Champions Hockey League

      Zwilling70 schrieb:

      Ein lachendes und ein Weinendes Auge begleiten mich. Klar, es wäre schön gewesen, wenn der HCD weiter gekommen wäre, die jungen hätten enorm profitiert, aber es stellt sich mir die Frage zu welchem Preis? Lieber jetzt das Aus und man kann sich schon früh, voll und ganz, auf die Meisterschaft konzentrieren. Die Spieler sind nicht so forciert und dies sollte sich dann auch auf die Verletztenliste positiv auswirken. Mit dem Cup, dem SC und der Meisterschaft ist die Belastung momentan zu gross, wenn man auch noch in der CHL engagiert ist, wie dies die Erfahrung der letzten Jahre gezeigt hat.

      Mir persönlich ist der CH-Titel lieber, als der CHL..... ^^


      Sehe das ähnlich wie du!Schade zwar, man hätte in diesen Spielen viel lernen können.
      Aber nach dem Grosserfolg im CH-Cup war vielleicht die Spannung nicht mehr da :D
      Schade auch, dass es im letzten Spiel um nichts mehr geht. Hätte wohl mehr Zuschauer gegeben, wenns noch um was gegangen wäre.

      Das Programm ist aber auch so noch straff genug – und wichtige Spieler bekommen nun etwas mehr Verschnaufpause. Das könnte ein Vorteil sein.
      Morgen nun das letzte Spiel in der Champions Hockey League in dieser Saison. Liberec ist zu Gast. Eine gute Gelegnheit, den Jungen einen Einsatz zu geben gegen einen internationalen Gegner. Und vielleicht noch ein versöhnliches Ende der CHL-Saison.

      Ich hoffe, die Halle ist nicht komplett leer und es verirren sich einige nach Davos. Trotz dem Ausscheiden hätte dies das Team verdient. Immerhin ist der Gegner Liberec. Danach spielen wir dann wieder x-Mal gegen Zug, Kloten, Züri und so weiter und so fort.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Wäre echt schön, wenn sich noch der eine oder andere Zuschauer morgen in den Eispalast verirren würde, jedoch rechne ich maximal mit einer Zuschauerzahl wie wir es von den Testspielen her kennen, d.h. so im Bereich um die 1000-1500 Zuschauer. Vom Spiel her, hoffe ich ebenfalls auf einen versönlichen Abschluss der doch gründlich misslungenen CHL-Mission 17/18, die Jungen werden obwohl es um nichts mehr geht sicherlich gerne auf internationaler Bühne zeigen was in ihnen steckt.

      Mein Tipp:

      HCD-Liberec 3:2
      27.11.2018 - Eine Ära geht zu Ende!
      Na ja gegen Frölunda kann man ausscheiden wie wir wissen, auch wenn sie bei weitem nicht mehr so stark sind wie 2016. Karpat ist auch sehr stark und der ZSC hat ein bisschen verteidigt wie der HCD. Eher mässig war die Leistung von Bern, gegen das auswärtschwache Malmö kein Tor . Und bei Zug nichts neues: wenn es zählt bekommen sie nichts hin, das Ausscheiden im Duell zweier Traditionsteams ist eher peinlich. Vielleicht war der Vorstoss von Lüthi was das Clubeishockey betrifft nicht mal falsch . Das Zuschauerinteresse in der CHL ist weiterhin schwach

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Ja vorallem zug war enttäuschent.
      Bern gg malmö hätte ich mehr erwartet von den teddybären
      Lugano machte es nicht schlecht sie führten in göteborg 3:1 am ende setzte sich aber frölunda durch.
      Auch der zsc hatte mit kärpät einen starken gegner.

      Gegenüber den schweden und finnen ist unsere liga sicher nicht besser.
      Die DEL ist nicht so stark, redbull holt dort jeden guten deutschen und haben genug kleingeld für topausländer.
      Ich denke die tschechische liga und unsere ist in etwa gleich stark.
      Es kommt eben auch immer darauf an welche gegner man zugelost kommt.
      da müssen wir jetzt schon fair bleiben.
      bern hat es im hinspiel leider zu fest "verkackt". gestern war die hoffnung wohl nicht zu gross.
      aber immerhin ist Malmö dritter in der Schwedischen Liga mit gleichvielen Punkten wie die ersten beiden Lulea und Frölunda.

      lugano hatte mit Frölunda ein harter brocken. das unentschieden zu hause war schon stark.
      auwärts mit einem tor unterschied verlieren gegen so einen gegner kann passieren. ist aufjedenfall keine schande.

      zsc hatte mit kärpät mit abstand die beste finnische mannschaft dieser saison. 3 niederlagen aus 22 spielen sagt alles.
      auch hier war das unentschieden im hinspiel beachtlich und die knappe niederlage in oulou war alles andere als eine schande.

      auf dem papier hatte zug mit abstand den leichtesten gegner.
      münchen musst du einfach packen, vor allem wenn du das hinspiel schon gewonnen hast.
      das ist dann schon eher eine schande.

      alles in allem spielten die 4 schweizer aber eine top vorrunde und schlussendlich hatten sie auch einwenig lospech. (ausser zug)
      sie hätten auch auf Rouen, Bozen oder Salzburg treffen können. Dann wäre sicher ein schweizer Team weitergekommen.

      nun ja, fürs schweizer Eishockey schade.
      Aber ein wenig Schadenfreude ist schon da.

      pauli schrieb:

      Ja vorallem zug war enttäuschent.
      Bern gg malmö hätte ich mehr erwartet von den teddybären
      Lugano machte es nicht schlecht sie führten in göteborg 3:1 am ende setzte sich aber frölunda durch.
      Auch der zsc hatte mit kärpät einen starken gegner.

      Gegenüber den schweden und finnen ist unsere liga sicher nicht besser.
      Die DEL ist nicht so stark, redbull holt dort jeden guten deutschen und haben genug kleingeld für topausländer.
      Ich denke die tschechische liga und unsere ist in etwa gleich stark.
      Es kommt eben auch immer darauf an welche gegner man zugelost kommt.


      Dafür verdienen die Spieler in der Schweiz besser! Das ist doch auch etwas wert.
      Bin auch der Meinung, dass Zug es am ehesten hätte packen müssen. Grundsätzlich ist es aber so, dass Lugano, Zürich + Bern schon in "Top-Form" hätten sein müssen, um gegen diese starken Gegner eine Chance zu haben. Die sind uns eben schon in "Normalform" über. Und richtig in Form ist in der Meisterschaft nunmal keiner der genannten Klubs. Das reduzierte Teilnehmerfeld im Vergleich zu den Anfängen verhindert zudem "leichtes Weiterkommen", wie es vormals noch möglich war.

      Das Klaus Zaugg damit kommt, dass die CH-Klubs nicht mehr an der CHL teilnehmen sollen, hat andere Gründe als die genannten. Man kann ja nicht ständig von der "besten Liga ausserhalb der NHL und der KHL" fabulieren, um dann jährlich eines besseren belehrt zu werden. Ein weiteres "Sakrileg" ist die im Ausland meist nicht vorhandene Ausländerlimitierung - das ist gemäss allgemeinem Kanon ja auch des Teufels.

      Wie auch immer, die CHL ist sportlich attraktiv, auch wenn die Fans es hierzulande noch nicht "gefressen" haben. Zudem sind die Spiele auch ein "Augenöffner" für die zu Selbstgefälligkeit und Nabelschau neigenden hiesigen Funktionäre, Journalisten + Spieler. Wobei letztere natürlich von der fehlenden Konkurrenz profitieren. International ist der Lack dann aber umso schneller ab. Aber das hat man in den letzten Wochen nur zur Genüge diskutiert.
      Die CHL ist definitiv attraktiv. Aber es wird wohl noch eine Weile dauern, bis die Fans
      so angefressen sind wie in der Fussball-CL.

      Ich finde es eigentlich schade, dass von der KHL niemand daran teilnimmt und dann
      anschliessend nicht noch um einen Weltpokal (gegen den Stanley-Cup-Sieger) gespielt wird.
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"

      HCD_Fan schrieb:

      Die CHL ist definitiv attraktiv. Aber es wird wohl noch eine Weile dauern, bis die Fans
      so angefressen sind wie in der Fussball-CL.

      Ich finde es eigentlich schade, dass von der KHL niemand daran teilnimmt und dann
      anschliessend nicht noch um einen Weltpokal (gegen den Stanley-Cup-Sieger) gespielt wird.

      Wäre aus Fan-Sicht eine tolle Idee...nur - Geld regiert die Welt! Solange das Startgeld, die Punkteprämie und das Siegeshonorar erhöht wird, solange bleibt die CHL ein Produkt zweiter Klasse - leider!