HCD News

      Finde ich grundsätzlich eine gute Taktik, die der HCD da hat. Unter zwei Voraussetzungen:

      a) Die ausgeliehenen Spieler dürfen in Spielen gegen den HCD nicht eingesetzt werden

      b) Die ausgeliehenen Spieler können jederzeit auch während der Ausleihzeit vom HCD zurückgerufen werden, wenn die aktuelle Lage dies erfordert
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Bono schrieb:

      Wenn Spieler wie Aeschlimann, Kessler oder Egli diese Saison nicht packen, wann dann?


      Schliesse mich bei Bono an. Diese drei Spieler müssen das Jahr eine Steigerung zeigen - ansonsten würde ich ein grosses Fragezeichen über eine Vertragsverlängerung setzen...
      Frehner ist nochmals 2 Jahre jünger und zeigt für mich jetzt schon bessere Leistung...

      Zudem hoffe ich, dass der Vertrag mit Paschoud bald verlängert wird. Er ist jetzt nicht der Überverteidiger der Liga mit grossem Offensivpotenzial, spielt aber für mich immer zuverlässig, solidarisch und einfach. Auf ihn ist immer verlass. Zudem ist er ein Davoser (= oft höhere Identifikation) und praktisch nie verletzt. Zuverlässige und nicht überteuerte CH-Verteidiger sind mangelware...das wäre aus meiner Sicht wichtig!
      Gemäss "eliteprospects" laufen folgende Verträge aus, die ich folgendermassen beurteile:
      • Felicien Du Bois: Er hat seinen Zenit überschritten, ist aber immer noch gut und als Routinier für die junge Mannschaft wichtig. Eine Vertragsverlängerung würde ich begrüssen.
      • Dominic Buchli: Er fällt bislang verletzt aus, eine Beurteilung ist daher schwierig.
      • Claude-Curdin Paschoud: Ihn würde ich unbedingt halten.
      • Lukas Stoop: Man wird den Eindruck nicht los, das vom Talent her mehr möglich gewesen wäre. Für ihn spricht, dass er einer der wenigen Routiniers in der Defensive ist, die Vertragsverlängerung hängt wohl auch von zur Verfügung stehenden Alternativen ab.
      • Otso Rantakari: Für mich bislang eine Entdeckung. Ich hoffe, dass er mindestens bis Saisonende bleibt, wenn er die Pace halten kann.
      • Thierry Bader: Ein junger Spieler mit viel Potenzial, eine Vertragsverlängerung würde ich begrüssen.
      • Yannick Frehner: Für ihn gilt dasselbe. Die Coaches werden am besten beurteilen können, ob man weiter auf ihn setzen sollte oder was die Alternativen sind.
      • Tino Kessler: Für ihn dürfte es eng werden. Er müsste (endlich) den Durchbruch zum Leistungsträger schaffen. Für Chris Egli gilt dasselbe, Letzterer hat jedoch einen weiterlaufenden Vertrag.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Stolte-Benrath schrieb:

      Gemäss "eliteprospects" laufen folgende Verträge aus, die ich folgendermassen beurteile:
      • Felicien Du Bois: Er hat seinen Zenit überschritten, ist aber immer noch gut und als Routinier für die junge Mannschaft wichtig. Eine Vertragsverlängerung würde ich begrüssen.
      • Dominic Buchli: Er fällt bislang verletzt aus, eine Beurteilung ist daher schwierig.
      • Claude-Curdin Paschoud: Ihn würde ich unbedingt halten.
      • Lukas Stoop: Man wird den Eindruck nicht los, das vom Talent her mehr möglich gewesen wäre. Für ihn spricht, dass er einer der wenigen Routiniers in der Defensive ist, die Vertragsverlängerung hängt wohl auch von zur Verfügung stehenden Alternativen ab.
      • Otso Rantakari: Für mich bislang eine Entdeckung. Ich hoffe, dass er mindestens bis Saisonende bleibt, wenn er die Pace halten kann.
      • Thierry Bader: Ein junger Spieler mit viel Potenzial, eine Vertragsverlängerung würde ich begrüssen.
      • Yannick Frehner: Für ihn gilt dasselbe. Die Coaches werden am besten beurteilen können, ob man weiter auf ihn setzen sollte oder was die Alternativen sind.
      • Tino Kessler: Für ihn dürfte es eng werden. Er müsste (endlich) den Durchbruch zum Leistungsträger schaffen. Für Chris Egli gilt dasselbe, Letzterer hat jedoch einen weiterlaufenden Vertrag.



      Du Bois : unbedingt halten, als Routinier und Vorbild für die Jungen imens wichtig.

      Buchli: war letzte Saison schon besser als der Eine oder Andere arrivierte Spieler, auch bei Ihm unbedingt halten.

      Paschoud: wann kommt bei Ihm endlich der nächste Schritt? Letzte Saison hat er gösstenteils verletzt verpasst, was man danach sah war nicht mal Durchschnitt....was nach der Verletzung auch klar war, aber diese Saison muss ein deutlicher Schritt nach vorne sichtbar werden. Ein echter Davoser wäre natürlich gut für den HCD.

      Stoop: hat und hatte immer schon gute Ansätze(ewiges Talent?). Wenn er noch 20ig wäre würde ich nochmals verlängern, aber mit bald 30ig ?? Warten wir die Saison ab.

      Rantakari: Mal schauen ob noch mehr von Ihm kommt, wenn ja, hat meiner Meinung nach Nygren(seines Zeichens Scharfschütze, erster Abläufer und Checkvermeider)ein kleineres Problem und der HCD ein kleineres Luxus Problem.

      Bader: gleicher Meinung, viiiiiel Potenzial, wenn möglich halten.

      Frehner: Dito.

      Kessler: abwarten, vielleicht tut ihm das neue System und die Ausleihe nach Biel gut......mal schauen wie es nach dem SC aussieht

      Am Schluss kann eine Mannschaft auch nicht aus lauter erst Linien Spieler bestehen, ein guter Mix macht es aus.

      Was für alle gilt: schauen wir doch zuerst wie sie mit dem neuen System und auch mit dem neuen Trainerstaff zurecht kommen. Nach dem SC wird man mehr wissen.
      Was mir einwenig auffällt ist dass Spieler die lange unter ADC gespielt haben noch nicht so richtig auf Touren gekommen sind. Z.b. Corvi, Ambühl und Dino Wieser scheinen den Tritt im neuen System noch nicht ganz gefunden zu haben. Sie spielen nicht schlecht, aber sie Spielen weit unter ihrem Können...Corvi ganz extrem....für mich fast unsichtbar.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      @GoGoHCD
      bei Corvi bin ich komplett anderer Meinung.
      sicher noch nicht was man von ihm erwarten kann, aber mir fällt er sehr sehr positiv auf.

      1. wenn er auf dem eis ist, dann wirds meist gefährlich vor dem gegnerischen tor. mit palushaj und tedenby hat er auch die ideale ergänzung.
      2. das spiel läuft meist über ihn wenn er auf dem eis ist. er verteilt die scheiben dann wunderbar auf palushaj und tedenby.
      3. 7 asissts in 7 spielen. soviel hatte er letzte saison in der quali in 33 spielen
      4. seine übersicht und spielmacher qualitäten lässt er vor allem auch im PP aufblitzen
      5. defensivarbeit um einiges besser als letzte saison

      einziger negativpunkt ist seine chancenauswertung.
      ansonsten bin ich zufrieden mit seinen leistungen.

      7270 schrieb:

      Finde ich grundsätzlich eine gute Taktik, die der HCD da hat. Unter zwei Voraussetzungen:

      a) Die ausgeliehenen Spieler dürfen in Spielen gegen den HCD nicht eingesetzt werden




      Lasst die Spieler spielen, was soll das Bewirken wenn Sie nicht gegen den HCD spielen dürfen?
      Ist doch egal, anscheinend hat es im Moment keinen Platz für diese Spieler also spielt es doch keine Rolle ob Sie gegen den HCD spielen, "treffen" kann auch ein Junioren der Anstelle des ausgeliehenen Spielers dann spielt. Freuen wir uns doch wenn "unser" Spieler eine gute Leistung zeigt und dem Trainer zeigen kann, hey ich bin da und bereit ab Ende der Ausleihe.
      Ich schreib ja....nicht schlecht aber weit unter Ihrem Können. Und stimmt....wenn er auffällt fällt er positiv auf.
      Vielleicht ist unsichtbar zu hart, aber gerade von Corvi darf man mehr erwarten. Er dürfte durchaus einwenig egoistischer oder mutiger sein.
      Aber ich denke genau Corvi, der sehr spät zum Profihockey kam und eigentlich nur das System ADC kannte, braucht noch zeit um im System Wolvo richtig Fuss zu fassen.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      altBML89 schrieb:

      7270 schrieb:

      Finde ich grundsätzlich eine gute Taktik, die der HCD da hat. Unter zwei Voraussetzungen:

      a) Die ausgeliehenen Spieler dürfen in Spielen gegen den HCD nicht eingesetzt werden




      Lasst die Spieler spielen, was soll das Bewirken wenn Sie nicht gegen den HCD spielen dürfen?
      Ist doch egal, anscheinend hat es im Moment keinen Platz für diese Spieler also spielt es doch keine Rolle ob Sie gegen den HCD spielen, "treffen" kann auch ein Junioren der Anstelle des ausgeliehenen Spielers dann spielt. Freuen wir uns doch wenn "unser" Spieler eine gute Leistung zeigt und dem Trainer zeigen kann, hey ich bin da und bereit ab Ende der Ausleihe.


      Wenn dieser ausgeliehen Spieler den HCD in der 50 Qualirunde Minute 60 noch in die Playouts schiesst, dann würde es mich schon ein wenig nerven warum dieser gegen Davos gespielt hat ;) :P
      Spass beiseite, ich gebe dir recht!
      ! Kämpfe und Siege !


      Hier wieder meine Lieblingstabelle nach Durchschnittspunkten. Davos hat zwar einen Platz verloren und rangiert somit neu auf Platz 6 in dieser Tabelle, positiv anzumerken bleibt aber, dass der Punkteschnitt von 1.50 für die Playoffs reichen sollte. Dies würde ende Quali 75 Punkte bedeuten und dies hat m.E. bisher immer für die Playoffs gereicht (Habe es jetzt nicht verglichen, aber wer dies tun will bitte beachten: Nicht die Punkte des 8. nehmen, sondern diejenigen des 9. nach der Quali nehmen und 1 Punkt dazurechnen):


      1. Biel 2.00
      2. Lausanne 1.91
      2. Zug 1.91
      4. ZSC 1.85
      5. Genf 1.54
      6. Davos 1.50
      7. Lugano 1.46
      8. Bern 1.33
      9. Langnau 1.15
      9. Rappi 1.15
      11. Fribourg 1.10
      12. Ambri 1.08
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Und nachfolgend wieder die Tabelle nach Durchschnittspunkten (18.10.2019):

      1. ZSC 1.93
      2. Biel 1.86
      3. Lausanne 1.75
      3. Zug 1.75
      5. Davos 1.67
      6. Genf 1.64
      7. Lugano 1.57
      8. Rappi 1.29
      9. Bern 1.23
      10. Ambri 1.15
      11. Langnau 1.14
      12. Fribourg 1.00
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Das Spiel welches auf gestern angesetzt war, war Lugano-Davos, welches bereits in Runde 3 ausgetragen wurde. Wahrscheinlich ein terminliches Problem in Lugano (Resega belegt?).

      Im Januar gibt es übrigens bereits ein Spiel weniger als ursprünglich geplant: Das Spiel HC Davos-Ambri, welches auf den 28. Januar angesetzt war findet neu am 10. Dezember statt. Dies aufgrund des frühen Ausscheidens von Ambri aus der Champions League. Du siehst also, es wird bereits geschaut, dass der HCD im Januar nicht so viele Spiele hat. Ausserdem kann man nicht immer nur auf Davos Rücksicht nehmen, schliesslich ist es nicht das Problem des Verbandes bzw. des Spielplangestalters dass die Halle einen ganzen Monat belegt war.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Ich übernehme mal von 7270 und erstelle die Tabelle nach Durchschnittspunkten (22.10.2019):

      1. ZSC 2.00
      2. Lausanne 1.85
      3. Biel 1.73
      4. Davos 1.67
      5. Zug 1.62
      6. Lugano 1.57
      7. Genf 1.53
      8. Lakers 1.40
      9. Bern 1.36
      10. SCL T. 1.27
      11. Ambri 1.07
      12 Freiburg 0.92

      Diese Tabelle nach Punkten pro Spiel zeigt gut auf, dass die Spiele der Runde vom 25. 10. täuschen: HC Davos gegen Fribourg ist kein Kellerduell. Und Lausanne-ZSC ist noch viel mehr ein Spitzenspiel, als es den Anschein macht (6 Punkte Differenz, aber eben auch 2 Spiele weniger von Lausanne).
      Meiner bescheidenen Ansicht nach können bzw. müssen wir die Verteidigung weiter verbessern. FdB wird ja auch nicht mehr jünger, also muss kurz- bis mittelfristig ein Ersatz her. Ich würde gerne Dave Sutter a.k.a. "Dave Ntamack" in dieser Rolle sehen. Sein Vertrag beim Z läuft aus. Sein Potenzial hat er dort bislang nicht abrufen können. Oder wird schlicht überbewertet? Was meint Ihr? Wen seht ihr als zukünftigen CH-Verteidigungsminister?
      Ich freue mich über den "neuen" HCD.....aber die ersten Doppelrunden unseres Teams werden für mich matchentscheidend für den weiteren Saisonverlauf sein.

      Natürlich hatten wir bisher nur 1 Heimspiel in der Meisterschaft, was natürlich ein Nachteil ist. Wir konnten aber zum Teil ausgeruht auf Teams treffen, welche am Abend vorher spielten etc. Zudem konnten die Spiele auch taktisch sehr gut vorbereitet werden, wenn man zum Teil eine Woche Zeit hatte.

      Nun wird man den selben Rhythmus wie die Gegner haben und zum Teil aufgrund der Nachholspiele eine höhere Belastung in den Beinen und Köpfen haben. Jetzt wird sich zeigen ob das energieraubende Spiel auch dann durchgezogen werden kann.

      Es wird meiner Meinung nach ein Hauen und Stechen um die Playoffplätze geben....wiederum gibt es Teams, welche extrem positiv überraschen (Lakers, Genf, auch wieder die Tigers) und da sind immer noch die vielen (zum Teil selbsternannten) Spitzenteams....

      Es wird brutal eng und somit kann jeder einzelne Punkt in der Endabrechnung extrem wichtig werden.

      Darum weiter so HCD und volle Pulle um jedes Pünktchen fighten!!

      Oliver schrieb:

      Ich übernehme mal von 7270 und erstelle die Tabelle nach Durchschnittspunkten (22.10.2019):

      1. ZSC 2.00
      2. Lausanne 1.85
      3. Biel 1.73
      4. Davos 1.67
      5. Zug 1.62
      6. Lugano 1.57
      7. Genf 1.53
      8. Lakers 1.40
      9. Bern 1.36
      10. SCL T. 1.27
      11. Ambri 1.07
      12 Freiburg 0.92

      Diese Tabelle nach Punkten pro Spiel zeigt gut auf, dass die Spiele der Runde vom 25. 10. täuschen: HC Davos gegen Fribourg ist kein Kellerduell. Und Lausanne-ZSC ist noch viel mehr ein Spitzenspiel, als es den Anschein macht (6 Punkte Differenz, aber eben auch 2 Spiele weniger von Lausanne).


      Natürlich ist HCD-Fribourg ein Kellerduell..... die Teams, welche vor uns sind, haben alle die Punkte definitiv gewonnen, mit welchen sie vor uns liegen, wir nur theoretisch hochgerechnet. Diese Statistik sagt lediglich aus, wo man somit theoretisch liegen würde, wenn die Saison genau so weiterverlaufen würde, wie sie bisher lief.

      Zudem hat der HCD meines Erachtens wie im vorherigen Post erwähnt im bisherigen Saisonverlauf aufgrund der wenigen Spiele klar mehr Vor- als Nachteile und gehabt und somit werden die nächsten Wochen die Momente der Wahrheit sein.