HCD News

      pauli schrieb:

      5er ausländer? Macht nur sinn wenn es alle aktzeptieren auch mal auf der tribüne platz zu nehmen. Oder glaubt man nicht so recht an lindgrens rückkehr?


      Wie sieht nächste Saison die Ausländerfraktion aus?
      Momentan sieht es so aus: Nygren, Rödin, Lindgren und Little bleiben. Bei Lindgren sind wir aber noch nicht sicher, wie gut seine Hüfte verheilen wird. Einer wird wohl noch dazu kommen.

      Das Momentan in der Aussage von Arno finde ich spannend. Ob allenfalls Little doch nicht bleiben wird?

      Hier das ganze Interview:
      blick.ch/sport/eishockey/nla/a…eschlichen-id8157654.html
      9Ah gut, Stopp kommt zurück. Einer der eine gewisse Routine reinbringt und dem HCD-Powerhockey vertraut ist. Hoffe das er die Saison mit Kloten vergisst und jetzt in Davos seine besten Jahre macht. Freue mich.

      Hischier bin ich noch gespalten, aber immerhin besser als sciaroni. Luca kommt jetzt auch schon bald in das besten Hockey Alter und im Gegensatz zu Bern kann er in Davos auch mehr Erfahrung sammeln und Verantwortung übernehmen.

      Walser schmerzt sehr. Nie werde ich das OT-Tor 2015 im Final Spiel 4 gegen den Z vergessen :) Danke Walser für dein grandioser Einsatz bei uns.

      Schneeberger leider selten im Scheinwerfer Licht, wenn dann mal wegen einer verletzung. Aber auch durch seine Spielweise war der HCD lange hinten auch abgeklärt.

      Sciaroni schmerzt nicht gross. Hin und wieder mal ein Tor aber darauf gleich wieder verletzt oder wegen seiner oft unnötigen aggresionen gesperrt.

      Die Junioren zeigten das sie etwas, mit der Eiszeit die sie bekommen, hinkriegen. Freue mich am meisten auf Barandun und Jäger. Aber ich hoffe die 8 Junioren bleiben uns lange erhalten oder das sie den Sprung nach Amerika schaffen. Hoffe sie gehen nicht wie gewisse vorgänger zur Konkurenz.

      Ein Paschoud (?), nygren, du bois und Jung werden hoffendlich zu einer Starken durchziehbaren Form finden. So kann man hinten dicht machen.

      Corvi, Ambühl, Wiesers, Little, Rödin und hoffendlich Lindgren sind vorne die Routiniers und sollen die Jungen mit ziehen und so klappt es vorne auch. Einfach mal von der blauen Linie drauf hämmern, dem Puck eine Chance geben. Sowas habe ich dieses sehr Jahr vermisst.


      So Energie Tanken, vorbereiten und in 5 Monaten und 2 Wochen gehts dann wieder los. Nächstes Jahr keine CHL, somit keine "doppelbelastung". Das schönste Eishockeystadion der Welt wird renoviert und Arno wird ein Jahr älter.
      Nehmen wir diese nächste Saison in angriff. 96 Jahre alt unser Verein. Wäre somit Zeit für Titel 32 ;)
      Dass die erwähnten Verteidiger Kuschelhockey gespielt haben, kann ich unterzeichnen. Aber: Die gleichen Verteidiger haben vor 2 Jahren ein anderes System gespielt. Damals haben wir noch anfangs Spiel gewettet, dass wenn die Verteidiger spätestens an der blauen Linie angreifen, gewinnt der HCD. Falls nicht, verliert er, und so war es dann auch meistens.

      ​Es liegt nicht in erster Linie an den Spielern, sondern am System. Verteidigung und Sturm sind zu Fremdkörper geworden. In dieser Beziehung muss sich der Trainer Gedanken machen und das macht er bestimmt.Ich habe während der ganzen Saison keine Veränderung im System gesehen, geschweige denn während eines Spiels. Spieler und Trainerstab sollen die letzten Videos ca. 20x ansehen - Punkt.

      Und wie auch schon erwähnt: Personalpolitik überdenken. Alle die mit meinen Ansichten nicht einverstanden sind kann ich beruhingen, das war für diese Saison mein letzter Bericht. Alle HCD-Fans haben aber ein gemeinsames Ziel und in diesem Sinn, wünsche ich euch eine wunderschöne Übergangszeit.
      Tolle Forderung, dass die Personalpolitik überdacht werden soll. Allenfalls schon mal daran gedacht, dass es auch eine Frage der Finanzen sein könnte.

      Jeder würde es begrüssen, wenn Leo nach seinem Abstecher zurück nach Davos kehrt, der junge Hollenstein anstatt zum Z zu uns gekommen wäre und ein Nativerteidiger ebenfalls barfuss nach Davos läuft um unter ADC spielen zu können.

      Angesichts der Tatsache, dass eine Trainingshalle erstellt wird und in den letzten drei Jahren teils happige Verluste eingefahren wurden sind solche Transfers schlicht und einfach nicht realistisch...
      zu beginn der arno zeit profitierte der hcd von arnos netzwerk zu ehemaligen u-natispielern u.a. patrick fischer.

      viele spieler die damals zum hcd kamen wollten einfach nur eishockey spielen und schnell vorwärts kommen, da hatte davos einen standort vorteil. kaum medien, man konnte sich frei bewegen und viel ruhe. und man hatte arno, der einiges neues ins hockey brachte.

      doch leider hat sich das jetzt geändert davos hat jetzt ein standort nachteil. die anderen clubs und trainer haben vom hcd gelernt, junge spieler wollen auch zwischen den spielen etwas erleben. ältere spieler gehen wieder ins unterland oder kommen eben nicht in die berge, da sie familie haben und eventuell die frauen nicht bereit sind alles hinter sich lassen. die ausbildung der kinder ist sicher auch ein thema.

      klar spielt geld (lohn) auch eine wichtige rolle, aber ist es wirklich der hauptgrund warum ein löffel nicht zum hcd kommt? ich glaube nicht, da sind auch andere punkte.
      Darf och mal einen aus meiner sicht nicht unwesentlichen Aspekt anfügen?

      Es kommt mir vor als wäre seit dem Abgang unseres früheren Sportchefs welcher zu Visp wechselte der Wurm drinn. Sei das bei den Transfers/Spielausrichtund wie auch bei Arno...

      kann man irgendwo das Zeitfenster der Sanierung sehen.
      Was wird wann ausgeführt?
      Zwischen 2000 und 2015 spielte der HCD vorne mit und dominierte über lange Zeit die Liga, mit genügend Geld, mit einem spektakulären System und einem spektakulären Trainer. Das mit dem Dominieren ist noch nicht so lange her, aber man sieht dass es nichts neues, keine Inovation mehr im HCD gibt. Der Trainer ist immer der Selbe, das System ist mehr oder weniger das Selbe, Sportchef gibt es so eigentlich nicht, am Abend kann man nicht kurzärmlig Grillieren und die Kohle ist knapp! Was soll einen ambitionierten Spieler bitte nach Davos locken?
      Die City Davos mit ihren unzähligen Möglichkeiten kann es nicht sein, der Lohn wird es eher auch nicht sein und das System passt sicher auch nicht jedem Spieler. Kontinuität ist in diesem Buissines nur noch gefragt wenn es ums gewinnen geht, aber immer den gleichen Trainer zu haben kann auch als Nachteil ausgelegt werden. Das einzig Inovative in Davos ist das man mehr junge Spieler einbaut wie kaum irgendwo sonst und sogar dass macht man eigentlich nur weil man keine andere Möglichkeit hat! Allerdings dass ist eigentlich ja schon was positives......nur nicht unbedingt eine Erfolgsgarantie.
      Es werden also kaum mehr ältere Erfahrene top Spieler nach Davos kommen sondern nur noch ambitionierte junge Spieler die Spielen wollen. Wenn die allerdings nur annähernd Top werden beim HCD wird es kaum lange gehen bis ein andere Klub mit einem viel besseren Angebot diese Spieler abwirbt.

      Solange nicht mehr Kohle zur Verfügung steht wird es je länger je schwehrer werden für den HCD ein top Kader zusammenzustellen!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Nur mit jungen Spielern geht es auch nicht, sie sind das Fundament aber noch lange nicht der Garant. Und nicht jeder Junge entwickelt sich zum Büehli. Vor 20 Jahren hatte man bis auf Jenni fast alle Top U20 Cracks beim HCD, zudem holte Wyrsch jedes Jahr ein Topspieler zum HCD. Erst Fischer, dann Weibel, später die Rückkehr von Mitch und Reto. Wozu dies führte wissen wir seit 2003/2004. Der HCD hat keine andere Wahl als den jetzigen Weg zu gehen. Sonst haben wir bald wieder gelbblaue Derbys. Ich traue es Arno zu, wieder ein Topteam aufbauen kann. Aber es braucht auch immer mal einen guten Transfer und die Ausländer müssen top sein.
      Wenn es einer schafft dann er. Es wird seine schwierigste Mission in Davos.
      Es wurde schon sehr vieles gesagt hier im Forum.
      Mein Fazit der Saison:

      Torhüter:
      Es gab gute Spiele, es gab Durchschnittsspiele und es gab aber auch einfach nur schlechte Spiele. Sie wurden oft im Stich gelassen von der Verteidigung, aber es gab auch z.T. zu viele Tore die sie auf Ihre kappe nehmen mussten. Senn in den Playoffs aber relativ gut unterwegs, für einen Meistertitel reicht dies aber noch lange nicht. Die nächste Saison dürfte dann wohl eine entscheidende Saison sein. Dass das zweite Jahr schwieriger werden könnte, hat man schon vor der Saison gewusst. Nun kommt das dritte Jahr und das wird auch nicht einfach, aber ein Entwicklungsschritt sollte man jetzt bei beiden dann merken. Ausserdem bin ich mir nicht sicher ob das Rotieren der Torhüter noch Sinn macht. Es haben zwar so beide immer wieder etwas Spielpraxis, aber sie nehmen sich gegenseitig auch die Spielpraxis und schlussendlich muss ein Torhüter eine ganze Saison durchhalten können, meiner Meinung. Sieht man nächste Saison nicht einen weiteren Fortschritt, sollte man bei dem Experiment vielleicht Anpassungen machen.

      Verteidigung:
      Selten, nein noch gar nie seit ich HCD Fan bin so ein Hühnerhaufen gesehen beim HCD. Da stimmte oft vieles nicht hinten. Viel zu viele Individuelle Fehler. Unglaublich viele Fehlpässe zu den Stürmer. Sehr passiv im eigenen Drittel, kaum Härte gezeigt. Die Gegner konnten z.T. viel zu einfach ins Drittel von Davos kommen und sogar viel zu einfach vors Davoser Tor. Von der Härte, die Rahimi letztes Jahr hätte bei bringen sollen, habe ich praktisch nichts mitbekommen. Arno hat dies aber zum Glück auch gemerkt, siehe Blick Interview.
      Mit dem Abgang von Schneeberger geht weitere Routine verloren. Zuzug Stoop ist nicht gerade der Kracher rein vom Namen, aber sollte dem HCD trotzdem helfen können. Ansonsten wird sich wohl nicht mehr allzu viel tun, allgemein im gesamten Kader wird sich kaum was verändern. Stand jetzt, nach dieser Saison, müsste man wirklich Angst haben vor der nächsten Saison was die Verteidigung betrifft. Aber jetzt schon Panik machen wäre total falsch. Die Spieler wissen selber was sie falsch gemacht haben, die vielen eigenen Fehlen muss man reduzieren. Paschoud, Heldner, Kindschi, Forrer etc. müssen nun ebenfalls Verantwortung übernehmen, Fortschritte machen, es kann nicht alles an Nygren und FdB hängen. Wir haben die jüngste Vertiedigung, da jüngste Kader, aber die genannten Spieler haben nun auch schon mehrerer Saison gespielt, diese sind für mich keine Neulinge mehr.
      Ich denke hier muss man am meisten sich verbessern, dann wären nämlich auch die Torhüter besser geschützt.

      Offensive:
      Das System funktionierte zu wenig gut. Entweder liegt es darin das die Gegnerischen Teams sich mittlerweile einfach zu gut auf das Davoser Spiel einstellen können, oder es liegt darin das unsere Spieler das gewünschte System von Arno einfach nicht richtig umsetzen. Vielleicht geht das System was Arno machen will aber auch einfach gar nicht mehr. Wenn man die gesamte Saison betrachtet, kamen viele Tore nur per Zufall zustande (z.B. im letztes Spiel die beiden Tore waren nicht wirklich herausgespielt). Solche Tore gehören natürlich dazu, das ist Sport, aber auch sonst basiert zu vieles auf Zufall oder Glück. Und die Schüsse sind z.T. haarsträubend. Da macht man ein Schusstraining, aber schiesst weit über oder neben das Tor, oder direkt in einen Block vom gegnerischen Spieler.
      In der Offensive hat man Potenzial, aber kriegt man die richtigen Pässe von hinten nicht, kann alles nicht funktionieren. Und man schiesst nach wie vor zu wenig.

      Ausländer:
      Nygren ein guter Transfer. Hatte sehr starke Spiele. Gab mal eine Phase da schwächelte er, aber alles in allem bin ich sehr zufrieden und glücklich das er in Davos ist.
      Little begann stark, viele waren überzeugt von Ihm. Seit ca. 2018 ging aber praktisch nichts mehr. In den Playoffs kompletter Ausfall. Woran liegt das? Seine Grösse ist in den Playoffs sicherlich kein Vorteil. Im letzten Spiel sass er sogar auf der Tribüne. Hat das weitere Konsequenzen? Wie ist das Verhältnis mit Arno nun? Man hat den Vertrag während der Saison verlängert, ob dies die richtige Entscheidung war, werden wir sehen. Leider ist es so das man im Herbst schon solche Verträge machen muss weil die Konkurrenz nicht schläft, aber ich war dort schon skeptisch ob dies nicht zu früh gewesen ist.
      Rödin kam während der Saison, war lange Verletzt und zeigte dann relativ gute Playoffs. Man hat Ihn gleich bis nächste Saison verpflichtet, also muss man überzeugt sein von seinen Qualitäten. Eine richtige Beurteilung kann man jetzt aber nicht machen.
      Kousal ein Durchschnittsausländer nicht mehr und nicht weniger. Die Zeit von Ihm in Davos dürfte vorüber sein.
      Die anderen Ausländer kamen, halfen so gut sie konnten, und mussten wieder gehen. Aber eine richtige Verstärkung waren diese nicht.
      Und dann kommt noch Lindgren. Der HCD weiss selber nicht wie es weiter geht mit Ihm. Ein extrem hohes Risiko das man nun eingeht. Ich bin froh hat Arno gesagt das eventuell noch ein 5. Ausländer dazu kommt.


      Stand jetzt müsste man sich Sorgen machen um den HCD für nächste Saison. Wenn es eine Tabelle von nur 2018 gäbe, wäre der HCD vielleicht unter dem Strich Platziert. Und trotzdem sehe ich positiv in die nächste Saison. Man hatte schon auch viel Pech dieses Jahr und viele Spiele. Nächstes Jahr spielt man keine CHL, und wenn ich ehrlich bin, finde ich dies gut so. Der HCD gehört dort zurzeit auch nicht hin. Nun kann man sich voll auf die Meisterschaft konzentrieren. Ausrede wie zu viele Spiele entfallen auch, die Spielerbelastung ist etwas weniger, das Verletzungsrisiko sinkt. Und auch Finanziell ist die CHL zurzeit ja eher ein Verlustgeschäft.

      Nun freue ich mich auf den Sommer, und ab ca. Juli beginnt dann die Vorfreude auf die neue Saison.
      HOPP HCD
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „jump“ ()

      Bin auch gespannt wie es bei einem allfälligen Absteiger (Ambri/Kloten) aussieht bezüglich Transfers. Bei Ambri wären Fora oder Zwerger sehr sehr interessant. Zwerger hat schon mal in der Davoser U20 oder U18 gespielt und Fora wäre ein stabiler Verteidiger mit Offensiveinfluss. Sicher auch nicht all zu teuer
      Ambri steigt nicht ab.........was gibts bei Kloten für interessante Spieler .....ausser Stoop ? :)

      Back, Harlacher, von Gunten, Kparghai, Leone, Obrist.....??
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)