Playoff Halbfinal Bern/Zug - HCD

      halil schrieb:

      Vorfall auf der Raststätte Glarnerland:

      Der Fall hat der EVZ bearbeitet und hat mir ihren Fans gesprochen.
      Der Täter wurde herausgefunden und der Kontakt mit dem Opfer wurde hergestellt.



      in der tat ist da was im Gange.
      der Fandelegierte des EVZ hat mich kontaktiert und den Täter ermittlet.
      Super arbeit des Vereins.
      Weitere Infos folgen.
      Langsam aber sicher macht sich die Vorfreude auf das nächste Spiel gegen die Zuger breit. Ich bin gespannt was der HCD zeigen -und in welcher Aufstellung die Mannschaft auflaufen wird. Das berühmte und viel zitierte Momentum hat sich auf die Seite der Davoser geschlagen, aber leider ist es mit dem Momentum so, dass sie es mit der Treue nicht so hat und von Minute zu Minute die Fronten wechseln kann, wie das Schwarzgeld die Besitzer in der Palmenstadt. Den Zuger sitzt der Schock nach der Niederlage noch tief in den Knochen und Psyche, denn für einmal waren die Waschmaschinenbuben die bessere Mannschaft und dennoch sind sie als Verlierer vom Eis gegangen, sie wurden geschleudert und am Ende nass aufgehängt zum trocknen. Eine Situation die der HCD bestens kennt und in dieser Saison kennen lernen musste, dass der Bessere nicht immer der Gewinner ist. Der HCD konnte aus diesen Spielen gestärkt hervorgehen und hat gelernt damit um zu gehen. Für die Zuger ist dies fremdes Terrain, denn in den Playoff’s waren sie meistens besser als der Gegner und so auch der logische Sieger. Wenn ich ehrlich bin, es wundert mich noch immer, wie es dem HCD gelungen ist, dieses dritte Spiel zu seinen Gunsten zu drehen, denn es sprach nicht’s dafür, sondern viel mehr dagegen. Senn ist statistisch gesehen seinem gegenüber deutlich unterlegen, denn keiner erreicht annähernd einen solchen Top-Wert wie Stephan. Ein Diaz hat der HCD auch nicht in seinen Reihen und von den Ausländer ganz zu schweigen. Alles in allem betrachtet, ist der HCD eigentlich nur auf der Trainer-Bank besser besetzt, denn mit Arno haben wir den besten Trainer in Europa und dies seit mehr als 21 Jahren und vielleicht ist dies genau der kleine und feine Unterschied, welcher am Schluss entscheidend ist. Kein anderer wie Arno hat die Fähigkeit aus Talenten nicht nur Künstler zu formen, sonder macht sie auch zu Spieler, Perönlichkeiten, Mannen, welche sich dem Kollektiv fügen. Starallüren sind dem HCD fremd, jeder ackert für den Anderen und unterwirft sich dem gemeinsamen Ziel, etwas zu erreichen und niemals, aber auch wirklich niemals, aufzugeben! Der HCD hat genau diese Eigenschaft an den Tag gelegt, und wenn wir ehrlich sind, wer hätte noch einen Sieg geglaubt? Wir vermutlich nicht, aber Arno und seine Mannen haben es gemacht und das Ende der Geschichte ist allen bekannt. Morgen wird ein weiteres Kapitel aufgeschlagen und wer weiss, vielleicht gelingt es dem HCD nach zu doppeln und die Zuger in eine veritable Krise zu stürzen. Sollte dies gelingen, dann wage ich mal die Behauptung in den Raum oder das Forum zu stellen, dass der HCD in den Final einziehen wird und wenn das gelingt, dann ist alles möglich.

      Morgen alle nach Davos, den HCD tatkräftig unterstützen und den Zug zum entgleisen bringen!!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      @Zwilling70

      Ein sehr guter Bericht :clap:

      Für mich gibt es auch eine Ergänzung: Wir haben Reisser wie die Wieser-Brüder oder Ambühl, die unermüdlich kämpfen und skoren! Das ist für mich ein wesentlicher Faktor in der Serie! Dass Lindgren trotz Hüftproblemen ein Doppelpack gelingt, ist ebenfalls ganz stark!

      Bei 5 gegen 5 hat der HCD aus meiner Sicht weiterhin Vorteile. Das Problem bleiben die Strafen und das starke Zuger Powerplay. Auch Goalie Stephan, Verteidigungsminister Diaz sowie die Zuger Ausländer überzeugen. Einzig dass die Zuger versuchen, sich mit Schwalben oder Simulieren Überzahlgelegenheiten zu verschaffen, finde ich schwach. Es bleibt zu hoffen, dass dies auch einmal ein Schiedsrichter ahndet. Zudem hatten dieses Mal die Zuger Glück, dass der Tiefschlag gegen Heldner nicht geahndet wurde. Das will einfach keiner sehen - auch nicht von Ambühl!

      Offenbar könnte heute (oder am Donnerstag) Tuomo Ruutu ins Team zurückkehren. Er wäre sicherlich eine willkommene Verstärkung, sofern er fit ist.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      ein verdienter sieg, auch wenn corvis tor viel glück war :)

      jetzt entscheidet die energy. habe das gefühl der evz ist ein wenig müde.

      unsere durazelll häschen (büehli wiesers scarioni) laufen laufen und laufen. lindgren zwei super penaltys, vier tore in zwei spielen so kanns weiter gehen. hat arno mit seiner aussage das lindgren nicht mehr spielen dürfte, den druck unserer nummer 17 genommen?
      Mit ein wenig Glück hat Corvi das hochverdiente 3:2 geschossen!!
      Die restlich 60 Minuten war schlecht belohnter Kampf und Einsatz pur! Die Feldüberlegenheit war wieder einmal enorm! Allerdings kreirte man wieder einmal zu wenig Gefahr vor dem gegnerischen Tor.
      Aber egal.....man ist definitiv zurück im Rennen und nun mit dem berühmten Momentum auf seiner Seite.
      Mit ein wenig mehr Kaltblütigkeit und einwenig mehr Glück im Abschluss, es würde Tore hageln die Kirschtorten wüssten nicht mehr wo oben und unten ist.

      Go Go HCD!!!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Was für ein Krimi haben sich diese zwei Mannschaften geliefert. Spannung von der ersten Sekunde bis zum Sudden Death, man wähnte sich in einem Action Film erster Güte. Die Zuger Führung kurz vor der ersten Pause drückte auf die Pausenstimmung in den Gängen und vor dem Stadion aber man war sich einig, dass es gut kommen wird. Wie gut es kommt, hat dann Lindgren eindrücklich mit seinem ersten (zurecht) gepfiffenen Penalty gezeigt. Herrlich wie er Stephan zwischen den Schonern erwischte, ein Trick welcher zu 99% in die Hose geht führte zum verdienten 1:1. Ein paar Minuten Später, wieder wurde Lindgren am Abschluss gehindert, wieder zeigte der Schiedsrichter das Zeichen zum Penalty, aber dieser Entscheid war schon sehr hart gepfiffen, ein 2er wäre wohl angebrachter gewesen. Mit dem Selbstvertrauen aus dem 1 Penalty verlud Lindgren den bisherigen "Übergoalie" Stephan ein zweites mal, eine schöne Körpertäuschung reichten aus um Backhand dann zum 2:1 in Führung zu gehen. Irgendwie hatten die Hockeygötter Mittleid mit den Zugern und wollten für Gerechtigkeit des fragwürdigen Penalty sorgen, als nur 24 Sekunden später die Zuger das 2:2 erzielen konnten. So startete das 3. Drittel wie das Spiel angefangen hat, mit einem Unentschieden, jedoch hinterliess der HCD den frischeren Eindruck und die Zuger wirkt allmählich müder und unkonzentrierter, aber zu einem Tor reichte es dennoch nicht. Die Chancen waren vorhanden, aber immer stand ein Zuger im Weg oder konnte die gefährlichen Schüsse abwehren, oder der Puck fand seinen Abnehmer nicht, welcher nur einzuschieben brauchte. Gegen Ende des dritten Drittels wollten sich die Schiedsrichter noch einmal so richtig in Szene setzen, sie erfanden Strafen um Strafen, bis nur noch 3 gegen 3 auf dem Eis für die Action sorgten. So ging diese Drittel torlos in die nächste Pause und die Verlängerung wurde Tatsache. 10 Sek wurde 3 gegen 3 gespielt, dann noch kurz 4 gegen 4, und der HCD hatte noch eine Kurze Phase einer Überzahl welche zum ersehnten Erfolgt führte, als Corvi einfach auf die Scheibe schlug und diese auf seltsame Art und Weise den Weg ins Tor fand. Was für ein Jubel beim HCD, was für eine Trauer bei den Zugern, so nah können sich Freud und Leid stehen. Der HCD hat aus einem 2:0 in der Serie ein 2:2 gemacht, aus dem best of seven wird ein best of three. Der Druck für die Zuger wächst nach diesem Ausgleich ins unermessliche, da lag man komfortabel 2:0 vorne, verlor danach das enorm wichtige Spiel 3 und man musste im 4. Spiel unten durch, denn der HCD war zu jeder Zeit dem EVZ überlegen. Der HCD muss am Donnerstag mit der selben Disziplin zu Werke gehen, dann kommt es gut, denn je länger das Spiel offen bleibt, je länger werden die Zuger müder und eröffnen so dem HCD die Chancen! Es wäre die Krönung einer durchzogenen Saison, wenn der HCD am kommenden Samstag die Möglichkeit hätte, im ausverkauften Haus, den Final-Einzug perfekt zu machen!

      Kurz gesagt: Ihr sit eifach geili sieche!!!!!!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      Ich lache mich schlapp. Im evz forum wird gewaltig gegen die schiris geschossen.

      Ist doch immer so bei niederlagen ist der schiri schuld. Auch bei einigen hcd fans.

      Die schiris waren gestern sicher nicht top (2. Penalty, die letzten strafen usw)
      Wie hätte die ostkurve reagiert wenn so ein penalty gg uns gepfiffen wurde?

      Warum ist es so schwierig zu sagen der gegner war einfach besser oder effizienter?
      Akzeptieren das die eigene mannschaft es nicht geschafft hat. Ohne die schuld bei anderen zu suchen

      Gestern hatte davos einfach den grösseren siegeswillen. Hätte aber auch anders ausgehen können, wer so viele chance auslässt bekommt meistens ein tor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      pauli schrieb:

      Ich lache mich schlapp. Im evz forum wird gewaltig gegen die schiris geschossen.

      Ist doch immer so bei niederlagen ist der schiri schuld. Auch bei einigen hcd fans.

      Die schiris waren gestern sicher nicht top (2. Penalty, die letzten strafen usw)
      Wie hätte die ostkurve reagiert wenn so ein penalty gg uns gepfiffen wurde?

      Warum ist es so schwierig zu sagen der gegner war einfach besser oder effizienter?

      Gestern hatte davos einfach den grösseren siegeswillen. Hätte aber auch anders ausgehen können, wer so viele chance auslässt bekommt meistens ein tor.


      Zu den Schiris würde ich sagen : auf jeden Fall nicht auf Playoff Niveau...und auf beide Seiten etwa gleich "mirakulös".
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)