HCD News

      Am Geld für die Ausländer sollte nun einfach nicht auch noch gespahrt werden. Sonst wäre man wirklich bald soweit wie Kloten vor 2 Jahren! Die haben auch gemeint das es ohne Ausländer (zum spahren) oder nur einem oder 2 günstigen Ausländern geht. Klar.... in Kloten ist noch anderes schief gelaufen....der Anfang vom Untergang waren aber die Spahrmassnahmen des neuen Präsi.......was daraus wurde wissen wir....Kloten ist in der NLB!
      Ich denke allerdings nicht das sich der HCD auf solche Experimente einlassen wird....Spahrprogramm hin oder her. Zu dieser sehr sehr jungen Mannschaft muss noch mindestens ein sehr erfahrener Ausländer dazukommen.....besser 2 Erfahrene. Ich würde sehr begrüssen wenn es einer oder 2 Kanadier wird....meinetwegen auch 3. Mindestens einer davon ein Haudraufundschluss....1.95m 110kg.... :) .( Träumen darf man ja noch) Rahimi würde ich auch nehmen obwohl er ein Schwede ist. :)
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Grosse Veränderungen lösen Ungewissheit und eine gewisse Skepsis aus. Das geht uns wohl allen so die die vielen Veränderungen im Kader des HCD sehen. Wir sind uns dies nicht gewohnt. Waren wir doch in den vergangenen Jahren verwöhnt worden, dass der grosse Kern des Teams immer zusammen blieb und nur am Rand Änderungen vorgenommen wurden.

      Wie @Luke Schenn bin ich der Meinung, dass es diesen Umbau des Teams braucht, um auch in Zukunft eine wichtige Rolle in der Schweiz zu spielen. Andere Mannschaften schmeissen nach einer verknorzten Saison den Trainer raus. Der HCD stellt sein Team neu auf.

      Wir haben neu viele junge Spieler im Team. Die kommen aus Davos, Bern und Kloten. Dazu kommen mit Inti Pestoni und Lukas Stoop zwei Spieler, welche bereits einen Namen haben. Die Wichtigen vom HCD haben sich hier bestimmt etwas überlegt. Die wollen sich ja auch nicht im Misserfolg suhlen. Jetzt brauchts noch 3 gute Ausländer. Ich habe da immer noch die Hoffnung, dass einer dieser Ausländer Rick Nash heissen wird.

      Hoffen wir, dass bis zum Saisonstart gute Ausländer verpflichtet werden können. Und dann dürfen wir nicht sofort die Nerven verlieren, wenns in der Qualifikation nicht immer ganz so optimal läuft. Vielleicht entsteht in Davos mit dieser neuen Mannschaft auch wieder ein neuer Kern, um welchen ein Meisterteam aufgebaut werden kann.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Ich bin ja schon auch eher sehr optimistisch eingestellt wenn es um den HCD geht, andere sagen ich sehe alles mit der HCD Brille.
      Aber bei allem Optimissmus: Grosse Veränderungen beim HCD sind wenn 5-6 Spieler gehen.....aber 11?! .....das ist schon eine extrem grosse Veränderung....einem Neustart gleichzustellen(vielleicht braucht es das auch) Von diesen 11 sind zu allem elend noch mindestens 3 sehr gute Spieler die gegangen sind! Was mich am meisten stört ist, dass unsere defensive bis jetzt keine Verstärkung erhalten hat. Stoop ersetzt meiner Meinung nach Schneeberger nicht im Ansatz! Ich hoffe Stoop lernt schnell und viel.....und die Eingesessenen machen alle einen Schritt vorwärts.
      Neu haben wir viele junge Spieler im Team??! Wir haben neu noch mehr junge Spieler im Team wie letztes Saison und letzte Saison war der HCD schon die jüngste Mannschaft. Ich habs nicht nachgerechnet aber wenn nicht noch 3 eher ältere Ausländer kommen ist der Altersdurchschnitt sicher noch tiefer wie letzte Saison!

      Bereits 2 Jahre vor dem letzten Titel sprach man beim HCD von einem Generationenwechsel und Neuaufbau eines Spielerkerns. Dieses Unterfangen steht mit dieversen "komischen" für den HCD völlig unüblichen Abgängen(von Arxen, Forster, Simion, Jörg......) unter einem sehr schlechten Stern. Ich denke wenn ADC nicht der unumstrittene König beim HCD wäre würde es anders aussehen, ich denke nicht das ein hauptamtlicher Sportchef 11 Abgänge unbeschadet überstehen würde. 11 Abgänge wären zumindest für einen Sportchef nicht gerade ein gutes Zeugniss. Wenn es so wie es jetzt aufgegleist wird klappt.....jubel trubel heiterkeit....wenn nicht.....wird dann der Rest der Mannschaft ausgewechselt?

      Ich zumindest bin sehr sehr gespannt auf die nächste Saison.....ich erwarte aber üüüüberhaupt nichts vom HCD.....alles über dem Strich ist sehr gut....alles unter dem Strich wäre nichts als zu erwarten. Ich hoffe auf 3 Top Ausländer und das Lindgren auch wieder mittun kann. Grosse Hoffnungen.....ich hoffe sehr ich sehe alles zu schwarz und freu mich wenn der Plan aufgeht!

      GOGO HCD!!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Persbestli schrieb:

      HCD_Freak schrieb:

      Vergesst Lindgren. Das sieht sehr schlecht aus. Habe dies aus internen Quellen erfahren


      Ja, das glaube ich auch. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Perttu Lindgren nochmals auflaufen wird. Das ist unglaublich schade!


      Leider nicht sehr überraschend, aber verd.ammt schade!

      Vielleicht gibt es die Möglichkeit, ihn andersweitig an den Club zu binden, da es ihm in Davos gut gefällt.

      Päse schrieb:

      hab mal ne frage zu nash. weiss jemand ob ein loser kontakt da ist? oder ist das wunschdenken?


      Ich weiss nicht, ob da ein Kontakt besteht. Möglich ist das schon. Wenn Nash verlauten lässt, er sei sich nicht sicher ob er weiter in der NHL spielen will, dann kann ich mir gut Vorstellen, dass AdC sein bestes Englisch hervorkramt und dem Rick mal eine Whatsapp schreibt.

      Bei mir zumindest ist es reines Wunschdenken.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Auf nhl.com steht Nash zumindest noch immer in der Free Agent List:

      Boston Bruins

      Signed Jaroslav Halak signs two-year contract with Bruins
      John Moore signs five-year contract with Bruins
      Bruins announce seven transactions
      Sean Kuraly, Anton Blidh sign contracts with Bruins

      Free AgentsGroup 2 FAs: Anton Blidh (re-signed), Colby Cave, Sean Kuraly (re-signed)
      Group 3 UFAs: Chris Breen, Tommy Cross (signed: CBJ), Brian Gionta, Nick Holden (signed: VGK), Anton Khudobin (signed: DAL), Rick Nash, Riley Nash (signed: CBJ), Paul Postma, Tim Schaller (signed: VAN), Tommy Wingels

      Group 6 UFAs: Kenny Agostino (signed: MTL), Austin Czarnik (signed: CGY)

      UFAs: Justin Hickman
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Ist er denn nicht mehr gut genug für die NHL ?( ?( ?(
      Die finanziellen Möglichkeiten für gute Ausländer sind gegeben. Das ist schon mal positiv. Die Frage ist, ob man das Risiko eingeht, bis im Herbst zu warten, bis die "cuts" gemacht werden. Wohl nicht für drei Ausländer, aber Arno ist ein Pokerspieler.

      eismeister schrieb:

      Ist er denn nicht mehr gut genug für die NHL ?( ?( ?(
      Die finanziellen Möglichkeiten für gute Ausländer sind gegeben. Das ist schon mal positiv. Die Frage ist, ob man das Risiko eingeht, bis im Herbst zu warten, bis die "cuts" gemacht werden. Wohl nicht für drei Ausländer, aber Arno ist ein Pokerspieler.


      Wenn ich das richtig mitbekommen habe, ist er sich nicht sicher, ob er sich nach der letzten Hirnerschütterung noch eine weitere NHL Saison antun will.
      So verstehe ich das auch, und da könnte - rein theoretisch - ein Wechsel nach Davos eine Option sein. Hirnerschütterungen kann man natürlich auch in der Schweiz erleiden, aber die Gefahr in der NHL erscheint mir schon aufgrund der höheren Intensität schon grösser zu sein. Nash wäre natürlich ein "Blockbuster-Transfer", wie es Klaus Zaugg jeweils nennt.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Stolte-Benrath schrieb:

      So verstehe ich das auch, und da könnte - rein theoretisch - ein Wechsel nach Davos eine Option sein. Hirnerschütterungen kann man natürlich auch in der Schweiz erleiden, aber die Gefahr in der NHL erscheint mir schon aufgrund der höheren Intensität schon grösser zu sein. Nash wäre natürlich ein "Blockbuster-Transfer", wie es Klaus Zaugg jeweils nennt.


      Hinzu kommt, dass scheinbar das 3. Kind unterwegs ist. Da könnte das viele Reisen ebenfalls ein Grund sein, auf eine weitere NHL Saison zu verzichten. In der Schweiz ist das bekanntermassen ja um einiges angenehmer.

      Ja, es wäre ein Hammertransfer!
      Irgendwie kann ich mir das aber nicht so recht vorstellen, wünsche es mir dafür umso mehr :prayknee:
      Dass die finanziellen Möglichkeiten für einen "guten" Ausländer gegeben sind, wie dies vorhin bemerkt worden ist, hoffe ich natürlich auch. Man hat ja in Kloten seit 2 Saisons gesehen, was ein "Sparprogramm" in diesem Bereich bringt. Da hoffe ich auf den "Warnschuss-Effekt". Da wir auf Geldgeber angewiesen sind möchte ich aber auch gleich anfügen, dass damit nicht "Erpressung" gemeint ist, sondern die Hoffnung auf die Einsicht, dass es spartechnisch sehr sensible Bereiche gibt, wo man nicht einfach mit dem Rasenmäher in lehmannscher Manier drüber kann.

      Das Vorgehen in der Ausländersuche wird durch den Zeitablauf bestimmt. Üblicherweise haben Verträge eine Klausel betreffend Wechsel bis am 15. Juli, wobei dies zum allergrössten Teil für Offerten aus der NHL gilt, vereinzelt auch für solche aus der KHL, und gaaaaaanz selten für andere Ligen auch noch. Ich nehme nicht an, dass dieses Datum für den HCD betreffend (hochkarätiger) Zuzüge relevant ist. Der nächste Fixpunkt wäre dann die Cuts in den Trainingscamps der NHL, wo man allenfalls von einem "Kracher" träumen könnte. Aber eben, die dürften ordentlich Geld kosten, trotz aller lokaler Vorzüge wie familienfreundlicherm Spielplan, guter Luft, Mitsprache bei der Garderobenmusik und einem unverfälschten "Original-Schweizer-Trainer".

      Ein "Glückstreffer" aus einer anderen Liga ist natürlich hochwillkommen, bekannte Grössen regeln ihre Zukunft aber üblicherweise viel früher.