LHC - HCD, 1/4-Final

      LHC - HCD, 1/4-Final

      So, die Würfel sind gefallen, der Gegner ist bekannt. Für nicht wenige war der EVZ der Wunschgegner, jedoch nicht für mich. Die Gründe, warum ich lieber Lausanne anstelle Zug im Viertel-Final habe, sind relativ einfach. Zug hat eine sehr gute Qualifikation gespielt und war lange Zeit der eigentliche Leader, deutlich vor Bern und dem Z. Das Kader ist stark und mit Diaz wie auch Stephan haben sie 2 Spieler, welche jederzeit ein Spiel oder eine Serie entscheiden können. Das Zug auf Ende der Quali etwas schwächelte, war für mich eher auf intensive Trainings zurück zu führen, als auf eine effektives Tief.

      Bei Lausanne stehen die Zeichen etwas anders, die haben mit dem 4. Platz das bestmögliche erreicht und den spielerischen Zenit überschritten. Die letzten Spiele waren alles andere als überzeugend und für die Playoffs braucht es eine grosse Portion Erfahrung, wenn man weiter kommen möchte. Mit Huet im Tor hat Lausanne einen guten Torhüter, der jedoch mit seinen bald 42 Jahren alles andere als auf dem Höhepunkt seiner Karriere ist, verglichen mit der Jahreszeit wäre spät Herbst noch milde ausgedrückt.

      Neben Bern hat der HCD den einfachsten Playoff-Gegner erhalten und wenn man es richtig anpackt, dann ist ein 0-4 in der Serie durchaus möglich und realistisch. Wichtig ist, das erste Spiel zu gewinnen, dann ist der Heimvorteil weg.

      Mein Tip für die Serie: 1-4 (3:5, 6:3, 2:3, 4:3)
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      Man darf Lausanne nicht unterschätzen, eigentlich keinen Gegner in den Playoffs, auch die Serie Bern-Biel muss zuerst gespielt werden, wäre mir da gar nicht so sicher ob die Bieler ein so einfacher Gegner für die Berner sind.

      Auch Huet kann trotz seines hohen Alters noch sehr gute Leistungen abrufen und wer weiss, vielleicht erlebt er nicht den milden Spätherbst, sondern seinen 2. Frühling?

      Bin da etwas pessimistischer und tippe darauf, dass Davos sich im sechsten Spiel durchsetzen wird. Rechne jedoch in sämtlichen sechs Spielen mit knappen Resultaten.
      Ich denke auch das Lausanne zu knacken sein müsste. Der LHC hat die beste Quali seit jeher gespielt und sich den 4. Tabellenplatz und somit das Heimrecht redlich verdient. Aber, das Team hat in den letzten zehn Runden massiv abgebaut. Der HCD ist bis zum Schluss der Quali auf 2 Punkte an die Welschen hingekommen.

      Der HCD ist bereit für die Playoffs. Die Unsrigen haben mehr PO-Erfahrung und dies wird der ausschlaggebende Punkt sein. Huet ist zwar ein guter Goali, aber mit Senn müssen wir uns sicher nicht verstecken (auch gestern wieder eine mirakulöse Rettung). Wichtig wird sein, gleich zum Auftakt in Guantanamo eine Duftnote zu setzen. Dann kommt das gut!
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Unbequem werden sie sein die Lausanner, vor allem dann wenn die Serie dauern sollte. In den Köpfen der Spieler muss es ebenfalls stimmen, ein Problem(chen) welches Arno gestern am RT ansprach gegen kleinere Teams. Trotzdem Achtung vor dem LHC, sie haben gute Ausländer, ein starkes PP und Huet. Hoffentlich erreicht Lindgren sein bestes Level, Forster - der gestern bis zur Verletzung stark spielte jetzt nicht ausfällt, Senn nicht " Muffensausen" ( Zitat AdC ) hat, dann kommt es (sehr!) gut.
      Nach schwierigem Herbst beinahe noch auf Platz 4 gelandet. Das war ein starker HCD Qualiwinter. Weiter so und man steht im Halbfinale

      Sehe in den Viertelfinals keine Überraschung, ausser dem Weiterkommen von Zug ;)
      LHC - HCD 2:4
      Bern - Biel 4:0
      ZSC - LugaNo 4:2
      Zug - Genf 4:1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Die Klasse und Erfahrung wird sich in dieser Serie schlussendlich durchsetzen.
      LHC - HCD: 2:4

      Bern wird sich wohl auch durchsetzen, denke aber das Biel ein hartnäckiger Gegner
      sein wird.
      SCB - EHCB: 4:2

      Nichts neues im Tessin, der Zett ist einfach zu stark.
      ZSC - HCL: 4:0

      Wird womöglich beidseits eine sehr harte Serie werden, wenn ich da an die vielen kräftigen und
      teils hässlichen Spieler denke. Zug wird auch in dieser Saison nach einer guten Quali, früh scheitern.
      EVZ - Genf: 2:4
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"
      Ich habe lange an den vierten Platz geglaubt, als viele nicht mehr dran geglaubt haben. Wäre die zweitletzte Qualiwoche etwas besser ausgefallen, wäre es auch noch der vierte Platz geworden. Ich hatte auf diesen Platz gehofft, weil in einer Serie mit langen Reisen der Heimvorteil das Zünglein an der Waage sein könnte.
      Doch dann verlor Lausanne Spiel um Spiel, schien völlig ausser Form zu sein und im meinem Kopf kristallisierte sich der Gedanke, dass dieses Lausanne auch ohne Heimvorteil der ideale Gegner sein würde. Bis ich Zwillings Satz im Startpost las:

      Zwilling70 schrieb:

      Das Zug auf Ende der Quali etwas schwächelte, war für mich eher auf intensive Trainings zurück zu führen, als auf eine effektives Tief.


      Zug erzielte schwache Resultate, weil das Training intensiviert wurde? Könnte das nicht auch bei Lausanne der Fall sein? Ist es Zufall, dass just nach Playoff-Qualifikation die Negativserie startete? Oder wurde hier auch am Playoff-Team gearbeitet, weil man sich des Heimvorteils sicher war?

      Allen Zweifeln zum Trotz denke ich dennoch, dass der HCD die Halbfinals in sechs Spielen erreichen wird. Bei den anderen Serien sehe ich jeweils das Heimteam im Vorteil, jedoch können alle Serien sehr lange gehen.
      War bei Davos in gewisser Weise ja auch der Fall: Kaum hatte man den nötigen Punkt zur PO-Quali gegen Kloten eingefahren, setzte es auch gleich drei Niederlagen ab. Was soll man denn auch noch gross riskieren? Am Ende hat man nur Verletzte und ärgert sich darüber. Danach gewann Davos zwar ebenfalls drei Spiele in Folge. Mit Ambri, Biel und Langnau waren es allerdings Gegner die zuletzt ebenfalls schwächelten.

      Schlussendlich ist alles Spekulation. Die Wahrheit werden wir ab Samstag sehen, aber wenn die Spieler mit derselben Einstellung ans Werk gehen wie hier einige Lausane einschätzen, dann ist ein weiterkommen in die Halbfinals in ernsthafter Gefahr...
      Wird nicht einfach werden gg Lausanne. Ich hoffe sehr dass Senn dem Druck standhält, denn jetzt geht es nicht mehr um Punkte, sondern ums siegen. Da sehe ich Huet im Vorteil. Wenn aber Davos so spielt wie vor der Natipause, könnte es passen.

      Mein Tipp--Lausanne 2--Davos 4

      Ps / hätte lieber Zug als Gegner gehabt...Gott, wäre es Geil gewesen die im Viertelfinale rauszuschiessen :D
      Eigentlich ist es egal gegen wenn der HCD spielt! Dieses Saison ist der HCD der klare Aussenseiter und das passt dem HCD schon seit langem !!
      Aussenseiter aber ganz sicher nicht nur wegen den Goalies! Wenn sich nicht alle (die Einen mehr die Anderen weniger) steigern wird trotz Aussenseiter Status schnell schluss sein. Und auch das wäre sportlich gesehen kein Absturz.
      Die Mannschaft ist noch sehr jung und auch wenn sie diese Saison nicht weit kommen, sie werden alle älter und erfahrener.

      Mein Tip: der HCD marschiert mit 4: 1 ins Halbfinal.
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Zur Info: SRF zeigt je 1 Spiel im TV auf SRF zwei und neu auch im Livestream auf srf.ch/sport . Beide Spiele beginnen jeweils um 20:15.


      Lausanne vs Davos:
      Favorit, naja man kann Lausanne sagen aber auch Davos. Der LHC zeigte 40 Runden eine Tolle Quali, in den letzten ca. 10 Runden waren sie aber nicht mehr wirklich auf dem Niveau wie vorher. Man hat sogar fast das Heimrecht verloren an den HCD, obwohl man mal einen grösseren Vorsprung hatte. Weshalb es bei Lausanne nicht mehr Rund lief weiss wohl niemand so genau. Quali und Playoffs sind aber komplett anders. Man kann in der Quali noch Flop sein und in den Playoffs Top. Hat der HCD auch selber schon bewiesen. Ich denke Davos ist gewarnt, man darf dieses Lausanne nicht unterschätzen, aber mit Arno haben wir ja auch einen Trainer der das nie tun würde. Der HCD wiederum zeigte einen der besten Januarmonat seit langer Zeit, von wegen Januarloch... Seit Jahreswechsel hat der HCD fleissig gepunktet und hat ordentliches Hockey gezeigt. Das Kader ist fast komplett, die Torhüter haben sich eingespielt (Senn zurzeit die Nr. 1 und wird wohl auch mehr spielen in den Playoffs) und das Team dürfte bereit sein. Der Teamgeist, die Stimmung im Team scheint von aussen betrachtet sehr gut. Die Jungs sind motiviert und kämpfen um jede Scheibe.
      Wenn man das Powerplay noch etwas besser ausnützen kann und Senn weiterhin so spielt, muss sich Lausanne schon extrem steigern gegenüber den letzten Spiele, sonst ist Ihr Abenteuer schnell vorbei. Der HCD kann und wird gegenüber der Quali noch eine Schippe drauf legen da bin ich sicher, gegen Ambri und Langnau hat man sich einfach dem Gegner angepasst. Aber da geht viel mehr und das haben sie auch schon gezeigt diese Saison. Sciaroni wird auch immer besser und Lindgren wird nun auch wieder aufblühen zusammen mit M.Wieser. Ambühl ebenfalls in Topform.
      Ich wage keine Prognose, aber ich glaube man ist bereit und ein weiterkommen ist nicht unrealistisch.

      Der Weg ist zwar total beschissen, aber diesen müssen beide machen, und da der HCD eigentlich immer längere Reisen hat, sind sie sich das ja gewohnt, also eher Vorteil Davos.


      Bei den anderen Paaren kann es Überraschungen geben.
      Bern vs. Biel
      Eigentlich eine klare Sache für Bern. Biel in den Halbfinals, einfach unvorstellbar. Auch wenn ich hier auf die Überraschung hoffe, wird diese wohl ausbleiben. Gut möglich das Biel den SCB ein wenig nerven kann, aber wirklich gefährlich wird es wohl nicht. Bern kommt weiter.

      Züri vs. LugaNO
      Sehr unangenehmer Gegner für den ZSC. Entweder es wird eine klare Sache für den Z oder es gibt ein geknorzte mit vielleicht sogar einem besseren Ende für LugaNO. Wäre ich Z Fan wäre ich schon etwas nervös, doch wenn man Z Fan ist, sieht man ja sowieso nur Züri und susch nüüt....

      Zug vs. Genf
      Das wird Spannend. die harten aus Genf auf die weichen aus Zug. Der EVZ hat zwar 2-3 etwas "bösere" Spieler, aber der Rest ist immer noch zu weich. Kriegt Genf die Top Linie mit Holden in den Griff wird es sehr schwierig für Zug. Hier ist alles möglich, eine Prognose fast unmöglich.

      Die Playoffs können starten. Jetzt heisst es noch ausruhen, erholen, auch für die Fans. Die Ruhe vor dem Sturm. Ab Samstag geht es los und ich freue mich drauf.

      HOPP DAVOS
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      LHC-HCD 3:4
      SCB-ECHB 3:4
      ZSC-HCL 3:4
      EVZ-HCGS 3:4

      4 mal werden die Serien über 7 Spiele gehen, hartumkämpft sein und bestes Eishockey bieten. Und siehe da: nach den Viertelfinals sind die vier Ersten der Qualifikation ausgeschieden und wir sind das am besten klassierte Team!! Auf geht's!!

      HOPP HCD!!

      :040:
      __________________

      "....selbst mir standen die Härchen vom Oberarm ab, ich dachte nur, bitte gib mir Schuhe und lass mich auf den Platz!" (Christian Heidel, Manager von Mainz 05 über die Motivationsreden von Jürgen Klopp)
      "...Jürgen hat lieber auf 10% Qualität verzichtet als auf 10% Charakter. Er wollte keine Stinkstiefel und Alpha-Kotzbrocken" (nochmals Christian Heidel)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kristallpräsi“ ()

      davos hat eindeutig mehr potential und mehr talent als lausanne. auch wenn das in dieser saison nicht immer unter beweis gestellt wurde.

      ich glaube nicht, dass davos 7 spiele gegen lausanne haben wird. wenn sie die serie gewinnen, werden sie schlau genug sein, das vorher zu tun. wenn lausanne gewinnt, dann nur, weil davos sich selber schlägt. und auch das würde vorher geschehen.
      Unser Kristallpräsi outet sich einmal mehr als Hockeyfan/-verrückter. Sonst wären die prognostizierten 7 Spiele pro Serie nicht erklärbar. Ich glaube nicht, dass wir 28 Viertelfinal-Spiele zu sehen bekommen.

      LHC-HCD 1:4 (oder 4:1)
      Je nachdem, welchen HCD wir zu sehen bekommen.

      SCB-ECHB 4:0 (bestenfalls für Biel 4:1)
      Alles andere würde mich überraschen, mehr als der Titel des letzten Jahres

      ZSC-HCL 3:4
      Hier kann ich mit dem 3:4 auch Leben. Denke zwar nicht, dass es der Z dieses Jahr schon in den 1/4 Finale versemmelt.

      EVZ-HCGS 0:4
      Wie der Film an Neujahr. "Same procedure as every year." Oder: "Jährlich grüsst das Ende im Viertelfina"l (oder so).
      Ist etwas die Frage, wie die Belastung beim HCD verteilt ist. Im ungünstigen Fall müssen Spieler wie Ambühl zu sehr forciert werden, und sind dann irgendwann mal "platt". Andererseits hat der Rest der Liga ja auch nicht 4 Blöcke mit MVP's. Ob die überall erwähnte "Play-off Routine" des HCD wirklich (noch) so vorhanden ist? Immerhin hat man das Team kräftig umgebaut + verjüngt. Aber wir haben schon noch ein paar "in tausend Schlachten" bewährte Kämpen. Und natürlich Arno. Geht die Serie in die Länge, sehe ich uns nicht unbedingt im Vorteil.

      Der ZSC hat nach dem letztjährigen out in den 1/4-Finals schon noch einmal kräftig investiert und geholt, was der Transfermarkt hergab. Dafür haben sie sogar die teure eigene Nachwuchsorganisation hinten anstehen lassen. Bei Verletzungen haben die Zürcher wohl am meisten Reserven. Die Luganesi wie immer mit allem was gut und teuer ist, seit Shedden weg ist auch defensiv stabiler. Wenn Brunner seine Form rechtzeitig findet und sich auf das Spiel und nicht auf theatralische Gesten konzentriert, könnte es enger werden als man aufgrund der Quali annehmen würde. Bei den Ausländern zwiespältig - die HCL-Ausländer sind mit riesigen Vorschusslorbeeren angekommen, aber Spieler wie Zackrisson und Martensson werden ihrem Ruf nicht unbedingt gerecht. Klasen zwar stark, aber alleine meist wenig wirkungsvoll. Kann aber auch sein, dass die sich im vorher unstrukturierten Gewurstel von Fischer + (...etwas weniger krass...) der Dogge Schredder verheddert hatten.

      Bei Titelverteidiger Bern sind umgekehrt nicht so viele Reserven vorhanden wie z.B. beim ZSC, und beim Rest der Liga wohl auch eher nicht. Der SCB mit einer guten Quali, wobei es ohne Genoni nicht zu Platz 1 gereicht hätte. Der SCB diese Saison ab und zu mit der "läck mer" Einstellung unterwegs und entsprechenden "Klatschen" gegen Davos, Zug und Kloten. Resultate wie 8:1 oder 6:0 für den Gegner sorgten diesmal jedoch nicht für grosse Unruhe im "hitzigen" Umfeld. Angesichts solcher Resultate ist die Anzahl erhaltener Tore der Berner noch etwas höher zu gewichten als sonst schon - und spricht eben auch für Leo Geo. Gegen Biel mit der unbequemen Favoritenrolle - aber da muss ein Meister + Qualisieger durch. Wenn beim SCB nicht gerade rabenschwarzes Verletzungspech einkehrt, werden sie die Serie für sich entscheiden.

      Der EVZ wie gewohnt schnell + spielstark, man legte den Schwerpunkt nach den Erfahrungen der letzten Jahre aber vermehrt auf die Physis und Handwerk. Amok-Holden hat sich besser im Griff als auch schon, Martschini ist immer noch gleich leicht + schnell, Suri bisher völlig blass und nur noch ein Schatten seiner selbst. Der EVZ hat beträchtlichen Druck, investiert man doch seit Jahren gehörig Geld in das Team. Die Truppe von MäcSörrly hatte viel Verletzungspech und deshalb eine schwierige Saison. Wenn die sich nun finden könnte es ungemütlich werden für den EVZ, der bei einer Senfer-Euphorie ins Trudeln käme.