HCD News

      HCD Glarnerland schrieb:

      500'000.00 in Zug verdienen möchte und in der 3. Linie spiele

      Zumal man hierbei noch berücksichtigen muss, dass die 3. Linie nicht viel schlechter als die 1. oder 2. ist und man hat noch immer die Möglichkeit "aufzusteigen", wenn man entsprechende Leistung bringt. Bei uns sind es auch die Jungen, welche in der 4. Linie spielen, die rocken!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Ich finde man muss einfach aufpassen. Man kann nicht ständig an Qualität einbüssen und dann unerfahrene 20 Jährige holen mit der Annahme, dass diese sofort einschlagen und den anderen Spieler ersetzen. Ansonsten sind wir dann ganz schnell auf dem Niveau von Rappi und Ambri. Ich persönlich würde nun alles versuchen, mit Herzog zu verlängern und dann halt auf Mitläufer wie Egli, Aeschlimann, Buchli, Hischier etc. verzichten, denn diese sind mehr oder weniger auch mit U20 Spieler zu ersetzen und erst noch günstiger. Man muss an den richtigen Stellen ansetzen. Klar, wenn Zug das Gefühl hat, man muss für einen Herzog 400'000-500'000 zahlen, dann würde ich auch nicht mitgehen. Aber ich habe ein bisschen Angst, dass unsere Führung mit den "falschen" verlängert und wir genau nicht weiterkommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Der Davoser“ ()

      Wäre sehr schade, wenn uns Herzog verlassen würde.
      Da seine Familie in Zug lebt, wäre es aber irgendwie nachvollziehbar, wenn er dahin wechselt - und wohl gleich noch eine schöne Lohnerhöhung kassiert.

      Wir können uns aber nicht darauf verlassen, dass jeder Junge mit Potenzial dann auch einschlägt und gleichwertigen Ersatz darstellt.
      Das allgemein Budget reduziert werden muss heisst wohl aber auch, dass wir die aktuelle Qualität vielleicht nicht unbedingt halten können - aber es gibt bestimmt "Mitläufer" mit höherem Lohn, die allenfalls durch Junge zu ersetzen sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „#94“ ()

      Ich finde es schon sonderbar, dass alle Clubs gegenüber dem Staat die hohle Hand machen, jedoch frisch fröhlich neue Spieler einkaufen. Die Preistreiberei geht weiter, mit Hilfe von Steuergeldern. Das ist für mich ein absolutes nogo!!!!!!!!!!! Es ist mir schon klar, dass man auch in Zukunft eine Mannschaft zusammenstellen muss. Aber wenn ich höre, dass Zug an Herzog dran ist, dann ist da eine Menge Geld im Spiel. Das ist in der aktuellen Situation mehr als verwerflich. Ich dachte es bei den Clubs ums überleben. Die Zuger Längwiler und Klay haben wegen Corona in der Vergangenheit heftig gejammert. nun machen sie, was sie am besten können, die Preise nach oben treiben.

      Der Davoser schrieb:

      Bei Davos müssen am Samstag 6! Spieler in Isolation bleiben!! Sorry aber das ist doch Wettbewerbsverzerrung?


      Es hiess doch irgendwo, dass wenn 12 Spieler + 2 Torhüter zur Verfügung stehe (oder so ähnlich) gespielt werden muss.
      Wenn dies vor der Saison so abgemacht wurde, dann soll man sich auch daran halten. Es ist sch... wenn dies nun uns trifft, aber so ist das Leben. Wenn es der Gegner betreffen würde, würden wir auch auf diese Regel verweisen. Dann finde ich es richtig, wenn gespielt wird.

      Aber ja klar, so wird es extrem schwierig und die nächste Niederlage droht...

      Weiss man, welche Spieler fehlen werden? Ist noch ein kleiner Unterschied für mich, ob z.B. Egli, Buchli, Hischier etc. fehlen oder andere Kaliber wie Nygren, Ambühl, Corvi etc.
      da gibts nur eins, die die auf dem eis stehen müssen 200 % geben und zeigen, dass sich der HCD so einfach nicht unterkriegen lässt. wer auch immer auf dem eis steht hat die chance dieses spiel zu gewinnen! schliesslich hat der HCD ja anfang saison fünf junioren mit einem profivertrag ausgestattet, schön diese nun mal zu sehen. sie haben eine chance verdient.
      und von wegen preistreiberei des EVZ, hätte der HCD die gleichen finanziellen möglichkeiten würden wir genau das gleiche tun und versuchen uns die sahnetörtchen vom transfermarkt zu schnappen! der HCD wäre ja dumm würde er dies nicht tun. zudem tun wir es ja auch, einfach eine preisklasse tiefer, siehe benauer und nussbaumer. ob sie dann kommen ist eine andere frage, aber der HCD versucht das beste aus der situation zu machen und das ist auch richtig so (wir holen auch oftmals spieler von finanziell schwächer gestellten teams wie zB Ambri, Pestalozzi würde im profisport nicht überleben). leider sind wir momentan gerade ein wenig tiefer angesiedelt in der lohnstruktur, aber wir jammern immer noch auf hohem niveau.
      von HCD.ch

      "Hier liegt Davos mit 0.88 Punkten auf dem 11. Platz. Biel, dass momentan den 8. und damit letzten Playoff-Platz innehat, kann 1.09 Punkte pro Spiel vorweisen."

      Kennt der HCD den Modus etwa nicht? :tocktock:
      Dachte entweder musst du 6ter werden (dann direkt in Playoff-Viertelfinal) oder du musst 10ter werden (Pre-Playoff).

      GlarnerSüd89 schrieb:

      und von wegen preistreiberei des EVZ, hätte der HCD die gleichen finanziellen möglichkeiten würden wir genau das gleiche tun und versuchen uns die sahnetörtchen vom transfermarkt zu schnappen! der HCD wäre ja dumm würde er dies nicht tun. zudem tun wir es ja auch, einfach eine preisklasse tiefer, siehe benauer und nussbaumer. ob sie dann kommen ist eine andere frage, aber der HCD versucht das beste aus der situation zu machen und das ist auch richtig so (wir holen auch oftmals spieler von finanziell schwächer gestellten teams wie zB Ambri, Pestalozzi würde im profisport nicht überleben). leider sind wir momentan gerade ein wenig tiefer angesiedelt in der lohnstruktur, aber wir jammern immer noch auf hohem niveau.



      Ich gebe dir recht, das ist das Gesetz des Marktes, der Kaufkraft, Ich würde ja nichts sagen, wenn wir in normalen Zeiten leben würden. Aber es geht für mich einfach nicht auf, dass man in der schweren Corona Zeit Business as usual betreibt und gleichzeitig die hohle Hand beim Staat macht. Es wird immer über "Gentlemen Agreement" und Lohnobergrenze gesprochen, aber am Ende passiert nichts. Wenn nicht jetzt etwas punkto Spielersalären, ich rede da von den Sptizensalären, gemacht wird, wann dann???? Vom mir aus können gewisse Vereine die guten Leute mit Monstersalären ködern, aber dann bitte nicht gleichzeitig die hohle Hand beim Staat machen.
      Wieso gibt man eigentlich nicht bekannt, welche 6 Spieler betroffen sind? In dieser Konstellation wird man es spätestens auf dem Matchblatt sehen, zumal die Isolation meines Wissens nicht verkürzt werden kann. Abgesehen davon, ist eine Corona-Infektion meines Erachtens keine allzu intime Sache, zumal man Andeutungen macht, wer es sein könnte (Palushaj ist verletzt, also ist es einer aus dem verbleibenden Trio Lindgren, Turunen oder Nygren).

      Aber schlussendlich ist diese Kommunikation in der aktuellen Lage ein Luxusproblem! Gute Besserung an die betroffenen Akteure! Hoffen wir, dass sich ihr Umfeld nicht angesteckt hat und die Sache möglichst rasch sowie mit wenig Symptomen vorbeigeht.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Stolte-Benrath schrieb:

      Wieso gibt man eigentlich nicht bekannt, welche 6 Spieler betroffen sind? In dieser Konstellation wird man es spätestens auf dem Matchblatt sehen, zumal die Isolation meines Wissens nicht verkürzt werden kann. Abgesehen davon, ist eine Corona-Infektion meines Erachtens keine allzu intime Sache, zumal man Andeutungen macht, wer es sein könnte (Palushaj ist verletzt, also ist es einer aus dem verbleibenden Trio Lindgren, Turunen oder Nygren).

      Aber schlussendlich ist diese Kommunikation in der aktuellen Lage ein Luxusproblem! Gute Besserung an die betroffenen Akteure! Hoffen wir, dass sich ihr Umfeld nicht angesteckt hat und die Sache möglichst rasch sowie mit wenig Symptomen vorbeigeht.



      Weiss auch nicht, warum man ein Geheimniss daraus macht.
      Man erfährt es so oder so. Ich habe von 3 Spielern gehört das sie in Isolation sind: Lindgren, Egli, Baumgartner.
      Gut möglich das es auch Barandun getroffen hat (Mitbewohner von Baumgartner)

      jump schrieb:

      Haben diese Spieler den noch Symptome bzw. sind richtig krank oder weshalb sind sie in Isolation? Man hatte ja jetzt eine 10 Tägige Quarantäne?



      Keine Ahnung wie es denen geht.
      Kann mir aber schon vorstellen, wenn man den Virus hatte, nicht gleich wieder genug Fit wäre um zu spielen.
      Kommt wohl darauf an wie schwer es einen getroffen hat.
      Glücklicherweise habe ich da noch keine Erfahrung.
      Was mich wundert ist, dass der Kommentator beim letzten Heimspiel klar und deutlich gesagt hat, dass Baumgartner zwar Krank ist, aber nicht wegen Corona.
      Daher kann ich mir auch gut vorstellen, dass Baumgartner wirklich nicht positiv ist und am Samstag auf dem Eis steht.

      Nun ja, es bleibt uns nichts anderes übrig, als auf Samstag zu warten. Dann sehen wir ja wer alles in Isolation ist.

      BigJoe schrieb:

      Der Davoser schrieb:

      Bei Davos müssen am Samstag 6! Spieler in Isolation bleiben!! Sorry aber das ist doch Wettbewerbsverzerrung?


      Es hiess doch irgendwo, dass wenn 12 Spieler + 2 Torhüter zur Verfügung stehe (oder so ähnlich) gespielt werden muss.
      Wenn dies vor der Saison so abgemacht wurde, dann soll man sich auch daran halten. Es ist sch... wenn dies nun uns trifft, aber so ist das Leben. Wenn es der Gegner betreffen würde, würden wir auch auf diese Regel verweisen. Dann finde ich es richtig, wenn gespielt wird.


      Hier sehe ich halt schon auch ein wenig Wettbewerbsverzerrung. Doch ich frage mich, warum hier der HCD sich nicht aktiv um eine Spielverschiebung bemüht hat. Bei Fribourg und Genf wurde ein Spiel, welches unmittelbar nach der Quarantäne angestanden wäre, verschoben, obwohl die Teams hätten spielen können. Der HCD muss nun ebenfalls direkt einen Tag nach Quarantäne-Ende antreten. Die Geschichte bei Lausanne (gut das Spiel in Davos hätte ja jetzt sowieso nicht stattfinden können) verlief ja ebenfalls sonderbar, weil die Spieler dort gleich mal für 14 Tage in Quarantäne gesteckt wurden.
      Aber da haben wir halt mal wieder das Problem, dass in der Schweiz 26 Kantone alle ihr eigenes Süppchen kochen und wir deshalb in der Liga neun verschiedene Kantonsärzte haben, die über Spiel oder nicht Spiel entscheiden.