HCD-SCB (03.11.)

      HCD-SCB (03.11.)

      Der Meister zu Besuch in Davos. Ein Klassiker! Mit Genoni kommt der Beste Torhüter der Schweiz wiedermal nach Davos. Der SCB wird ein Gradmesser für uns sein. Die Berner haben auf allen Positionen eine Top Besetzung. Mal schauen wie Simon Bodenmann spielen wird. Jetzt wo klar ist, das er nach Züri wechseln wird. Wobei dies ziemlich sicher keinen Einfluss auf sein Spiel haben wird. Es ist heute ganz normal, dass während der Saison die Transfers getätigt und kommuniziert werden.

      Schön wäre heute Abend eine tolle Kulisse mit weit über 5'000 Zuschauer. Deshalb, alle nach Davos!


      HCD - SCB 3-2 n.V.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Bin sehr gespannt welches Gesicht Unserer heute zu sehen sein wird. Habe eigentlich ein gutes Gefühl. Dies hatte ich aber auch schon und wurde des Besseren belehrt. Aussagen einzelner Spieler nach dem "Ambri-Debakel" und die Reaktion am Samstagabend gegen Zug lassen mich aber daran glauben, dass die positive Reaktion anhalten wird. Wichtig ist an der Konstanz zu arbeiten. Dies beginnt im Kopf! Richtig in ein Spiel hinein gehen und dann das Ding durchziehen!!!!
      Bern gilt sicherlich als Gradmesser schlechthin. Sie sind in allen Positionen sehr stark besetzt und besitzen die Qualtität und Erfahrung die Meisterschaft zu dominieren. Das wissen sie (aber) auch und somit können sie eigentlich nur verlieren. Darin sehe ich für Davos die Chance. Wir können frech aufspielen und "nur" gewinnen. Mit viel Herzblut, Spielwitz, Gauben und Gradlinigkeit zum Sieg!!!

      Davos : Bern 4:2 (Littel, Simion und je einmal M. und D. Wieser)
      Ein schwieriges Wochenende steht bevor mit dem Heimspiel gegen den SCB und dem Auswärtsspiel in Fribourg.

      Heute könnte es eine enge Kiste werden, aber verstecken müssen wir uns sicher nicht. In dieser Saison scheinen wir Zuhause stark zu sein - Siege gegen den EVZ oder den ZSC bestätigen dies. Also die gleiche Leidenschaft und Herzblut wie letzten Samstag reinstecken und dann sind auch heute die 3 Punkte möglich!

      HCD - SCB 4:3
      Der SCB kommt nicht nur mit dem besten Goali, sondern auch noch mit dem besten Skorer!
      Wenn der HCD mit der gleichen Einstellung wie gegen den EVZ auf das Feld kommt gibt es Punkte. Ich hoffe alle haben das Ambri Debakel noch in bester Erinnerung!
      Egal mit welcher Einstellung, leicht wird es sicher nicht! Aber auch der SCB ist zu knacken. Noch ein paar mü effizienter im Abschluss und Hinten rum keine blöden Fehler und vorallem keine unnötigen, blöden Straffen kassieren!

      HCD : SCB, 4:3


      Fribourg hingegen darf kein Problem sein, in keiner Hinsicht!(aber vielleicht ist dass gerade das Problem ;) )

      Fribourg : HCD 1 : 5
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      oh, Mann oh, Mann!
      Baustellen wo man hinschaut und null Selbstvertrauen! Keine gute Kombination. Man fing einigermassen gut an und dann fiel man auseinander und hatte dem nichts entgegenzusetzen. Desolate Leistung würde ich sagen.
      Als Sieger fällt man hin und steht wieder auf, darauf kommt`s an.
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Das positive ist, dass Nygren, Little und auch Simion ihre Verträge verlängert haben. Bringt Stabilität und Planungssicherheit in die Mannschaft und man kann etwas aufbauen.

      Das gestern war einfach....... ja, was will man sagen... Mir fällt auf, dass wir in den letzten 3 Spielen jetzt sage und schreibe 16 Gegentore erhalten haben. Das muss aufschrecken. Momentan ist der Rückhalt hinten überhaupt nicht gegeben. Da kommen die Berner vor das Tor und die liegen einfach drinn. Die Effizienz der Berner ist toll. Das war auch bei uns gestern mal wieder nicht vorhanden.

      Mir fällt auf, dass die anderen Teams für die nächste Saison bereits Toptranfers über die Bühne gebracht haben. Will der HCD da nicht oder kann der HCD da nicht mithalten? Braucht es in der Verteidigung nicht noch etwas? Können Abgänge wie der von Forster nur mit jungen Spielern kompensiert werden (Nygren ausgeschlossen)?

      Dann fällt mir auf, dass auch bei Top Spielen wie gestern gegen den SCB keine 5'000 Zuschauer im Stadion sind. An was liegt das? OK, wir waren noch nie der Krösus mit Zuschauern und die Herbstferien sind durch und die Touristen warten auf den Schnee. Ist für mich aber schon etwas enttäuschend.

      Das gestern Abend war nur ein Spiel und das gegen den Dominator der Liga. Ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen und alles schlecht reden. Mir fallen einfach ein, zwei Dinge auf, die mir nicht ganz so gefallen.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      12 Minuten hat man gut gespielt und dann hat jemand den "AUS" Schalter betätigt!
      Den "EIN" hat man nicht mehr gefunden! Ich wage zu bezweifeln dass man diesen Ein Schalter überhaupt gesucht hat.

      Gegen den SCB darf man verlieren, aber nicht so!
      Nach den 2 Sonntagsschüssen zum 2:0 und 3:0 kam nichts mehr..........NICHTS ! Und das ist sehr wenig! Nicht das ich der Meinung bin das man ein 3:0 gegen diesen SCB noch drehen kann....trotzdem hat es zahlende Zuschauer im Stadion (sogenannte FANS) die nicht bis nach Davos gekommen sind um zu sehen wie man praktisch kampf und emotionslos untergeht! Gekämpft hat fast nur noch Dino Wieser.....der Rest lief bereits nach dem 3:0 auf Spahrflamme. Anders kann ich mir das 4:0, 40 Sekunden nach der Pause, nicht erklären. Wenn man nach einem 3:0 nicht wachgerüttelt aus der Pause kommt weiss ich auch nicht mehr!

      Mir fällt auf das der HCD keinen Spieler mehr hat der emotionen ins Spiel bringen kann, keinen Spieler hat der die Mannschaft wachrütteln kann. Wenn ich einen Spieler vom SCB gestern beim HCD gewollte hätte wäre es Rüfi gewesen. Der bringt sogar bei einer 6:1 Führung noch locker emotionen ins Spiel!

      Wie gesagt: Gegen den Momentanen SCB darf man verlieren, die ersten 10 Minuten haben aber gezeigt dass es nicht so deutlich hätte sein müssen!
      Nicht das Resultat ist entäuschend, sondern die Art und Weise wie es zustande gekommen ist!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Gester hat man auch den Unterschied zwischen einer guten Verteidigung (Bern) und einer durchschnittlichen bis schlechten Verteidigung gesehen. Auch wenn viele junge Spieler dabei sind, haben doch die meisten mehrere Saison in der NLA gespielt und sollten nun mal einen Schritt nach vorne machen sonst kann man das Experiment abbrechen. Bei Bern ist leider jeder Verteidiger fast top und vorallem gegen Spitzenteams zeigt sich wie gut die Verteidigung von davos ist
      für mich gibt es nur zwei möglichkeiten.
      enteweder der hcd nimmt geld in die hand, dass leider nicht vorhanden ist und holt sich wieder gestandene spieler. das geht aber nur wenn ein geldgeber mit ins boot kommt.
      oder der hcd bildet weiter junge spieler aus die mit sicherheit später ins unterland gehen, spielt dann aber sicher nicht um den titel.

      bern lugano und neu auch lausanne leisten sich fertige spieler die , statt selber auszubilden. ich als fan würde mich aber nicht so freuen wenn auf dem eis keine eigenen stehen auch wenns zum titel reicht.

      der hcd sollte eine gute mischung aus eigenen und gestander auswärtigen spieler haben, doch leider kommt niemand mehr nach davos und dass hat mit sicherheit nicht nur mit dem lohn zu tun.
      auch eine neue trainingshalle und die renovation bringt auch keine neuen spieler in die berge.

      das man forster keinen zwei jahresvetrag gegeben hat ist für mich unerklärlich, dachte selber er würde nicht so fehlen. da hab ich mich gewaltig getäuscht.
      Kann passieren. Solange es eine Seltenheit ist! Wenn Davos in Zukunft mithalten will müssen sie ein vernünftiges Team zusammen basteln und nicht jedes Spiel 5 U-20 Spieler reinnehmen, denn die meisten denke ich haben nicht vor ein leben lang bei uns zuspielen. Davos hat starke Spieler aber auch zu junge Spieler. Da kann man nichts machen wenn ein zusammen gekauftes Meisterteam wie Bern kommt.

      PS: Hat nichts damit zu tun, aber finde Genoni lächerlich. Er will eine neue Herausforderung und geht zum SCB. Wenn man eine Herausforderung will, geht man nicht zu dem Verein mit dem meisten Geld, sondern zu Ambri, Langnau, Kloten.
      Gegen den SCB zu verlieren ist keine Schande...wie man verloren hat gibt mir aber zu denken!
      Gestern waren einige wenn nicht sogar alle überfordert. Little, Nygren, Kousal, Ambühl, Corvi, Simion, Walser, Paschoud, Du Bois, Jung, Äschlimann, alle ab ca der 12Minute neben den Schuhen, harmlos und vorallem ideenlos. Eggenberger, Kessler, Egli und Barandun haben mir noch am besten gefallen, die haben wie Dino wenigstens gefightet. Wenn man mal einen schlechten Tag erwischt ...oook...das gibt es ...aber kämpfen und wenigstens versuchen Emotionen ins Spiel zu bringen kann man am schlechtesten Tag! Das hat mir gefehlt!
      Mit wehenden Fahnen unter gehen ist kein Problem, aber sich abschiessen zu lassen ohne oder nur mit seeehr wenig Kampf ist unprofessionel! Das hat auch wenig mit jung oder alt zu tun.....da fehlt es an der Einstellung. Eine gute Mannschaft zeichnet sich auch aus indem sie auch scheinbar verlorene Spiele nicht aufgibt. Klar nach dem 0:3 war der Mist gekarrt aber dann hätte man Charakter zeigen müssen !!! So glücklich wie der SCB zu diesen 3 Toren gekommen ist däs hätte ja auch dem HCD gelingen können.

      Wenn man die Statistik der geblockten Schüsse vergleicht sieht man gut was ich meine.
      Beim SCB haben 15 verschiedene Spieler 25 Schüsse vom HCD geblockt. Der HCD hat 9 Schüsse geblockt von insgesammt 5 verschiedenen Spielern. Kurzum......gestern hat der Einsatz und die Einstellung einiger Spieler nicht gepasst!

      Der HCD ist eine sehr junge Mannschaft und das Auf und Ab ist eigentlich typisch dafür. Und trotzdem ist der HCD im vorderen Bereich der Tabelle........was könnte der HCD leisten wenn man das beheben könnte?!!

      Jetzt hat man ja wieder einen Grund um eine der ach so "berümten" REAKTIONEN zu zeigen! Ich hoffe es gelingt dem HCD auch !!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Ich finde auch das Forster fehlt, auch wenn sich einige, manchmal auch ich über ihn aufgeregt haben. Er war einer der Emotionen ins Spiel brachte und in der Betreuung der Jungen sehr viel bringen konnte.
      ​Sehr erfreulich die Verlängerungen mit Nygren (ein Glücksfall), defensiv stabil, offensiv wirkungsvoll, mannschaftsdienlich, ein Fighter.
      ​Little (schnell, unerschrocken, torsicher, aber etwas zu leicht und wenn es nicht läuft im Getriebe kein Reisser.
      ​Simion (wenn er sein Potential wieder entfalten kann)

      ​Schneeberger neben Du Bois und Nygren ein wichtiger erfahrener Verteidiger. Walser ein wichtiger Center, der nicht besonders auffällt, aber ein grosses defensives Gewissen hat.

      ​Bin gespannt auf die Reaktion heute in Fribourg. Gestern auch an der der Bande keine grossen Emotionen.
      ​Für die beiden jungen Torhüter ist es im Moment auch keine einfache Situation. Es fehlt an der Stabilität oder Konstanz im ganzen Team.

      ​Aber vergessen wir nicht. Der HCD ist ein Ausbildungsklub. Mit jungen Spielern etwas aufbauen, und wenn das Kader zusammenbleibt liegt etwas grosses drin. Sonst nicht. Die aktuelle Situation ist daher nicht schlecht. Man darf einfach auch nicht zu viel erwarten.

      Wer von euch hätte den letzten Titel erwartet?
      Wenn man weiter in der Liga um die Playoffs spielen kann, ist es gut so. Wenn dann etwas mehr entstehen kann noch besser. Aber sicher nicht in finanzielle Risiken stürzen.

      ​Daher bin ich zuversichtlich für die weitere Zukunft.
      Aus aktuellem Anlass bzw. weil hier die Sache mit der Nachwuchsförderung und der Integration ein Thema ist. Natürlich ist der SCB kein "Ausbildungsklub", nur sei die Frage erlaubt: Wer genau ist denn ein "Ausbildungsklub", wenn es nicht notgedrungen sein muss? Waren wir zu den grossen Zeiten, als das Geld vorhanden war (...oder man dies zumindest glaubte...) etwa ein Ausbildungsklub? Was war der HCD denn anderes als ein "zusammegekauftes Team"? Natürlich hatte der HCD eine Zeitlang eine Zugkraft welche dazu führte, dass diverse junge Talente den Weg nach Davos fanden. Der HCD konnte sie sich quasi aussuchen mit der Folge, dass - oh Wunder - diese Talente dann eben nach etwa 2 Saisons richtig gut waren. Selbstverständlich wegen der reinen Bergluft, den schönen Klubfarben und weil ausser Arno gar niemand den Buben sagen konnte, welchen Weg herum man den Stock halten muss.

      Aber Spass beiseite. Es ist nicht einfach ein Naturphänomen, dass die "Erfolgsquote" bei den jungen Akteuren nicht mehr so hoch ist wie anno dunnemals. Arno macht es nicht plötzlich einfach "schlechter", sondern er hat schlichtweg nicht mehr die gleichen Ressourcen wie früher. Bei diversen (ehemals....) jungen Nachwuchskräften sieht man nicht die erwarteten Fortschritte. Vielleicht kommt's dann mal noch, aber der HCD kann keine Sondersettings anbieten und betreibt das Ausbildungsgeschäft nicht, weil wir so cool sind und das so wollen, sondern weil wir keine andere Wahl haben. Käme morgen ein Milliardär, der die nächsten Jahrzehnte die Kohle garantieren würde, so würde der HCD schon bald wieder ganz anders aussehen.

      Nebenbei bemerkt haben beim gestrigen Gegner mit Heim und Burri oder Burren (Defense) 2 Akteure gespielt, welche letztes Jahr noch beim Nachwuchs spielten. Andere wie der Bruder von Hischier haben vor kurzem den Sprung geschafft. Gemäss dem Transferticker haben im September 2 weitere Nachwuchsverteidiger bei Bern einen NLA Vertrag erhalten, spielen aber bei Visp, welches offenbar das Partnerteam ist. Ganz sooo schlecht machen die "Geldsäcke" aus Bern es also nicht, auch wenn sie keine "Academy" haben. Solange man (im Schnitt) etwa einen Spieler pro Jahr für die NLA hinbekommt, ist das ordentlich.

      Kurzum, der HCD muss sich nicht verstecken, aber anderswo kann man offensichtlich schon auch noch etwas mehr, als nur mit den Geldscheinen wedeln. Auch dort natürlich unter dem Druck, dass nicht beliebig Geld zur verfügung steht. Es gilt für den HCD, die gute Arbeit fortzuführen, die Nerven nicht zu verlieren, aber wenn's nötig ist einem Spieler halt auch zu sagen: "Sorry, es reicht halt einfach nicht".
      @paeed1921
      Bern hat zwar fertige Spieler gekauft, u.a "unseren" Genoni! Im Gegensatz zu anderen zusammen gekauften Truppen z.B beim ZSC, ist, dass die Berner eine Mannschaft haben die zusammen hält und ein wirkliches Team sind! Das kann man nicht mit Geld kaufen, das muss man sich als Mannschaft erarbeiten und ich wette da hat Genoni einen grossen Impact gebracht. Das ist die Herausforderung und nicht in einen Club zu wechseln der kein Geld hat und keine Perspektive abseits des Hockey bietet. Ausserdem muss man in Bern immer und in jedem Spiel seine Leistung bringen, da erwarten alle dass die immer gewinnen.

      @GoGoHCD
      Die Art und Weise wie diese Niederlage zustande gekommen ist - für mich sieht es so aus als wenn die Führungsspieler ihre Verantwortung nicht wahrnehmen. Und das ist was mir Sorgen macht. Ich kann mich echt nicht erinnern mit den Von Arxen je sowas gesehen zu haben.
      Der Wieser ist ein Kämpfer - das ist sozusagen sein Job, als Leader muss man seine Kollegen motivieren beim Stand von 0:4 nach dem ersten Drittel genau dasselbe zu tun. Wenn man nichts mehr tun kann - kämpfen kann man immer!
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Frage an die mitgereisten Fans nach Fribourg zum angeblichen Check gegen den Kopf von Jörg gegen Rathgeb.
      Ich habe je länger je mehr das Gefühl das Jörg Rathgeb gar nicht am Kopf getroffen hat. Hat er womöglich die Hirnerschütterung vom Aufschlagen auf dem Eis?
      Wenn man die verschiedenen Kameraperspektiven auf SRF Sport anschaut scheint mir die aus der Kurve besonders interessant. Trifft Jörg Rathgeb überhaubt?
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)