannschaft einigen nicht läuft, es für den Rest umso schwerer wird gut auszusehen, wenn es den Leistungsträgern nicht läuft wird es noch schwieriger für alle Anderen ! Und im Moment läuft es vorallem den Leistungsträgern überhaupt nicht !

      Es ist sicher frustrierend für die Fans und die Spieler das man trotz einem regelmässig sehr guten Einsatz nicht auf einen grünen Zweig kommt, aber jetzt schon zu vordern das nächstes Jahr einige Schweizer und mehrere Ausländer den Klub verlassen sollten...naja... kommt mir doch sehr suspekt vor und reit sich eher unter Panikmache als unter Sachverstand ein!

      Bis jetzt war eine Stärke vom HCD die Kontinuität, und zwar in verschiedenen Belangen, ich hoffe sehr das dass beim HCD noch lange so bleibt, auch wenn es einmal nicht so läuft !
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Von wegen Stadionumbau bzw. -erweiterung:

      Gehen wir mal davon aus, der HCD wäre Eigentümer des Stadions. Dann müsste er jedes Jahr - neben den Abschreibungen des Stadions - eine Art "Erneuerungsfonds" speisen, und so alle 20-30 Jahre wäre nicht nur eine Renovation fällig, sondern es würde etwas eingerissen, erweitert, neu gemacht etc. etc.

      Dass man dafür nun den Steuerzahler fragen muss heisst nichts anderes, als dass man das Stadion - mindestens teilweise - "geschenkt" erhält, bzw. dass der Vermieter nicht genug einnimmt, um das Stadion selbsttragend zu betreiben. Anders gesagt: Im Prinzip müsste der Steuerzahler jedes Jahr einen Subventionsbetrag sprechen, damit die nötigen Mittel auf die hohe Kante gelegt werden können, die es in gewissen Zeitabständen für den Erhalt und die Erneuerung / Erweiterung der "Kathedrale" braucht. Natürlich wird die Infrastruktur auch für den Tourismus und die Öffentlichkeit genutzt, und so ist zu einem gewissen Teil auch die öffentliche Hand in der Pflicht. Allerdings eher zu einem kleineren Teil, als es der HCD ist.

      Eigentlich muss man daraus schliessen, dass die finanzielle Situation des HCD eher noch "geschönt" ist, denn eine "kostendeckende Miete" bezahlt man für das Stadion offenbar nicht. Ob die "Strahlkraft" des HCD als Werbeträger für Davos dies rechtfertigt, hängt vom persönlichen Blickwinkel ab. Ich rechne aber durchaus damit, dass das Argument kommen wird, warum "....der Steuerzahler den Spitzensport subventionieren solle..." - mal schauen, ob die HCD-Lobby gross genug ist...
      Wieviel zahlt die Bevölkerung ans Wef? Oder ist das selbsttragend ?
      Ich denke der HCD mit dem Spenglercup macht sehr viel die bessere Werbung für Davos als Wintersport Ort als irgendetwas anderes.......da sollte diese Hallensanierung hoffentlich kein Problem darstellen !
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Halt nun mal gaaanz langsam!! Das mag sein, das sich der HCD nicht gross am Stadion bzw viel für die Miete von diesem zahlt.
      Aber die oben erwähnte Rechnung geht leider nicht auf. Man vergisst hier den wichtigsten Faktor, und das ist und bleibt die Wertschöpfung des HCDavos bzw durch ihn den SC.
      Dieser Betrag wurde im Jar 09, auf 6Mio beziffert.
      Sind wir ehrlich, was hätte Davos noch gross ohne den HCD? Die Gemeinde und Bevölkerung wird sich dessen sicherlich in
      Erinnerung rufen.
      An dieser Stelle nochmals erwähnt, dass wir als Fanclub normalerweise nicht in laufende Diskussionen eingreifen. Nur dieses Thema ist zu heikel, als dass man hier etwas spekulieren sollte, das nicht so ist.

      @ Ice: Mit Deiner Frage gibst Du eigentlich die Antwort gleich selbst. Wie bei einem Einfamilienhaus oder einem Mehrfamilienhaus deckt man mit der Miete die Instandhaltung des Gebäudes ab. Liegt die Waschmaschine ab, muss das Treppenhaus neu gestrichen werden, benötigst Du einen neuen Rasenmäher oder in heute seltenen Fällen eine Schneeschleuder, so ist das aus den Mieteinnahmen zu bezahlen.

      Das Eisstadion gehört unseres Wissens nach wie vor der Landschaft Davos, also dem Steuerzahler. Nun ist es so, dass das Stadion nicht neu gestrichen wird, dass keine Teppichböden ersetzt und auch kein neuer Rasenmäher angeschafft wird, sondern, dass aufgrund von neuen Auflagen der Feuerschutzpolizei, des Verbandes und der Liga die noch nicht neu errichteten Teile des Stadions praktisch neu gebaut werden müssen. Das fällt natürlich in einen Bereich, der weit über der normalen Miete und den damit abzugeltenden Kosten liegt. Eine ausserordentliche Massnahme. Und dazu ist natürlich seitens des Souveräns ein Volksentscheid nötig.

      Mit diesem Volksentscheid - bei einem Ja - wird nicht der Spitzensport gefördert (oder nur indirekt), sondern das Stadion als Veranstaltungsort wird so um- und neu gebaut, dass darin weiterhin Spitzensport betrieben werden kann. Dieses Detail ist daher massgebend, als dass die Zuständigkeit somit eine andere ist.
      So, ohne zu spielen ist man jetzt wieder über dem Strich, die Lage sieht schon wieder besser aus.
      2 Spiele weniger wie Lugano und Biel, würde man diese gewinnen kommt man sogar noch weiter nach vorne.

      Jetzt einfach vollgas geben, endlich mal so spielen wieman auch kann und eine Siegesserie wäre jetzt gold Wert.

      Also hopp HCD
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Kloten sucht gemäss NZZ in der KHL nach einem Ausländer. Dort bereinigen die abgehängten Teams ihre Kader bis am 15. Januar 2017. Allenfalls gibt es auch für den HCD noch eine Möglichkeit, dort nach der Verletzung von Axelsson einen Ausländer zu finden, sofern sich eine Finanzierung machen lässt.

      Mason Raymond wäre sicherlich ein Top-Mann, aber wohl nicht allzu günstig.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Meiner Meinung nach müsste es unbedingt ein Kanadischer Spielertyp sein. Ein Haudegen, ein Aufwühler ala Piccard, einer der nur eines will :TORE SCHIESSEN...ein Egoist der nur in hoffnungslosen Situationen einen Pass spielt !!!
      Ein Kanadier eben.....kühle Mannschaftsdienliche Skandinavier hatt der HCD genug !!!!!!
      Ich hoffe es ist zu finanzieren.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Stolte-Benrath schrieb:

      Allenfalls gibt es auch für den HCD noch eine Möglichkeit, dort nach der Verletzung von Axelsson einen Ausländer zu finden,

      Diesen Ausländer haben wir schon gefunden, für diesen Fall hat man Ruutu verpflichtet. Budget-Technisch betrachtet liegt ein weiterer Ausländer nicht mehr drin, ausser man kann diesen allenfalls mittels Versicherungsgelder für Egli und (ev.)Sciaroni finanzieren.
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zwilling70“ ()

      Stolte-Benrath schrieb:

      Kloten sucht gemäss NZZ in der KHL nach einem Ausländer. Dort bereinigen die abgehängten Teams ihre Kader bis am 15. Januar 2017. Allenfalls gibt es auch für den HCD noch eine Möglichkeit, dort nach der Verletzung von Axelsson einen Ausländer zu finden, sofern sich eine Finanzierung machen lässt.

      Mason Raymond wäre sicherlich ein Top-Mann, aber wohl nicht allzu günstig.

      Gemäss Interview mit Arno gestern vor dem Spiel hat man versucht Ledin für 2 weitere Wochen zu behalten, Lausanne wollte ihn aber nicht geben. Danach habe man Mason Raymond ein Angebot bis ende Saison gemacht, er habe aber die Rückkehr nach Uebersee bevorzugt...
      zwei wochen hätten nicht wirklich viel gebracht... aber good news, wenn der HCD den beiden ein Angebot gemacht hat, warden sie auch weiteren Kandidaten angebote unterbreiten. es gibt also hoffnung, dass da noch eine verstärkung kommt! aber ob dieser eine Spieler wirklich die grossen probleme lösen kann.... ein versuch ists wert!