HCD News

      Diversen Äusserungen aus dem Umfeld kann entnommen werden, dass man den Ernst der Lage noch nicht überall erfasst hat. Es geht nicht darum, dass man nun halt einmal die Play-off‘s verpassen könnte, und man deswegen ja nicht gleich überreagieren müsse. Sondern darum, dass man im aktuellen Zustand um die Ligazugehörikeit fürchten müsste. Mag sein, dass es vor der Saison angebracht war, die Realität zu verdrängen oder aus Unkenntnis ein paar schneidige Statements zu formulieren. Die Zeit des naiven Optimismus ist aber vorläufig vorbei. Der HCD muss sich irgendwie fangen, ob mit oder ohne Arno ist egal. Sonst führen wir schon bald viel trübere Diskussionen.

      Stolte-Benrath schrieb:

      Es geht nicht darum, von heute auf morgen alles über den Haufen zu werfen, aber der Erfolgt wirkt sich in der Regel eher hemmend auf Reformwillen aus. Frei nach dem Motto, wieso soll ich etwas ändern, wenn es ja so gut läuft? Ich sage damit nicht, dass man etwas verpasst hat, gerade im Bereich Infrastruktur macht man nach meiner Beurteilung gerade alles richtig mit dem Bau der Trainingshalle und der Sanierung des Stadions. Diskussionspunkte gibt es jedoch im sportlichen Bereich.


      Wahre Worte! Ich sehe die grossen Probleme auch ganz klar im sportlichen Bereich. Und hier vorallem in der Verteidigung. Seit Jahren wird die Abwehr immer weiter ausgedünnt. Von Arx, Rahimi, Forster, Schneeberger - da wurde ganz massiv an der Mauer gebohrt und nun hat man die mit Abstand meisten Gegentore kassiert. Dazu kommt jetzt noch die Flaute im Sturm.

      Der Bericht auf grheute.ch trifft den Nagel genau auf den Kopf. Es ist erschreckend und es macht weh, dies zu lesen. Ist aber nunmal Realität.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Ein Problem ist sicherlich, dass man mir nichts, dir nichts in den Raum stellt, man müsse halt die Saisons überbrücken bis 2021! In einer Selbstverständlichkeit, dass man die PO auch mit diesem "Spielermaterial" und vor allem mit dem Zauberer Arno schon erreichen wird. Es braucht definitiv ein Umdenken. Sonst wird der Stadionumbau eine Liga tiefer wohl nicht mehr viel nützen und 100 Jahre HCD können wir dann gegen die EVZ Academy oder die Ticino Rockets feiern! Die Lage ist ernst. Oder braucht es noch mehr zu dieser Erkenntis als Klatsche für Klatsche?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „WE 02“ ()

      Mir fällt auf, dass das Tief "Krisen-HCD" die Schweizer Medienlandschaft stark im griff hat. Für die vielen Sportjournalisten und Eishockey-Experten ist dieses Tief ein wahrer segen. Von bluewin.ch über das ZSC-Fachmagazin 20min.ch bis hin zur NZZ und watson.ch finden sich zahlreiche Artikel über das schwache abschneiden des HCD. Endlich kann man nach so langer Zeit Angst und Schrecken verbreiten und den HCD für tot erklären.

      Die Situation ist ernst, sehr ernst sogar. Ich hoffe, dass die vielen Berichte nicht alle von den Spielern gelesen werden. Im Moment wird sehr viel Öl ins Feuer gegossen, und dies hilft wenig um aus der Krise zu kommen.

      Wir gehen in eine Woche der Entscheidung! Die Spieler können sich nur selber helfen mit starken Leistungen in den kommenden drei Spielen! Auf gehts!
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      Mir fällt auf, dass das Tief "Krisen-HCD" die Schweizer Medienlandschaft stark im griff hat. Für die vielen Sportjournalisten und Eishockey-Experten ist dieses Tief ein wahrer segen. Von bluewin.ch über das ZSC-Fachmagazin 20min.ch bis hin zur NZZ und watson.ch finden sich zahlreiche Artikel über das schwache abschneiden des HCD. Endlich kann man nach so langer Zeit Angst und Schrecken verbreiten und den HCD für tot erklären.

      Die Situation ist ernst, sehr ernst sogar. Ich hoffe, dass die vielen Berichte nicht alle von den Spielern gelesen werden. Im Moment wird sehr viel Öl ins Feuer gegossen, und dies hilft wenig um aus der Krise zu kommen.

      Wir gehen in eine Woche der Entscheidung! Die Spieler können sich nur selber helfen mit starken Leistungen in den kommenden drei Spielen! Auf gehts!
      Mit dem muss man jetzt halt leben auch wenn es weh tut. Als es vor einigen Jahren beim SCB nicht lief wurde dieser gnadenlos verrissen. Zum Teil wird auch Tacheles "geredet" was schief läuft. Finde den Artikel von Zaugg sehr gut, besonders der Hinweis auf Zahner
      watson.ch/sport/eismeister zaugg/790956825-aus-diesen-gruenden-steckt-arno-del-curto-mit-dem-hcd-in-der-ersten-echten-krise

      Persbestli schrieb:

      Mir fällt auf, dass das Tief "Krisen-HCD" die Schweizer Medienlandschaft stark im griff hat. Für die vielen Sportjournalisten und Eishockey-Experten ist dieses Tief ein wahrer segen. Von bluewin.ch über das ZSC-Fachmagazin 20min.ch bis hin zur NZZ und watson.ch finden sich zahlreiche Artikel über das schwache abschneiden des HCD. Endlich kann man nach so langer Zeit Angst und Schrecken verbreiten und den HCD für tot erklären.

      Die Situation ist ernst, sehr ernst sogar. Ich hoffe, dass die vielen Berichte nicht alle von den Spielern gelesen werden. Im Moment wird sehr viel Öl ins Feuer gegossen, und dies hilft wenig um aus der Krise zu kommen.

      Wir gehen in eine Woche der Entscheidung! Die Spieler können sich nur selber helfen mit starken Leistungen in den kommenden drei Spielen! Auf gehts!


      dabei ist es nicht Mal eine Krise. Mag mich gut erinnern: 1998 war es eine Sensation, dasssman überhaupt ins Finale vorgestossen ist.
      Bus dahin waren Leistungen wie jetzt eher die Normalität.

      Für mich überwiegt die Dankbarkeit an Arno für 20 Jahre wunderbaren Wintersport.. da kann auch Mal eine ganze Saison abgeschrieben werden. Problem wo?
      Ich stelle mir die Frage, was ist gefährlicher, die aktuelle Tabellenlage oder die Nervosität deswegen?

      Es läuft vieles schief, es sind keine Niederlagen die wir gewohnt sind, schon gar nicht in dieser Menge. Wir sind uns gewohnt, dass nach einem schlechten Spiel ein gutes folgt. Aktuell folgt die nächste Klatsche und das noch zu Hause, wahrlich unangenehm und viel Potential für Ärger...Emotionen gehören hier sicher dazu und die Empfindlichkeit auf "kleine" Fehler steigt. Umso bitterer also wenn man mit der geballten Hoffnung nach Davos reist und die einzige Party nach dem Spiel regelmässig in der Gästekabine stattfindet.

      Was fehlt ist also ein Pflaster über die Wunden der letzten Runden.
      Helfen würde hier wohl ein Zeichen, ein Zeichen dass die nächsten besser werden, ein Spieler der seine Form auf dem Nachhauseweg wiederfindet, ein Spieler der bekannt geben würde dass er trotz all den zuckersüssen Angeboten aus dem Unterland seinem Ziehverein treu bleibt...oder ein Trainer mit einem Zauberstab. Jede noch so kleine Veränderung weckt die Hoffnung auf Veränderung auf die wir uns wohl so freuen wie aktuell viele Kinder auf Weihnachten.

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Team noch schlechter spielen kann, im Gegenteil, so viel Qualität ist dann doch nicht verloren gegangen. Die Qualität ist eine wichtige Zutat für den Erfolg, doch viel wichtiger ist der Kopf und hier gibt es momentan noch sehr viele Dauerbaustellen. Wenn die Baustelle mal eröffnet ist und das Wetter schlecht wird, dann geht kaum noch was. Da kann man die Bauarbeiter oder die ganze Baufirma auswechseln, grosse Veränderungen werden nicht stattfinden.

      Es gilt also die Baustellen im Kopf gezielt und mit der nötigen Geduld anzugehen und nicht täglich neue zu beginnen.
      Der Erfolgshunger wurde in den letzten Jahren bemängelt, was hilft hier längerfristig mehr als eine solche Situation? Klar man muss diese auch überstehen, einen Abstieg wäre lebensbedrohlich für den Verein. Nur die Augen schliessen wäre fatal, vor allem die Clubführung muss wachsam bleiben. Das Team muss ebenfalls darüber sprechen und Abläufe und Systeme müssen hinterfragt und bei Bedarf angepasst werden.

      Aber vor dem Abstieg gibt es noch viele Abzweiger die genommen werden können, die ersten 13 sind weg, es folgen aber noch 37 und selbst wenn diese verpasst werden sind wir noch immer in der NLA.

      Das Team wurde quasi reorganisiert im Sommer, auf eine Reorganisation mit einer neuen zu reagieren macht die Sache höchstens kurzfristig besser.
      Solange Ambühl als Verteigiger eingesetzt wird, welcher einen ersten guten Pass spielen soll, glaube ich nicht an eine Wende. Diese gelingt erst, wenn alle ihren angestammten Job tun müssen. Die Verteidiger sollen verteidigen und die Stürmer stürmen. Im Moment weiss keiner was er tun muss und jeder versucht deshalb - erfolglos - alles. Also Ambühl in den Sturm und junge Verteidiger rein. Defense first heimatland! Dann werden auch die Goalies wieder sicherer.

      Apropos, was ist mit bzw. wo spielt eigentlich Lucas Bachofner?
      sport.ch/nla/158635/der-hcd-ve…rdamerika-auf-die-plaetze

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Haileselassie“ ()

      99/00 holte man vom hc thurgau ralph ott um die defensive zu stabilisieren.

      Wer könnte vom neuen partnerteam kommen?
      Clarence kpargai? Ist zwar schon 33ig aber hat viel erfahrung. Dann könnte ambühl wieder als stürmer laufen.
      Es gäbe noch dotti, der spielt aber auch bei ambri

      Haileselassie schrieb:

      Solange Ambühl als Verteigiger eingesetzt wird, welcher einen ersten guten Pass spielen soll, glaube ich nicht an eine Wende. Diese gelingt erst, wenn alle ihren angestammten Job tun müssen. Die Verteidiger sollen verteidigen und die Stürmer stürmen. Im Moment weiss keiner was er tun muss und jeder versucht deshalb - erfolglos - alles. Also Ambühl in den Sturm und junge Verteidiger rein. Defense first heimatland! Dann werden auch die Goalies wieder sicherer.

      Apropos, was ist mit bzw. wo spielt eigentlich Lucas Bachofner?
      sport.ch/nla/158635/der-hcd-ve…rdamerika-auf-die-plaetze


      Bei den Elite Junioren.
      @GlarnerSüd89

      Was heisst hier "atemberaubend"? Dass es dir jedes mal den Atem geraubt hat, wenn er auf dem Eis steht? Also ich habe jedesmal Angstzustände, wenn er auf dem Gletscher steht.
      Aber nörgeln können wir ein andermal. Nur das Gefühl beim Aufstehen, GEWONNEN! Unbezahlbar! Wenn das bei den Spielern auch so ist und so ein Knoten löst, dann wird vielleicht mal eine Chance verwertet und die Defensive gestärkt.