HCD News

      Dass nun ADC zum Thema werden soll, ist für mich unverständlich. Wie sich der HCD sportlich in den letzten 20 Jahren entwickelt hat, ist ganz alleine das Werk von ADC. Über ganze 6 Meistertiteln konnten wir uns freuen, kein anderer Trainer in der CH hat in dieser Zeit etwas ahnliches erreicht. Soll das nun alles nichts mehr Wert sein?
      Würde wir ADC entlassen, würden sich wohl so ziemlich 11 andere NLA Klubs ins Fäustchen lachen. Da würden einige andere Verein sofort versuchen ADC zu verpflichten, weil er einfach ein Ausnahmetalent ist, das zeigt auch sein einzigartiger Leistungsausweis. Wir haben jetzt gerade mal 7 verdammt miserable Spiele gesehen! Und nun wird ADC gezweifelt? Egal, es wird Fans geben welche pro und kontra ADC sind.
      Glaubt einfach nicht, dass wenn ADC weg wäre die Probleme kleiner werden! Im Gegenteil, sie werden aus meiner Sicht noch viel viel grösser. JA, kurzfristig hätte ein Trainerwechsel vielleicht eine positive Wirkung (klassischer Effekt bei Trainerwechsel) und man würde vielleicht von den nächsten fünf Spielen deren drei gewinnen. Aber was passiert im Frühling? Was passiert nächste Saison? Was passiert 2021? Was passiert in Zukunft mit HCD? Daran möchte ich gar nicht denken. Klar dieser Moment wird früher oder später auch kommen, wenn ADC in Rente geht. Aber dann hat man hoffentlich ein wenig Vorlaufzeit um gewisse Sachen zu planen, zu übergeben und die richtige Strategie aufzustellen/weiterzuführen. Wenn ADC entlassen wird, passiert alles von heute auf morgen und man hatte null vorlaufzeit und es gebe irgendeine Feuerwehrübung, ausgelöst durch Emotionen.
      Nicht ADC ist das Problem, sondern die Qualität im Kader! Es reicht einfach nicht. Spieler wie Bader, Meyer, Egli, Kessler, Aeschlimann etc. ein Graus. Die Schwarten die Pucks irgendwo quer über das Spielfeld. Kein Pass, keine Annahme, kein gewonnener Zweikampf….einfach gar nichts! Dazu kommt, dass die Leistungsträger (Ambühl, Corvi, Wiesers, Du Bois) völlig ausser Form sind. Aber hattet ihr das Gefühl, wir könnten mit 2 Blöcken eine anständige Saison spielen? Das reicht einfach nicht. Auch Block 3 und 4 sollten ein wenig NLA tauglich sein.
      Wenn einer das Schiff wieder auf Kurs bringt, dann ADC!
      Aber ich bin mir bewusst, dass hier bei den Fans unterschiedliche Meinungen gibt. Das ist auch okay!
      Das WICHTIGSTE jetzt, ZUSAMMENSTEHEN und ALLES FÜR DAVOS GEBEN! CMON HCD!!!!

      Berserker schrieb:

      Das Problem das Davos zur Zeit hat, steht an der Bande und heisst Arno del Curto.

      Beängstigend finde ich dass es immer noch sehr viel gibt die denken Arno wird das schon richten, er macht alles richtig. Sogar die Clubführung hat die romantische Vorstellung dass man die 100 Jahr Feier mit dem Grossen Arno feiert. Ich fürchte mich vor dem Tag wo die Ernüchterung kommt, denn im Moment würde ich nicht unterschreiben dass bei der 100Jahr Feier der HCD noch in der NLA ist...
      Auf diese Saison wurde fast die halbe Mannschaft ersetzt, entweder wollten sie weg oder sie mussten. Am HCD Spiel hat sich aber überhaupt nichts geändert, es sieht seit 3-4 Jahren immer gleich aus, nein es wurde gahr noch schlechter und daran sollen einzig und allein die Spieler schuld sein?...
      Ich denke da sollte der Sportschef schon in die Verantwortung genommen werden.
      Dann gibt es Trainerentscheide die doch hinterfragt werden sollten, so wird zum Beispiel in dieser Woche im Training immer noch das schnelle umschalten von hinten nach vorne trainiert. Das nur ein kleines Beispiel. Dann ist das Zwischenmenschliche, der Umgang mit Spielern und Staff, da gibt es doch einiges Kopfschütteln. Das ist auch ein gewichtiger mitgrund warum man in den letzten Jahren einige gewichtige Abgänge hatte und auch nicht mehr die erste Adresse für Neuverpflichtungen ist.
      Ja auch der Trainer muss aus meiner Sicht mehr als nur hinterfragt werden.
      Und es ist nun mal so dass beim HCD Arno sowohl Sportchef als auch Trainer ist und das ganze wirklich langsam an eine Oneman Show erinnert.
      Es gibt für mich einen einzigen Lichtblick. Schafft es die Mannschaft aus der Negativspirale heraus könnte sie um einiges Stärker sein als in den letzten Jahren. Ich habe aber grosse Zweifel dass man das schafft ohne einschneidende Massnahmen.
      Ich gebe dir @BigJoe recht, dass die grossen Erfolge eng mit dem Namen ADC verbunden sind.
      Aber das gehört zur Vergangenheit. Es sind nun andere Zeiten angebrochen. Im Sport darf man nicht in der Vergangenheit leben. Und so muss man sich kritisch hinterfragen, ob für die aktuelle Zeit ADC der richtige ist.

      Das ir erst 7 schlechte Spiele gesehen haben stimmt, wenn man sich nur diese Saison anschaut. Doch auch in der letzten wars teilweise bedenklich.

      Wie du richtig schreibst: das Hauptproblem sind die "Leistungsträger", die Ihre Leistung nicht bringen. Man muss sich allerdings fragen, weshalb die - nicht erst seit dieser Saison - ihre Leistung nicht bringen.

      Ich hoffe nach wie vor, dass Arno den Bock umstossen kann. Aber ganz so sicher (wie auch schon) bin ich mir nicht mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „#94“ ()

      BigJoe schrieb:

      Dass nun ADC zum Thema werden soll, ist für mich unverständlich. Wie sich der HCD sportlich in den letzten 20 Jahren entwickelt hat, ist ganz alleine das Werk von ADC


      äh nein, es war das werk vom ganzen hcd!
      adc hatte viele spieler geholt die er von der junioren nationalmannschaft kannte, dieses netzwerk half ihm und dem hcd gewaltig.
      wieviele eigene junioren wurden gegangen, weil irgendwas nicht stimmte? beispiel wellinger, raffeiner, beide randegger usw.

      arno hat sehr viel gutes getan und hatte erfolg, doch hat er durch seine sturheit auch einges glas zerbrochen.

      interessant ist auch das es nur noch einen spieler gibt der nur beim hcd gespielt hat, Dino Wieser! alle anderen gingen, nur marc wieser, ambühl und stoop kamen zurück. forster ging sogar zweimal.


      schlussfrage: darf man arno nicht in frage stellen wegen der vergangenheit? was wenn die talfahrt weitergeht mit arno bis ins verderben?

      pauli schrieb:

      BigJoe schrieb:

      Dass nun ADC zum Thema werden soll, ist für mich unverständlich. Wie sich der HCD sportlich in den letzten 20 Jahren entwickelt hat, ist ganz alleine das Werk von ADC


      äh nein, es war das werk vom ganzen hcd!
      adc hatte viele spieler geholt die er von der junioren nationalmannschaft kannte, dieses netzwerk half ihm und dem hcd gewaltig.
      wieviele eigene junioren wurden gegangen, weil irgendwas nicht stimmte? beispiel wellinger, raffeiner, beide randegger usw.

      arno hat sehr viel gutes getan und hatte erfolg, doch hat er durch seine sturheit auch einges glas zerbrochen.

      interessant ist auch das es nur noch einen spieler gibt der nur beim hcd gespielt hat, Dino Wieser! alle anderen gingen, nur marc wieser, ambühl und stoop kamen zurück. forster ging sogar zweimal.


      schlussfrage: darf man arno nicht in frage stellen wegen der vergangenheit? was wenn die talfahrt weitergeht mit arno bis ins verderben?


      Man darf hinterfragen, besonders in einer Situation wie aktuell.
      Der HCD hat jedoch in den letzten 20 Jahren anders funktioniert als andere Vereine. Man hat nie den Trainer gewechselt, man ist in der ersten Lockout Saison der NHL Risiken eingegangen, mit der Verpflichtung von Nash und Thornton, obwohl man nicht wusste, ob die auch bis ende Saison bleiben können. Trainer uns Sportchef ist die selbe Person etc. Das zeichnet den HCD auch aus und ist ein grosser Verdienst von ADC. Er stand auch hinter dem Club, als dieser in der Ära Wyrsch in finanzielle Notlage gekommen ist und beinahe Konkurs gegangen wäre. Er hat an vorderster Front mitgeholfen den Club vor dem Untergang zu bewahren. Die Kritker sagen sich nun, das ist Vergangenheit, mit der man sich nichts kaufen kann. Auch die heutige Situation erfordert Mut, an ADC festzuhalten, grossen Mut. Ich wünsche mir, der Vorstand tut das, dann bin ich überzeugt, dass man aus diesem unterirdischen Tief rauskommt. Hoffe sehr, dass es schon heute am Abend gegen den ZSC gelingt. So schlecht wie die Mannschaft momentan spielt, ist sie nicht.
      Ich bin felsenfest überzeugt, dass ADC selber zurücktritt, wenn er merkt, dass er keinen Einfluss mehr auf das Team hat.
      Wie weiter mit diesem HCD! Es war gestern definitiv eine Geduldsprobe bis am ende des Spiels im Stadion zu verharren. Hätte ich die Kinder nicht dabei gehabt und ihnen die Tränen abwischen müssen, wäre ich vermutlich früher gegangen. Von vorne bis hinten nicht der Ansatz eines Aufwärtstrend! FdB mit haaaaarsträubenden Fehlpässen!!!! Aber es wäre falsch jetzt auf einzelne zu zugehen und ihnen die Schuld geben. Es ist definitiv ein kollektives Versagen.
      In der ganzen Ära AdC bin ich ein grosser Fan von ihm und seiner Art. Seine Erfolge mit der Mannschaft geben ihm recht und bestätigen seine Arbeit. Dazu sind wir ihm alle überaus dankbar! Er hat über all diese Jahre den Mythos HCD geprägt, gelenkt und gesteuert. Dieser Dank gehört ihm sowieso, egal wie die momentane Situation weiter geht.
      Wenn ich nun die Entwicklung der letzten Jahre und die momentane Situation probiere zu verstehen, komme ich aber nicht um die Trainerfrage rum!
      - Das (gewünschte) Spielsystem des HCD ist lesbar und abschätzbar geworden. Natürlich, die jetzigen Spieler können auch in ihren besten Tagen dieses System nicht so umsetzen wie einst RvA, Rizzi, usw.
      - Davos hat in seiner Spielweise keinen Plan B. Bereits letzte Saison wurde dies immer wieder sichtbar. Wenn Davos sein Spiel nicht aufziehen kann und gegen klar bessere Mannschaften spielt, hat unser Team keine Spiel Alternative.
      - Die Teamdynamik scheint mir ist nicht in Takt. Kopfschüttelnde Leader und Aussagen in Interviews zeigen dies klar auf. Wie soll man sich auf dem Eis finden, wenn man sich nicht einmal in der Garderobe findet????
      - In dieser Saison wurde die Ernsthaftigkeit der Situation erkannt und an verschiedenen Orten auch kommuniziert. Trotzdem sehe ich nach einer ganzen Woche Training, gegen ein ebenfalls schwaches und eigentlich harmloses Ambri, kein und überhaupt kein Ansatz einer Entwicklung! Was wurde da bitte schön die ganze Woche gemacht?
      - Dann sind noch die Abgänge und besonders die auslaufenden Verträge auf ende dieser Saison. Was sich da wahrscheinlich alles am tun ist weiss ich nicht, kann mir aber dies und das vermuten.

      Nun, in den oben genannten Punkten sehe ich den Trainer und den Sportchef in der Pflicht. Selbstverständlich benötigt dieser ein Budget und/oder eine Mannschaft welche dies umsetzt. Ob Arno dazu der richtige ist, habe ich aber mehr Fragen als Hoffnung. (ich glaube selber nicht, dass ich dies so schreibe!) Das langjährige gut funktionierende Monopol, welches er inne hat ist nicht mehr zeitgemäss. Es braucht ein sportliches Gegengewicht in Form eines Sportchefs oder vielleicht gar eine Veränderung auf dem Trainerposten. Ich vermute, dass insbesondere zwischen den eigentlichen Leadern und Arno Geschirr (oder gar zufiel Geschirr) zerschlagen ist. Auch wenn diese Leader älter werden und zur Zeit definitiv nicht ihre Leistung bringen, habe ich Hoffnung in diese Spieler. Da viele von ihnen ende der Saison einen auslaufenden Vertrag haben, graust mir die Vorstellung wenn diese den Verein verlassen würden. Einst sagte Arno, dass er selber zurücktreten wird, wenn er die Spieler nicht mehr erreichen sollte. (wie Murmeltier bereits geschrieben hat). Hier ist meinen Hoffnung zu Hause. All die oben geschriebenen Schilderungen sind Feststellungen und Mutmassungen von Aussen. Ich sehe nicht in die Garderobe und führe nicht die Gespräche mit den Spielern. Falls das oben geschriebene so stimmt, merkt Arno selber, dass er nicht mehr der richtige ist. So hoffe ich, dass er dies auch selber kommunizieren wird!
      In so einer Situation sollte man als Trainer wohl schon über seinen Schatten springen können und der Mannschaft ein stabiles Defensiv-System verordnen und das sollte auch jeder Profi-Eishockeyspieler spielen können.
      Das schnelle Umschaltspiel hat letzte Saison schon nicht mehr gut funktioniert, wahrscheinlich hatte man die Hoffnung, dass dieses mit den neuen Spielern wieder besser funktioniert, zumindest momentan tut es dies aber definitiv nicht!
      Ich sehe das ganze so. Wir sollten davon wegkommen zu glauben in Davos hat man in den besten Zeiten (von Arx,Rizzi Zeiten) die Leute nur wegen der Berge wegen in Davos. Man hat gutes, sehr gutes Geld verdient.
      nun wird in Davos investiert, aber nicht in kurzfristigen Erfolg sondern langfristig in Stadion und Trainingshalle.
      das man für den kader weniger geld zur verfügung hat, als auch schon ist ein offenes geheimniss.
      das dumme ist nur, wenn solch ein umbruch und kader reduktion geschieht
      sollte in meinen augen die abwehr das wertvollste sein.
      mit 0-0 kannst du punkte ergaunern
      mit 2-7 niederlagen nicht mehr.

      wir haben vorne leute,wieser, corvi,usw
      welche gut verdienen aber unterirdisch spielen.
      ob man da nicht besser einen Forster, schneeberger behalten hätte dafür einen von ihnen geschikt? Man wird es nie erfahren.

      nun aber alles an arno aufzuhängen ist falsch!!!
      Er kann es, das hat er oft bewiesen!! Und die kritiker die andere namen an der Bande fordern, bedenkt das sich viele fertige spieler nicht in davos blicken lassen. Und die von euch geforderten trainer jedoch solche wollen....
      aha, das ist dann eher gegensätzlich und wird keine nachhaltige lösung sein.

      in meinen augen gehts bei davos bergab seit der langjährige scout davos verlassen hatte und in visp tätig wurde.
      da würde ich ansetzen. Ein mediator verpflichten welcher hinter den kulissen die fäden zieht, und ein scout welcher etwas taugt so das arno den gegenpart zu sich hat, im sportlichen bereich.

      danach geht man MIT ARNO INS NEUE STADION, wenn einer das verdient hat, dann er!! Manch ein trainer wäre längst weg gewesen. Arno hat immer zum Club
      gehalten also sollte man auch zu ihm halten.

      nun fordere ich den Präsi auf,sich hinter Arno zu stellen und den Spielern klar zu machen, das sie alles Profis sind, nein man kann hockey nicht verlernen!!
      Bei manch einem kommt es mir vor, er spiele absichtlich gegen Arno, ob da dritte am werk sind welche die grosse Bühne suchen, im Jubiläumsjahr....??

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „HCD Supporter“ ()

      HCD Supporter schrieb:

      Ich sehe das ganze so. Wir sollten davon wegkommen zu glauben in Davos hat man in den besten Zeiten (von Arx,Rizzi Zeiten) die Leute nur wegen der Berge wegen in Davos. Man hat gutes, sehr gutes Geld verdient.
      nun wird in Davos investiert, aber nicht in kurzfristigen Erfolg sondern langfristig in Stadion und Trainingshalle.
      das man für den kader weniger geld zur verfügung hat, als auch schon ist ein offenes geheimniss.
      das dumme ist nur, wenn solch ein umbruch und kader reduktion geschieht
      sollte in meinen augen die abwehr das wertvollste sein.
      mit 0-0 kannst du punkte ergaunern
      mit 2-7 niederlagen nicht mehr.

      wir haben vorne leute,wieser, corvi,usw
      welche gut verdienen aber unterirdisch spielen.
      ob man da nicht besser einen Forster, schneeberger behalten hätte dafür einen von ihnen geschikt? Man wird es nie erfahren.

      nun aber alles an arno aufzuhängen ist falsch!!!
      Er kann es, das hat er oft bewiesen!! Und die kritiker die andere namen an der Bande fordern, bedenkt das sich viele fertige spieler nicht in davos blicken lassen. Und die von euch geforderten trainer jedoch solche wollen....
      aha, das ist dann eher gegensätzlich und wird keine nachhaltige lösung sein.

      in meinen augen gehts bei davos bergab seit der langjährige scout davos verlassen hatte und in visp tätig wurde.
      da würde ich ansetzen. Ein mediator verpflichten welcher hinter den kulissen die fäden zieht, und ein scout welcher etwas taugt so das arno den gegenpart zu sich hat, im sportlichen bereich.

      danach geht man MIT ARNO INS NEUE STADION, wenn einer das verdient hat, dann er!! Manch ein trainer wäre längst weg gewesen. Arno hat immer zum Club
      gehalten also sollte man auch zu ihm halten.

      nun fordere ich den Präsi auf,sich hinter Arno zu stellen und den Spielern klar zu machen, das sie alles Profis sind, nein man kann hockey nicht verlernen!!
      Bei manch einem kommt es mir vor, er spiele absichtlich gegen Arno, ob da dritte am werk sind welche die grosse Bühne suchen, im Jubiläumsjahr....??


      danke - genau diese Überlegungen sind fast offensichtlich..

      und ob da noch Abgänge aus der Vergangenheit nachwirken? Also gekränkte Egos? Das ist sicher nicht im Wohle das Ganzen..
      Die Situation ist besorgniserregend. Die Niederlagen bisher waren nicht einfach ärgerliche Niederlagen, sondern brutale Schlappen, wo man nichts schönreden kann. 2-5, 0-7, 3-7, 0-5 da gibts nix hinzuzufügen und man war weit von einem Punktgewinn entfernt. Und die Niederlagen gab es gegen Gegner, welche man eigentlich schlagen müsste, damit man die Playoffs erreichen kann, bzw. wenn man im Playout nach der Zusatzrunde nicht noch weiter gegen den Abstieg spielen will. Zweimal hat uns Ambri zerzaust, einmal die SCL Tigers. Das muss einem zu denken geben und da müssen die Alarmglocken bimmeln.

      Die Zeit in den Jahren 1989 und 1990 habe ich noch sehr gut in Erinnerung. Da gabs in der NLA und in der NLB nichts zu bestellen und man rauschte in Rekordtempo bis ganz weit runter. NEIN, ich werde jetzt nicht schwarzmalen und alles vertäufeln. Damals war eine andere Zeitrechnung und soweit wird es nicht kommen. Spätestens in der NLB ist dann Schluss, weil weiter runter gehts nicht, da die Liga geschlossen ist. :D
      Damals wurden die Trainer in einem Rekordtempo gewechselt. Ron Ivany, Josef Golonka, Richard Bucher, Ron Wilson um nur einige Namen zu nennen.

      Auch wenn es schwierig ist, und auch wenn vorallem bei uns Fans zum Teil die Nerven bereits blank liegen, der HCD soll besonnen weiterarbeiten und nix überstürzen. Niemand mag eine solche Situation, weder Spieler, Trainer noch Vorstand und Präsidium. Die werden sich ihre Gedanken schon machen. Und bestimmt auch der Trainer. Und man soll auch jede Person und Stelle hinterfragen. Aber besonnen und in aller Ruhe.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Arno hat verdammt viel gemacht für den HCD und dem gehört ein riesiges Dankeschön für all die Jahre und ein Trikot für ihn (auch wenn er keines hat) unter das Stadiondach. Seine Erfolge waren unbestritten sehr gross und er hat uns viel Freude bereitet.

      Ich habe aber die Befürchtung, dass er nicht selber abtritt, wie dies oft geschrieben wird im Forum. Dies ist oft so bei Führungspersonen, welche so machtbesessen und engstirnig sind wie er. Darum hoffe ich, dass in den nächsten 2-3 Wochen gehandelt wird, wenn nötig mit einer Übergangslösung mit Michel Riesen und JVA an der Bande oder RVA oder René Müller oder sonst einer Lösung. Ansonsten habe ich die Befürchtung, dass weitere wichtige Personen wie Kull, Büehli, Corvi und auch einige Junge nächstes Jahr nicht mehr beim HCD sind. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.

      Rheintaler schrieb:

      Arno hat verdammt viel gemacht für den HCD und dem gehört ein riesiges Dankeschön für all die Jahre und ein Trikot für ihn (auch wenn er keines hat) unter das Stadiondach. Seine Erfolge waren unbestritten sehr gross und er hat uns viel Freude bereitet.

      Ich habe aber die Befürchtung, dass er nicht selber abtritt, wie dies oft geschrieben wird im Forum. Dies ist oft so bei Führungspersonen, welche so machtbesessen und engstirnig sind wie er. Darum hoffe ich, dass in den nächsten 2-3 Wochen gehandelt wird, wenn nötig mit einer Übergangslösung mit Michel Riesen und JVA an der Bande oder RVA oder René Müller oder sonst einer Lösung. Ansonsten habe ich die Befürchtung, dass weitere wichtige Personen wie Kull, Büehli, Corvi und auch einige Junge nächstes Jahr nicht mehr beim HCD sind. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.


      und Du denkst, mit Büehli, Corvi und Kull ist die Zukunft gesichert?

      dann lieber mit Arno - wenn es schon auf diese unsägliche Wahl hinausläuft.

      Verdammter Kindergarten. Sollen sich zusammen reissen.

      neandertaler schrieb:

      Rheintaler schrieb:

      Arno hat verdammt viel gemacht für den HCD und dem gehört ein riesiges Dankeschön für all die Jahre und ein Trikot für ihn (auch wenn er keines hat) unter das Stadiondach. Seine Erfolge waren unbestritten sehr gross und er hat uns viel Freude bereitet.

      Ich habe aber die Befürchtung, dass er nicht selber abtritt, wie dies oft geschrieben wird im Forum. Dies ist oft so bei Führungspersonen, welche so machtbesessen und engstirnig sind wie er. Darum hoffe ich, dass in den nächsten 2-3 Wochen gehandelt wird, wenn nötig mit einer Übergangslösung mit Michel Riesen und JVA an der Bande oder RVA oder René Müller oder sonst einer Lösung. Ansonsten habe ich die Befürchtung, dass weitere wichtige Personen wie Kull, Büehli, Corvi und auch einige Junge nächstes Jahr nicht mehr beim HCD sind. Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende.


      und Du denkst, mit Büehli, Corvi und Kull ist die Zukunft gesichert?

      dann lieber mit Arno - wenn es schon auf diese unsägliche Wahl hinausläuft.

      Verdammter Kindergarten. Sollen sich zusammen reissen.


      ... mal ehr mit diesen und den Jungen als mit Arno. Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht resp. bis die letzten das sinkende Schiff verlassen.

      WE 02 schrieb:

      Nein man setzt die Karten auf 2021!
      Trainingshalle steht
      Stadion ist umgebaut
      100 Jahre HCD

      Die Frage ist wohl in welcher Liga!


      Ja wenn das alles in der Swiss League Realität wird bringt es wahrschenlich auch nicht mehr viel. Zumal fast alle Klubs das auch haben. Siehe die Gränni Apotheker die zu diesem Zeitpunkt einen riesen Campus mit ganzjährigem Eis haben. Der Oberapotheker scheint sich dort wirklich als Messias herauszustellen. Haben wir keinen im Kristallklub der ähnliches bewirken könnte? Prager Dreifuss als neuen Hauptsponsor?
      Seit Geburt HCD FAN
      Besuchte Spiele: 7 (immer mehr)

      Hopp FC Aarau
      Besuchte Spiele: 23 (immer mehr)
      @ Jump: Danke für das Teilen des Links, dies wollte ich auch gerade machen. Für alle die gerade keine Zeit haben das Video zu schauen, mache ich eine Kurzfassung:

      Der Gönnerclub 89 hielt seine Mitgliederversammlung im Hotel Grischa ab, bei der auch Marc Gianola zugegen war. Gianola sprach in seiner Rede darüber, was der HCD dem Club 89 im neuen Stadion alles bieten könne, ohne dass man jedoch Details erfuhr. Anschliessend wurde eine Mitgliederbeitragserhöhung von aktuell 1'330 CHF auf neu 1'600 CHF einstimmig beschlossen. Anschliessend sah man die Mitglieder noch beim Mitfiebern im Stadion. (HCD vs ZSC vom 13.10)

      Gianola äusserte sich noch zur Trainerfrage und sagte: "Er wüsste momentan keinen besseren als Arno und erwähnte die erreichten 6 Meistertitel."

      Arno äusserte sich nach dem ZSC-Spiel auf die kritische Frage des SRF-Journalisten nach seinem Doppelmandat wie folgt: Ich würde schon lange gerne Macht abgegeben und wir müssen schauen, wie wir da eine Lösung finden und wir werden eine finden. Dies sei momentan aber nicht das wichtigste. Wichtig sei, dass man die Mannschaft jetzt auf die Spur bringe."

      Danke Club 89 und danke Arno.

      hcd_ladina_1999 schrieb:

      Der Oberapotheker scheint sich dort wirklich als Messias herauszustellen. Haben wir keinen im Kristallklub der ähnliches bewirken könnte? Prager Dreifuss als neuen Hauptsponsor?


      Beim HCD sind viele verschiedene Geldgeber involviert, und nicht nur ein einzelner Mäzen der die Hauptlast trägt. Dieses System finde ich besser und ich sehe weniger ein Klumpenrisiko. Was passiert zum Beispiel in Zug, wenn der Apotheker mal nicht mehr will oder kann? Vielleicht sind die Nachkommen nicht an Eishockey oder dem EVZ interessiert.... Dann muss dieses Loch schnell gestopft werden können.

      Die Einnahmen mit dem Spengler Cup, dem Kristallclub und dem Club 89 finde ich da besser verteilt und weniger Risiko behaftet.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      hcd_ladina_1999 schrieb:

      Der Oberapotheker scheint sich dort wirklich als Messias herauszustellen. Haben wir keinen im Kristallklub der ähnliches bewirken könnte? Prager Dreifuss als neuen Hauptsponsor?


      Beim HCD sind viele verschiedene Geldgeber involviert, und nicht nur ein einzelner Mäzen der die Hauptlast trägt. Dieses System finde ich besser und ich sehe weniger ein Klumpenrisiko. Was passiert zum Beispiel in Zug, wenn der Apotheker mal nicht mehr will oder kann? Vielleicht sind die Nachkommen nicht an Eishockey oder dem EVZ interessiert.... Dann muss dieses Loch schnell gestopft werden können.

      Die Einnahmen mit dem Spengler Cup, dem Kristallclub und dem Club 89 finde ich da besser verteilt und weniger Risiko behaftet.


      Die vielen Gönner vom HCD wie der Klub 89 und der Kristallklub sind sicher viel besser als ein einzelner Mäzen, das Problem ist nur, dass anscheinend zunwenig Geld zusammen kommt, im Speziellen wenn man aussergewöhnliche Ausgaben wie z.b. der Hallenumbau finanzieren muss. So ein zusätzliches Mäzenchen wäre schon was schönes! Und das soll jetzt ja nicht falsch verstanden werden! Der Klub89 und der Kristallklub geben sehr viel, ohne diese 2 Organisationen wäre der HCD wahrscheinlich schon lange im B! Ich hoffe(kann es mir aber irgendwie nicht vorstellen) dass mit der neuen Halle im Gastrobereich viel mehr erwirtschaftet werden kann......dann hätte man ev. das zusätzliche "Mäzenchen"
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)