Transfers

      Naja.....besser wie Senn und JvP müsste er schon sein sonst gibt dieser Transfer keinen grossen Sinn. Aber richtig schlecht waren ja Senn und JvP auch nicht, aber die Konstanz und die Sicherheit fehlte. Ich hoffe Lindbäck strahlt eine gewisse Ruhe und Sicherheit aus, dann wird es auch einfacher für unsere junge Verteidigung.
      War Lindbäck nicht mal im Nationalteam ?
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Hoffentlich suchen diese überflüssigen und preistreibenden Agenten, möglichst schnell Alternativen, dass zumindest einer der beiden wegtransferiert wird. Schliesslich sind genau diese Agenten verantwortlich, dass weder Senn noch JVP einen Vertrag über die nächste Saison hinaus unterschrieben haben.
      @Murmeltier
      ich meinte eigentlich deine andere aussage betreffend agenten.
      mir kommt es so vor, als ob du eine gute quelle hast, wo dir alles erzählt hat wie das abgelaufen ist

      natürlich hoffe ich auch, dass einer bald wegtransferiert wird.
      denkt, dass diese situation noch einige unruhen bringen kann in der garderobe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „halil“ ()

      Murmeltier schrieb:

      Hoffentlich suchen diese überflüssigen und preistreibenden Agenten, möglichst schnell Alternativen, dass zumindest einer der beiden wegtransferiert wird. Schliesslich sind genau diese Agenten verantwortlich, dass weder Senn noch JVP einen Vertrag über die nächste Saison hinaus unterschrieben haben.


      Naja, schlussendlich ist es immer noch die Entscheidung des Spielers, ob er einen Vertrag unterschreibt oder nicht - oder ob er mit diesem Agenten zusammenarbeiten oder nicht.

      Bei allem Frust über die Situation: es ist das gute Recht der beiden, nach Ablauf des Vetrages zu wechseln.
      Und wenn die beiden den Schritt machen wollen, dann sollen sie es doch versuchen.
      Man könnte ihnen ja auch zu gute halten, dass sie bereits jetzt kommunizieren, dass sie sich nicht längerfristig in Davos sehen.

      halil schrieb:

      @Murmeltier
      ich meinte eigentlich deine andere aussage betreffend agenten.
      mir kommt es so vor, als ob du eine gute quelle hast, wo dir alles erzählt hat wie das abgelaufen ist

      natürlich hoffe ich auch, dass einer bald wegtransferiert wird.
      denkt, dass diese situation noch einige unruhen bringen kann in der garderobe.


      "Halil
      Nein ich habe kein Quellen bezüglich Agenten. Aber ich habe das Gefühl, dass diese die Löhne der Spieler nach oben treiben.

      #94 schrieb:

      Murmeltier schrieb:

      Hoffentlich suchen diese überflüssigen und preistreibenden Agenten, möglichst schnell Alternativen, dass zumindest einer der beiden wegtransferiert wird. Schliesslich sind genau diese Agenten verantwortlich, dass weder Senn noch JVP einen Vertrag über die nächste Saison hinaus unterschrieben haben.


      Naja, schlussendlich ist es immer noch die Entscheidung des Spielers, ob er einen Vertrag unterschreibt oder nicht - oder ob er mit diesem Agenten zusammenarbeiten oder nicht.

      Bei allem Frust über die Situation: es ist das gute Recht der beiden, nach Ablauf des Vetrages zu wechseln.
      Und wenn die beiden den Schritt machen wollen, dann sollen sie es doch versuchen.
      Man könnte ihnen ja auch zu gute halten, dass sie bereits jetzt kommunizieren, dass sie sich nicht längerfristig in Davos sehen.


      @94:
      Ja, es ist ihr gutes Recht. Aber durch die Verpflichtung des neuen Torhüters, werden die beiden nicht mehr viel wenn evtl. sogar keine Spielpraxis haben. Und ohne Spielpraxis ist man schnell mal weg vom Fenster. Und ein frustrierter Torhüter oder Ersatz - Torhüter bringt niemandem etwas.
      1. Wenn Goalie Nr.1 und Goalie Nr.1b schon anfangs Saison sagen dass sie keinen längerfristigen Vertrag unterschreiben werden und ende Saison den Sprung nach NA versuchen, ist dass ihr gutes Recht. Gleichzeitig müssen sie aber damit rechnen dass der HCD schon vor Ablauf der Saison etwas unternimmt........besonders wenn beide Torhüter noch eigentlich "in Ausbildung" sind. Allerdings ist es als positiv zu bewerten dass sie das dem HCD gegenüber klar kommunizieren.

      2. Ich denke der HCD hat das in den Vertragsverhandlungen schnell mal auch deutlich gemacht was passieren kann wenn keiner der beiden einen Vertrag beim HCD unterschreibt. Allerdings haben beide bis ende Saison noch einen Vertrag und wenn der HCD keinen passenden Goalie gefunden hätte, hätte man wohl oder übel mit Senn und JVP bis zum Schluss spielen müssen/können.

      Wenn die Zwei, bei ihrem Verhalten, das Unheil nicht haben kommen sehen, sind sie noch naiver wie ich gedacht habe. Wenn die Zwei dass nicht wie Profis verarbeiten, haben sie den falschen Beruf, erst recht in NA!
      In NA hätte man ihnen wahrscheinlich im gleichen Atemzug gesagt dass sie hier nicht mehr spielen und wo sie in Zukunft spielen....und ich denke ohne Vorwarnung!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Wenn ich meinem Arbeitgeber sage, dass ich in einem Jahr für jemand anderen arbeiten will, dann darf ich mich nicht beklagen wenn mir sämtliche Projekte entzogen, die Fortbildungen gestrichen und der Arbeitsplatz neu vergeben wird.

      Das hat dann weder mit Sympathie noch mit Antipathie zu tun sondern mit reiner Wirtschaftlichkeit und da ich kein Bock habe in Zukunft wieder irgend welche Blutsäckli auf der HCD Homepage zu sehen ist das wohl auch der einzig richtige Entscheid seitens HCD.
      Ich stand stets hinter den beiden Jungs, hätte dies wohl auch noch weiter gemacht, doch weil die Wolken am Himmel nicht rosarot sind mussten Entscheide gefällt werden und mir gefällt die mutige Art dieses Entscheides. Eine solche Saison wie die letzte kann sich der HCD kaum nochmal leisten in der grossen Umbauzeit und schon gar nicht wenn die "Lernenden" anschliessend weiterziehen.

      Unruhen in der Garderobe wird es geben, hat es bestimmt auch in den letzten Monaten gegeben, doch reisende sollte man nicht aufhalten und manchmal braucht es ein reinigendes Gewitter.

      Dann hoffen wir einfach dass der neue einschlägt... denn minus mal minus gibt Plus, aber minus mal minus mal minus dann eher nicht :D

      tavate schrieb:

      Unruhen in der Garderobe wird es geben, hat es bestimmt auch in den letzten Monaten gegeben, doch reisende sollte man nicht aufhalten und manchmal braucht es ein reinigendes Gewitter.


      stimmt reisende sollte man nicht aufhalten, doch das sollte auch der fan akzeptieren und nicht schlecht über zwei junge menschen schreiben. sie haben sich so entschieden, der hcd hat seinerseits gehandelt und gut. da muss nichts hinein interpretiert werden, wir alle waren nicht dabei.
      es braucht immer zwei für eine erfolgreiche partnerschaft.

      ich bin genau so enttäuscht, aber kann es auch verstehen dass sie sich in nordamerika versuchen wollen. sie haben dem hcd reinen wein eingeschenkt und müssen jetzt mit der konsequenz (lindbäck) leben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      Als Genoni frühzeitig seinen Abgang verkündete, holte man keinen Ausländer. Bei Senn und JvP ist dies anders, weil der Coaching-Staff offensichtlich der Meinung ist, dass die beiden (noch?) nicht auf dem nötigen Level sind.

      Ein mutiger Entscheid ist es auf jeden Fall, nach Nordamerika zu wechseln, wenn es für die NLA noch für keinen Stammplatz reicht.

      Nicht nur aus HCD-Sicht wäre es wohl sinnvoll gewesen, wenn mindestens einer der beiden geblieben wäre und sich als Stammgoalie etabliert hätte.
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      pauli schrieb:

      Ice schrieb:

      In der Philosophie-Falle: Millionen-Investitionen in den Hockey-Nachwuchs, aber letztlich doch kein Lohn?
      von Marcel Kuchta


      aargauerzeitung.ch/sport/in-de…-doch-kein-lohn-133191245
      finde ich ein richtig gute analyse, vorallem der letzte satz: Noch sind sich die NLA-Teams aber oft selbst am nächsten. stimmt voll und ganz.


      Ja, nur ist die Nachwuchsförderung ja kein Selbstzweck, sondern wird mit der Absicht betrieben, das eigene Team zu "füttern" oder CH-intern zumindest von einer Ausbildungsentschädigung zu profitieren. Die CH-Klubs haben aber kein Transferabkommen mit der NHL und erhalten deshalb keine Entschädigung, falls sich einer vertschüsst. Stand mal zur Debatte, die Klubs wollten aber nicht, da man befürchtete, dass die Spieler zur Unzeit "abhauen". Mittlerweile gehören Ausstiegsklauseln aber zum Standard, und üblicherweise muss der Spieler bis zum Tag X die Ausstiegsklausel anrufen. Mag zwar immer noch zur "Unzeit" sein, aber weg ist er dann so oder so.

      Schweden hat so ein Abkommen, d.h. die produzieren auch nicht nur aus lauter Freude Nachwuchsspieler, sondern weil man damit mindestens ein paar Batzen verdienen kann. Für den HCD hiesse es im Fall Senn/JvP aber eben ausser Spesen nichts gewesen. D.h. man geht (weiterhin) ein sportliches Risiko ein, weil man den Nachwuchs fördert, und hat wegen dem Abgang dann weder eine Entschädigung noch einen Goali. Was nützt es dem HCD, wenn er am Ende von dieser Saison sagen könnte: "juchuu, wir haben 2 Goalis an die NLA herangeführt, die wir zwar vermutlich nie mehr wiedersehen, aber wenigstens ist uns der warme Dank des Nati-Trainers gewiss, wenn es mal einer bis dorthin schaffen sollte...."


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ice“ ()