1/4 Final HCD - Kloten (03.03.2016)

      Selbst wenn er heute zuschauen muss, mit Paulsson haben wir ja sowieso einen Ersatz.

      Aber zum Glück ist es wohl nichts allzu schlimmes. Corvi trainiert auch schon wieder, zwar im Einzeltraining aber er dürfte wohl früher zurück kommen als vielleicht erwartet. Im Halbfinale, wenn es denn soweit kommen würde, wäre ein Comeback wohl zu erwarten.
      ! Kämpfe und Siege !


      Super, und am Dienstag gleich weiter so. Kloten war zwar stärker als in Spiel 1 aber Davos hat auch noch mehr Potenzial.

      Warum gab es am Schluss eine Strafe und nicht ein Penalty? Also ich persönlich war ja froh gabs eine Strafe aber Dino war ja klar der vorderste Mannder gefoult wurde.
      ! Kämpfe und Siege !


      Ganz wichtiger Sieg heute und umso schmerzhafter für die Klotener, denn heute waren sie deutlich näher dran als noch am Donnerstag. Genial auch die Reaktion nach dem 3:2 Rückstand. Nur 6 Sekunden und damit der zweitschnellste Treffer zwischen zwei Toren in den Playoffs. Zu diesem Zeitpunkt als Kloten in Führung ging musste man befürchten, dass die Partie kippen könnte, doch Davos hat den Klotnern gleich wieder ein Stich ins Herz versetzt. Herrlich wie sich die Klotener Zuschauer über die korrekt gepfiffene Strafe kurz vor Schluss aufregten, wurden sie doch vorher gnädig vom Schiri behandelt.

      Herrlich auch wie der ZSC bereits mit 0:2 in Rückstand liegt, da wird dem ZSC inklusive deren arroganten Anhang die den Meistertitel bereits verkündeten, gehörig das Maul gestopft. Gleichzeitig wäre Davos vor diesem SCB gewarnt, die haben definitiv nichts mehr zu verlieren und das sieht man.

      Auch die Zuger bereits 0:2 zurück, kann Lugano den Viertelfinalfluch dieses Jahr tatsächlich zum ersten mal seit 10 Jahren brechen?

      Am Dienstag muss der HCD das 3:0 in der Serie machen, ansonsten könntee es nochmals ein ganz heisser Lauf werden. Die Klotener haben gezeigt, dass sie es besser können als am Donnerstag.
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."
      Mann, Mann, Mann meine Nerven! Die Klotener niedergekämpft und das war ein harter Kampf! Viel Glück gebraucht heute. Man hat dem Gegner zuviel Raum gelassen, zu viele Nachlässigkeiten vor Genoni, zuwenig konsequent und konzentriert.
      Pici braucht eine Pause, dringend!
      Sieg ist Sieg und (fast) alles das zählt.
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Am Ende zählt nur, dass man gewonnen hat. Kloten war sicher nicht die schlechtere Mannschaft, sie hatten nur etwas weniger Glück als der HCD. Der Unterschied was diesmal viel kleiner ausgefallen und wenn man es genau betrachtet, waren es die Goalies welche die Differenz ausmachten und das weniger energische Auftreten des HCD. Über die Schiedsrichter Leistung muss man sich nicht äussern, dies hat Arno in der 2. Pause eindrücklich gemacht und es erstaunt mich immer wieder, wie gleiche Vergehen unterschiedlich bestraft werden, sofern sie beim Gegner überhaupt bestraft werden!

      Die Serie Z$C-Bern läuft im Moment ganz nach dem Geschmack des HCD, jedoch sollte man sich nicht zu früh freuen. 2:0 vorne in der Serie bedeutet noch nichts und wenn die Zürcher den Tritt finden, dann kann ein solches Erlebnis wie ein Zaubertrank, aus Asterix und Obelix, die Spieler beflügeln. Hier ist grösste Vorsicht geboten.

      Alles in Allem ein guter Abend für den HCD und wie Eingangs erwähnt, am Ende zählt nur, dass man gewonnen hat!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Das Spiel lief bis zum 3:2 für Kloten nach dem gleichen Schema wie das Gastspiel im Sept. Ein zu motivierter Picard, ein Paulsson ohne Wirkung und in der Abwehr manchmal Unordnung ( Rampazzo ). Trotzdem gewonnen, nur das zählt. Hoffe Setoguchi und Jung kommen am Di ins Team

      Dank Lindgren nahm das Spiel dann eine gute Wende. Für mich stellt er den MVP der Saison, keine Ahnung warum man Zugs Schönwetter Bouchard wählte. Wo ist der jetzt? Siehe +/- Bilanz

      Jetzt am Di nochmals alle Konzentration. Ein 3:0 bricht Kloten das Genick.

      Auch die jährlichen Qualihelden von Zahner würde ich nicht abschreiben. Ein Sieg am Di und die Serie kehrt. Die Berner spielen sehr robust und auf Einschüchterung, gegen den HCD wird dies schwerer....

      Der " Hockey FC Luzern " aus dem Retortenstädtli hat eindeutig bewiesen warum er seit 17 Jahren nichts mehr gewinnt. Es sind immer andere Schuld, letztes Jahr Marc Wieser, heuer die Schiris. Nun gut sie sind seit 2003 beschäftigt ein Meisterteam aufzubauen und im schönen Stadion Leute zu scannen und bis 2098, zur 100 Jahre Feier 1 Titel EVZ, werden sie es schaffen. :D
      Ich denke Lugano wird den Halbfinale erreichen ausser die Schiris kompensieren Pro EVZ, ebenso schafft es Servette. Wer so noch ein 3:0 vergeigt ist nicht reif für den Halbfinale und umgekehrt.

      Wiederum teilweise haarsträubende SchiriLeistungen in allen Stadien. Aber laut Ueli Schwarz ist alles i.O

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Bono schrieb:

      Aber laut Ueli Schwarz ist alles i.O

      Warum kommt mir beim Wort "schwarz" immer LugaNo in den Sinn?!?!? :whistling:
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Es gibt keine dumme Menschen, es gibt nur solche, die etwas Pech beim denken haben!

      Fan since 1979
      Die Serien sind alle noch offen, der ZSC ist noch lange nicht erledigt, schon letztes Jahr waren sie mit 0:3 hinten und haben es geschafft. Die spielen einfach noch nicht im Playoffmodus...
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Genau, ja nichts riskieren am Dienstag und Donnerstag, vor zwei Jahren sind wir gegen denselben Gegner ebenfalls nach einer 2:0 Führung noch 2:4 gescheitert. Gut, die Ausgangslage war etwas anders, aber trotzdem, ein Sieg der Tiefflieger, kann Ihnen einen Höhenflug verleihen...
      Zitat Aaron Palushaj: "Sie kennen doch diese kleine, schwarze Gummischeibe, mit der wir spielen. Manchmal will sie über die Torlinie, manchmal nicht."