HCD News

      Potzblitz schrieb:

      Ich würde mit Du Bois für eine Saison verlängern und eine Klausel integrieren, dass sich bei guten Leistungen (was das heisst wäre zu definieren) der Vertrag automatisch um eine zweite Saison verlängert. Und auch den Lohn würde ich extrem leistungsbezogen offerieren (so dass er bei Top-Leistungen auch weiterhin einer der Top-Verdiener ist).


      Aber Du weisst schon, dass beide Parteien bei einer Vertragsverlängerung einverstanden sein müssen ;)

      Es ist der letzte "Topvertrag" von Du Bois, er wird nie und nimmer einen solchen Vertrag unterzeichnen. Der Verteidiger Markt ist so ausgetrocknet, dass er ganz sicher einen NL-Verein findet , welcher ihm einen gut dotierten 2-Jahres oder sogar 3-Jahresvertrag anbieten wird. Ob sich dies für diesen Verein dann "rechnen" wird, ist eine ganz andere Frage. Aber aus der Sicht von Du Bois ja dann ziemlich egal ;)

      Ich verstehe Dich ja, wir als Fans finden es ja total logisch, dass man doch unter allen Umständen beim HCD spielen soll/will. Es gibt ja nichts Grösseres und Besseres....aber die Spieler ticken dann doch ein wenig anders und wir an ihrer Stelle vielleicht sogar auch, wenn es dann am Schluss um die gut gefüllte oder eben die hervorragend gefüllte Lohntüte gehen würde.

      Zuri_72 schrieb:

      Der Verteidiger Markt ist so ausgetrocknet, dass er ganz sicher einen NL-Verein findet , welcher ihm einen gut dotierten 2-Jahres oder sogar 3-Jahresvertrag anbieten wird.

      Zuri_72 schrieb:

      Der Verteidiger Markt ist so ausgetrocknet, dass er ganz sicher einen NL-Verein findet , welcher ihm einen gut dotierten 2-Jahres oder sogar 3-Jahresvertrag anbieten wird.


      Bei guten Leistungen hätte er somit auch in Davos einen superdotierten 2-Jahresvertrag. Ich denke Du Bois und seine Familie hängen schon auch an Davos als Wohnort da sie sich hier sehr wohl fühlen. Und ich bin überzeugt dass man Felicien mit dem leistungsbezogenen Vertrag auch noch einmal so richtig motivieren würde und er allen noch einmal sein bestes Hockey zeigen möchte.
      Bzgl. Guerra:
      Nachdem ich seine Aussagen gelesen habe, bin ich irgendwie ein starker Beobachter von ihm geworden. Ich bin der Meinung, dass er auf dem richtigen Weg ist.
      Seine Entscheide werden immer besser - sein Einsatz ist sowieso sehr gut.
      Die Vorstösse sind schnell und kontrolliert - nur der Schuss hat noch viel Potential.

      Hier seine Gedanken resp. Pläne im Spiel unter Wolwo:

      „Ich will ein Leader werden“

      Im letzten Frühling entschied sich Guerra als gereifter Verteidiger
      zu einer Rückkehr zum HCD. Er habe sich in Davos immer wohl gefühlt“,
      bemerkt der gebürtige Tessiner. „Weil beim HCD ein neues Projekt
      lanciert wurde, wollte ich gleich von Anfang an dabei sein.“ Guerra hat
      unmissverständliche Ambitionen: „Ich will ein Leader in dieser neuen
      HCD-Mannschaft werden. Um das zu erreichen, arbeite ich hart. Ich muss
      mich auf meine Fähigkeiten konzentrieren. Konkret heisst das solid
      spielen, das Spiel beruhigen und gute Pässe schlagen.“
      «Die erbittertsten Feinde der Freiheit sind die glücklichen Sklaven»
      Marie von Ebner-Eschenbach
      @ Eismeister: ärgerlich, hat aber wohl auch mit dem Hallenumbau zu tun. Gerade Zug und Bern hätte man normalerweise im Herbst bestimmt an einem Weekend gehabt.
      Ärgerlicher der Spielplan bis zum Cupfinal. Keine Ahnung warum das Finalweekend nicht spielfrei ist, man will ja den Cup pushen.

      WEF Pause dann 4 Spiele innert 6 Tagen dann Cupfinal. Ajoie gerade mal die Hälfte. Aber es ist wie es ist. Kreise fressen, Pokal holen, danach eine Woche Pause.

      eismeister schrieb:

      Zweimal Zug und einmal Bern an Dienstagen und Donnerstag. Ganz toll, gibt dreimal eine volle Halle...
      Drecksspielplan...


      Bono schrieb:

      WEF Pause dann 4 Spiele innert 6 Tagen dann Cupfinal. Ajoie gerade mal die Hälfte. Aber es ist wie es ist. Kreise fressen, Pokal holen, danach eine Woche Pause.


      Diese Saison ist der Spielplan sicher nicht optimal. Nächste Saison werden wir wohl nochmals dasselbe erleben. Dass dann Zug und Bern jeweils unter der Woche in Davos spielen bringt sicher einiges weniger an Zuschauer. Auf der anderen Seite sind dann in verschiedenen Kantonen Skiferien. Vielleicht bringt dies den einen oder anderen doch noch in die Halle.

      4 Spiele innert 6 Tagen und dann Cupfinal..... Da können wir gleich den Ernstfall "Playoff" üben!
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      4 Spiele innert 6 Tagen und dann Cupfinal..... Da können wir gleich den Ernstfall "Playoff" üben!

      Passt. Final in 5 Spielen und dann den Pot stemmen :thumbsup:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      wer weiss wie lange Raffainer hinter den kulissen schon am suchen ist? und es scheint, als hätte der HCD nicht die schlechtesten Kontakte nach Schweden/Finnland.... aber um Rantakari wäre es allemal sehr schade. anderseits stehen wir defensiv solide da und nygren kommt auch immer besser in form. und als Nygren/Rantakari beide gespielt haben hat das irgendwie nicht so richtig harmoniert.

      Bono schrieb:

      WEF Pause dann 4 Spiele innert 6 Tagen dann Cupfinal. Ajoie gerade mal die Hälfte.


      Was soll das? Werden da etwa schon erste Ausreden für ein Scheitern gesucht?

      1. Sind es vier Spiele in sieben Tagen. Zuerst eine Doppelrunde SA-SO, danach eine Doppelrunde DO-FR. Samstag bis Freitag sind sieben Tage. Zudem hat man dazwischen sogar drei Tage Pause. Natürlich könnte man jetzt hingehen, und sagen, dass es von Samstag Abend 19:45 Uhr bis Freitag Abend 19:45 Uhr nur 144 Stunden sind und somit exakt sechs Tage, aber dann hat man ja am Freitag Abend noch nicht gespielt. Und ja, theoretisch gesehen, sind es vier Spiele in etwa 146 Stunden, was somit sechs Tage und zwei Stunden wäre. So rechnet man im Sport aber nicht. Man hat innert sieben Tage drei spielfreie Tage und somit vier Spieltage. Also vier Spiele in sieben Tagen.

      2. Spielt Ajoie in der gleichen Zeit drei Spiele. Drei ist nicht die Hälfte von Vier. Es ist gerade mal ein Spiel weniger. Zudem hat Ajoie nie drei Tage am Stück spielfrei, was dann schon eher einem Playoff-Rhythmus entspricht.