HCD News

      Rheintaler schrieb:

      Es deutet sich an, dass man in Davos nicht mehr auf Barandun und Payr setzt! Das mit Payr habe ich schon vor ca. 3 Wochen hier drin geschrieben. Ich verstehe dies überhaupt nicht! Beide sind zwei sehr grosse Verteidiger-Talente, welche sich noch deutlich steigern werden!


      Wäre sehr schade wenn die zwei gehen würden.
      Mit Guerra hat man natürlich einen zusätzlichen CH-Verteidiger angestellt. Wenn man jetzt noch Kundratek behält wied es eben sehr eng für die Jungen.
      Guerra, Nygren, Paschoud, FdB, Jung und (leider) auch Stoop werden nächste Saison gesetzt sein, wenn Kundratek bleibt, kämpfen Buchli, Payer und Barandun um diesen einen übrig gebliebenen Platz. Dazu stossen sicher wieder neue Junioren nach. Allerdings hat Barandun noch einen Vertrag bis 2021, also einfach so zu einem anderen Klub kann er nicht gehen, es sei denn der HCD lässt ihn gehen. Dass würde ich dann aber wirklich nicht verstehen!
      So viele gute Verteidiger hat der HCD im Moment nicht. Barandun und Payer haben viele gute Spiele gezeigt und waren in keinem Spiel schlechter als gestandene HCD Verteidiger. Dassselbe gilt für Buchli.
      Klar....alle kann man nicht "behalten" und wenn sie gehen wollen gibt es auch nicht viel Sinn sie zu zwingen!
      Aber bevor ich Payer oder Barandun gehen liese, würde ich Stoop abgeben......aber das wird wiederum nicht so einfach sein!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Wenn man Barandun aus einem laufenden Vertrag ziehen lässt kann man das auch mit Stoop machen. Warum nicht beide behalten und versuchen Stoop zu verkaufen. Generell braucht man für eine Saison aber 10 Stürmer aufgrund von immer wieder auftretenden Ausfällen.

      Also Guerra, Nygren, Paschoud, Du Bois, Jung, Payr, Barandun, Buchli, Heinen und als Notnagel Stoop. Dafür 3 ausländische Stürmer einsetzen...
      Heinen habe ich total vergessen, auch er ein vielversprechendes Tallent!

      Wenn man es genau betrachtet, wären es auch nicht zu viele Verteidiger. FdB und Nygren werden nicht jünger und Stoop, Paschoud und Jung würde Konkurenz sicher nicht schaden.
      Jung hat sich während der Saison gefangen und hat wieder dort angeknüpft wo er in der Saison 17/18 stand.
      Paschoud war bis zu seiner Verletzung nicht wirklich top, ihm wird das Sommertraining hoffentlich gut tun.
      Stoop hat mir zu Beginn gar nicht schlecht gefallen, er hatte aber immer wieder unheimliche Aussetzer. Nach seiner Verletzungspause war es für mich aber ein Rätsel warum man nicht einen Barandun, Payer oder Heinen stattdessen eingesetzt hat?
      Sind 4 aufstrebende Junge Spieler, die zumindest mit einzelnen "Stammspielern" locker mithalten können zuviel? Ich könnte mir vorstellen dass sie gerade weil es CH-Verteidiger mit sehr guten Aussichten sind ziemlich stark umworben werden........die liebe Kohle wird sicher schon ihre Wirkung zeigen!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Kann man Spieler nicht auch verleihen? Die Jungen brauchen alle Einsatzzeiten und jeder wird diese nicht erhalten oder die Chance darauf sehen. Aber für die Zukunft, sprich 1-3 Jahren wären die Genannten mit Spielpraxis soweit die Älteren zu ersetzen. Von daher würde Leihen Sinn machen...aber wahrscheinlich bin ich wieder zu fest im Fussballbereich?!?
      Ich denke ausleihen müsste auch beim Hockey gehen. Hat man nicht Van Pottelberge leiweise an Kloten gegeben?
      Oder Kparghai war ja auch einige Spiele leiweise beim HCD.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      In einem solchen Falle wäre ein "Farmteam" sehr viel Wert. Man müsste die Spieler nicht gehen lassen oder verkaufen, sondern könnte diese regelmässig in einer tieferen Liga einsetzen und bei Bedarf in die 1. Mannschaft holen. Wie ist da die Zusammenarbeit mit dem EHC Chur?
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Persbestli schrieb:

      Wie ist da die Zusammenarbeit mit dem EHC Chur?


      gute frage, wäre mal interessant zu wissen. doch bringt den jungen die msl etwas? meiner meinung nach wäre NLB besser. ein eigenes partnerteam wäre das sinnvoll. ambri und lugano füllen den roster von ticino rockets mit ihren spielern.
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Die MSL ist wohl vom Niveau her zu wenig. Ein Team in der NLB macht da mehr Sinn. Der Rythmus ist höher und das Spiel schneller und intensiver.

      Die Rockets... Ja die gibts irgendwie auch noch. Aus meiner Sicht war die Zusammenarbeit mit Thurgau gescheiter. Schade hat man diese Zusammenarbeit beendet. Diese arbeiten nun mit den Lakers zusammen.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      HCD Supporter schrieb:

      Da stellt sich doch die Frage, wieso man nicht mehr mit Thurgau arbeitet.


      Warum man die Zusammenarbeit mit Thurgau beendete weiss ich nicht. Es war aber die Zeit, wo beim HCD irgendwie alles auf den Kopf gestellt wurde. Man liess x Spieler ziehen und beendete gleichzeitig auch die Zusammenarbeit und schloss sich den Ticino Rockets an. Warum auch immer... Vielleicht weiss jemand von euch hier mehr über die Gründe.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Der Davoser schrieb:

      Hat man ja, nur hat man nicht wirklich ein wettbewerbsfähiges Team ausgewählt. Die Rockets verlieren beinahe jedes Spiel


      Dieses Team hat man zusammen mit Lugano und Ambri. Diese Saison konnten wir davon profitieren, dass man Clarence Kparghai für ein paar Spiele ausleihen konnte. Eine Verpflichtung war aber nicht möglich. Lugano gab den Spieler lieber für die NLB frei (Olten).
      Du muss die Tschegg fördig maken

      Der Davoser schrieb:

      Hat man ja, nur hat man nicht wirklich ein wettbewerbsfähiges Team ausgewählt. Die Rockets verlieren beinahe jedes Spiel


      Und ab nächster Saison gibts ja auch wieder einen Absteiger aus der Swiss League (und es kann auch die Farmteams treffen). Wenns da dann die Rockets erwischt, sind sie gleich weit wie Chur und Arosa...

      Stiffmaster schrieb:

      Und ab nächster Saison gibts ja auch wieder einen Absteiger aus der Swiss League (und es kann auch die Farmteams treffen). Wenns da dann die Rockets erwischt, sind sie gleich weit wie Chur und Arosa...


      wie ist da eigentlich der modus?
      gibt es noch andere teams die sich die NLB antun wollen, oder ist Valais -Chablais das einzige aufstiegwillige team?
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984