Spengler Cup 2017

      Bei einer Niederlage des HCD heute Abend kann man sich als HCD Fan wieder auf viele dumme Kommentare von Gegnerischen Fans vorbereiten... Und gewinnt Davos, heisst es, es sind ja auch nicht die besten Schweizer Spieler in der Nati, sonst hättet ihr keine Chance gehabt.

      Wie auch immer, wird sicher ein lustiges Duell, irgendwie eigenartig aber mal schauen. Natürlich wäre ein Turniersieg wieder mal fällig, doch Anbetracht der Verletzungen und des Mammutprogramm vom HCD, wäre ich nicht ganz so enttäuscht wenn man heute halt verliert, aber das darf man so glaub nicht sagen...
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Ausschnitt von einem bericht auf bluewin.ch

      Das Horror-Szenario

      Alles gut? Rosige Aussichten trotz internationaler Terminprobleme? Der HCD-Motor brummt, die Davoser Gruppe um den Verwaltungsratspräsidenten Gaudenz Domenig präsentierte einen Gesamtumsatz von über 26 Millionen Franken; die Spengler-Cup-Wertschöpfung ist nach wie vor wunschgemäss. Aber eine politische Bewegung, die ohne Puck und Stock Druck macht, könnte den Bergfrieden empfindlich stören und eine Lawine auslösen: das No-Billag-Komitee.

      Sollte das Stimmvolk im März die Initiative zur radikalen Abschaffung der Fernsehgebühren annehmen, ist mit einem Zerfall der SRF-Zentrale zu rechnen. Was ein möglicher Kollaps des wichtigsten Partners für die Spengler-Cup-Zukunft zu bedeuten hätte, bringt der Ex-OK-Chef Fredi Pargätzi auf den Brennpunkt: «Für uns wäre das ein Desaster. Praktisch alle Sponsoren-Verträge hängen am TV-Deal.»

      Die erhebliche mediale Reichweite wäre mutmasslich schlagartig weg, der Spengler Cup würde in seiner heutigen Form wohl über Nacht vom Bildschirm verschwinden – mit entsprechenden finanziellen Folgen: «Ein negativer Entscheid würde uns vor wirtschaftlich existenzielle Probleme stellen», ist sich Pargätzi sicher. No Billag, no Spengler Cup? Vermutlich ja.
      Der Spengler Cup wird auch bei einer Annahme dieser No Billag Initiative weiter bestehen bleiben. Davon bin ich überzeugt. Ich glaube aber, dass sich die Verantwortlichen beim HCD so oder so gut daran tun, wenn man sich mit folgenden Punkten auseinandersetzt:

      1. Es ist nicht mehr das öffentlich rechtliche SRF, welches die Spiele überträgt.
      2. Bei einem privaten Anbieter wie z. B. Teleclub wird die Reichweite eingeschränkt. Nur wer bezahlt kann die Spiele sehen.
      3. Früher oder später wird auch die NLA zwischen Weihnachten und Neujahr durchspielen.
      4. Wie kann der HCD auch in Zukunft wirtschaftlich sein, wenn der SC nicht mehr die Geldquelle Nr. 1 sein kann.

      Sollte die NLA in Zukunft zwischen Weihnachten und Neujahr durchspielen, so entfallen zumindest die Zwangsabgaben an die anderen Vereine.

      Die Stimmen gegen das Turnier werden immer lauter. Auch ist der Neid gegenüber dem HCD immer grösser geworden und es wird versucht, den HCD zu schwächen. Schade, aber in der Schweiz ist das leider so. Anstatt sich zu freuen, missgönnt man lieber dem anderen den Erfolg.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      das ist alles andere als angstmcherei.
      - pargätzi hat es nicht nötig, angstmacherei zu betreiben. er ist ein ehrlicher offener mann.
      - der text stammt von bluewin also swisscom eigentümer von teleclub. die sind sicher nicht sauer wenn die billag fällt.
      - mysports und teleclub wollen meisterschaft sehen, dass haben beide mehr oder weniger kommuniziert. bei teleclub wollte das vorallem herr adrian, arosa muss in die nlb, fetscherin.

      alles was persbestli schreibt ist richtig.

      bis 2020 oder 2021 sind die verträge gemacht, zumindest mit der liga, viel spass beim neuverhandeln. ich sehe es so. der spengler cup wird es noch geben, aber die liga spielt durch. das heisst keine abgaben, aber auch kein team canada? möglich wäre es.

      noch was wenn die billag fällt, kann tele/radio südostschweiz nicht mehr so funktionieren wie heute.
      die südostschweiz media gruppe ist sponsor vom hcd!!!!!!

      ich will hier keine politik machen aber an billag hängt vieles nicht nur die srg

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      @ pauli

      stimmt genau. Es geht auch mir nicht um Politik, Polemik oder Angstmacherei. Es macht aus meiner Sicht Sinn, sich frühzeitig mit einem möglichen Szenario auseinander zu setzen und nicht die Augen vor Tatsachen zu verschliessen. Sonst kommt früher oder später das grosse Hallo und man steht mit abgesägten Hosen da.

      Der HCD ist auf die Medienpräsenz angewiesen, wie jeder andere Hockeyclub auch. No Billag fördert dies auf jedenfalls nicht. So, jetzt aber fertig mit Stimmungsmache. Schauen wir lieber Suisse - HCD :thumbsup:
      Du muss die Tschegg fördig maken
      kann es sein das wir auch ein center problem haben? rizzi rva und marha spielten defensiv sehr sicher und vorallem sie hatten den slot im griff.

      richtig die verteidiger stehen im schilf und die goalies (heute senn) strahlen null sicherheit aus.

      leider wird es nicht besser :(

      oder ganz allgemein. das system del cutro funktioniert mit diesem spieler material eben nicht.
      JvP ist für mich schlicht der bessere Torhüter...strahlt deutlich mehr Ruhe aus, was sich auf die Verteidigung auswirkt.

      Heute lags aber definitiv an den schwindenden Kräften und die sehr hart gepfiffene Strafe gegen Kousal war der Genickbruch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „martino86“ ()

      Also ich fand Senn letzte Playoffs jetzt nicht so schlecht? Wenn er an diese Leistung anknüpfen und sich von dort aus verbessern kann, dann würde niemand davon sprechen.

      Dachte mir schon vor der Saison das die 2.Saison vermutlich schlechter, bzw. schwieriger wird, die nächste Saison dürfte dann zeigen, ob aus diesen 2 Torhütern taugliche NLA Goalis werden und man mit Ihnen Meister werden kann oder nur im Mittelmass bleibt.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Goaliproblem, Center Problem, Verteidigungsproblem... im Ernst`?

      Ich bin verdammt stolz auf diese Mannschaft, die trotz vielen Hürden und immer leerer werdendem Tank weiter gepowert hat praktisch ohne Rücksicht auf Verlust.

      Wer Erfolg haben will, muss erst lernen zu verlieren.
      Der Januar wird wohl hartes Brot, doch danach geht es erst richtig los, ich freue mich :)
      @tavate

      ich bin genau so stolz auf das team wie du. nicht nur der spengler cup war gut, sondern auch das sie in der meisterschaft auf rang 3 liegen.

      meine kritik ist nicht nur auf heute gedacht, sondern einfach allgemein. das heute die kräfte nicht mehr da waren, ist oder sollte jedem klar sein.
      ich wollte damit auch sagen das nicht nur die goalies oder die abwehr schuld an den vielen gegentreffern sind, sondern alle 5 feldspieler. wenn die flügel schlecht vorchecken oder der center den slot nicht abdeckt kann der verteideiger wenig korrigieren, der goalie kann dann gar nichts mehr machen.


      gegen canada und auch gegen die schweiz konnte man lange mithalten, dass stimmt mich eigentlich positiv für die playoffs.

      das powerhockey bringt wenig wenn man 20 schüsse für ein tor braucht. mit leerem akku geht automatisch auch die konzentration weg, sei es beim schuss oder beim verteidigen.
      vielleicht würde ein plan b helfen. einfach mal tempo rausnehmen und kontrolliert aufbauen. auch wenn man drei vier pässe hintenrum spielt, sieht nicht schön aus aber bringt sicherheit und ruhe.
      eine mischung zwischen power und ruhig spielen finde ich sinnvoller.

      diese jungen spieler sind am lernen und machen zwischendurch auch fehler, dagegen hat niemand was. doch wenn praktisch in jedem spiel die gleichen leute die gleichen fehler machen, darf man doch auch kritisieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Bezüglich tv und no billag
      Obwohl ich das heutige billag system zum kotzen finde, wird man kaum drum herum kommen, diese initiative abzulehnen. Die schweiz ist zu klein, um ohne untrstützung ein nationales tv zu unterhalten.

      Ungeachtet dessen sollte der hcd den spengler cup neu erfinden. Nicht, was ist da, wenn ich das mache. Sondern die ganze party mit allen schreckenszenarien neu auf die beine stellen. Ohne zweites schweizer team, mit mehreren tv produzenten, mit internationalen sponsoren, mit ligaspielen während der weihnachtszeit, halt einfach eine krftige aktion statt immer reagieren zu müssen.

      Bezüglich sc 2017 ist das halt wie in der meisterschaft. Vom kern der hcd mannschaft kommt halt einfach zu wenig. Scheibe mal hier hinschiessen, mal da ein pass, mal dort hinspringen. Das reicht halt einfach nicht und nirgendswo hin. Dem gegenüber waren die ausländer, eigene und gemietete, teilweise weltklasse. Ich wiederhole mich da wieder. Der hcd hat in den letzten 4-5 jahren seine souveränität und viel fähigkeit verloren und das bis jetzt nicht kompensieren können. Braucht jetzt geduld und geld.
      Die nati weiterhin am SC würde dem HCD einige probleme lösen... aber eben, lüthi und zehnder werden das zu verhindern wissen. Die leistung des HCD war insgesamt sehr OK, mit den üblichen ups and downs... unsere ausländer top! Fehlt noch mal wieder ein top-transfer eines ch-spielers...
      und schlegel hat kloten abgesagt....??