Transfers

      @ Eismeister:
      Aber eine Mannschaft die um den Titel speilt kostet leider immer mehr Geld. Ich finde den Weg, den der HCD geht den einzig richtige, um einige erfahren Spieler eine junge Mannschaft aufbauen. Teure fertige Speier kann sich der HCD gar nicht leisten, ohne das ganze Gebilde zu gefährden. Sicher nicht bis die Eishalle fertig renoviert ist. Dann wird sich zeigen, was möglich ist. Aber der Spielraum wird auch dann nicht so gross sein, wie bei den Clubs mit den Mäzenen, sprich ZSC, Zug, Lugano und neuerdings auch Lausanne. Bei Lausanne mache ich jedoch ein grosses Fragezeichen. Die Führung wird nicht unendlich Geld reinpumpen, Ich glaube, die wollen etwas rausziehen. Aber in der Schweiz ist es kaum möglich mit einem Sportclub Gewinn zu machen. Von Kloten haben sie sich auch rausch zurückgezogen und ein Chaos hiterlassen. Eine der wenigen Ausnahmen ist oder war der FCB, Dank der regelmässigen Teilnahme in der Champions League konntem an substanzielle Gewinne erzielen. Aber auch dort sind wieder magerere Zeiten angebrochen. Und auch dort, war der Höhenflug auch nur dank einer Mäzenin möglich, Gigi Oeri.
      @Murmeltier: Gut und recht um einige Erfahrene Spieler mit Jungen Team aufbauen. Aber wenn die guten Erfahrenen weggekauft (Corvi?) werden oder wegwollen (Genoni, Schneeberger) ist dies eine Endlosspirale. Jedenfalls wäre es Arnos grösster Titel und Leistung sollte er nochmals Meister werden. Dagegen war es vor 10-15 Jahren fast schon einfach.
      Ja, der Weg des HCD ist der einzig richtige - weil man da kaum die Qual der Wahl hat. Dadurch, dass noch mehr Klubs noch mehr Geld aufwerfen können, sind die Bedingungen für den HCD einfach nochmals schwieriger geworden. Es hat schon immer Spieler gegeben, welche trotz besseren Angeboten bei einem Klub geblieben sind, und es bleibt tatsächlich nicht viel anderes übrig als der Versuch, solche Spieler zu finden und darum herum ein Team aufzubauen. Allerdings benötigt man dazu eine hohe Frusttoleranz.
      Es wurde immer gesagt, dass noch ein fünfter Ausländer geholt wird. Und dass bislang noch kein Fünfter da ist, hat nichts Lindgrens Zustand zu tun.
      Und meiner Meinung nach kann man jetzt auch noch die Zeit verstreichen lassen, bis die Cuts in der NHL gemacht sind. Denn da werden einige "Cracks" auf der Strecke bleiben. War noch immer so....die Geduld hab ich noch :D :gaehnen:
      "Galten ausländische Goalies eher als Exoten, könnte nun schnell ein Umdenken passieren. Der SCB dürfte ab 2019 einen verpflichten, der HC Davos auch, schliesslich haben die beiden NHL-gedrafteten Senn und van Pottelberghe signalisiert, ab nächstem Jahr ihr Glück in Nordamerika zu versuchen."

      Aus dem Interview mit Reto Berra im Tagi.

      ...vielleicht wird Nyffeler - dessen Vertrag in Rappi nur noch diese Saison läuft - dann doch noch zum Thema?
      glaube ich auch nicht, sorry da gibt es einige bessere torhüter. nordamerika ist noch eine nummer zu gross für beide.
      ich kann mir höchstens vorstellen das einer bei einem anderen nla club spielen wird. da sehe ich eher senn, sofern er wieder einen schritt vorwärts macht. und er ist nati goalie, auch wenn "nur" die nummer 3
      van pottelberghe wird wohl wieder die nummer 2 sein (playoffs). doch auch er hat grosses potenzial. club wechsel, nur wenn er dort die nummer 1 ist, als backup geht er kaputt.
      Wenn Sie dieses Trikot tragen, repräsentieren Sie sich und Ihre Teamkollegen, und der Name auf der Vorderseite ist viel wichtiger als der auf der Rückseite. Zitat: Herb Brooks Team USA 1984
      Wie ich aus einer internen Quelle erfahren habe soll die Verpflichtung
      definitiv sein. Ebenfalls habe ich erfahren, dass man auf diese Saison
      einen ausländischen Torhüter verpflichten will, da man mit unseren
      Torhütern (Senn, JvP) nicht zufrieden ist.
      !!!! Meine Meinung !!!!

      2011 - 90 JAHRE - 45 TITEL "30 MEISTERTITEL - 15 SPENGLER-CUP-TURNIERSIEGE"
      Neuer Torhüter:
      Das ist ja wahrlich ein grosser Knall. Wenn im kommenden Jahr beide aktuellen Torhüter ihr Glück in Amerika versuchen möchten, ist es gut, dass der HCD so reagiert. Es kann nicht sein, dass man diesen jungen Torhütern das Vertrauen schenkst, viel in sie investiert und sie dann nicht blieben und nur an sich denken. Pestalozzi ist gestorben!!!!!!!!!!!!!!!
      @Bueno 80:
      Gemäss Präsident Domenig konnte weder mit Senn noch Van Pottelberge ein längerer Vertrag abgeschossen werden. Darum ist es mit sch...... egal was mit ihnen passiert. Am besten wird nach Möglichkeit einer weg - transferiert, somit würden für diesen keien weiteren Lohnkosten anfallen und der andere soll auf der Ersatzbank schmoren. Wir brauchen Speier die sich zum HCD bekennen und nicht Egoisten, die nur an ihre eigene Karriere denken. Sie sind noch keine Top Torhüter, evtl. auf dem Weg dorthin, mit grosser Hilfe des HCD. Wenn sie ende Saison den HCD eh verlassen, dann muss auch sofort Schluss mit der "Entwicklungshilfe" sein. Der HCD ist das Risiko eingegangen und hat ihnen Spielpraxis gegeben und sie danken uns so. Nein, das kann nicht sein. Mit ihrem Entschluss haben sie sich selber ins Knie geschossen, denn ohne Spielpraxis werden sie auch nicht mehr so interessant für einen anderen Club sein. Schwamm drüber, weg damit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!