Swiss Ice Hockey Cup

      @pauli:

      Jetzt aber nur nicht übertreiben: Eigentlich niemand gibt dem Schiedsrichter die Schuld für die Niederlage, sondern es wird erwähnt, und dies auch nur gelegentlich(!) dass ein klarer Fehlentscheid den Ausschlag für den Verlauf des Spieles gab. Und eigentlich alle schreiben, dass der HCD wohl auch ohne Fehlentscheid das Spiel verloren hätte.

      Beim Rest deines Postings bin ich aber ganz deiner Meinung: Wenn ein Team sich derart wegen eines Fehlentscheids aus dem Konzept bringen lässt, so wiegt dies viel schwerer als der Fehlentscheid der Schiedsrichter. Dennoch ist es sicherlich gerechtfertigt auch die Leistung der Schiedsrichter zu hinterfragen. Vor allem wenn so etwas in einem Finalspiel geschieht ist dies sehr ärgerlich und dem gestrigen Rahmen unwürdig.

      Das Hauptaugenmerk liegt aber ganz klar auf der Kritik an der Mannschaft. Siehe dazu die Postings der letzten 30 Stunden. Wenn da jetzt einer zu Recht die Schiedsrichter kritisiert, so ist auch dies gestattet und gerechtfertigt. Und selbst Glarner hat ja gesagt, dass man höchstwahrscheinlich auch ohne Fehlentscheid verloren hätte.
      27.11.2018 - Eine Ära geht zu Ende!
      Die Ausreden viele Spieler verletzt, Mammutprogramm oder junges Kader mag alles stimmen, das Problem ist, mit dem muss man sich jetzt einfach mal abfinden. Der HCD (und auch andere Teams) hat jedes Jahr zwischen 2-4 Spieler verletzt, manchmal mehr, manchmal etwas weniger. Die ganze Mannschaft läuft praktisch nie auf. Man muss schon VOR der Saison sich jeweils damit abfinden das man wohl 2-3 Verletzte Spieler haben wird. Natürlich fehlen die, aber es ist jetzt einfach so, also stellt euch auf das ein.

      Mammutprogramm, ja der Spielplan war nicht optimal. Auch die Lakers hatten ein strenges Programm (nur 1 Spiel weniger wie der HCD in der gleichen Zeit). Vielleicht hätte man bei beiden das Freitagsspiel verschieben können?. Auch sonst hat der HCD zum Teil ein Mammutprogramm wegen des Spengler Cups, doch auch dies ist nun mal einfach so. Ja das Spiel gegen den SCB hätte nicht schon am 2.1 sein müssen, doch wenn man es im Herbst macht, wird man vielleicht dort mal eine kurze Phase haben wo man mehrere Spiele innert wenige Tage absolvieren muss. Also auch beim Spielplan, der HCD muss dies akzeptieren, es ist nicht optimal, aber man wird auch nächstes Jahr wieder irgendwo ein happiges Programm haben wegen des SC!

      Junges Kader... Auch das ist tatsächlich Fakt. Man hat das jüngste Kader der Liga, aber man macht dies ja bewusst, also kann man dies nicht als Ausrede gelten. Man wird auch nächstes Jahr und übernächstes Jahr das jüngste Kader haben, also müssen wir uns auch mit dem abfinden. Diese brauchen Zeit etc, logisch brauchen sie das, logisch sollte man nicht zu viel von Ihnen erwarten, aber man muss schauen ob die Zeit nicht langsam vorbei ist. Sry aber ein Heldner, Paschoud, Jung, Kindschi, Egli, Kessler, Simion spielen jetzt schon die 3 oder 4 Saison und sind 22-24 Jahre alt. Das ist Jung ja, aber wie man richtig verteidigt, wie man vor dem eigenen Tor aufräumt sollte man nun wissen. Diese Spieler sollen die Zukunft des HCD sein, also müssen auch diese nun Verantwortung übernehmen, diese wissen langsam wie der Hase läuft.
      Natürlich auch von den erfahrenen muss mehr kommen. FdB z.B. Weit weg von seiner Form von 2015. Das Können und Talent hat er, woran es jetzt aber zurzeit hapert frage ich mich. Hat er Angst das er sich wieder verletzt oder ist er gar schon wieder angeschlagen? Jörg, Walser, Sciaroni kommt ebenfalls zu wenig.
      Ich mag diese Spieler und glaube alle können Hockeyspielen ;) Aber das MITEINANDER funktioniert momentan irgendwie nicht. Das Team ist nicht in einem Flow, die Euphorie fehlt, der Spass eventuell auch.


      Nun hat man 3 1/2 Wochen Pause. Dies kann nur gut tun, schlechter kann's nämlich nicht mehr werden. Vielleicht wirkt die Pause ja wirklich Wunder und die Augen gehen wieder auf, die Motivation kommt zurück und plötzlich fallen diese scheiss Tore wieder. Wie Tavate geschrieben hat, mit viel Leidenschaft, viel Einsatz, holt man sich vielleicht auch das Glück wieder zurück und dann kann alles passieren in den Playoffs. Den ich glaube, in dieser Mannschaft steckt eigentlich viel Potenzial. Läuft es nur schon mal ein bisschen besser, werden die Torhüter vielleicht auch wieder etwas ruhiger und sicherer.
      Wie Thibaudeau verstehe auch ich nicht ganz warum man in der Pause noch ein Turnier machen musste. Von wegen Energie und so, naja.


      Was die Fans betrifft, wie gesagt, die gestrige Aktion war natürlich hart für die Spieler, aber ich glaube diese wissen das die HCD Fans sonst immer hinter Ihnen stehen, und wir werden im nächsten Spiel auch wieder Vollgas für den HCD da sein. Am Samstag 3.3 gegen LugaNO dürfte die Arena gut gefüllt sein, und dann sollte diese auch endlich mal wieder Beben wie gestern es die Rappifans zeigten. Da muss man Ihnen schon ein Kompliment machen. Natürlich war der Spielverlauf auch günstig für solch eine Stimmung, aber trotzdem stark. Und ja, diese sollen den Titel auch feiern. Es ist ein absolut verdienter Sieg. Rappi muss jetzt einfach wieder fokussiert sein, den das Hauptziel ist noch nicht erreicht. Aber dies ist nun nicht mehr unsere Sorge.
      ! zäme us dr krise !


      Dieser Entscheid versteht wohl der Schiri selber nicht!! Ich denke sogar dass dies die Matchentscheidende Szene gewesen ist. Aber sowas darf einen NLA Klub nicht dermassen aus dem Gleichgewicht bringen!! Matchentscheidend war also ganz klar die Reaktion vom HCD auf diesen Fehlentscheid, wie wir uns eigentlich alle einig sind!
      Ich erinnere mich an Zeiten wo der HCD erst recht erstarkt ist wenn solche Fehlentscheide gefällt wurden !!! Ich erinnere mich an Zeiten da war der HCD die Meist bestrafte Mannschaft der Liga und wurde trotzdem Meister(oder erst recht?) !! Heute wäre ich froh wenn sie wegen ihrer Härte Strafen kassieren würden und nicht wegen Halten, Beinstellen oder Reklammieren!

      Die "Jetzt erst recht" Mentalität muss auch noch viiiiiiel besser werden! Aber auch dass ist eine Sache die man lernen muss!!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)
      Tja. Diese ewigen Ausreden kann ich echt nicht mehr hören.
      Wie jump bereits schreibt, vieles ist nicht überraschend.
      Und die Sache auf die verletzten zu schieben finde ich zu einfach.
      Nichts gegen Dino, aber er war bisher nicht in einer bestechenden Form.
      Rödin... naja, man hatte ja doch noch 4 Ausländer auf dem Eis. Nygren hätte im PP helfen können.
      Aber an den verletzten hats sicherlich nicht gelegen.

      An der Belastung? Wie bereits erwähnt hatte Rappi nur ein Spiel weniger.
      Klar, 6 Spiele in 8/9 Tagen sind viel. Aber Rappi hatte auch deren 5.

      Was mir allerdings immer noch nicht klar ist:
      Davos spielte ein 5:4 Powerplay, als die Strafe gegen Corvi kam.
      Aber gleichzeitig musste doch auch ein roter auf die Strafbank, oder liege ich falsch?
      Weshalb wurde dann mit 4:4 weitergespielt? :scratch:
      @#94

      Corvi erhielt 2 Minuten wegen der angeblichen Schwalbe und dazu 2 plus 10 wegen rekalmierens. Also insgesamt 14 Strafminuten. Der SRF Kommentator hat dies, wie so vieles in diesem Spiel, einfach nicht gerafft. So hat er am Ende der Partie auch nicht gerafft, dass die Pfiffe dem HCD galten und nicht den Rappi Spielern die zu dieser Zeit die Goldmedaille bekamen.

      Der Kommentator war genau so wenig auf der Höhe wie die HCD Spieler und die Schiedsrichter und damit ebenfalls eines Finalspiels unwürdig. Ach wie vermisse ich doch den Billeter in solchen Momenten...
      27.11.2018 - Eine Ära geht zu Ende!

      #94 schrieb:

      Was mir allerdings immer noch nicht klar ist:
      Davos spielte ein 5:4 Powerplay, als die Strafe gegen Corvi kam.
      Aber gleichzeitig musste doch auch ein roter auf die Strafbank, oder liege ich falsch?
      Weshalb wurde dann mit 4:4 weitergespielt?


      spielverlauf auf sihf.ch

      22:42 Sataric Rajan (2 Min / Puck aus dem Spielfeld schiessen)
      23:16 Corvi Enzo (2 Min / Unsportliches Verhalten 2')
      23:16 Corvi Enzo (2 Min / Diving (Schwalbe/Vortäuschung))
      23:16 Schmuckli Florian (2 Min / Beinstellen)

      unsportliches verhalten gibt automatisch eine 10 minuten strafe. da corvi zwei verschiedene strafen und nicht 2+2 erhalten hat wurde mit 4gg4 weitergespielt. bei 2+2 hätte davos 4gg3 powerplay gespielt
      Ehrlich gesagt war diese Niederlage einmal mehr keine Überraschung! Vielleicht das Ausmass der negativen Ereignisse - ansonsten - wie gehabt in den letzten paar Wochen…die hätten auch gegen Dübendorf verloren in der momentanen Verfassung.

      Manchmal habe ich das Gefühl nicht nur wir Fans sind erfolgsverwöhnt sondern auch die Spieler. Es gibt einfach Situationen in denen es besser ist einfach mal die Klappe zu halten und keinen Kommentar abzugeben. Man muss auch mal einstecken können von der eigenen Familie wenn man`s verdient hat. Und die einzige Antwort die man geben kann ist eine Entschuldigung und keine Rechtfertigung!

      Wir können echt froh sein, haben wir eine längere Pause.
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche

      pauli schrieb:

      #94 schrieb:

      Was mir allerdings immer noch nicht klar ist:
      Davos spielte ein 5:4 Powerplay, als die Strafe gegen Corvi kam.
      Aber gleichzeitig musste doch auch ein roter auf die Strafbank, oder liege ich falsch?
      Weshalb wurde dann mit 4:4 weitergespielt?


      spielverlauf auf sihf.ch

      22:42 Sataric Rajan (2 Min / Puck aus dem Spielfeld schiessen)
      23:16 Corvi Enzo (2 Min / Unsportliches Verhalten 2')
      23:16 Corvi Enzo (2 Min / Diving (Schwalbe/Vortäuschung))
      23:16 Schmuckli Florian (2 Min / Beinstellen)

      unsportliches verhalten gibt automatisch eine 10 minuten strafe. da corvi zwei verschiedene strafen und nicht 2+2 erhalten hat wurde mit 4gg4 weitergespielt. bei 2+2 hätte davos 4gg3 powerplay gespielt


      In allen Telegrammen wird die 10' von Corvi nie aufgeführt. Gspässig.
      Janu. Danke euch!
      Es gab auch nie eine 10er. Corvi hat 2 Minuten für die "Schwalbe" erhalten und weitere 2 für das anschliessende Reklamieren.
      Rick Nash: "Eishockey ist unsere Religion"

      Spielerisch und menschlich wohl einer der Besten, der je das Schweizer Eis betreten hat. Bitte komm so schnell wie möglich zurück. :pray: Danke Joe Thornton #19

      PEG_19 schrieb:

      Es gab auch nie eine 10er. Corvi hat 2 Minuten für die "Schwalbe" erhalten und weitere 2 für das anschliessende Reklamieren.


      Ich habe nicht den Eindruck, dass dieser Moment spielentscheidend war. Dafür war der HCD gestern viel zu schwach. Aber regeltechnisch interessant ist diese Situation schon.

      Wer kennt die Strafregel genau?
      Wenn Corvi bei 23:16 4 Strafminuten bekommen hat, muss er auch nach 26:03 beim 4:1 noch draussen gewesen sein. Zu diesem Zeitpunkt spielte der HCD aber mit 4 gegen 5 (in den Highlights auf srf.ch ersichtlich), obwohl Heldner nach 25.06 im Anschluss an das 3:1 auf die Strafbank musste und zum Zeitpunkt des 4:1 beide Rappi-Strafen abgelaufen waren. Also wäre es eigentlich 3 gegen 5 gewesen. Erloschen etwa beim 3:1 (25.06) die ersten zwei Strafminuten von Corvi, obwohl er diese gleichzeitig mit Schmuckli gefasst hatte. Oder waren die zweiten 2 min von Corvi eine persönliche Strafe, die keinen Einfluss auf den Spielerbestand auf dem Eis hat? Oder bekam er doch einen Zehner?

      @ Pauli
      Du hast Schiri-Erfahrung, oder?
      Jetzt ist das Spiel auch ein bisschen zurück.

      Zu den Schirientscheidungen: Nach Schwalbe sah dies nicht aus, will aber nicht weiter darauf eingehen. Im Allgemeinen können Ungereimtheiten, ob Fehlentscheide oder verdeckte Fouls, eine Mannschaft beflügeln ("Jetzt erst recht!"). Leider kann es auch schnell in die andere Richtung gehen und man macht zu viele Fehler, was letzten Sonntag zu sehen war.

      Zum HCD-Spiel selber: Das schlimme waren nicht die zwei Tore oder 7 Gegentore, sondern wie es Zustande kam. Freie Bahn auf unser Tor für die Rappen, ständiges Ausrutschen auf dem Eis (war es zu glatt?) oder auch der altbekannte letzte Pass, anstatt zu schiessen. Aber auch das Powerplay. Sowohl die Anzeigetafel als auch die Anzahl Spieler auf dem Feld deuteten klar an, dass der HCD Powerplay spielen darf und trotzdem haben die Rappen dominiert, als hätten sie einen Mann mehr.

      Die Fans waren enttäuscht und das zu Recht. Die Spieler sollen jetzt etwas daraus lernen. Es wird bei Niederlagen auch nicht gesungen, weil man zufrieden mit dem Resultat (und der Leistung ) ist, sondern um der Mannschaft Mut zu machen. Am 3. März wieder dann mit voller Unterstützung der Fans. Verloren ist noch nichts, gekämpft wird bis zum Schluss.

      Leo schrieb:

      PEG_19 schrieb:

      Es gab auch nie eine 10er. Corvi hat 2 Minuten für die "Schwalbe" erhalten und weitere 2 für das anschliessende Reklamieren.


      Ich habe nicht den Eindruck, dass dieser Moment spielentscheidend war. Dafür war der HCD gestern viel zu schwach. Aber regeltechnisch interessant ist diese Situation schon.

      Wer kennt die Strafregel genau?
      Wenn Corvi bei 23:16 4 Strafminuten bekommen hat, muss er auch nach 26:03 beim 4:1 noch draussen gewesen sein. Zu diesem Zeitpunkt spielte der HCD aber mit 4 gegen 5 (in den Highlights auf srf.ch ersichtlich), obwohl Heldner nach 25.06 im Anschluss an das 3:1 auf die Strafbank musste und zum Zeitpunkt des 4:1 beide Rappi-Strafen abgelaufen waren. Also wäre es eigentlich 3 gegen 5 gewesen. Erloschen etwa beim 3:1 (25.06) die ersten zwei Strafminuten von Corvi, obwohl er diese gleichzeitig mit Schmuckli gefasst hatte. Oder waren die zweiten 2 min von Corvi eine persönliche Strafe, die keinen Einfluss auf den Spielerbestand auf dem Eis hat? Oder bekam er doch einen Zehner?

      @ Pauli
      Du hast Schiri-Erfahrung, oder?


      Ganz einfach. Der HCD hatte zu diesem Zeitpunkt Powerplay. Dann bekommt der Rapperswiler 2 Minuten für Beinstellen und Corvi 2 Minuten für die Schwalbe. Diese Strafen heben sich auf und kommen nicht auf die Uhr. Corvi erhält dann noch 2 Minuten für Reklamieren. Diese kommt auf die Uhr. Also wurde rund 1:30 4 gegen 4 gespielt und anschliessend hatte Rappi noch ein paar Sekunden Powerplay.

      Die beiden Strafen, die sich auflösen, laufen im Hintergrund und haben keinen Einfluss auf die Anzahl Spieler. Der einzige Unterschied ist, dass jene von Rappi sofort zu laufen begann, die von Corvi erst nach Ablauf der ersten bzw. nach dem Tor.

      Diesbezüglich war alles korrekt.
      Rick Nash: "Eishockey ist unsere Religion"

      Spielerisch und menschlich wohl einer der Besten, der je das Schweizer Eis betreten hat. Bitte komm so schnell wie möglich zurück. :pray: Danke Joe Thornton #19
      Ich hoffe, dass die vielen guten Berichte die richtigen Adressen finden. Für mich war es noch nie so mühsam die HCD-Spiele zu verfolgen.
      ​Für mich ist klar, an den Fähigkeiten fehlt es dem HCD nicht. Denn, würde dieser immer so spielen wie in den Verlängerungen, frühes stören, direkte Schüsse auf das Tor, dann würden auch mehr Tore produziert.
      wie das alte sprichwort so sagt: einsicht ist die beste medizin zur besserung.

      wenn ich die vorigen einträge lese, so kommt nun tatsächlich der eindruck auf, dass einige von euch langsam aber sicher gemerkt haben, dass wir kein spitzenteam mehr sind, das einfach ein bisschen pech hat und von den schlechten schiris, den vielen verletzten benachteiligt werden und wegen der vielen spiele halt einfach die form im moment nicht grad haben. und dennoch wollen es gerade so viele immer noch nicht wahrhaben und bemitleiden sich damit, dass wir ja nicht letzter sind, dass wir die playoffs geschafft haben, dass man den jungen zeit lassen muss, und und und. wir sprechen hier aber nicht von hunden, die zu viel bellen oder pferden die länger benötigen, um eingeritten zu sein, sondern wir sprechen von jungs, die das ganze jahr nichts anderes machen, als eishockey spielen und zumindest im moment einfach nicht in ihre rolle herein wachsen. und so jung sind einige der jungen nun auch wieder nicht mehr. vergleiche man mit spielern, die in der nhl stars sind.

      sobald einmal ALLE einsehen - spieler, trainer, clubleitung, fans - , dass wir in den letzten jahren jedes jahr ein stückchen schlechter geworden sind, dass wir im moment eine junge mannschaft haben, die mehr kann, als sie zeigt und dass jetzt endlich etwas gehen muss, dann sind die chancen gut, dass der hcd in den nächsten jahren wieder vorne mitspielen kann. wenn sich aber alle oder zuviele lieber weiterhin hinter faulen ausreden und schönreden verstecken und nicht einsehen wollen, dass der erfolg nur über den kampf, harter arbeit und dem uneingeschränkten willen und streben nach erfolg zurück kommt, dann können wir uns die nächsten jahren mit dem tabellenstrich, allfälligen playouts usw. anfreunden.

      es gibt keine junge und keine alten hockeyspieler. es gibt nur gute und schlechte. und nun sollen sich alle einmal darauf besinnen, dass sie einerseits ihr hobby zum beruf gemacht haben, nicht schlecht bezahlt werden dafür und gegenüber millionen von menschen auf dieser welt ein absolut schönes leben in davos geniessen. ob schweizer oder ausländer, ob verteidiger, goalie oder stürmer, es spielt keine rolle wer. aber wer sich nicht hcd-like einstellen will, der soll seine 7 sachen in der gardarobe einpacken und über den wolfgang pass verschwinden.
      Ich denke es gibt sehr wohl junge und alte Hockeyspieler und nicht nur gute und schlechte! Es gibt sicher gute und schlechte junge und auch alte Spieler aber es gibt sehr wenige die mit 18 oder 19 schon richtig "gut" sind und zwar aus einem ganz einfachen Grund! Ihnen fehlt die Erfahrung die ein 27 Jähriger mit 400 oder mehr Spielen auf dem Buckel einfach hat! Ein RVA ist nicht als guter Spieler geboren worden...er hatte ganz sicher das Tallent ein Guter zu werden und bei RVA hat das dann auch geklappt!

      Einsehen das der HCD im Moment eine zu junge Mannschaft ist um Konstant gut zu spielen müssen nur wir Fans! ADC und der ganze Staff in Davos weiss das mit 100% Sicherheit das nur mit viel Glück mehr drinn liegt! Und was heisst "jetzt muss endlich was gehen" ? Ich denke der HCD ist voll im Plan.....ich denke sogar dass er weiter vorne in der Tabelle liegt als ADC sich das erhofft hat! Das jetzt etwas gehen muss finde ich auch, aber ich finde jetzt muss was in den Köpfen von den Spielern gehen, weil nicht nur die Jungen haben schlecht gespielt.....entäuschender war die Leistung der alten erfahrenen "Stars" die wir sehr wohl im Kader haben!!

      Aber auch wenn man weiss das mit einer dermassen jungen Mannschaft nicht viel mehr drinn liegt nerven solche Spiele ungeheuer.
      Aber schluss und endlich sind besonders wir Fans die, die zu viel erwarten und unheimlich verwöhnt sind und niemand sonst!

      Und zum Glück fehlt in Davos die Kohle um in eine Bayern München Mentalität zu verfallen!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)