Saison-Erwartungen 2017 / 2018

      Noch etwas zu den Vorwürfen an den Verband: Das ist keine überirdische Macht, welche den armen Hockeyklubs vorschreibt, wie sie die Übertragungsrechte zu verteilen haben. Ohne Zustimmung der Klubs geht überhaupt nichts. Es gibt sogar Leute, die wollen wissen, dass dort auch der HCD stimmberechtigt sei, und erst noch gleich viele Stimmen habe wie die dunklen Mächte aus Zürich + Bern. Nämlich genau eine.

      Evtl. kann sich ja beim nächsten statutarischen Termin jemand bei Präsi Wyrsch erkundigen, wie sehr sich der HCD gegen den neuen Vertrag und den ihm daraus zufliessenden Mehrertrag gewehrt habe, oder ob man zumindest darauf bestanden habe, dass upc die Spiele auch an die Swisscom lizensiert....

      Oder anders ausgedrückt: Die Klubs bestimmen demokratisch, wie die Rechte verscherbelt werden. Es gäbe da diverse innovative Ideen:

      Variante "Hockey ist ein Menschenrecht:
      Die Klubs beschliessen, dass man dem staatstragenden Fernsehen in Leutschenbach die Übertragungsrechte für CHF 1.-- überlässt mit der Auflage, in jeder Runde mindestens 3 Partien live zu übertragen. Das würde die Bekanntheit des Hockeys doch enorm fördern, und die Werbekunden würden sicher das Doppelte für den Kleber auf dem Helm bezahlen. Die nötigen Sendeplätze würde SRF schon aufschalten können.

      Variante "Wer da eine Fanbasis hat, dem wird gegeben":

      Die Klubs könnten auch auf die Idee kommen, dass jeder Klub die Übertragungsrechte seiner eigenen Spiele verkauft, z.B. via Stream über das Internet. Entweder via Option beim Abo-Preis, oder für einzelne Spiele via Kreditkarte oder Vorkasse. Wobei die Spiele je nach Attraktivität unterschiedliche Preise hätten. Wer eine grosse Fanbasis hat räumt ab, der Rest hat Pech gehabt. (PS: Dieser Gedanke ist übrigens nicht reine Utopie, und ich habe ihn auch nicht erfunden...)

      Der Ideenwettbewerb ist somit eröffnet... :troet:
      Allen Witzeleien zum Trotz: Der Frust über die Situation ist verständlich, vor allem wenn man keine Optionen hat. Daneben sollte man aber im Hinterkopf behalten, wie das Hockey in der CH im allgemeinen und das Verbandswesen im speziellen funktioniert.
      ich habe da noch eine ganz andere idee:
      andere clubs - damit meine ich jetzt nicht den z und auch nicht bern, sondern clubs im ausland - die haben ein eigenes stadion-tv. warum also führt der hcd nicht auch ein hcd-tv einf? - mittels zugriff auf der hcd-seite könnte man die heimspiele selber filmen und dort live übertragen und es könnten dort interviews, einblicke ins training, rund ums stadion, etwas ülber junioren in z.b. einem wöchentlichen beitrag ausgestrahlt werden. der hcd könnte den zugang für eine monatliche gebühr verkaufen. somit könnten die geographisch entfernten fans die spiele sehen und der hcd hat auch etwas an die "entgangenen eintritssgelder". selbstverständlich dürfen die produktionskosten dann nicht höher sein, als der erlös daraus.

      Thibaudeau schrieb:

      @94 und velo:
      ja und? - ich kann auch nicht jedes spiel live verfolgen. beruf, andere verpflichtungen, etc. aber ich lebe noch immer. die zeiten ändern sich, man wird älter, die prioritäten verschieben sich, auch wenn man das nicht wahrhaben will. aber man muss - unabhängig vom eishockey - akzeptieren, dass man älter wird, das hockey nach wie vor der schönste und genialste sport überhaupt ist, dass man selber aber nicht mehr auf jeder hochzeit tanzen kann. das nennt sich leben. umso schöner ist es dann, wenn zeit und feuer und fieber und was auch noch alles wieder zusammen passen und es einem erlaubt ist, das spiel sehen zu gehen.


      Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich auf diese fast philosophischen Worte antworten soll oder nicht. Wie du sehen kannst, habe ich mich dazu entschieden, es zu tun.
      Ja, natürlich wird man älter, ich kenn das. Das geht mir bald vier Jahrzehnte so, dass ich jedes Jahr ein bisschen älter werde. Die Prioritäten verschieben sich, auch das bestreite ich nicht. Auch bei mir kommt Eishockey hinter Partnerin, Familie, Freunde und Arbeit erst an fünfter Stelle. Doch an dieser Stelle verweilt es schon seit vielen Jahren schon ziemlich konstant. Das Interesse ist auf jeden Fall seit meinem ersten Besuch an einem Spiel Ende 80er/Anfangs 90er nie kleiner geworden. Ganz im Gegenteil: es wurde immer grösser. Wir schon erwähnt, ist es mir beruflich nicht mehr möglich, andere Spiele als die Heimspiele zu besuchen. Das sind dann die sich verschiebenden Prioritäten. Während ich zwischen 2000 und 2004 viel Zeit investiert habe, um durchschnittlich 20 Auswärtspartien pro Saison im Stadion zu sehen, ist es jetzt schon bald 5 Jahre her, dass ich überhaupt an einem Auswärtsspiel war. Weil es mir meine Zeit nicht mehr wert ist. Meine kürzeste Anreise zu Auswärtsspielen beträgt fast zwei Stunden. Diese Zeit habe ich nicht mehr, weil sich die Prioritäten verschieben.

      Aber weisst du was? Bisher war das überhaupt kein Problem, da ich die Spiele problemlos im TV sehen konnte, und ich deshalb trotzdem irgendwie dabei war. Selbst wenn ich nicht zuhause sein konnte, war ich in der Lage, unterwegs mir die Spiele anzusehen. Oder halt das Spiel aufzunehmen und es mir zeitversetzt anzusehen. Dass das jetzt nicht mehr geht, nennt sich nicht Leben. Dass das jetzt nicht mehr geht, nennt sich:
      - Suissedigital ist nicht in der Lage, die ganze Schweiz abzudecken
      - UPC ist nicht gewillt, ein Angebot für Kabelnetzlose zu schaffen
      - der Verband schliesst ganze Regionen durch die Rechtevergabe aus


      Wenn Eishockey für dich eine geringere Priorität hat wie für mich, ist das ok. Aber mir raubt diese Einschränkung ein grosses Stück Lebensqualität, es raubt mir den grossen Lichtblick, welcher mir stets positive Energie verleiht. Aber ich bin nur ein kleiner Fisch im Teich, und ich weiss, dass es mir gar nichts bringt, wenn ich hier darüber schreibe. Aber es ist ein Ventil, durch das ich meinem Unmut Luft verschaffen kann.
      Sollte der HCD weitgehend verschont bleiben von Verletzungen gewichtiger Spielerpersönlichkeiten, die neuen Ausländer einschlagen und die Goalies einen weiteren Schritt nach vorne machen kann es sehr gut kommen. Dann dürfte man in der Quali die Top 4 erreichen.

      Der ZSC ( Klein, NYR) und vorallem Zug ( Stahlberg ) haben sich ebenfalls sehr gut verstärkt. Wird eine heisse Saison.
      Lugano denke ich weniger, beim SCB stellt sich die Frage nach dem noch vorhandenen Biss.

      Ice schrieb:



      Evtl. kann sich ja beim nächsten statutarischen Termin jemand bei Präsi Wyrsch erkundigen, wie sehr sich der HCD gegen den neuen Vertrag und den ihm daraus zufliessenden Mehrertrag gewehrt habe, oder ob man zumindest darauf bestanden habe, dass upc die Spiele auch an die Swisscom lizensiert....




      Präsi Wyrsch??? In welchem Eishockey-Jahrzehnt bist du stehen geblieben?

      Leo schrieb:

      Ice schrieb:



      Evtl. kann sich ja beim nächsten statutarischen Termin jemand bei Präsi Wyrsch erkundigen, wie sehr sich der HCD gegen den neuen Vertrag und den ihm daraus zufliessenden Mehrertrag gewehrt habe, oder ob man zumindest darauf bestanden habe, dass upc die Spiele auch an die Swisscom lizensiert....




      Präsi Wyrsch??? In welchem Eishockey-Jahrzehnt bist du stehen geblieben?


      Sorry, der könnte in der Tat nicht viel zur Angelegenheit sagen - bei Domenig wäre sicher mehr in Erfahrung zu bringen. Die Moral von der Geschicht bleibt unabhängig vom Präsidenten die gleiche: Nämlich dass nicht ruchbar geworden wäre, dass sich die Klubs gegen die ihnen zufliessenden Mehrerträge gewehrt oder sich darum geschert hätten, wie die upc das CH-Hockey wem zugänglich machen wird.

      Anhand der Netzabdeckungskarte von Digital Suisse ist erkennbar, dass es für die Klubs im Mittelland von Genf bis Zürich kaum eine Rolle spielt. Das ist praktisch 100% abgedeckt. Die grössten weissen Flecken gibt's im Graubünden, sowie im Oberwallis und im Tessin, wobei Lugano glaub weniger betroffen ist.

      Man könnte deshalb auch schlussfolgern dass - selbst wenn es irgendjemand interessiert hätte - die Mehrheit der Klubs kein Problem beim Gros der Stammkundschaft gesehen hätte. Anders ausgedrückt: Selbst wenn sich der HCD mit Händen + Füssen gegen den Deal gewehrt hätte, wäre er vom Rest der Liga überstimmt worden.
      Zumindest müsste der Verband vor Lizensvergabe sicherstellen, das sämtliche Landschaften und Gebiete in der CH NLA Eishockey sehen und empfangen müssten statt nur Mittelland und Städte.
      Persönlich habe ich kein Problem mit UPC welches ich seit einem Jahr abonniert habe (vorher Swisscom), im Gegenteil, ich habe von A-Z bessere Erfahrungen in Sachen Kundendienst sowie Produkte.

      Neu

      Als Aussenstehender in dieser Diskussion, trotzdem die Frage: wie war denn die Abdeckung mit Swisscom?
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)

      Neu

      Thibaudeau schrieb:

      @94 und velo:
      ja und? - ich kann auch nicht jedes spiel live verfolgen. beruf, andere verpflichtungen, etc. aber ich lebe noch immer. die zeiten ändern sich, man wird älter, die prioritäten verschieben sich, auch wenn man das nicht wahrhaben will. aber man muss - unabhängig vom eishockey - akzeptieren, dass man älter wird, das hockey nach wie vor der schönste und genialste sport überhaupt ist, dass man selber aber nicht mehr auf jeder hochzeit tanzen kann. das nennt sich leben. umso schöner ist es dann, wenn zeit und feuer und fieber und was auch noch alles wieder zusammen passen und es einem erlaubt ist, das spiel sehen zu gehen.


      Eigentlich habe ich keinen Bock, auf deinen Kommentar zu antworten... aber ich tu'es trotzdem.
      Dass sich im Verlaufe der Jahre die Prioritäten verschoben haben, ist für mich gar kein Problem. es ist ja teilweise auch ganz bewusst so.
      Wenn ich aber Zeit hätte, die Spiele im TV zu verfolgen, aber nicht in Davos, ist es halt schon schade, wenn diese Möglichkeit wegfällt und ich die Anzahl gesehener Spiele nach der Saison an einer Hand abzählen kann. der TV hat für mich noch nie ein Live-Spiel ersetzt, aber ich hatte durch den TV die Möglichkeit, Spiele zu schauen, welche ich sonst nie hätte sehen können.

      Neu

      Hallo zusammen.
      Ich muss über all die Kommentare schmunzeln betr. Swisscom, Cablecom, SRF, Verband etc. Der Verband hat im Interesse der Clubs einen besseren Vertrag abgeschlossen, der allen Clubs zu Gute kommt. All diese Firmen sind wirtschaftliche Unternehmen und keine sozialen Institutionen (Ausnahme SRF, welches z.T. über Gebühren finanziert wird). Kein Club verzichtet freiwillig auf mehr Geld. Auch der HCD hat diese Mehreinnahmen bereits fix eingeplant im Budget. Ich glaube kaum dass ein Fan hier bereit wäre, massiv höhere Preise für die Tickets oder Jahreskarten zu bezahlen um die Mindereinnahmen zu kompensieren, die durch den Verzicht zu diesen Deal entstanden wären. Haltet den Ball mal flach. Ich bin auch beruflich stark engagiert und lebe im Raum ZH und so ist es mir auch nicht möglich viele Heimspiele zu besuchen. Gut, ich habe per Zufall Cablecom, aber auch wenn ich das nicht hätte, wäre es kein
      Weltuntergang. Früher hat man ja nie oder selten Spiele der regualar Saison live am TV gesehen, sondern nur Zusammenfassungen und man hat das auch überlebt. Man muss einfach damit leben, dass sich die Zeiten ändern. Geht einfach alle so viel wie möglich ins Stadion, da hat der HCD sowieso am meisten davon. Hop HCD, das könnte eine super geile Saison werden mit unserer jungen
      Mannschaft. Der HCD Vorstand tut alles menschenmögliche dafür, dass es den HCD noch lange als spitzen – Hockey Tem gibt, siehe Erneuerung Stadion, Trainingshallte etc. Dem ganzen Vorstand und natürlich auch ADC und dem ganzen sportlichen Staff gebührt ein grosses Dankeschön für das grosse Engagement. Dass es den HCD in dieser form noch gibt ist alles andere als eine Selbstverständlichkeit!

      Neu

      Mit Argumentationen, die zusammengefasst auf "money talks, bullshit walks" hinauslaufen, musste man rechnen. Ein Gedanke hierzu: Mit dem TV-Vertrag fliesst mehr Geld an ALLE Klubs der NLA. Die höchste Aufwandposition in der Erfolgsrechnung dürfte bei allen Teams die Löhne sein. Ein Schelm, wer denkt, dass durch die Mehreinnahmen - die allen gleichermassen zu Gute kommen - vor allem die Lohnspirale weiter dreht? Es wird doch jeder versuchen, mit den vorhandenen Mitteln das Maximum herauszuholen und an die Grenze zu gehen. Die Grenze wird sich einfach weiter nach oben verschieben. Wer glaubt, dass dies zu einer Sanierung der Finanzen der Vereine bzw. AG's führt, dürfte einer Wunschvorstellung erliegen... Einen Vorteil sehe ich primär darin, dass man im Vergleich mit der ausländischen Konkurrenz (KHL, Schweden) finanziell attraktiver wird und tendenziell bessere Ausländer verpflichtet werden können.

      Der HCD-Führung bin ich sehr dankbar, was sie leistet, das steht ausser Frage! Doch einen wirklichen Wettbewerbsvorteil bringen die Stadionpläne - das ist für mich der entscheidende Punkt für die finanzielle Zukunft des HCD! Darum ist für mich ein JA zum Stadionprojekt eminent wichtig.

      Hopp HCD!!!
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Neu

      nochmals:
      wenn ich ein hockeyspiel sehen will, dann sehe ich mir das live an. und wenn es mir zeitlich nicht geht, dann schaffe ich mir diese zeit. und wenn ich mir die zeit nicht schaffen will, dann ist mir das spiel zu "wenig wichtig" oder es geht halt wirklich einfach nicht. wenn ich das spiel dann im fernsehen sehen kann, ist das eine entschädigung dafür, dass ich nicht nach davos fahren kann (oder will). und wenn ich es nicht sehen kann, dann ist es halt einfach so.

      es gibt überall gewinner und verlierer. da gibt es leute in bergkäffern, denen hat man die schule geschlossen, dann den einkaufsladen weggenommen, die gemeindeverwaltung fusioniert und zentralisiert, die post geschlossen und nun auch noch die postautoverbindung gekappt. und wir diskutieren hier, bei welchem tv-anbieter man sein muss, um ein hockeyspiel zu sehen, das man nicht im stadion verfolgen kann oder will...

      Neu

      Thibaudeau schrieb:

      und wir diskutieren hier, bei welchem tv-anbieter man sein muss, um ein hockeyspiel zu sehen, das man nicht im stadion verfolgen kann oder will...


      Falsch, wir diskutieren hier darüber, in welcher Region man wohnen muss, um ein Hockeyspiel zu sehen. Und dass ich knapp 30km neben Davos zwar NHL, AHL, KHL, SHL, Liiga, Extraliga, DEL und EBEL sehen kann, aber keinen HCD, dann nervt mich das.

      wenn ich ein hockeyspiel sehen will, dann sehe ich mir das live an. und wenn es mir zeitlich nicht geht, dann schaffe ich mir diese zeit. und wenn ich mir die zeit nicht schaffen will, dann ist mir das spiel zu "wenig wichtig" oder es geht halt wirklich einfach nicht. wenn ich das spiel dann im fernsehen sehen kann, ist das eine entschädigung dafür, dass ich nicht nach davos fahren kann (oder will). und wenn ich es nicht sehen kann, dann ist es halt einfach so.


      Ich WILL jedes HCD-Spiel sehen. Damit das aber klappt, brauche ich Geld. Dieses Geld bekomme ich durch meine Arbeit. Ich werde nur in den Bereichen eingestellt, in denen ich auch arbeiten kann. Und wenn ich bis 20 Uhr arbeite, kann ich nicht an ein Spiel fahren. Für's am nächsten gelegene Auswärtsspiel müsste ich meinen Arbeitstag ca. um 17.00 beenden und das geht nicht.
      Das liegt nicht daran, dass mir das Spiel zu "wenig wichtig" wäre...


      es gibt überall gewinner und verlierer. da gibt es leute in bergkäffern, denen hat man die schule geschlossen, dann den einkaufsladen weggenommen, die gemeindeverwaltung fusioniert und zentralisiert, die post geschlossen und nun auch noch die postautoverbindung gekappt.

      Um deine Beispiele auf den aktuellen Fall zu wechseln:
      Eine geschlossene Schule sorgt nicht dafür, dass man nicht mehr zu Schule gehen kann.
      Ein weggenommener Einkaufsladen sorgt nicht dafür, dass man keine Lebensmittel mehr bekommt.
      Eine fusionierte Gemeindeverwaltung oder eine geschlossene Post, sorgt nicht dafür dass man keine Briefe mehr versenden und keine administrativen Dinge erledigen kann.
      Eine gekappte Postautoverbindung sorgt nicht dafür, dass man seinen Wohnort nie mehr verlassen kann...

      Neu

      Eben sorgt dieser Anbieterwechsel bei den TV-Rechten dafür, dass ich keine HCD-Auswärtsspiele mehr sehen kann. Ich habe keine Ausweichmöglichkeit, da dieser Anbieter meine Region nicht beliefern will.
      Aber die Vergleiche lassen wir sein. Zunächst vergleichst du Birnen mit Äpfeln, und wenn ich aus den Birnen Äpfel mache, vergleichst du Gravensteiner mit Boskoop.

      Da du aber sowieso nur gewillt bist, weiter Salz in meine Wunden zu streuen, beende ich nun die Diskussion mit dir. Da du nicht nur meinen Standpunkt nicht verstehen willst, sondern gar meinen Standpunkt kritisierst, mach ich da nicht mehr mit. Schönen Abend noch...

      Neu

      Also ich persönlich will eigentlich auch gerne jedes Spiel des HCD sehen. Natürlich am besten Live, doch durch meine Arbeit (kein Bürojob wo man einfach mal früher gehen kann und nicht nur Mo-Fr, sondern 7 Tage Schicht) ist es oft unmöglich an ein Spiel zu gehen, vor allem auch weil das nächste Stadion von meinem Arbeitsort auch schon über 1 1/2 Stunde weg ist. Also bleibt mir nichts anderes übrig als die Spiele im TV zu verfolgen. Doch dies geht nun nicht mehr. Klar, ein Weltuntergang ist es nicht, aber es nervt mich schon gewaltig und suche immer noch ein geheime Lösung um doch Hockey zu sehen. Ich kann vielleicht 10 Spiele in der Quali Live dabei sein, mit etwas Glück mit der Planung etc. 15, und den Rest werde ich nun verpassen. Für was bin ich dann ein Fan, kann nicht mehr mitreden über die Spieltaktik, über Verbesserungen, über Leistungen etc. Ich verpasse eigentlich alles und das nervt mich. Der HCD gehört in mein Leben. Ich mag es nach einem langen Arbeitstag den Tag ausklingen zu lassen indem ich Eishockey schaue von meinem Verein den ich so Liebe.

      Ich finde es aber auch etwas lächerlich das ich an meinem Ort kein UPC erreiche, und mein Standort ist zwar offiziell ein Dorf, aber dieses Dorf kennt jeder und hat so viel zu bieten. Das man hier UPC nicht erreichen kann ist wirklich Schwachsinn. Wir leben im Jahr 2017, da sollte es echt möglich sein so viele Orte wie möglich zu erreichen.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S

      Neu

      @ all, die kein Cablecom empfangen können:
      Ich denke nun habe alle, die kein Cablecom empfangen können, genug gejammert hier. Cablecom hat nun mal keinen Service Public Auftrag wie SRF. Es ist ein Unternehmen, welches nach wirtschaftlichen Kriterien funktioniert. Ich bin auch Inhaber einer kleinen Firma und investiere auch nur dort wo es etwas bringt. Wenn es sich für Cablecom nicht lohn ein Gebiet zu erschliessen, dann ist es so, Punkt. Deshalb kann man Cablecom keinen Vorwurf machen. Und Eishockey gehört mal nicht zum "Service public", auch wenn viele HCD Fans das hier im Forum gerne hätten. Auch ich bin in einem Struktur - schwachen Gebiet in GR aufgewachsen. Dort gibt es heute keine Schule, keine Post und keinen Laden mehr. Das ist zwar bedauerlich, ist aber der Lauf der Zeit. Mit diesem Phänomen, Entvölkerung von gewissen Talschaften / Berggebieten kämpft nicht nur die Schweiz. In Frankreich, Italien sieht es nicht besser aus. Ein Kanton wie GR profitiert überdurchschnittlich vom Finanzausglich. Eine sehr gute Sache, welche gut funktioniert und die Solidarität der einzelnen Kantone in der Schweiz unterstreicht. Man sollte diesen Ausgleich jedoch nicht überstrapazieren gegenüber den Geber Kantonen. Ich bin heute im Kanton ZH zu Hause, dem grössten "Geber - Kanton". Deshalb wage ich es zu behaupten, dass ich es objektiv beurteilen kann.
      Lasst uns doch lieber über die neue Saison Schreiben, Erwartungen, Hoffnungen, Wünsche etc. Ich denke die sportlichen Voraussetzungen sind gut, damit wir eine geile Hockey Saison erleben können aus HCD Sicht. Wenn es einigermassen läuft, kann der HCD unter die ersten fünf kommen und in den Playoffs ist immer alles möglich, siehe Saison 2014 / 201 :040: :040: :040:

      Ich wünsche allen Euch hier, noch schönen Sommertage und den Fans und dem HCD alles Gute für die neue Saison. Ein Leckerbissen steht uns ja schon im August bevor, wenn am Samstag den 26. August die Växjö Lakers in der Vaillant Arena zu Gast sind. Kommt möglichst alle ins Stadion um den HCD zu unterstützen, ich werde da sein und freue mich schon heute darauf. GO HCD; go!!!!!!!!!!!