HCD News

      @ pauli
      auch andere teams haben verletzte spieler. aber ich habe auch den eindruck, wir haben jeweils 2-3 mal soviele verletzte. entweder wird das training derart forciert, dass unsere spieler schon bei saisonbeginn körperlich am anschlag sind oder sie sind zerbrechlicher als spieler anderer teams. würde auch gerne mal wissen, was die wirklichen gründe dafür sind.

      am powerplay-training sollte es ja nicht liegen...

      zu heldner: habe irgendwo gehört oder gelesen, dass es ein "geplanter eingriff" sei beziehungsweise gewesen sei. folglich macht eigentlich die verpflichtung von grossniklaus sinn, der heldner quasi ersetzt.


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thibaudeau“ ()

      Anscheinend sei Lausanne an Simion und Paschoud interessiert.
      Bei Beiden läuft der Vertrag am 30.04.18 aus.....würde also irgendwo Passen.
      Was soll man davon halten? An Gerüchten ist ja meist ein wenig Wahrheit dran.
      Beide würde ich gerne noch länger beim HCD sehen.....allerdings müsste auch bei beiden endlich ein grosser Schritg nach vorne kommen!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Im Gegenzug soll der HCD an Genfs Romain Löffel interessiert sein (hockeyfans.ch). Wäre vermutlich nicht gerade billig.

      Paschoud wollen sie nur schon wegen dem französischen Namen. Fände es schade, wenn er ginge. Ist immerhin ein reines Eigengewächs. Ich weiss, dass er mit seiner etwas behäbig wirkenden Art nicht allen gefällt. Für mich einer, der seine Leistung bringt. Solid, zuverlässig, ausdauernd und bisher sicher auch bezahlbar.

      Simion kam im ersten Jahr nach den Elite-Junioren von Lugano zu uns und schlug damals in der Meistersaison 14/15 gleich ein. Bildete mit Mauro Jörg zusammen eine effiziente Flügelzange mit guten Skorerwerten. Seither noch vereinzelt in der CHL glänzend, in der heimischen Liga aber keinen Schritt mehr weitergekommen. Trifft seltener, arbeitet defensiv mehr schlecht als recht mit und hat seit jeher schwache Plusminus-Bilanzen. Kann seine Schnelligkeit und Eleganz irgendwie nicht in Leistung ummünzen. In dieser Saison in 5 Spielen gerademal 1 Assist auf dem Konto. Dabei musste er keineswegs in der 4. Linie auflaufen.

      Wenn man sieht, dass Eggenberger, Jörg und Aeschlimann bisher häufig überzählig waren, Kessler noch verletzt und Portmann nach Visp ausgeliehen ist, stellt sich schon die Frage nach einer kleinen Flurbereinigung im Sturm auf Ende Saison. In dieser Hinsicht würde ich auf jeden Fall auf die eigenen Jungen setzen, wenn sie denn bleiben wollen. Simion täte ein Wechsel vielleicht auch persönlich gut um seine Karriere nochmals neu zu lancieren. Bei Mauro Jörg bin ich mir auch nicht so sicher, ob er bei AdC noch die Rolle von ehedem spielt (z.B. Einsätze im Boxplay). Und dann wäre da noch Sciaroni; aber der hat wohl eine starke Forum-Lobby. Da sage ich besser nichts.
      Paschoud sollte man nicht ziehen lassen. Ein Eigengewächs, hat doch einige Schritte vorwärts gemacht und bestimmt noch nicht am Ende seiner Fähigkeiten angekommen ist.

      Simion konnte leider nie an seine Anfangszeit anknüpfen und hat eher den einen oder anderen Schritt zurück statt vorwärts gemacht.
      Da bin ich der Meinung, dass ein Abgang zu verschmerzen wäre.

      Löffel... sicherlich nicht günstig. Aber ein bisschen Erfahrung in der Verteidigung würde allenfalls nicht schaden.
      Simion-Walser-Sciaroni-Heldner...sie wurden nach dem überraschenden Titelgewinn nicht unbedingt besser, teilweise auch wegen schweren Verletzungen. Vielleicht war dies auch bei Heldner jetzt der Grund warum er zuletzt hinter seinen Erwartungen blieb.
      Einer wie Löffel wäre notwendig aber wenn Lugano und Bern um ihn buhlen wird es eher ein unrealistischer Transfer. Daher unbedingt Paschoud und Schneeberger halten
      davos hat derzeit im kader viele liebe typen, die aber in den letzten 3 jahren nicht weiter gekommen sind und mit denen auch der hcd nicht weiter kommen wird. die frage ist nun, ob wir im kader für jeden dieser lieben kerle auf samt und sonders einen platz offen halten wollen oder ob es unser ziel ist, wieder einmal meister zu werden. generell habe ich irgendwie das gefühl, dass viele unserer spieler in der ersten mannschaft nicht mehr einen schritt nach vorne sondern teilweise 1 - 1,5 schritte zurück gemacht haben.

      gehen wir einmal davon aus, dass irgendwann wieder ein meistertitel das ziel ist, so wird man sich von einigen spielern trennen müssen. simion wäre ein kandidat dafür und man darf froh sein, wenn die lausanner ihn von sich aus haben möchten. paschoud ist noch jung. ihm würde zumindest ein temporärer clubwechsel nicht schaden. man achte, wie marc wieser nach biel ging und welch genialer spieler zurück gekommen ist.

      walser ist für mich auch kein französischer wein, der jedes jahr besser wird. auch ihn könnte man sicher durch einen guten und talentierten jungen ersetzen. jung ist für mich wie das aprilwetter. in einem spiel brillant und im nächsten überfordert und ein risikofaktor. auch für ihn gilt gleiches wie für paschoud. zumindest ein temporärer clubwechsel.

      schneeberger ist in davos angekommen. er hat auch seine aussetzer, aber er ist in der defensive ein sicherer wert und ihn würde ich gerne noch weiter in davos sehen.

      was wir nicht vergessen dürfen: davos wird aktuell und auch in zukunft mit der transferkasse arbeiten müssen. will heissen, spieler günstig "holen" oder aus der elite "a-fähig" machen und irgendwann teurer abgeben. so gut das mit den transferbestimmungen überhaupt noch geld einspielt.
      als ich letzte saison geschrieben habe das einige hcd spieler nicht weiterkommen oder arno jene spieler nicht mehr weiterbringt wurde ich kritisiert.

      damals ein kommentar von mir:
      Z$C - HCD (11.12.2016)
      2015 wurden einige von den jetzigen spielern meister, damals waren sie die jungen und konnten sich auf leader verlassen.
      heute sehe ich leider das gewisse spieler in den zwei saisons KEINEN SCHRITT nach vorne gemacht haben (kindschi, paschoud, simion, corvi)

      BEI CORVI UND PASCHOUD HABE ICH MICH TOTAL GEIRRT!!! doch scheinbar fällt es auch anderen auf das simion und andere spieler eher stehen bleiben.
      @ pauli
      bei corvi hast du dich geirrt, nicht nur aus heutiger sicht, sondern auch aus damaliger sicht. denn schon damals haben die gegenspieler corvi grossen respekt gezollt. du bist damals darauf herein gefallen, dass im aktuellen system der center nicht so zur geltung kommt, weil dessen aufgabe nicht primär das toreschiessen ist, sondern die flügel ins spiel zu bringen und die verteidiger zu unterstützen.

      bei deiner grundsätzlichen aussage gebe ich dir recht. und das wird jetzt vielen anderen nicht passen. aber dass die spieler in den letzten jahren nicht weiter gekommen sondern eher verwelkt sind, ist aus meiner sicht nicht nur bei den spielern zu begründen.
      ich denke, nach fünf spielen ist ein urteil über die entwicklung schlicht und einfach überstürzt. simion hat grosses potenzial, ebenso pachoud und heldner. wenn lausanne daher kommt mit einer grossartigen offerte, muss man beim einen oder andern wohl zurückstecken und ihn ziehen lassen. aber ich würde bei keinem der erwähnten spieler einen abgang begrüssen!
      Ich denke auch dass es für solche Beurteilungen noch sehr früh in der Saison ist.
      Letzte Saison lief es bei vielen Spielern nicht wunschgemäss. Im Moment läufts auch überhaupt noch nicht rund. Chrampfer wie Jörg, Dino Wieser und Sciaroni sind darauf angewiesen dass ihre Arbeit in den Ecken Abnehmer findet, sonst sehen sie nicht sehr gut aus. Das war die letzte Saison wohl die grösste Schwäche vom HCD , die Chancenauswertung. Und im Moment sieht es noch nicht viel besser aus. Besonders bei Simion denke ich fehlt sehr wenig für einen Durchbruch. Er hat eigentlich alles um ein guter Skorer zu werden, ein wenig mehr Eigensinnigkeit und Selbstvertrauen und es wird klappen. Sowieso finde ich hat der HCD zu viele Mannschaftsdienliche (liebe) Spieler, die lieber ihrem Kollegen ein Tor auflegen statt es selber zu machen! Dabei wäre Tore schiessen wohl das Mannschaftsdienlichste überhaupt!
      Mit Little hat man in die richtige Richtung investiert, ich hoffe die anderen Spieler können von ihm profitieren und schauen ihm viel ab.

      Warten wir bis ende Saison und schauen dann nochmals wer eine Schritt vorwärts gemacht hat und wer stehen geblieben ist.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Bitte vergesst nicht, dass der HCD vor der Saison 16/17 als Strichkandidat gehandelt wurde und am Schluss nicht nur im Halbfinal war sondern sich sogar für die CHL qualifiziert hat.
      Das wäre nicht passiert wenn alle so spielen würden wie sie hier teilweise kritisiert werden!

      Kritik ist erlaubt, sogar unbedingt nötig, doch bitte nicht nach 5 Spielen entscheiden wer bleiben soll und wer gehen.
      Heldner's Ausfall ist meiner Meinung nach alles andere als egal, der Zeitpunkt der OP wäre wohl gerne noch herausgezögert worden wenn es sinnvoll gewesen wäre.
      Die Kommunikation seitens HCD diesbezüglich aber wieder einmal mehr ungenügend aus meiner Sicht.
      @ GoGoHCD
      Wenn du bis Ende Saison warten willst, kannst du dann lediglich noch sagen "Schade, ist er gegangen" oder "Zum Glück hat man mit ihm verlängert". Die Entscheide fallen bekannterweise im Herbst/Spätherbst. Nach dem Spenglercup ist das Gröbste meistens geregelt.

      @ tavate
      Wir reden da ja nicht von Spielern, welche neu bei uns sind (Grossniklaus ausgenommen). Wir kennen sie jetzt mehrere Jahre und so haben die ersten 5 Spiele dieser Saison keine derart grosse Bedeutung in der Beurteilung. Nur weil einer zwei, drei schlechte Partien spielt, will ihn doch niemand weg haben. Heldner sehe ich ähnlich wie du als durchaus wertvoll. Und dies schon seit drei Jahren. Da hat ein nicht allzu teurer Junger neben erfahrenen Leuten einen ganz ordentlichen Job gemacht. Dass er in den ersten Spielen dieser Saison nicht brilliert hat, war augenfällig. Ich dachte schon, dass es am Fehlen Forsters liegen könnte. Am Samstag gegen Lausanne war er allerdings so desolat, dass der Verein wohl eingesehen hat, dass bei einem derart angeschlagenen Spieler nur die Pause/Operation nutzbringend sein kann.

      Grundsätzlich gefällt mir diese Diskussion, in der hier versucht wird, die Entwicklung der Spieler über längere Zeit zu beurteilen. Und notabene wird sehr unterschiedlich beurteilt. Dem Fan sind ja alle Spieler seines Teams grundsätzlich lieb. Aber einige halt doch noch lieber... Schuldzuweisungen, wer jetzt an welcher Entwicklung oder Nichtentwicklung beteiligt ist, finde ich zwar nicht so lesenswert. Aber dass nach Gründen gesucht wird ist nachvollziehbar.

      Seine Lieblingsmannschaft zusammenstellen, die er sehen möchte, kann jeder. Aber die sportlich attraktiv spielende, sportlich erfolgreiche und auch noch bezahlbare Mannschaft? Na, ja. Diesen Job sollen ruhig die dafür Zuständigen behalten.