Transfers

      Nachdem Hugh Quennec und seine kanadischen Compagnons nicht mehr im Klub sind, und McSchnörrli wieder als Imperator eingesetzt worden ist, dürften sich gewisse Schatullen erneut geöffnet haben, die dem ungeliebten Quennec (hatte schon den Schuttklub in Genf an die Wand gefahren...) verschlossen blieben. Im Geld schwimmt Servette nicht, aber die bisher bekannten Transfers sind ja auch nicht übermässig teuer.

      Immerhin, bei Biel hatte man sich gemäss offizieller Verlautbarung "finanziell" nicht gefunden, was doch den Schluss zulässt, dass Maurer in Genf etwas mehr verdienen dürfte.

      eismeister schrieb:

      Schlaft schön weiter...


      Besser kann man es nicht beschreiben. Langsam nervt mich diese Lethargie seitens HCD. Um professionelle Strukturen zu schaffen, muss man sich nicht zuerst von Mc Kinsey beraten lassen, sondern kann einfach bei den anderen Schweizer NLA-Teams nachfragen wie das geht. Das einzige, was beim HCD anders ist als bei den anderen Teams, ist die Organisation des Spenglercups.

      Sportchef: Aktuell ist meines Wissens nur Pascal Müller ohne Job. Er verfügt ja bereits über Erfahrung als Sportchef, also worauf wartet Davos noch? Nehme kaum an, dass man jemanden vom Verband abwerben will.

      Verteidiger: Nun bleiben also noch Randegger, Dufner und ?
      Schwierige Phase für den HCD.... in den letzten 10 Jahren hat sich das CH-Hockey massiv verändert. Der HCD musste und wollte sich in dieser Zeit nicht gross verändern. Wie in vielen KMU's so üblich, war die Devise "es läuft ja gut, warum etwas verändern...". Im Ansatz wurden Vereinbarungen zur Zusammenarbeit mit den anderen Klubs getroffen und wieder gekündigt etc., es wurden verschiedene Sachen angeleiert und wieder verworfen (Gastrokonzept, Juniorenkonzepte..)

      Nun wurde die Trainingshalle gebaut und dies ist ein wirklich guter Schritt in die Zukunft, auch die Sanierung des Palastes gehört dazu.

      Diese Phase bündelte natürlich zusätzlich auch wieder Kräfte und man vierliess sich weiterhin auf Zauberer und im sportlichen Bereich Alleinherrscher ADC, welcher dies auch fantastisch machte....wie fantastisch, werden wir vermutlich noch mehrmals schmerzlich merken.

      ADC ging und man fing an zu rotieren, kein Plan B und eigentlich gar kein Plan. Im "Schockzustand" und Angesichts des fast leeren Marktes wurden alle vermeintlichen Leistungsträger schnellstmöglich an den Verein gebunden, zum Teil sehr lange...... die sportliche Situation zeigt aber weiterhin, dass das aktuelle Kader nicht mithalten kann. Bitte keine Ausreden über Verletzte, alle Klubs haben mehr oder weniger viele Verletzte....dies muss ein mittelmässiger bis guter Kader aushalten.

      Wer meint, dass die Lage mit 2 neuen guten Ausländern in der neuen Saison anders sein wird, irrt meiner Meinung nach gewaltig. Das Kader benötigt diverse Retouchen, der Markt ist aber leer bzw. wurde geleert, als der HCD noch nicht richtig mitmischte......somit gibt es für nächste Saison vermutlich nur noch eine Pflästerlipolitik und wir können hoffen, dass für die Saison 20/21 die richtigen Schlüsse gezogen werden und früh agiert wird.

      Für die restliche und die neue Saison heisst es hoffen und beten. Übrigens das Niveau im B ist weiter gestiegen in dieser Saison und bereits letzte Saison ging der B-Meister als Sieger aus der Ligaquali hervor.... der Ligaerhalt muss vorher her!

      Nur meine Meinung....
      Es gibt jedoch noch einen Lichtblick. Es laufen viele Verträge nach der Saison 19/20 aus, und dies bei allen Clubs. Man sollte da schon, wie andere Clubs dies übrigens auch tun (!), anfangen gute Spieler anzufragen. Wenn man diese Phase wieder verschläft, dann kann man sagen gute Nacht. Ich hoffe die Führung ist sich bewusst, dass das aktuelle Kader mit den ganzen Verlängerungen (schön und gut) nicht wirklich stark ist und Veränderungen vorgenommen werden müssen.
      Nur weil ein Spieler nicht nach Davos wechselt, bedeutet das noch lange nicht das man nicht auch interessiert war. Der/die Spieler hat/haben sich aus verschiedenen Gründen nicht für den HCD interessiert oder sich dagegen entschieden. Glaubt es oder nicht... das passiert!

      Bleibt mal realistisch und am Boden. Der HCD kann, wie immer wieder betont, keine grossen Sprünge sich erlauben, will man nicht total ins Verderben laufen mit den Finanzen. Die Verlängerungen waren nicht billig und schenken auch ein.

      Und sind wir ehrlich, einige Namen wären vor einem halben Jahr nicht ansatzweise eine Erwähnung wert gewesen, und nun wird gejammert und geflucht weil sie wo anders unterschrieben haben.... Panikaktionen haben selten zum Erfolg geführt sondern direkt ins Verderben.

      Ich jedenfalls vertraue den Spielern und der Sportlichen Führung das es aufwärts geht. Nur Ruhig bleiben dann wird auch der Ligaerhalt kein Problem.

      Der Davoser schrieb:

      @RVA Hockeygott
      • Guerra
      • Petschenig
      • Dufner
      • Ulmer
      • Ngoy (schon 37)
      • Vukovic!
      • Schilt
      • Randegger
      • Borlat
      • Schelling
      • Fohrler
      Das sind so die interessantesten Namen, welche noch verfügbar sind. Jedoch gehe ich nicht davon aus, dass man sich um diese Namen bemüht. Am ehesten noch eine definitive Übernahme von Kparghai. Oder eine andere Option wären Verteidiger aus der NLB?


      Danke Davoser für die übersichtliche Darstellung. Ulmer wäre der Hammer, aber da denke ich, dass Lugano alles unternimmt ihn zu halten, da Hirschi zurückgetreten ist und Vauclair auch bald am Ende seiner Karriere steht.

      Petschenig (Ausländer), Vukovic (alt und zu wenig gut) und Ngoy (zu alt) helfen uns auch nicht wirklich weiter. Schelling, Dufner oder Randegger könnten unsere Verteidigung aufwerten. Borlat kenne ich zu wenig.

      bml89 schrieb:

      Nur weil ein Spieler nicht nach Davos wechselt, bedeutet das noch lange nicht das man nicht auch interessiert war. Der/die Spieler hat/haben sich aus verschiedenen Gründen nicht für den HCD interessiert oder sich dagegen entschieden. Glaubt es oder nicht... das passiert!

      Bleibt mal realistisch und am Boden. Der HCD kann, wie immer wieder betont, keine grossen Sprünge sich erlauben, will man nicht total ins Verderben laufen mit den Finanzen. Die Verlängerungen waren nicht billig und schenken auch ein.

      Und sind wir ehrlich, einige Namen wären vor einem halben Jahr nicht ansatzweise eine Erwähnung wert gewesen, und nun wird gejammert und geflucht weil sie wo anders unterschrieben haben.... Panikaktionen haben selten zum Erfolg geführt sondern direkt ins Verderben.

      Ich jedenfalls vertraue den Spielern und der Sportlichen Führung das es aufwärts geht. Nur Ruhig bleiben dann wird auch der Ligaerhalt kein Problem.

      100% der gleichen Meinung.
      Ausserdem wurde während der Trainersuche kritisiert das die Vereinsführung zu früh und teils stümperhaft kommuniziert hat, vieleicht hat die Vereinsführung hier mitgelesen =D
      Wenn wir auf einen NA Rückkehrer hoffen, denke ich auch dass Eggenberger der realistischte ist. Mit viel Glück und dem nötigen Kleingeld auch Praplan. Er hat einmal in einem Interview gesagt, dass er seit Kleinkind HCD Fan gewesen sei! Dies wäre natürlich ein suuuuper Transfer! Aber nur wegen dem „Fansein“ kommt noch niemand nach Davos! Da bräuchte es wie gesagt das nötige Kleingeld!
      Praplan hatte sich ja schon in Kloten unter misslichen Bedingungen bei einem "Underdog" bewährt. Von dem her wüsste er, auf was er sich einlässt. Kann mir aber - mal abgesehen von der Kohle - auch vorstellen, dass er gerne mal bei einem Klub spielen würde, wo er auch Erfolge feiern kann. Sehe ihn eher in Zug / Zürich / Lausanne oder allenfalls noch Bern (...Wallis...)

      Bono schrieb:

      Im Sturm könnte, wie zu lesen war, Nando Eggenberger (U20 WM Captain) zurückkehren aus Übersee


      Wieso sollte Eggenberger zum HCD zurückkehren? Sehe keinen Grund, ausser falls er seinen NHL-Traum aufgeben will oder Heimweh hat!

      Er macht den klassischen Niederreiter-Weg indem er sich zuerst in einer Juniorenliga bewährt. Aktuell läuft es gut 34 Spiele und 30 Punkte sind nicht schlecht. In diesem Jahr wird er zudem gedraftet und den heisst es wohl zuerst in der AHL sich durchbeissen, bevor er in der NHL spielen darf.

      Der Davoser schrieb:

      Was mich am meisten frustriert: Viele Clubs rüsten auf, welche eigentlich hinter uns sein sollten, zumindest wenn man die Vergangenheit betrachtet. Lugano bewegt sich auch immer mehr in unsere Richtung. Wir werden in Zukunft sehr oft Mühe haben, in die Playoffs zu kommen.



      Naja, es war noch nie ein Selbstläufer, sich für die Playoffs zu qualifizieren. Wir wurden in den letzten 20 Jahren sehr verwöhnt. Es ist immer ein Auf und Ab. Momentan sind wir nun mal wieder in einer schwierigen Zeit angelangt, wo einem das Pech an den Kufen klebt und nix wirklich zu funktionieren scheint. Es werden aber auch wieder bessere Zeiten auf uns zukommen.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Wenn ich die momentane HCD Mannschaft anschaue sehe ich nicht nur schlechtes, im Gegenteil ich sehe viel Potenzial! Allerdings muss man natürlich das Potenzial auch ausschöpfen können und auch "stabilisieren" !

      Aber wenn man sieht wie sich die Linie um Äschlimann gemausert hat....uuuuunglaublich!!
      Wenn man sieht(oook erst 2 Spiele) was ein guter Verteidiger mehr, der Mannschaft an Sicherheit und Schub bringt .......wow!!!
      Ich denke man ist auf dem richtigen Weg das es fürs Mittelfeld reichen kann und mit ein wenig mehr Glück, Kampf, Tallent, Härte, Coolness wird es auch für mehr klappen. Diese Saison nicht absteigen und sich dann so so schnell wie möglich auf nächste Saison gut vorbereiten.

      Es würde mich ungeheuer wunder nehmen was ein zweiter neuer (guter) Ausländer im Sturm bringen würde! Denn wenn man gaaanz ehrlich ist.....Lindgren ist erst am sich zurückkämpfen und noch weit von seinem einstigen Können weg. Man könnte sich natürlich einen zweiten Ausländer spahren wenn man einen Praplan engagieren könnte.

      Wenn es unter Witolinsch so weiter geht bin ich guten Mutes dass der HCD nächste Saison wieder in den Playoffs spielt.
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      eismeister schrieb:

      Schlaft schön weiter...


      Wieso sollten denn ein Maurer oder ein Dufner überhaupt zu Davos kommen wollen? Zu einem Team, bei dem man erst im April weiss in welcher Liga es 19/20 spielt und ebenso welcher Trainer dann vorne steht? Das ist eben momentan auch unsere Situation. Und wir sind halt nicht in der Sklavenliga NHL, wo Minnesota heute sagt "Tschüss, Nino", ab morgen spielst du in Carolina.
      Und ob Maurer seiner Tour de Suisse wirklich noch eine Bündner Etappe anhängen sollte? So ein Überverteidiger ist er jetzt auch nicht.