HCD News

      Leute, es ist mal wieder Zeit für den Ober-Statistiker. Bitte nehmt diesen Beitrag mit Humor. :D

      Der Davoser schrieb:

      Kessler torgefährlich? Danke für den Lacher


      Rheintaler hat nirgends etwas geschrieben, dass er Kessler für torgefährlich hält. Er hat lediglich Kessler mit Neuenschwander verglichen. Und bei diesem Vergleich hat er absolut recht, Kessler ist torgefährlicher als Neuenschwander.

      Kessler: 16 Tore in 168 National League-Spielen (inkl. Playoffs und Relegation) macht 0.095 Tore pro Spiel
      Neuenschwander: 24 Tore in 311 National League-Spielen (inkl. Playoffs) macht 0.077 Tore pro Spiel


      So gesehen ist Kessler über 23% torgefährlicher als Neuenschwander. ;)

      Wenn wir jetzt noch der Tatsache Rechnung tragen, dass Neuenschwander drei Jahre älter ist, schauen wir mal, wo Neuenschwander etwa vor drei Jahren stand. Er hat 15 seiner 24 Tore in den Saison 2017/18, 2018/19 und der aktuellen Saisons erzielt. In der Saison 2016/17 hat er viermal getroffen, zweimal vor dem 10.11.2016, zwei Tore danach.
      Somit stand Neuenschwander heute vor drei Jahren bei 7 Toren, hatte aber bis dahin auch nur 149 Spiele bestritten. Dies ergibt aber nur einen Schnitt von 0.047 Toren pro Spiel. Also ist Kessler mehr als doppelt so torgefährlich wie Neuenschwander.

      Wenn wir jetzt die beiden nach exakt 168 Spielen vergleichen wollen, kommen bei Neuenschwander die beiden anderen Tore aus der Saison 2016/17 noch dazu. Er hat also in den ersten 168 Spielen seiner Karriere 9 Tore erzielen können, während Kessler immerhin auf 16 kommt. Auch hier hat Kessler deutlich die Nase vorne. Entwickelt sich Kessler gleich wie Neuenschwander, könnte er in den nächsten zwei Saisons durchaus insgesamt zwischen 20 und 30 Tore erzielen.

      Aber natürlich sind diese Statistiken nicht viel wert, da es auch darauf ankommt, in welcher Linie neben welchen Spielern man eingesetzt wird.
      Kessler ausleihen bis ende Saison....OOOOOOK.....ich würde Ihn aber noch nicht "hergeben" schon gar nicht tauschen gegen Neuenschwander.....auch wenn Neuenschwander ein "echter" Davoser ist.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Die Frage ist doch, hat es für Kessler überhaupt noch Platz im HCD-Kader. Wir sind in der Offensive breit aufgestellt. Aktuell profitieren wir davon, dass kaum Spieler verletzt sind. Kessler spielt seit mehreren Jahren in der 1. Mannschaft, hat aber den Sprung vom Stammspieler zum Leistungsträger nicht geschafft und bangt nun um seinen Platz (ähnlich wie Egli). Beim HCD haben ihn andere wie z.B. ein Baumgartner überholt, dazu scheint auch Eggenberger vor ihm zu stehen.

      Ich würde es Kessler von Herzen gönnen, wenn er sich bei Biel etablieren könnte. Marc Wieser war für mich damals in einer vergleichbaren Situation; in Biel platzte sein Knoten und seit seiner Rückkehr ist er ein Schlüsselspieler beim HCD geworden.

      Eine Kompensation ist angesichts des relativ breiten HCD-Kaders für mich nicht zwingend. Und wenn ja, dann müsste dies eine echte Verstärkung sein. Nichts gegen Neuenschwander (ich habe grössten Respekt für seine Karriere, die er trotz Diabetes macht), aber ich habe meine Zweifel, ob er bei uns überhaupt zum Einsatz käme.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Genau darum meine ich nur ausleihen bis ende Saison. Wenn man dann sieht dass er in Biel Vortschritte macht, würde er vielleicht auch in Davos eher " durchstarten" .
      Und nichts gegen Eggenberger, aber so gut wie Eggenberger, ist Kessler im Moment ganz sicher! Eggenberger hat Gardemasse, aber spielerisch ist er mir noch nicht oft aufgefallen. Teilweise scheint er mir fast schon träge, manchmal fast schon fehl am Platz. Bleibt zu hoffen dass er den Knopf bald öffnet, mit seinen Massen wäre es ein Sturmtank den der HCD gut gebrauchen könnte!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Wie geht es eigentlich Nygren? Ist dieser schon wieder auf dem Eis?
      Und was macht unser Cheftrainer wenn Nygren wieder fit ist. Wer setzt er auf die Tribüne? Rantakari macht seinen Job wirklich gut zurzeit. Und die Stürmer sowieso. Natürlich, sollten alle Fit bleiben kann man wirklich ein wenig rotieren und so Kräfte sparen. Von dem her, schon fast ein Luxus Problem.
      ! Kämpfe und Siege !


      Gehe auch mal davon aus, dass er rotieren wird um den Söldnern mal ne Ruhepause zu geben. Bei den Torhütern funktioniert dieses System zurzeit ja hervorragend und ich denke dies würde auch bei den Ausländern nicht schaden. Ich hoffe einfach, dass man Rantakari behält/behalten kann, er wäre ein herber Verlust für den HCD. Dies wird jedoch letztlich eine Frage des Geldes sein, aber wenn's irgendwie möglich ist, unbedingt behalten, bisher ist er jeden Rappen wert.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."

      Der Davoser schrieb:

      Und Rantakari bleibt bis mindestens Ende Saison

      Wäre toll wenn man ihn auch die kommenden Jahre behalten könnte. Der EVZ sucht ja einen ausländischen Verteidiger...
      Was wenn Nygren nach dieser Verletzung nicht annähernd an Rantakaris Potential herankommt? Und ich bezweifle, dass es Nygren je wird und war. Rantakari ist der beste Verteidiger seit Ron Wilson & Nummelin. Der HCD könnte in dieser Angelegenheit noch in die Zwickmühle kommen.
      Am Ende kehrt Nygren Ende kommender Saison zurück zum Stammverein Färjestads und Rantakari spielt dann meisterlich bei Zug, Lausanne oder Bern. Nur so als mögliche Theorie
      Rantakari ist besser als Nygren und zwar defensiv wie offensiv. Um Welten kreativer von der blauen Linie und in der Angrifsauslösung und um einiges effektiver in der Defensive. Da wird Nygren mühe haben und der HCD ein nicht sehr einfach zu lösendes Luxusproblem.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Janu, hat nicht sein wollen heute. Das Spiel hätte aber auch ganz anders ausgehen können wäre der erste Pfostenschuss reingegangen. Aber irgendwann wäre die Niederlage sowieso gekommen. Wenigstens ist man nicht überfahren worden wie Fribourg in Rappi (9:4)

      Schön das die Ostkurve wieder voller ist wie letztes Jahr.
      ! Kämpfe und Siege !


      Jede Serie geht mal zu ende, schade das es zuhause war.

      Allerdings war das schon eher Fan Folter wie Hockey!
      Ein paar Stichworte die mir dazu in den Sinn kommen.

      - Nicht ganz ein Drittel Hockey spielen reicht nicht mal gegen Genf um zu gewinnen.
      - Leim an den Kufen?
      - Grassiert die Grippe in Davos?
      - Den Sieg in Zug zu intensiv gefeiert?
      - Gebt dem Puck eine Chance ins Tor zu fallen!
      - Hat Corvi angst vor dem Tore schiessen?

      Nicht abhacken....gute analysieren und weiter!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)