HCD News

      Das Bürogspändli hat mir folgenden Ausschnitt ab der SCB-Homepage zugeschickt, wo über die Neuzugänge bzw. das Sommertraining in Bern berichtet wird, wo aus bekannten Gründen derzeit nur wenige "Berner" zugegen sind. Eine Aussage von Pestoni hat mich zwar nicht überrascht nach dem, was man bisher so gerüchtehalber zu hören bekam. Aber schockieren tut es mich halt immer noch. Ich kann das nach wie vor kaum glauben und hätte nie gedacht, dass dies möglich wäre...

      "Niklas Schlegel empfindet den Einstieg in seine neue Arbeitsstätte mit reduziertem Personalbestand keineswegs als Nachteil. «Es ist gut, wenn nicht alles auf einmal kommt. So haben wir die Möglichkeit, step by step alles kennenzulernen.» Auch Inti Pestoni hat damit kein Problem: «Wenn schon, war es vor einem Jahr bei meinem Wechsel von Zürich nach Davos komisch, weil es in Davos gar kein Sommertraining gab. Da musste ich ganz allein trainieren.» Vertraut fühlen sich die Beiden in der neuen Umgebung auch deshalb schon jetzt, weil sie sich aus ihrer Zeit bei den ZSC Lions bestens kennen. Ab 27. Mai gehören sie dann wieder in einer grösseren Gruppe an, wenn auch die Spieler des Meisterteams das Sommertraining aufnimmt..." etc. etc.

      Luke Schenn schrieb:

      Das ganze Team wird auch nicht günstig sein!

      Hoffe, Sponsoren etc. halten dem Verein die Stange.

      Dann kann da etwas wachsen!


      Wobei mit ADC natürlich ein ganz grosser Lohnposten wegfällt. Wahrscheinlich kosten dem HCD die fünf Trainer noch weniger, als ADC alleine. Dies ist aber eine reine Vermutung von mir.

      Ice schrieb:

      Das Bürogspändli hat mir folgenden Ausschnitt ab der SCB-Homepage zugeschickt, wo über die Neuzugänge bzw. das Sommertraining in Bern berichtet wird, wo aus bekannten Gründen derzeit nur wenige "Berner" zugegen sind. Eine Aussage von Pestoni hat mich zwar nicht überrascht nach dem, was man bisher so gerüchtehalber zu hören bekam. Aber schockieren tut es mich halt immer noch. Ich kann das nach wie vor kaum glauben und hätte nie gedacht, dass dies möglich wäre...

      "Niklas Schlegel empfindet den Einstieg in seine neue Arbeitsstätte mit reduziertem Personalbestand keineswegs als Nachteil. «Es ist gut, wenn nicht alles auf einmal kommt. So haben wir die Möglichkeit, step by step alles kennenzulernen.» Auch Inti Pestoni hat damit kein Problem: «Wenn schon, war es vor einem Jahr bei meinem Wechsel von Zürich nach Davos komisch, weil es in Davos gar kein Sommertraining gab. Da musste ich ganz allein trainieren.» Vertraut fühlen sich die Beiden in der neuen Umgebung auch deshalb schon jetzt, weil sie sich aus ihrer Zeit bei den ZSC Lions bestens kennen. Ab 27. Mai gehören sie dann wieder in einer grösseren Gruppe an, wenn auch die Spieler des Meisterteams das Sommertraining aufnimmt..." etc. etc.


      Das ist doch nun wirklich alter Kaffee und dies an einem Tag wie heute, wo das Team sowie der Trainerstaff komplett ist bzw. deren Vollzugsmeldung erfolgt ist. Lassen wir doch die Geschichten der Saison 18/19 ruhen, sie ging genug in die Hosen und wir alle wissen, dass das Debakel mehr als nur eine Ursache hatte. Viel mehr sollten wir uns jetzt auf die kommende Saison konzentrieren, welche nach einem intensiven Sommertraining hoffentlich um einiges erfolgreicher wird.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Bono schrieb:

      Oh Zunzgen, das bedeutet nur 15 Min Fahrt zu einem HCD Spiel! Geil


      Spielt der HCD in der Halle in Sissach? Habe beim googeln nur diese Eishalle in Sissach (und nicht in Zunzgen) gefunden:

      baselland-tourismus.ch/in-der-…zgen/kunsteisbahn-sissach
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Interessant... Wohlwend und Lundskog sind seit 5-6Jahre gute Freunde..

      rakapuckar.com/blog/VYlJzLoyokxbKPd

      ES IST DIE SCHWEIZ, der frühere und ausgesprochen aufstrebende Junioren-Nationaltrainer Christian Wolhlwend, der Davos übernehmen wird, wenn der Verein ein mutiges Unterfangen beginnt.
      Dies erklärt zum Teil den Einsatz von Frölundas Co-Trainer Johan Lundskog.
      Die beiden Herren sind seit fünf, sechs Jahren gute Freunde in der Zeit, als sie in der Schweiz zusammenarbeiten wollten.
      - Dann wollte er mich zu JVM bringen, aber es hat nicht funktioniert, sagt Lundskog.
      Aber jetzt ging es los. Zusammenarbeiten. Wenn Davos mit dem 031 touch ein aufregendes Unterfangen wagen will.
      - Sie beginnen eine Reise, die Frölunda unternommen hat, als Roger (Rönnberg) dort ankam, um sich selbstständig zu machen, eine Akademie aufzubauen und Talente aus dem ganzen Land anzuziehen. Eine echte Herausforderung für mich, ich bekomme eine größere Rolle, eine Schülerrolle, ein bisschen zwischen dem Assistenten und dem Cheftrainer, sagt Lundskog, der drei Spielzeiten in Frölunda absolviert hat:
      - Da bin ich mitten in Davos reingekommen.
      Rakapuckar.com Bild
      ** NLA und Davos, bekommen Sie auch einen dickeren Gehaltsscheck?
      - Natürlich andere Bedingungen in NLA im Vergleich zu SHL, es tut nicht weh.
      Lundskog hatte einen Vertrag mit Frölunda bis 2021, die Parteien vereinbaren, ihn zu brechen. Niemand wagte zu ahnen, dass Davos einen Cent abhusten musste, zumal alles so schnell ging.
      Klar gestern Mittwoch. Frölunda hat das Interesse nur für kurze Zeit gewusst. Lundskog und Davos unterhalten sich jedoch seit einigen Monaten, aber während der Playoffs lag alles auf Eis.
      - Spaß für Johan. Spaß, den wir auch entwickeln und trainieren können, sagt Clubdirektor Christian Lechtaler, der - unerwartet - auf Details verzichtet, als Davos den vertragsgebundenen Lundskog loswurde:
      - Wir einigen uns auf eine gute Lösung und wünschen ihm viel Glück.
      Rakapuckar.com Bild
      Christian Lechtaler
      Foto: MATHIAS PELKONEN
      Für den amtierenden CHL- und SHL-Meister Frölunda wird es kaum schwierig sein, Trainer zu finden, die Lundskog ersetzen wollen.
      Das Schwierige ist, den richtigen zu finden.
      - Wir beginnen auf jeden Fall nicht von Grund auf neu, sagt Lechtaler und erinnert daran, dass Christopher Naslund in früheren Verfahren gewesen, bevor er im vergangenen Jahr eingestellt wurde.
      Frölunda hat daher eine Liste von bisher interessanten Namen. Es wird jetzt geprüft.
      ** Schwierige Position für Sie bei verspäteter Benachrichtigung durch Lundskog?
      - Es ist auch schwer, aus dem Bett zu kommen. Oder Sie können es als eine Gelegenheit sehen, etwas anderes zu bekommen. Klar ist es ein bisschen knusprig, aber man muss versuchen, es positiv zu sehen.
      Johan Lundskog verlässt Frölunda:
      - So ist es in unserer Branche, manchmal wird es leer und muss gefüllt werden. Frölunda sollte aber keine Probleme haben, einen Ersatz zu finden. Kein Mangel an Kandidaten hier.
      Rakapuckar.com Bild
      Im neuen Wagnis Davos - der in der NLA durch Qualifikationsspiele gerettet wurde - ist bereits der frühere Ferjestadbacken Magnus Nygren, der kürzlich vom Schweizer Klub mit Mattias Tedenby aus der HV71 fertig gemacht wurde, sowie Aaron Palushaj aus Örebro verloren.
      - Ich war ein bisschen involviert, gibt Lundskog zu.
      Deshalb sollten die Fans von HV schimpfen, wenn die Legende Tedenby Jönköping verlässt…

      Bono schrieb:

      In SWE scheint unsere Liga ungefähr den gleichen Ruf zu haben wie bei uns der EVZ


      das klingt ja gar nicht gut. aber es hat schon etwas, die schweizer clubs zahlen viel mehr geld. für mich ist im schweizer hockey zuviel geld im lohntopf.
      erklärt das eventuell auch warum keine schweizer topspieler in schweden spielen?
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984