HCD News

      Verfahren gegen Kousal! :cursing:
      Quelle hockeyfamns.ch

      Es wird ein ordentliches Verfahren eröffnet gegen Robert Kousal vom HC Davos, wegen eines möglichen Fusstritts gegen Garrett Roe vom EV Zug in der 16. Minute des Meisterschaftsspiels der National League vom 7. Januar 2018.
      die sind doch tatsächlich komplett behämmert!!! der check von roe war ein attentat und blieb von den schiri-pfeifen ungeahndet, kein wunder kommt da eine reaktion. sicherlich war die reaktion von kousal völlig unnötig und dämlich, viel besser hätte er ihn ein paar minuten später gegen die bande genagelt!!!
      aber statt einem verfahren gegen Kousal würden diese idioten besser mal die schiri-leistungen analysieren und entsprechend verfahren gehen ihre blinden zebras einleiten!!!!!
      Ein (oder auch mehrere :) ) Wort zu unseren Goalies.
      Von einigen Fans hört man das der HCD ein "Goalie Problem" hat.
      Wenn man konsequent den Gedanken weiter spinnt dass man junge Spieler einbauen will oder muss....eigentlich egal was es vom Beiden ist..... muss man früher oder später auch junge Goalies ran lassen. Am meisten lernt und profitiert jeder Spieler wenn er spielt und nicht wenn er als Backup an der Bande steht und brav das Türchen öffnet und schliesst. In diesem Sinne leistet der HCD bereits zum zweiten mal und auch zum Vorteil anderer Klubs sehr wertvolle Arbeit. Der HCD bildet 2 Goalies aus die früher oder später zu top Goalies heranreifen werden .....davon bin zumindest ich überzeugt. Ich denke beide haben das Zeug zum Top Goalie wie es Genoni oder Berra es sind, aber sie sind noch keine Genonis oder Berras!

      Der HCD hat kein Goalie Problem....der HCD hat 2 sehr junge Goalies!!

      Der HCD wird das Problem haben in nicht allzu ferner Zukunft einen zur Nr. 1zu kühren und dem Anderen die Chance zu geben sich in einem anderen Klub die Nr. 1 zu holen!

      Wenn es 20 jährige Goalies gäbe die so gut wie ein Genoni sind....wären sie nämlich in der NHL, beim SCB, beim ZSC oder bei Lugano !!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Das Verfahren gegen Kousal ist korrekt. Er geht bei seiner Racheaktion auf die Beine des Gegners - wobei ich mehr einen Stockeinsatz auf diese sehe als einen Fusstritt.
      Eine Racheaktion soll ein Check oder eine Portion Fäuste sein und nicht eine Aktion bei welcher der Gegner sich verletzen kann.

      Dass der Check von hinten gegen Kousal nicht geahndet wurde ist eine Frechheit. Dies soll und darf mit der Racheaktion aber nicht vermischt werden, ansonsten beginnen wir mit einer Selbstjustiz im Profisport.
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      von wegen die Racheaktion soll nicht vermischt werden. dies ein auszus aus dem Urteil gegen Stalberg, unter anderem führte dies zu einer milderen Strafe, Auszug aus dem urteil:
      Dass der Beschuldigte nach einem Foul gegen einen Teamspieler den gegnerischen Spieler zur Rechenschaft ziehen will, mag regeltechnisch verpönt sein, gehört aber zum Hockeyalltag. Genau in diesem Moment, in welchem sich die Emotionen voll entladen, ist den Spielern die vom Officiating Department erwähnte Differenzierung in der Wahrnehmung nicht mehr möglich und die Aktionen erfolgen nur noch bedingt kopfgesteuert
      bei einigen werden emotionen also durchaus mildern angerechnet, bin mal gespannt ob das im falle von kousal auch so sein wird!
      Sorry Leute, aber ihr verdreht hier etwas vollkommen zu unseren Gunsten.

      Im "Urteil Stalberg" steht klar, dass er sich aus Effekt will wieder ins Spiel bringen und wenn dich ein Ref hält, passiert dies eben im Effekt. Dies ist aber weder ein Angriff auf den Ref noch sonst etwas. Deshalb die Einstufung in diese verschiedenen Kategorien.
      Bei Taticek stand ihm der Ref im weg und er stosste den Ref bei Seite. Dies ist eine andere Ausgangssituation.

      Und mit Kousal seiner Racheaktion hat der Angriff auf das Bein (je nach Sichtweise geschieht dieser mit dem Stock oder mit dem Fuss) rein gar nichts zu tun.

      Und um meine persönliche Meinung abzugeben: Stalberg seine 2 Spielsperren sind lachhaft. Gemäss Strafenkatalog steht dort 2-4 Spielsperren. Ich gehe davon aus, dass Stalberg 2 Spielsperren erhielt, weil er sonst nicht negativ auffällt.
      Arroganz ist die Karikatur des Stolzes.
      Sehe dies genau so wie GlarnerSüd89:

      GlarnerSüd89 schrieb:

      Stalberg wollte sich nicht ins Spiel zurückbringen, er war schnurstracks hinter Sciaroni her und wollte ihn verprügeln! das letzte, was ihn in dem moment interessiert hat, war das spiel....



      Genau so sehe ich das auch. War ja klar ersichtlich dass er auf Rache aus war, genau so wie damals Taticek. Für mich daher dieselbe Situation, von "wieder ins Spiel bringen" kann für mich nicht die Rede sein.

      Aber der Entscheid ist gefallen, den gilt es so zu akzeptieren, das Feld um über die Schiris und den Verband zu motzen überlasse ich nun wieder den Zugern :D

      HCD Glarnerland schrieb:

      Das Verfahren gegen Kousal ist korrekt. Er geht bei seiner Racheaktion auf die Beine des Gegners - wobei ich mehr einen Stockeinsatz auf diese sehe als einen Fusstritt.
      Eine Racheaktion soll ein Check oder eine Portion Fäuste sein und nicht eine Aktion bei welcher der Gegner sich verletzen kann.

      Dass der Check von hinten gegen Kousal nicht geahndet wurde ist eine Frechheit. Dies soll und darf mit der Racheaktion aber nicht vermischt werden, ansonsten beginnen wir mit einer Selbstjustiz im Profisport.


      Der Fusstritt (war live im Ansatz sichtbar) erfolgte erst gegen den schon am Boden liegenden Gegner.
      Überraschend mildes Urteil für einen HCD Spieler........
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      HCD_Freak schrieb:

      In Zukunft schubsen wir einfach Schiedsrichter oder hauen ihnen die Faust ins Gesicht, gibt ja nur 2 Sperren.


      Ich glaube dieses Thema haben wir langsam durchgekaut. Freuen wir uns doch, dass Kousal nur eine Sperre bekommen hat, als uns jetzt übermässig über diese Entscheidung aufzuregen. Stalberg ist ja bis anhin nicht negativ aufgefallen. Hätte der Dunkelbling oder der haltende Josh das gemacht wäre die Strafe aber hundert pro höher ausgefallen.
      Seit Geburt HCD FAN
      Besuchte Spiele: 7 (immer mehr)

      Hopp FC Aarau
      Besuchte Spiele: 23 (immer mehr)

      hcd_ladina_1999 schrieb:

      HCD_Freak schrieb:

      In Zukunft schubsen wir einfach Schiedsrichter oder hauen ihnen die Faust ins Gesicht, gibt ja nur 2 Sperren.


      Ich glaube dieses Thema haben wir langsam durchgekaut. Freuen wir uns doch, dass Kousal nur eine Sperre bekommen hat, als uns jetzt übermässig über diese Entscheidung aufzuregen. Stalberg ist ja bis anhin nicht negativ aufgefallen. Hätte der Dunkelbling oder der haltende Josh das gemacht wäre die Strafe aber hundert pro höher ausgefallen.


      Das dies nicht der Fall ist, hat man in der Vergangenheit oft gesehen.