Sanierung des Eispalast

      neues von domenig und der sanierung

      suedostschweiz.ch/sport/eishoc…-hc-davos-eminent-wichtig

      vorallem die partnerschaft mit chur finde ich sehr gut, dann bleiben die top junioren im kanton und solche die den sprung noch nicht schaffen können bei chur spielpraxis erhalten. für ein sehr gutes nachwuchskonzept müsste chur wieder in die nlb, aber wie ohne geld und unterstützung der stadt?

      Leo schrieb:

      Warum ist nichts los in diesem Thread? Neun Stunden nach Bekanntgabe der Zustimmung erst zwei knappe Einträge! So perplex, weil wir Davoser Stimmbürger mit 84% Zustimmung allen Skeptikern den Wind aus den Segeln genommen haben?

      Hallo! Aufwachen! Ich erwarte euer Lob!!!


      Ich habe ein Like gegeben ;)
      Danke an Davos. Und nun bin ich sehr gespannt wenn die Halle fertig ist. Mission 2021 beginnt nun so richtig.
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Ein grossartiges Ergebnis! Vielen Dank an die Davoser Bevölkerung für diese grosse (finanzielle) Unterstützung! :dance: :dance: :dance:

      Damit ist der Grundstein für die kommenden Jahre gelegt. Ohne Investitionen in die Infrastruktur wäre dies nicht möglich!

      Ein grosses Lob gebührt auch der Klubführung des HCD!
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stolte-Benrath“ ()

      vielen dank davoserinnen und davoser. das war der richtige entscheid, nicht nur für uns hcd fans, sondern als teil von davos, als angebot für jung und alt und nicht zuletzt für den hauptmieter des stadions, den hc davos. ein verein der weit über den wolfgangpass für werbung und attraktivität der schönen kleinen stadt in den bündner bergen sorgt. dieser entscheid war richtungsweisend und weitsichtig.

      ab sofort ist aber die integration der hauptbesucher nötig. nämlich den einfluss der hcd fans, wo dies vom baulichen und von der sicherheit her möglich ist. so zum beispiel muss jetzt dafür gesorgt werden, dass ab der inbetriebnahme der neuen stehkurve die spielrichtung des hcd geändert wird. ansonsten finden 66% der hcd tore in der ferne statt. weiter sollte man sich dafür einsetzen, dass die stehkurve nicht fix verkleinert wird im gegensatz zu heute. sondern, dass sich die abgrenzungen zu den neu zu erstellenden sitzplätzen in den kurven variabel gestalten lässt. mit den heutigen baulichen möglichkeiten lässt sich das unkompliziert so ausgestalten. oder es sollte darüber diskutiert werden, ob man wirklich aus dem stadion ein dukles loch machen will, indem man die plexiglaswände durch geschlossene holzelemente ersetzt. alternativ dazu könnte man wärmeschutzglas verwenden und dieses mit einer zusätzlichen wärmeschutzfolie versehen. so kann man trotzdem immer noch "aus dem stadion sehen", ohne aber dass unerwünschtes licht und wärme in die halle einfällt. das sind so kleinigkeiten, die aber grosse wirkung haben können und angegangen werden müssen, bevor alles schon im bau oder sonst irgendwie zu spät ist.

      Thibaudeau schrieb:

      vielen dank davoserinnen und davoser. das war der richtige entscheid, nicht nur für uns hcd fans, sondern als teil von davos, als angebot für jung und alt und nicht zuletzt für den hauptmieter des stadions, den hc davos. ein verein der weit über den wolfgangpass für werbung und attraktivität der schönen kleinen stadt in den bündner bergen sorgt. dieser entscheid war richtungsweisend und weitsichtig.

      ab sofort ist aber die integration der hauptbesucher nötig. nämlich den einfluss der hcd fans, wo dies vom baulichen und von der sicherheit her möglich ist. so zum beispiel muss jetzt dafür gesorgt werden, dass ab der inbetriebnahme der neuen stehkurve die spielrichtung des hcd geändert wird. ansonsten finden 66% der hcd tore in der ferne statt. weiter sollte man sich dafür einsetzen, dass die stehkurve nicht fix verkleinert wird im gegensatz zu heute. sondern, dass sich die abgrenzungen zu den neu zu erstellenden sitzplätzen in den kurven variabel gestalten lässt. mit den heutigen baulichen möglichkeiten lässt sich das unkompliziert so ausgestalten. oder es sollte darüber diskutiert werden, ob man wirklich aus dem stadion ein dukles loch machen will, indem man die plexiglaswände durch geschlossene holzelemente ersetzt. alternativ dazu könnte man wärmeschutzglas verwenden und dieses mit einer zusätzlichen wärmeschutzfolie versehen. so kann man trotzdem immer noch "aus dem stadion sehen", ohne aber dass unerwünschtes licht und wärme in die halle einfällt. das sind so kleinigkeiten, die aber grosse wirkung haben können und angegangen werden müssen, bevor alles schon im bau oder sonst irgendwie zu spät ist.

      Nun da bist du jetzt schon zu spät mit Änderungswünschen... Es kann auch nicht auf die Wünsche jedes einzelnen eingegangen werden, sonst wird der Bau auch in 20Jahren noch nicht fertiggestellt sein.
      Die Fanverantwortlichen wurden übrigens miteinbezogen und die Wünsche wo möglich berücksichtigt.
      @ jatzli
      also, dass man die spielrichtung umkehren muss, das sollte ja kein problem für den bau darstellen.
      dass man die absperrungen zwischen sitz- und stehplätzen so gestaltet, dass man die kandelaber zwei meter links oder rechts auch noch setzen kann, dürfte auch nicht so schwer zu gestalten sein. und ob man die aussenwände mit wärmeschutzglas oder holzpanelen verkleidet, das dürfte auch eine ausführungsvariante und nicht ein grundlegendes "problem" sein.

      #94 schrieb:

      Wenn hier nun ein Wunschkonzert stattfindet, dann bring ich doch meinen Wunsch auch noch an.Irgendwo sollten verdiente Spieler, deren Trikot nicht unters Hallendach gezogen werden, einen Ehrenplatz erhalten.


      Die Idee hatte einer der Architekten schon, die am Wettbewerb teilnahmen. Aber diese Idee stammte nicht vom Wettbewerbssieger, trotzdem müsste diese Idee meines Erachtens unbedingt übernommen werden. Ein "HCD Walk of Fame" wäre echt der Hammer. Weiss da jemand ob so etwas geplant ist, wie im Bild im Anhang?
      Dateien

      7270 schrieb:

      #94 schrieb:

      Wenn hier nun ein Wunschkonzert stattfindet, dann bring ich doch meinen Wunsch auch noch an.Irgendwo sollten verdiente Spieler, deren Trikot nicht unters Hallendach gezogen werden, einen Ehrenplatz erhalten.


      Die Idee hatte einer der Architekten schon, die am Wettbewerb teilnahmen. Aber diese Idee stammte nicht vom Wettbewerbssieger, trotzdem müsste diese Idee meines Erachtens unbedingt übernommen werden. Ein "HCD Walk of Fame" wäre echt der Hammer. Weiss da jemand ob so etwas geplant ist, wie im Bild im Anhang?


      Ich hoffe, das irgendetwas in diese Richtung angedacht ist! Es gäbe genügend Spieler, die sich einen Platz verdient hätten!
      @ 94
      da stimme ich dir voll und ganz zu. allerdings sollten ALLE spieler, die beim hcd je gespielt haben, irgendwo eingraviert werden. bei diesem ring um das stadion gibt es sicher auf der innenseite ein mauerwerk, das man mit einer metallplatte bespannen kann, wo die spieler chronologisch ihren platz finden. oder noch eine idee dazu: statt die namen lose einritzen könnten auch die mannschaftslisten jeder einzelnen saison platziert werden. im seniorencorner waren früher die mannschaftsfoto-plakate alle aufgehängt. auch diese könnte man rahmen und in diesem walk of fame aufhängen?

      Thibaudeau schrieb:

      @ 94
      da stimme ich dir voll und ganz zu. allerdings sollten ALLE spieler, die beim hcd je gespielt haben, irgendwo eingraviert werden. bei diesem ring um das stadion gibt es sicher auf der innenseite ein mauerwerk, das man mit einer metallplatte bespannen kann, wo die spieler chronologisch ihren platz finden. oder noch eine idee dazu: statt die namen lose einritzen könnten auch die mannschaftslisten jeder einzelnen saison platziert werden. im seniorencorner waren früher die mannschaftsfoto-plakate alle aufgehängt. auch diese könnte man rahmen und in diesem walk of fame aufhängen?


      Möglichkeiten gäbe es genügend! Alle Mannschaftsposter aufhängen, Trikots von "beudeutenden" Spielern (klar, es sind alle bedeutend. Aber es gibt solche, die etwas mehr Erfolg hatten als andere, z.B. Marha) aufhängen, Wände bemalen, "Fahnen" aufhängen etc. Es gäbe unzählige Möglichkeiten.