Sanierung des Eispalast

      Ein grosses Dankeschön an die Davoser Bürgerinnen und Bürger !!!
      Super Ergebniss !! Einmal mehr hat Davos gezeigt dass der grösste Teil hinter dem HCD steht...BRAVO!

      Ich freue mich jetzt schon riesig auf die "neue Halle".
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Nicht nur Aarau, sondern auch Zürich und die meisten anderen Orte in der Schweiz, können sich an Davos ein Vorbild nehmen. Schön zu sehen und in der heutigen Zeit (beinahe) einmalig, dass die Bevölkerung derart stark hinter einem sinnvollen Sportprojekt steht:

      -Geldspritze durch den Kanton Graubünden
      -Einstimmiges Ja im Davoser Parlament zum Stadionkredit
      -Keine Einsprache gegen die Trainingshalle
      -überwältigender Ja-Anteil der Davoser Bevölkerung bei der Stadionabstimmung von fast 85%
      -keine Einsprache gegen das Stadionprojekt

      Nun ist es am HCD und den Projektleitern dieses enorme Vertrauen der verschiedenen Instanzen vollends zu erfüllen und den Kreditrahmen nicht zu überziehen um der Bevölkerung termingerecht ein schmuckes, renoviertes Stadion präsentieren zu können!

      Persbestli schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      die Finanzen werden ein grösseres Problem sein wie wir alle annehmen....besonders jetzt mit dem Hallenumbau.


      Der HCD muss ja "nur" die Trainingshalle selber berappen. Und damit dies finanziert werden kann, wird eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Weiss jemand wie da der Stand der Dinge ist? Ist man auf Kurs?

      Ich denke, da wird sich entscheiden, ob Geld übrig bleibt für irgendwelche Transfers.


      Ich erlaube mir, deinen Post hier rüber zu nehmen, Persbestli.

      Seit dem 24. September und der tollen und überwältigenden Unterstützung der Davoser Bevölkerung, welche mit fast 85% der Stadionsanierung zugestimmt hat (was in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich ist, siehe diverse andere Projekte an anderen Orten), sind nun mehr als vier Monate vergangen.

      Seither ist es leider sehr, sehr ruhig geworden um die Hallensanierung und die geplante Trainingshalle. Vielleicht bin ich auch etwas ungeduldig, aber gerade bei der Hallensanierung könnte doch eine Website aufgeschalten werden mit den Plänen, Terminen (wann wird was gemacht; z.B. wann welche Tribüne), und vielen weiteren Informationen rund um die Hallensanierung wie z.B. wer trägt welche Kosten.

      Ich denke dies sind die Projektverantwortlichen der Davoser Bevölkerung (und natürlich auch den HCD Fans) schuldig. Gleichzeitig könnten dann auch noch die Infos zur Trainingshalle integriert werden, wobei hier ja mehr oder weniger alles bekannt ist: Gebaut wird im kommenden Sommer und sie sollte auf die kommende Saison bereit sein.

      Villeicht bin ich ja wie erwähnt auch nur etwas zu ungeduldig. Nichts desto trotz, habe ich nach wie vor vollstes Vertrauen in das Projektteam, trotzdem können Info's nicht schaden und würden wohl noch viele weitere Leute interessieren.

      Sollte jemand von den Projektverantwortlichen das hier lesen: Bitte nehmt dieses Post als gut gemeinte Kritik und als Verbesserungsvorschlag in Sachen Informationspolitik. Ich wünsche euch auf diesem Weg alles gute und hoffe, dass die Sanierung und die Erstellung der Trainingshalle möglichst reibungslos über die Bühne gehen.
      Danke 7270. Ich habe auch nichts mehr gehört. Die letzten Infos sind von der GV in Davos. Da hat "el Presidente" Domenig über das Projekt gesprochen und auch gebeten, man möge Aktien zeichnen, damit das Dingen finanziert werden kann. Seit da habe ich nichts mehr gehört.

      Das mit der Homepage finde ich eine gute Idee. Das macht auch der ZSC so mit ihrem Hallenprojekt. Da werden immer mal wieder News aufgeschalten.
      Du muss die Tschegg fördig maken

      7270 schrieb:

      Persbestli schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      die Finanzen werden ein grösseres Problem sein wie wir alle annehmen....besonders jetzt mit dem Hallenumbau.


      Der HCD muss ja "nur" die Trainingshalle selber berappen. Und damit dies finanziert werden kann, wird eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Weiss jemand wie da der Stand der Dinge ist? Ist man auf Kurs?

      Ich denke, da wird sich entscheiden, ob Geld übrig bleibt für irgendwelche Transfers.


      Ich erlaube mir, deinen Post hier rüber zu nehmen, Persbestli.

      Seit dem 24. September und der tollen und überwältigenden Unterstützung der Davoser Bevölkerung, welche mit fast 85% der Stadionsanierung zugestimmt hat (was in der heutigen Zeit alles andere als selbstverständlich ist, siehe diverse andere Projekte an anderen Orten), sind nun mehr als vier Monate vergangen.

      Seither ist es leider sehr, sehr ruhig geworden um die Hallensanierung und die geplante Trainingshalle. Vielleicht bin ich auch etwas ungeduldig, aber gerade bei der Hallensanierung könnte doch eine Website aufgeschalten werden mit den Plänen, Terminen (wann wird was gemacht; z.B. wann welche Tribüne), und vielen weiteren Informationen rund um die Hallensanierung wie z.B. wer trägt welche Kosten.

      Ich denke dies sind die Projektverantwortlichen der Davoser Bevölkerung (und natürlich auch den HCD Fans) schuldig. Gleichzeitig könnten dann auch noch die Infos zur Trainingshalle integriert werden, wobei hier ja mehr oder weniger alles bekannt ist: Gebaut wird im kommenden Sommer und sie sollte auf die kommende Saison bereit sein.

      Villeicht bin ich ja wie erwähnt auch nur etwas zu ungeduldig. Nichts desto trotz, habe ich nach wie vor vollstes Vertrauen in das Projektteam, trotzdem können Info's nicht schaden und würden wohl noch viele weitere Leute interessieren.

      Sollte jemand von den Projektverantwortlichen das hier lesen: Bitte nehmt dieses Post als gut gemeinte Kritik und als Verbesserungsvorschlag in Sachen Informationspolitik. Ich wünsche euch auf diesem Weg alles gute und hoffe, dass die Sanierung und die Erstellung der Trainingshalle möglichst reibungslos über die Bühne gehen.

      Folgendes Bauprogramm ist vorgesehen:
      1.Etappe, Nordtribüne
      2.Etappe, Südtribüne
      3.Etappe, Ost und West
      Bauzeit jeweils April-Dezember
      Die Eishalle steht im Eigentum der Gemeinde, der Umbau wird daher auch grösstenteils durch die Gemeinde finanziert.

      Der Bau der Trainingshalle ist für dieses Jahr vorgesehen. Da bei der 2ten Bauetappe (Südtribüne) kein Trainingsbetrieb in der Eishalle möglich ist benötigt man im 2018 die Trainingshalle um den Trainingsbetrieb aufrecht halten zu können.
      Hallo, ich habe ein par Fotos mit der Drohne gemacht vom Umbau und Neubau.
      Darf ich die Fotos irgendwo Hochladen, sofern es jemand Interessiert ?
      (Ich müsste unbedingt mal was sehen . .von offizieller Seite kommt ja fast nix :+()

      (Ca. 7 bis 10 MB pro Pic. )
      Dateien
      H C D für immer :thumbsup:
      Das sportliche Bauprogramm des HCD wird eingehalten

      Die neue Trainingshalle des Hockey Club Davos kann fristgerecht in Betrieb genommen werden. Am Mittwoch fand auf der Baustelle die Aufrichtefeier statt.

      Béla Zier

      Donnerstag, 09. August 2018, 04:30 Uhr

      Im Schneegestöber fand Ende März der erste symbolische Spatenstich zum Bau der neuen Trainingshalle des Hockey Club Davos (HCD) statt. Rund vier Monate später konnte am Mittwochabend bei sommerlich warmen Temperaturen auf der Baustelle die Aufrichte gefeiert werden.

      «Es ist ein sehr spannender Moment für den HCD», sagte HCD-Präsident Gaudenz F. Domenig vor den rund 100 geladenen Gästen und Bauarbeitern. Die in Holz gehaltene Trainingshalle passe perfekt mit der ebenfalls in Holz erstellten Eishalle zusammen, die derzeit saniert wird, meinte Domenig. Wenn alle Arbeiten beendet seien, dann verfüge Davos über ein Eissportzentrum, das man «vor niemandem verstecken muss».

      Baugrund war schlecht
      Die Trainingshalle wird auf dem Areal der vormaligen offenen Kunsteisbahn in direkter Nähe zur Davoser Eishalle erstellt. Die Pläne für den rund elf Meter hohen Neubau stammen vom Churer Architekturbüro Fanzun. Gebaut wird in Holzbauweise mit Fachwerkträgern.

      Die Bauarbeiten verliefen gut, sagte der bei der Fanzun AG zuständige Projektleiter Peter Battaglia auf Anfrage. Per Ende dieser Woche stehe die gesamte Holzkonstruktion, dann sei das Gebäude abgedeckt. In der kommenden Woche werde man dann damit beginnen können, die Fassaden mit Polykarbonat-Elementen einzukleiden. Spezielle Probleme bereitet hätten einzige die Fundationsarbeiten. Aufgrund des relativ hohen Grundwasserspiegels sei der Baugrund schlecht gewesen, erklärte Battaglia.

      «Das ist ein sehr spannender Moment für den HCD.»

      Bis auf die zwei im Süd- und Nord-ende zu erstellenden Galerien mit Trainingsinfrastrukturen gebe es keine grösseren Innenausbauarbeiten. Die Trainingshalle werde weder über Garderoben, noch Duschen oder Toilettenanlagen verfügen, so der Projektleiter. Diese Einrichtungen befänden sich allesamt in der praktisch an die Trainingshalle angrenzenden Eishalle.

      Gutes Wetter begünstigt Arbeit
      Das seit Wochen anhaltende, praktisch regenfreie Sommerwetter, habe den Baufortschritt begünstigt, bestätigte Battaglia. Terminlich könne man das Bauprogramm einhalten, die Übergabe der Trainingshalle an den HCD sei für den 1. Oktober vorgesehen.

      Die Investition für die Trainingshalle beläuft sich laut Domenig auf rund acht Millionen Franken und wird aus der Clubkasse finanziert (Ausgabe vom 27. März). Der HCD nahm das Projekt in Angriff, weil die Davoser Eishalle von 2018 bis 2020 in Etappen saniert wird und in dieser Zeit während Monaten nicht benützt werden kann. Wie Domenig gestern gegenüber dieser Zeitung sagte, werde die Trainingshalle anlässlich der Generalversammlung des HCD im Oktober eingeweiht. Laut dem HCD-Präsidenten können die budgetierten Kosten eingehalten werden.

      Quelle: Südostschweiz

      Das sind sehr erfreuliche News! Der Bau ist zeitlich und finanziell auf Kurs - keine Selbstverständlichkeit! Weiter so mit der tollen Arbeit!
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»
      Im Herbst war noch von 6 Mio die Rede. Allerdings kam inzwischen unter dem Dach noch die Galerie mit Trockentrainingsanlagen dazu. Zur Finanzierung: Die Aktienkapitalerhöhung, welche an der letzten GV angekündigt wurde, zu eben diesem Zweck, scheint erfolgreich verlaufen zu sein. Zudem hat der Kanton einen Beitrag von meines Wissens ca. 1 Mio gesprochen. Auch von attraktiven Bankkrediten haben die HCD-Oberen im Frühjahr gesprochen. Denke, dass man diese Kosten im Griff hat.

      Jedenfalls scheint das ein weiterer Prachtsbau zu geben. Und der Umbau der Vaillant-Arena wird ja voll von der Gemeinde getragen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Leo“ ()