HCD News

      Das passsiert mit den meisten Junioren in jedem Klub! 2 Junioren pro Jahrgang die den Sprung in die erste Mannschaft eines NLA Klubs schaffen ist die absolute Aussnahme.....mit einem pro Jahrgang sollte jeder Klub mehr als zufrieden sein.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      @HCD_Freak

      Am 6. Februar schreibst du im anderen Thread:

      "Das Problem bei den Spielern aus dem Nachwuchs einbauen für nächste Saison sehe ich primär in der Qualität. Bis auf Barandun hat kein Spieler wirklich das Potenzial zum NLA-, geschweige NLB Spieler zu werden. Und das sage nicht nur ich. Das sagen auch Personen, die genau diese Worte von beteiligtenPersonen hörten. Ich hoffe Arno will nicht wieder Spieler ohne Talent durchboxen, wie z.b ein Egli."

      Und jetzt findest du plötzlich, dass der HCD die jungen Spieler leider in die NLB auslehne...
      Deine Doppelzüngigkeit kennt nun wahrlich keine Grenzen. Die HCD-Verantwortlichen können nichts, aber auch gar nichts entscheiden. Du findest es prinzipiell daneben. So kann man auch Fan sein!
      @Leo
      Blaser hat nie eine Chance erhalten. Zumindest ein paar Spiele hätte man ihn testen lassen können und dann entscheiden. Aber man hat ihn mit einem NLA Spiel ziehen lassen. Ja ich gebe dir recht, grundsätzlich finde ich dass wenige Junioren beim HCD NLA Niveau haben in der Elite A. Aber ein Blaser, Portmann und Rampazzo hätte man mehr Chancen geben müssen um zu schauen ob es doch klappen könnte. Dazu ein berühmtes Zitat:
      "Wenn man versucht kann man verlieren, wenn man nicht versucht hat man schon verloren." Aber eben, schlussendlich kann ich das zuwenig beurteilen und bin froh dass Arno und Co. dies machen. Ich habe vollstes Vertrauen. Zufrieden? Ich wollte damit eigentlich nur sagen dass ich es schade finde, dass Junioren ohne Einsatz einfach weggegeben werden und andere durchgeboxt werden. Zumindest ein paar Einsätze wären nicht schlecht gewesen. einfach mal zum schauen ob es reicht oder nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HCD_Freak“ ()

      HCD_Freak schrieb:

      @Leo
      Blaser hat nie eine Chance erhalten. Zumindest ein paar Spiele hätte man ihn testen lassen können und dann entscheiden. Aber man hat ihn mit einem NLA Spiel ziehen lassen. Ja ich gebe dir recht, grundsätzlich finde ich dass wenige Junioren beim HCD NLA Niveau haben in der Elite A. Aber ein Blaser, Portmann und Rampazzo hätte man mehr Chancen geben müssen um zu schauen ob es doch klappen könnte. Dazu ein berühmtes Zitat:
      "Wenn man versucht kann man verlieren, wenn man nicht versucht hat man schon verloren." Aber eben, schlussendlich kann ich das zuwenig beurteilen und bin froh dass Arno und Co. dies machen. Ich habe vollstes Vertrauen. Zufrieden? Ich wollte damit eigentlich nur sagen dass ich es schade finde, dass Junioren ohne Einsatz einfach weggegeben werden und andere durchgeboxt werden. Zumindest ein paar Einsätze wären nicht schlecht gewesen. einfach mal zum schauen ob es reicht oder nicht.


      Deine Antwort ist wieder voll Doppelzüngigkeit (oder ist es einfach Ignoranz bzw. Unfähigkeit richtig zu lesen was andere schreiben?). Was du oben noch kritisierst, willst du mir jetzt plötzlich für etwas recht geben, was ich nie behauptet habe, sondern nur dich zitiert habe. Kritik ist okay, aber Dauerkritik nur um der Kritik willen bringt gar niemandem etwas.
      Wenn du kürzlich nach einem verlorenen Spiel innerhalb von weniger als einer Viertelstunde zuerst einen ausländischen Goalie und dann auch noch den Zürcher Schlegel gefordert hast hier in diesem Forum, so habe ich das noch auf deine minimale Frustrationstoleranz zurückgeführt, welche nach einem Match noch ein bisschen verständlich ist. Was du hier aber in einer spiel- und hoffentlich auch stressfreien Zeit herauslässt, ist nur Besserwisserei bis zum Gehtnichtmehr und nichts als das.
      Ich denke das wir noch 1-2 Jahre um den Kübel spielen... Das ganze Junioren-Konzept ist zwar schön und gut, allerdings kann man selten bis nie etwas erreichen und wenn man kurz davor ist, sind die guten Junioren schon wieder weg.
      Was wichtiger ist und was ich mir vom Vorstand wünsche, dass keine Abgänge zu den Geldclubs (SCBää, zsc,zug, lugaNO, lowsanne) getätigt werden. Ein Grossmann, Hoffmann und Genoni tun einfach Weh. 3 starke Spieler die man lange halten konnte und danach weg zu der starken Konkurrenz gingen.
      Klar, AdC muss nichts mehr beweisen, dass er der erfolgreichste Schweizer Hockey Trainer aller Zeiten ist und das Geld knapp ist, ist auch bekannt. So kann es aber nicht weiter gehen.
      Wohin Abgänge gehen, wird der HCD nicht steuern können. Man kann einige Abgänge mit Geld verhindern, aber der HCD wird ein Angebot vom SCB, ZSC Lugano, oder EVZ nicht, oder nur ganz selten überbieten können.
      Genoni und Hoffmann haben geschmerzt...aber Grossmann hat zumindest am Schluss einfach nicht mehr zum HCD gepasst.

      Wichtig wäre das sich einige Junioren in der ersten Mannschaft etablieren könnten und dass man sie dann ein wenig halten kann.....dann kann einiges passieren.
      Noch wichtiger wäre aber dass es beim HCD finanziell aufwärts gehen würde........ohne die nötige Kohle kann man nicht genug gute Spieler halten.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Damit mehr Geld kommt, muss es ein lukratives Angebot in Davos für die Fans vom Unterland geben und dies auch gross zu Kommunizieren.
      Im Sinne von: "Welche Möglichkeiten habe ich, als in Bern/Basel/Solothurn/Aargau/Luzern usw. lebenden Davos Fan, nach Davos zukommen, das Spiel zusehen, (zu übernachten) wieder nach Hause zukommen, ohne das ich gleich mehr als 300 Franken hinlegen muss."
      Wie will man etwas für den HCD lukratives anbieten wenn es nur wenig kosten darf? Der HCD hat den Nachteil der geographischen Lage und das kann man nicht wegzaubern. Mann muss mehr Zuschauer in die Halle locken.....das ist klar...für das braucht es neben dem Spektakel auf dem Eis, auch noch eine ausgeklügelte Gastronomie. Ich hoffe das dass nach dem Umbau der Halle, zumindest was die Gastronomie angeht, viiiiel besser wird........was das Spektakel auf dem Eis angeht.....warten wir mal die PO ab.......dann schauen wir weiter.

      Ein Wunschtraum wäre ein Geldgeber, Mäzen, Sponsor, oder wie man dem immer sagen will, der dem HCD Kohle gibt, den HCD machen lässt und nicht zuviel reinredet! Aber dass wird es wohl eher nicht geben ......
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      paeed1921 schrieb:

      Ich denke das wir noch 1-2 Jahre um den Kübel spielen... Das ganze Junioren-Konzept ist zwar schön und gut, allerdings kann man selten bis nie etwas erreichen und wenn man kurz davor ist, sind die guten Junioren schon wieder weg.
      Was wichtiger ist und was ich mir vom Vorstand wünsche, dass keine Abgänge zu den Geldclubs (SCBää, zsc,zug, lugaNO, lowsanne) getätigt werden. Ein Grossmann, Hoffmann und Genoni tun einfach Weh. 3 starke Spieler die man lange halten konnte und danach weg zu der starken Konkurrenz gingen.
      Klar, AdC muss nichts mehr beweisen, dass er der erfolgreichste Schweizer Hockey Trainer aller Zeiten ist und das Geld knapp ist, ist auch bekannt. So kann es aber nicht weiter gehen.


      Bin nicht so optimistisch, dass wir kurzfristig um den Kübel mitspielen können. Momentan fehlen uns formstarke Reisser im Team, die auch wenn die Defensive einmal schwächelt, die Sache vorne erledigen. Auf Bednar, Guggisberg, Lindgren, Axelsson und Co. war in den letzten Meisterteams sehr Verlass. Dazu hatten wir Genoni.

      Die Elite-Junioren machen momentan aber Hoffnung. Zum ersten Mal seit vielen Jahren führen sie die Rangliste kurz vor den PO zusammen mit dem SCB an, deutlich vor der Konkurrenz. In diesem Team stecken gleich viele mit Jahrgang 2000 wie mit Jg 1998. Dazu noch einige 99-er. Michel Riesen scheint da einen ganz tollen Job zu machen. Natürlich, was dann aus ihnen wird, wissen wir jetzt noch nicht. Diese Erfahrung machen auch andere CH-Klubs mit guter Junioren Abteilung. Wer die aber einmal spielen sieht, bemerkt mit Garantie, dass es darunter Talente für einen mittelfristigen Einbau ins Fanionteam hat.
      zu elite junioren: einige spielten mittels B-lizenz unter anderem beim ehc arosa, dort machten sie einen guten job.
      laut eines langjährigen ehc arosa fan hat mitch riesen den schanfigger gesagt: "leider kann ich keinen spieler mehr zu euch abgeben, da WIR meister werden wollen brauche ich jeden einzelnen!"

      diese einstellung gefällt mir sehr und hoffe das die elite zumindest in den final kommt
      Die Nachwuchsförderung ist gut + wichtig, und mittlerweile wird in der Schweiz auch viel dafür getan. Wo finanzkräftige Personen das nötige Geld zur Verfügung stellen (Zürich, Zug, Lugano/Ambri, Rappi sei auf dem Weg), hat man ganze NLB-Farmteams aus dem Boden gestampft. Aber auch wo diese Mittel nicht zur Verfügung gestellt werden, wird viel ernsthafter Nachwuchsarbeit betrieben als es noch vor 20 Jahren der Fall war. Allerdings musste man letzthin auch zur Kenntnis nehmen, dass trotz finanzieller Kraftakte die Talente nicht entsprechend von den Bäumen purzeln, bzw. dass bisher mehrheitlich für die 4 und - wenn's gut kommt - für die 3e Linie "produziert" wird. Der Anteil an Spielern in der Klasse von Ambühl, Haas, Wick, Sprunger, Moser etc. ist nicht proportional zu den finanziellen Efforts angestiegen. OK, die "Überflieger" versuchen sich heutzutage vermehrt in einem 1en Anlauf in Nordamerika, und kehren erst dann zurück, wenn sich kein NHL-Engagement ergibt.

      Ich bin daher nicht überrascht, dass wir ordentlich zu beissen haben an der (nicht ganz freiwilligen) "Jugendarbeit". Wie es aussehen würde ohne Arno, den ich (...aus Laiensicht...) immer als guten Ausbildner wahrgenommen habe, wage ich mir nicht vorzustellen. Diese Saison kam erschwerend hinzu, dass man auf einen Top-Ausländer wie Lindgren verzichten musste. In den Play-off's wird man alles versuchen; da habe ich keine Bedenken. Mit Biel bekommt man es mit einem Gegner zu tun, der in jeder Hinsicht im Aufwind ist, was angesichts der gestiegenen finanziellen Spielräume am Bielersee keine Sensation darstellt. Gerade was die finanziellen Möglichkeiten anbelangt, scheint die Entwicklung vom HCD und EHCB fast spiegelverkehrt zu verlaufen.

      Vorläufig sind die Play-off's angesagt, und man kann die üblichen Floskeln bemühen, welche die Spieler jeweils in den Interviews absondern. Nämlich dass man "Spiel für Spiel" bzw. "Shift für Shift" nimmt, wahlweise nicht abgehoben werden darf oder aber vorwärtsgeschaut werden muss usw. usw. Daneben macht man sich als Zuschauer aber schon gewisse Gedanken zur mittelfristigen Zukunft des HCD bzw. dessen Strahlkraft für Spieler, Zuschauer und Sponsoren. Es ist kein Zufall, dass einem solche Gedanken vor der Serie gegen Biel kommen, wo mittlerweile Hiller + Forster in einem modernen Stadion am Werk sind.
      @ Ice

      Als Ergänzung zu deinem Beitrag: Auch beim HCD ist die Perspektive ja nicht so schlecht. Es wird kräftig ins Stadion investiert, was kurzfristig wohl dazu führt, dass man für die 1. Mannschaft etwas weniger Geld zur Verfügung hat, sich aber mittelfristig auszahlen wird. Gerade beim Spengler Cup, aber auch in der Meisterschaft (insbesondere Playoffs) verspreche ich mir Mehreinnahmen.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      @ jump: viel mehr Leute werden nicht kommen, vielleich lassen sich einige teuren Plätze mehr verkaufen oder evtl. Logen. Beim Essen kann man aber einiges wettmachen zum jetzigen Stand. Hoffentlich gibt s dann in der Arena mehr als nur zerplatzte Wienerli oder noch halbgefrorene Schweinswürstli aus gesiedetem Wasser