Transfers

      Ich mache mir in der Causa Corvi auch weniger Sorgen dass er zum SCB wechseln könnte. Viel mehr Sorgen macht mir da schon der EVZ. Die Zuger brauchen einfach nie, nie mehr wegen dem Geld zu jammern. Genoni mag noch so oft betonen, dass er nicht wegen dem Geld zu Zug gewechselt hat, für ein Butterbrot wird er aber mit Sicherheit nicht spielen und ich bin auch Überzeugt davon, dass Genoni keinerlei Abstriche beim Gehalt machen muss, wenn er nun in Zug spielt, im Gegenteil es dürfte nochmals ein hübsches Sümmchen dazukommen beim Jahresgehalt von Genoni.
      27.11.2018 - Eine Ära geht zu Ende!

      7270 schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      Kommt Leuteeeeeeee!!!
      Am Ende hält man einen guten Spieler zu 75% über die Kohle, zu 20% über die Perspektive, zu 3% über die Position im Team, zu 1% mit liebesbezeugungen der Fans und zu 1% mit dem Grillwetter und dem Umfeld!!


      Bist du dir da sicher??? Bei Guggi anno dazumal hatte ich das Gefühl, dass zu 75% das Grillwetter den Entscheid zugunsten der Klotener ausgemacht hat...

      P.S: Und jetzt hockt er im Schattenloch zu Ambri...


      Hast Du das Gefühl Guggi hat in Kloten weniger bekommen wie beim HCD? Im nachhinein war der Abgang von Guggi allerdings das Glück vom HCD. Guggi kam nie wieder auf touren und war mehr verletzt als dass er gespielt hätte.
      Bei Corvi glaube ich sogar dass ihm das Umfeld und die "Heimat" wichtiger ist als die Kohle. Aber irgendwo hört bei jedem die Liebe auf! Wer könnte es Ihm verübeln wenn er für 50'000 mehr in ein Top Team wechseln würde? Der HCD ist im Moment sicher kein Top Team.......nur mit viel Arbeit, Wille, Hunger und Glück wird der HCD vorne mitspielen können!
      Wenn Corvi trotz den Angeboten der Konkurenz beim HCD bleibt ist er bereits eine Legende!!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      GoGoHCD schrieb:

      7270 schrieb:

      GoGoHCD schrieb:

      Kommt Leuteeeeeeee!!!
      Am Ende hält man einen guten Spieler zu 75% über die Kohle, zu 20% über die Perspektive, zu 3% über die Position im Team, zu 1% mit liebesbezeugungen der Fans und zu 1% mit dem Grillwetter und dem Umfeld!!


      Bist du dir da sicher??? Bei Guggi anno dazumal hatte ich das Gefühl, dass zu 75% das Grillwetter den Entscheid zugunsten der Klotener ausgemacht hat...

      P.S: Und jetzt hockt er im Schattenloch zu Ambri...


      Hast Du das Gefühl Guggi hat in Kloten weniger bekommen wie beim HCD? Im nachhinein war der Abgang von Guggi allerdings das Glück vom HCD. Guggi kam nie wieder auf touren und war mehr verletzt als dass er gespielt hätte.
      Bei Corvi glaube ich sogar dass ihm das Umfeld und die "Heimat" wichtiger ist als die Kohle. Aber irgendwo hört bei jedem die Liebe auf! Wer könnte es Ihm verübeln wenn er für 50'000 mehr in ein Top Team wechseln würde? Der HCD ist im Moment sicher kein Top Team.......nur mit viel Arbeit, Wille, Hunger und Glück wird der HCD vorne mitspielen können!
      Wenn Corvi trotz den Angeboten der Konkurenz beim HCD bleibt ist er bereits eine Legende!!


      Meine Aussage war auch nicht ganz Ernst gemeint, ich habe mich da mehr auf das inzwischen legendäre "ich-kann-in-kloten-im-sommer-abends-länger-im-t-shirt-draussen-sitzen-als-in-davos" Interview bezogen.

      Du hast natürlich Recht. Im Endeffekt sind die Hockeyspieler auch wie wir ganz normalen Berufstätigen: Auch bei uns entscheiden sich nur ganz wenige aus Liebe zu ihrem aktuellen Arbeitgeber, wenn uns ein anderer Arbeitgeber mehr Geld in einem ähnlich attraktiven oder je nach Sichtweise, sogar attraktiveren Umfeld bietet.

      Wir dürfen es auch niemandem verübeln wenn er zu einem anderen Club wechselt, dies hat nichts mit gutem oder schlechtem Charakter zu tun. Mit gutem oder schlechtem Charakter hat aber die Art und Weise zu tun wie sich der Spieler nach bekannt werden des Wechsels beim HCD verhält und wie er den Abgang in Davos gestaltet, aber da mache ich mir bei Corvi überhaupt keine Sorgen.
      27.11.2018 - Eine Ära geht zu Ende!
      Persönlich würde ich eine Vertragsverlängerung von Corvi sehr begrüssen. Mir erscheint es aber wichtig, dass man ihn in Bezug auf Gehalt ein vernünftiges Lohnangebot macht. Eines, welches innerhalb der Mannschaft auch nachvollziehbar ist. Und das Gefüge nicht zu fest auseinanderbringt. Nicht wie vor einigen Jahren unter Wirsch & Co.
      Bezüglich Ausländer ist es wieder ziemlich still geworden. Vielleicht ist man sich bei Lindgren ziemlich sicher das es klappen wird, dann hat man 4 Ausländer die bereit sind. Zusatzausländer werden sicher sowieso während der Saison wieder geholt, die leider aber meistens nicht wirklich einschlagen.
      ! zäme us dr krise !


      Bezüglich Corvi kann wohl nur die Liebe (...zum HCD oder zu wem auch immer hier oben...) oder die reine Bergluft helfen. Es werden Zahlen betreffend Salär herumgeboten (...man hört von TCHF 750...), bei denen nicht nur der HCD nicht mehr mithalten kann, egal ob das Dossier nun beim Präsidenten liegt oder nicht. Und ehrlich gesagt könnte ich es dem Corvi auch gar nicht übelnehmen, wenn er in eine Organisation mit besseren sportlichen Perspektiven wechseln kann und dazu auch noch vergoldet wird.

      In Zug und Lausanne hat man das "Anstehen" hinter den 4 "Meistern" (ZSC, Lugano, SCB, HCD) satt und ist offenbar gewillt, den Erfolg mit der finanziellen Brechstange zu suchen. Den mehrfachen Milliardären im Hintergrund macht es nichts aus, nötigenfalls halt noch einen Hunderttausender beim Salär draufzulegen. Daneben wollen sich auch die schon länger per Mäzen finanzierte Klubs wie der ZSC oder Lugano nicht unterbuttern lassen.

      Kurz, bei Lausanne, Zug, ZSC und Lugano sind Mäzen am Werk, die es krachen lassen können, wenn sie wollen. Beim Schwergewicht in Bern liegen die Verhältnisse etwas anders. Das Gastro-Geschäft bringt zwar Geld ein, aber derart von der wirtschaftlichen Realität abkoppeln wie ein Mäzen-Verein können die sich nicht. Lassen es die Mäzen bei Salärangeboten "eskalieren", geht auch dem SCB irgendwann der Schnauf aus. Zwar später als anderen, aber eben doch. In Biel und Fribourg scheint angesichts der "Aufrüstaktionen" ebenfalls mehr Geld vorhanden zu sein als auch schon, und dies nicht bloss wegen neuer Stadien (Biel). Dass bei Rappi ebenfalls finanzkräftige Sponsoren am Ruder sind - u.a. der Bruder des verstorbenen Rhys - sei nur ergänzend erwähnt.

      Dies illustriert auch die schwierige Situation, in welcher sich der HCD befindet. Zwar hat man immer auf die Grosszügigkeit von Gönnerorganisationen wie etwa dem Kristallclub zählen können, aber man kann nicht erwarten, dass diese Geldgeber die z.B. im Falle von Corvi auf Tutti gehenden Mäzen aus Lausanne + Zug einfach so kontern. Apropos Zug: Die Story, wonach der steinreiche Präsident sein Geld nur in die Academy stecken würde, kann ich nicht so recht glauben. Mit dem Zuschauerschnitt inkl. Werbung + Sponsoren finanziert man ein solches Team nicht. Und schon gar nicht, wenn noch ein Genoni und allenfalls ein Corvi bezahlt werden müssten.
      Ein RvA hat damals auch lukrative Z$C Angebote abgelehnt und verlängert. Warten wir also ab. Es ist nicht jeder ein Wick und braucht es urban oder ein Brunner.

      Lieber Enzo: dann wenn Du in Zug Hockey spielst also von Sept - März ist es neblig, grusig trist. Und Fischen ist im Marmorerasse, auf dem Flüela oder Alp Flix um einiges schöner als zwischen den Eigentumswohnblöcken am Ägerisee. Und nach Deinem geliebten Chur ist es immer noch 15 Minuten kürzer von Davos aus

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Bono“ ()

      Ice schrieb:

      Und ehrlich gesagt könnte ich es dem Corvi auch gar nicht übelnehmen, wenn er in eine Organisation mit besseren sportlichen Perspektiven wechseln kann und dazu auch noch vergoldet wird.


      Naja, ich denke nicht, dass Zug die sportlich besseren Perspektiven bietet...der HCD hätte mit Corvi zwei Toplinien. Lindgren hat letzte Saison vor allem defensiv schmerzlichst gefehlt. Wenn der in alter Form zurück kommt, spielen wir vorne mit...

      500k-750k wohl mittlerweile normal für einen Natispieler mit den Perspektiven von Corvi...750k hatte RvA auch mal, inflationsbereinigt waren das dann deutlich mehr als die 750k für Corvi heute.
      Ich hoffe, dass er nebst dem Lohn auch eine Bedingung bez. zukünftigem Kader stellt. Sprich, eine Mannschaft, die vorne mitspielen kann. Denke, das ist ihm mindestens gleich viel wert wie der Lohn. Die Anziehungskraft HCD hat definitiv nachgelassen, da müssen wir die gelb-blaue Brille mal abziehen. Während den Meisterjahren hat man die Spieler mit dem Erfolg ködern können, nicht mit dem Lohn. Das ist Vergangenheit. Davos ist eigentlich zum Erfolg verdammt, anders bekommt man die Spieler nicht mehr nach Davos.