1/4 Final, Spiel 4 HCD-KF

      Dylan schrieb:



      Mir fällt auf, wie bei uns Fans das "fiebrige Vorfeld" zu den Playoffs völlig gefehlt hat bis jetzt. Keine Aufregung im grossen Stil wie früher, wenige Beiträge im Forum und anderswo, die auf grosse Vorfreude hingedeutet hätten, wie in anderen Jahren. Und gestern Abend lief der Speaker völlig ins Leere, als er versuchte auf ein Nachname-Echo zu stossen vor dem Match. Müde Kurve und noch müdere Südtribüne.

      Ich habe zum jetzigen Zeitpunkt keine Interpretation dafür, aber könnte es nicht sein, dass sich subtil und leise die jeweiligen Stimmungen gegenseitig beeinflussen? Von den Spielern auf die Fans, und von den Fans auf die Spieler? Noch nie ist in den letzten Jahren so oft und so grundsätzlich gemotzt worden während der Quali. Woran liegt das? Haben wir einfach und nach zwei Viertelfinal-Outs die Nase voll von pomadigem Auf-und Ab, oder tun wir uns schwer damit, dass wir alle spüren und merken, dass eine grosse Ära mit grossen "Kern-Spielern" definitiv und unwiederbringlich zu Ende geht und eine neue Ära beginnt, von der wir noch nicht absehen können, wohin sie führt?


      Der HCD spielt nicht mehr das selbe Power-Hockey wie noch in den glorreichen Jahren 2005-2011. Mit diesem Power-Hockey war der HCD in jeder Situation fähig, ein Spiel zu drehen oder einen Gegner zu dominieren. Das Transition-Spiel ist wohl noch immer eines der besten der Liga, das Tempo nach wie vor hoch, aber das wichtigste fehlt: die Power und der bedingungslose Einsatz jedes Einzelnen. Das fehlte auch bereits in den letzten beiden Jahren. Natürlich befinden wir uns in einem Umbau. Ich zweifle auch nicht am Talent der neuen Spieler, jedoch glaube ich, dass es mit der Mentalität und der Einstellung der neuen Generation zu tun hat. Einen Kern wie wir ihn mit den von Arx' Brüdern, Rizzi, Forster, Marha, Gianola etc. haben/hatten, wird es wohl nie mehr geben. Dies machte in den letzten Jahren wohl den Unterschied aus.

      Zurzeit kennen wir unsere Mannschaft einfach zu gut und wissen, dass auf eine schlechte Qualifikation meistens auch schlechte Playoffs folgen. Und wir wissen auch, dass wir selten ein Heimspiel drehen, wenn wir das erste Drittel verpennen. All diese Faktoren spielen wohl eine Rolle, dass die Vorfreude auf die Playoffs - vor allem dieses Jahr - verhalten war/ist.

      @WE02; es war aber auch oft der Fall, dass die Fans bereit waren, alles passte und die Mannschaft zeigte sich von der schlechten Seite.
      Werde jetzt Teil der Ostkurve und erhalte noch jetzt deinen Mitgliederausweis! Erhalte Rabatte auf unsere Fanartikel, Carfahrten und vieles mehr!
      Gemeinsam für die Ostkurve! Gemeinsam für den HCD!

      www.ostkurvedavos.ch
      Der HCD spielt nicht mehr das selbe Power-Hockey wie noch in den glorreichen Jahren 2005-2011. Mit diesem Power-Hockey war der HCD in jeder Situation fähig, ein Spiel zu drehen oder einen Gegner zu dominieren. Das Transition-Spiel ist wohl noch immer eines der besten der Liga, das Tempo nach wie vor hoch, aber das wichtigste fehlt: die Power und der bedingungslose Einsatz jedes Einzelnen. Das fehlte auch bereits in den letzten beiden Jahren. Natürlich befinden wir uns in einem Umbau. Ich zweifle auch nicht am Talent der neuen Spieler, jedoch glaube ich, dass es mit der Mentalität und der Einstellung der neuen Generation zu tun hat. Einen Kern wie wir ihn mit den von Arx' Brüdern, Rizzi, Forster, Marha, Gianola etc. haben/hatten, wird es wohl nie mehr geben. Dies machte in den letzten Jahren wohl den Unterschied aus.


      :thumbsup: :thumbsup: genau da liegt der Hund begraben :clap:

      Diese Erfahrung hat auch unser aktueller Playoffgegner nach den 4 Titel in Serie 93-96 gemacht. Auch dieser Kern bzw Dynastie (Hollenstein, Wick, Pavoni, Wäger) endete einmal. Sowas ist nicht alle 10 Jahre wiederholbar. Nicht bei Dorfclubs..
      @ dylan & all
      wie ist doch das, wenn ein schüler gut ist, dann liegt es am schüler und wenn ein schüler schlecht ist, dann liegt es am lehrer. wie du es richtig umschreibst, herrschte in den letzten jahren eine wechselwirkung zwischen fans und mannschaft. auf der einen seite logisch, auf der anderen aber unverständlich. so wie die volkswirtschaft. aber nach 50 "scheiss-spielen" ist es sicher so, dass grosse fangruppierungen die saison aufgegeben haben. froh sind, wenn die saison zu ende ist. ich übrigens auch, wir haben vor ein paar wochen schon darüber gesprochen.

      ich habe hier im forum gleich nach dem letzten meistertitel ausgesagt, dass "jetzt" der umbruch, neuaufbau der mannschaft erfolgen muss. solange die alte garde noch fit ist und bei der verjüngung mithelfen kann. die jungen heranführen und weiterbringen. ich habe davor gewarnt, falls man dies nicht machen sollte, dass der schuss kräftig nach hinten los gehen kann. dass die alten auf einmal nicht mehr mithalten können und die jungen noch nicht soweit sind. lieber würde ich an dieser stelle nun feststellen, dass ich mich geirrt hätte. leider aber ist die bittere realität eingekehrt. ich habe auch vor ca. 2-3 wochen mal vom "scherbenhaufen hcd" gesprochen. gibt es noch leute, die mir nach den letzten beiden spielen wiedersprechen? - schön wäre es und noch schöner, wenn diese leute recht behalten sollten.

      ich selber hasse es, wenn immer von den verletzten gesprochen wird, wenn der erfolg ausbleibt. aber gerade diesen punkt möchte ich nochmals aufgreifen. ist es wirklich so, dass wir soviele mehr verletzte haben, als andere clubs? - hier gibt es zwei antworten: ja oder nein. bei einem ja müssen nun aber fragen kommen wie:
      - warum haben wir denn mehr verletzte als andere?
      - was machen andere clubs besser als der hcd?
      - ist das sommertraining zu lasch oder zu streng?
      - sind die einheiten im kraftraum zuviel oder zuwenig?

      wenn die antwort auf nein lautet, dann müssen sich gewissen personen nun fragen, was denn die anderen clubs besser machen in solchen situationen.

      ach ja, im blick wird genoni heute als pflaume bezeichnet, da bei aller liebe zwei der drei gegentreffer halt wirklich auf seine kappe gehen. jedoch hätten wir gestern auch mit einem gegentor verloren...
      @Thibaudeau

      Ich verstehe einfach nicht, warum Du in dieser Art jammerst und so tust, wie wenn da so wahnsinnig viel verpasst worden wäre bez. Umbau mit jungen Spielern. Seimen hat weiter oben sehr gute Gründe aufgezählt (denn es gibt mehrere) warum der HCD gar nicht mehr der gleiche sein kann wie noch in der Ära bis 2011 Ich finde man kann vielleicht sagen, dass ein paar Spieler übermässig lange überfürsorglich "gepflegt und gehegt" wurden, aber sonst ist der HCD doch schon seit einiger Zeit ganz deutlich dabei, eine neue Ära mit neuen Spielern zu planen und umzusetzen. Und das heisst nicht, dass man jetzt da soviel falsch gemacht hätte. Nicht einmal der "Bär" hat alles falsch gemacht, aber er hat bedeutend viel mehr "falsch" gemacht, als der HCD und spielt jetzt als amtierender Schweizermeister die Playouts.

      Es ist einfach eine Tatsache, dass die "Goldene Ära", wie ich sie nennen möchte, zwischen 2002 und 2012 ganz einfach zu Ende geht, und dieser Prozess hat schon angefangen, ist am Laufen seit 2-3 Jahren. Sie war geprägt von einem ganzen Stamm grosser Cracks,(incl. Arno natürlich) die durch dick und dünn gegangen sind und den Club auch in den schwersten Zeiten kurz vor dem Kollaps nicht verlassen haben. Aber den genauen Zeitpunkt, wann diese "Kerncracks", die derart viel geleistet haben für den Club und es immer noch tun, deutlich sichtbar nicht mehr mithalten können, oder die körperlichen "Abnützungserscheinungen" sie zwingen aufzuhören, kann man nicht genau bestimmen. Das müssen wir den Cracks und ihrem Coach überlassen.

      Es hat aber m.E. keinen Sinn so zu jammern, wie wenn alles immer genau gleich und im gleichen Erfolgs-Power weiter laufen müsste und man die grossen Veränderungen und das langsame Ende der "Goldenen Ära" nicht merken dürfte. Arno hat schon vor 3 Jahren darauf hingewiesen, dass die Zeit der altverdienten Cracks, auch die von Reto langsam zu Ende geht und alle zurückstecken müssen. Wir wollten das einfach nicht hören, und offenbar wollen wir es immer noch nicht wahrhaben. Es ist aber so.

      Das heisst nun aber nicht, dass man die gestrige Niederlage damit erklären kann. Gar nicht. Es war ein grauenhafter Abend auf HCD-Seite, und selbstverständlich haben wir alle zu Recht bedeutend mehr erwartet als das, was uns geboten wurde. Und das heisst auch, dass man morgen und am Samstag eine grosse Steigerung erwarten darf und soll. Logo! Und wir wollen doch auch die Hoffnung nicht aufgeben. Warum denn? In diesem Sinne kommt mir Deine Art des Jammerns im Gegensatz zu anderen Klagen, auch meiner, als Resignation rüber. Und für Resignation gibt es doch keinen Grund, auch wenn "wir" heute in einer Woche nicht mehr dabei wären. Möglich ist das. Ich glaube es aber noch nicht, und ich will es nicht, (wie schon früher gesagt ) bis ich die weissen Nastücher der gegnerischen Fans sehe in der Luft ...

      Wenn wir aber "das Ende der Goldenen Ära" weiterhin leugnen und nicht zur Kenntnis nehmen wollen, dann werden wir immer enttäuschter sein, weil wir im Hinterkopf nicht bereit sind eine neue Ära zu denken, und ständig von der alten träumen, die es nicht mehr gibt. Und damit geben wir den Jungen keine Zeit. Das wäre absurd! Eine neue Ära kann aber nicht von heute auf morgen und subito "Schweizer Meister" werden. Aber man muss es selbstverständlich trotzdem probieren und alles geben, was man kann. Auch morgen Abend! Auch die Jungen sollen gefälligst mehr bieten! Auch am Samstag! Auch ohne Reto und allenfalls auch ohne Büehli!

      HOPP HCD! KLOTEN KANN MAN BESIEGEN! AUCH OHNE RETO! AUCH OHNE BÜEHLI! :dance: :dance: :dance:
      Unsere Heimat ist die Schweiz. Aber die Heimat der Schweiz ist Europa. (Peter von Matt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Dylan“ ()

      dasch1957 schrieb:

      Ein Profispieler, welcher einen Schiedsrichter so angeht sollte
      eigentlich schon im Flieger nach Hause sitzen.

      Warum im Flieger? Der ist schon zuhause, denn Arno wird Tati sicher für nächste Saison behalten wollen ?(
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      Eigentlich ist es ja allen klar : Gute Spiele = Gute Stimmung. Schlechte Spiele = nicht so gute oder schlechte Stimmung. Alle Fans kommen um ein gutes Spiel zu sehen, d.h. um den HCD gewinnen zu sehen ! Und sowiesoo...im vergleich zum Spiel war die Stimmung gestern eigentlich viel zu gut !

      In einer guten Saison wird die Stimmung in der Halle auch den einen oder anderen Ausreisser verkraften und die Stimmung wird nicht gleich schlecht werden. Wenn aber eine Saison so verläuft wie die 13/14 bis jetzt, wird die Stimmung immer schlechter weil die Leistung auf dem Eis nicht stimmt. Ich bewundere auf eine Art die "Hardcore Fans" in der Ostkurve. Nach einem Match wie gestern, der für mich schon fast Fan Folterung war, wird trotzdem am Schluss die Mannschaft mit einem Klatschen und Gesängen gefeiert. Irgendwo ja schön aber vielleicht wäre eine nicht so euphorische Verabschiedung auch mal heilend. Wenn man ein Spiel sehen will investiert man nicht wenig Geld und Zeit, wenn man dann sowas ansehen muss wie gestern muss man schon Masochist veranlagt sein um "freude" daran zu finden.
      Zudem sind wir sicher eher auf der verwöhnten Seite, immerhin ist der HCD seit Aufstieg nie im Playout gewesen. Wie bitte machen das Fans von Biel, Rappi, oder Ambri ? Ich denke diese Saison ist noch nicht der Tiefpunkt dieser Mannschaft, wir werden genügsamer werden müssen.
      Aber nach einem Spiel wie gestern bin ich froh wenn die Saison langsam zu ende ist...oder besser noch.....schnell zu ende ist ! Aber ich weiss genau das wenn sie in Spiel 5 gewinnen alles wieder viiiiiiel besser ist ;) ! Aber so ist das mit Fans und ihren Helden !!!!!!!



      Und dann noch dies : Vor einigen Jahren gab es in Davos noch so etwas wie ein "Einlauf Ritual" mit aufblasbarem Tor (immerhin :rolleyes: )......der Speaker kam teilweise auf das Eis um die Mannschaftsaufstellung mit der Ostkurve runter zu lesen und man höre und staune...sogar eine Lichtshow gabs irgendwann mal......!!!! WAS IST MIT ALLDEM PASSIERT ??????? Wenn schon auf dem Eis nicht viel läuft wäre das alles ein Anheizen der Stimmung das sicher nicht schlecht wäre !Eventmässig hat man in den letzten Jahren in Davos grosse Rückschritte gemacht. Ich denke das wäre aber leicht zu korrigieren !
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      GoGoHCD schrieb:

      Und dann noch dies : Vor einigen Jahren gab es in Davos noch so etwas wie ein "Einlauf Ritual" mit aufblasbarem Tor

      Unsere "Helden" müssen sich die Kräfte schon vor dem Spiel einteilen, nicht dass sie schon nach 20 Minuten platt sind. Aus diesem Grund gibt es kein Einlauf-Ritual mehr. Apropos Einlauf, vielleicht wäre dies die passende Strafe, wenn sie das nächste Spiel wieder so versieben. :D

      GoGoHCD schrieb:

      Eventmässig hat man in den letzten Jahren in Davos grosse Rückschritte gemacht.

      Der Event hat sich dem gezeigten auf dem Eis angepasst, von daher nicht wunderlich ;)
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      @ GOGO HCD

      Du hast in sovielem Recht, finde ich. Auch die HCD-Organisation in der GL, in Verbindung mit dem VR, (nicht der neue CEO gemeint!) tragen emotional gesehen manchmal auch zum "Schlafmodus" bei. Am ätzendsten bekommt man das um die Ohren, wenn es um Fragen von Videos und Einlaufritualen geht - und machen wir uns doch nichts vor: Unsere geliebte Arena und Kathedrale hat die mieseste Lautsprecheranlage sämtlicher NLA-Stadien! Manchmal habe ich das Gefühl, dass im Schierser Waldstadion, selbst zu meinen Hockeyzeiten, mehr Pfiff abgegangen ist ..

      Und es ist ja nicht so, dass da nie Versuche von Seiten der Fans gemacht wurden, einiges zu verbessern. Aber immer wieder hat man sich mit relativ durchsichtigen "Vertröstungsmanövern" abgeschirmt. Alle könnten ein bisschen mehr "Senf unter dem Arsch" vertragen diesbezüglich, auch die GL und der VR .. Und wenn es so sein sollte, dass ein paar wenig "Dämlein" auf der Nordtribüne das "Öhrlein" ein bisschen strapaziert bekämen, wenn es ein bisschen laut wird (man hat das schon als Argument ins Feld geführt ..) dann soll man doch diese Dämlein hinüber begleiten in die Kirche, wo sicher ein dezentes Konzertlein stattfindet, dass den Öhrlein nicht Schaden zufügen wird ...

      Ach, Davos! Was bist Du manchmal bieder und hinterwäldlerisch! "Bin ünsch da dobnä brucht mä das nid .." :leb: :sleep:
      Unsere Heimat ist die Schweiz. Aber die Heimat der Schweiz ist Europa. (Peter von Matt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Dylan“ ()

      )Sorry.......,aaaaber..........

      Es gab auch gestern Spieler die Gut gespielt haben und immer wieder probiert haben die Mannschaft mit zu reissen.....für mich stimmte der Einsatz von Forster und Paulsson. Sie kämpften unglücklich, aber sie kämpften !
      Dazu kommt das Genoni gestern sicher nicht fehlerfrei war, das zweite Tor geht ganz sicher auf seine Kappe. Allerdings hätte auch das Halten dieses Pucks nichts genutzt, um zu gewinnen muss man vor allem Tore schiessen.
      Man mag über die Schiris schimpfen, Gestern waren sie sicher kein Grund warum Davos verloren hat. Für mich eine gute Leistung der Schiris gestern, sie hatten ein Linie von Anfang bis zum Schluss, die zwar hart war aber sie haben sogar eher für Davos gepfiffen. Aber grundsätzlich gebe ich dir recht......die Schiris müssen besser werden ! Ich denke mit Punkt 4 meinst du Tati . Wenn man den Tati der letzten Jahre in Erinnerung hat weiss man ganz genau das er der letzte ist der sowas mit voller Absicht macht. Nach 2 Schlägen mit dem Stock in die Magengegend und einer Faust ins Gesicht wird aber sogar Tati so ranzig das er Rot sieht. Wenn du die Szene gut anschaust hat er in der Sekunde als er den Schiri geschubst hat gemerkt das er etwas falsches gemacht hat. ich möchte nicht wissen wenn statt Tati z.b. Holden dort gestanden hätte wie weit der Schiri dann geflogen wäre. Sicher etwas was nicht passieren sollte aber ich denke ein anderer Linesman steht sofort wieder auf und es gibt nicht mal eine 2min Strafe.

      Jap..schauen wir voraus...ich freue mich erst nach dem Break ;-))

      Wie zum ...*?!!# kommt dieser Beitrag in diesen Freeeed ? ..der war ganz bestimmt in einem anderen Thread !
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Dylan schrieb:

      @ GOGO HCD

      Du hast in sovielem Recht, finde ich. Auch die HCD-Organisation in der GL, in Verbindung mit dem VR, (nicht der neue CEO gemeint!) tragen emotional gesehen manchmal auch zum "Schlafmodus" bei. Am ätzendsten bekommt man das um die Ohren, wenn es um Fragen von Videos und Einlaufritualen geht - und machen wir uns doch nichts vor: Unsere geliebte Arena und Kathedrale hat die mieseste Lautsprecheranlage sämtlicher NLA-Stadien! Manchmal habe ich das Gefühl, dass im Schierser Waldstadion, selbst zu meinen Hockeyzeiten, mehr Pfiff abgegangen ist ..

      Und es ist ja nicht so, dass da nie Versuche von Seiten der Fans gemacht wurden, einiges zu verbessern. Aber immer wieder hat man sich mit relativ durchsichtigen "Vertröstungsmanövern" abgeschirmt. Alle könnten ein bisschen mehr "Senf unter dem Arsch" vertragen diesbezüglich, auch die GL und der VR .. Und wenn es so sein sollte, dass ein paar wenig "Dämlein" auf der Nordtribüne das "Öhrlein" ein bisschen strapaziert bekämen, wenn es ein bisschen laut wird (man hat das schon als Argument ins Feld geführt ..) dann soll man doch diese Dämlein hinüber begleiten in die Kirche, wo sicher ein dezentes Konzertlein stattfindet, dass den Öhrlein nicht Schaden zufügen wird ...

      Ach, Davos! Was bist Du manchmal bieder und hinterwäldlerisch! "Bin ünsch da dobnä brucht mä das nid .." :leb: :sleep:
      Die Soundanlage finde ich nicht sooooooo schlecht, eher das was daraus gemacht wird und das was raus kommt :D ! Weiss eigentlich jemand warum die Lichtshow nicht mehr genutzt wird ?
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)