HCD vs. Pleiteclubs

      Folgen auf ein paar gute Spiele ein paar weniger gute, beginnen einige im Forum gleich zu hyperventilieren. Es sind die Momente, wo ich die weisen Worte eines Dylan besonders vermisse!

      Der Aufbau einer jungen Mannschaft erfordert Zeit und Geduld. Wenn diese bei einigen nicht einmal für ein paar Spiele reicht, bevor von einer "Abwärtsspirale" fabuliert und alles in Frage gestellt wird, dann wird es schwierig. Man muss einfach die Realität erkennen und die lautet, dass der HCD aus finanziellen Gründen keine Top-Mannschaft zusammenkaufen kann. Wer darum glaubt, man könne die Mannschaft mit Transfers im grösseren Stil umbauen, der verkennt die finanzielle Lage. Echte Verstärkungen kosten enorm viel Geld. Natürlich fände ich es grossartig, wenn man punktuell einen Top-Crack wie Dean Kukan verpflichten könnte. Aber solche Transfers wird man auch tätigen, sofern man das nötige Geld hat. Und auf Panik-Transfers wie einen ausländischen Torhüter (wie z.B. Noronen) wird man richtigerweise verzichten. Mittelfristig geniessen ohnehin die Investitionen in die Infrastruktur Prioriät, was ich richtig finde. Natürlich hätten wir vielleicht bei einem Yannick-Lennart Albrecht oder einem Miro Zryd mitbieten können, aber wären das "Franchise-Player", welche das Team substanziell verstärken würden? Wohl kaum...

      Der Aufbau einer jungen Mannschaft braucht Zeit, wie es dies übrigens auch Ende der 90er Jahre brauchte. Das gilt im Besonderen für die jungen Torhüter, die ihre Sache sehr gut machen, aber halt auch mal ein schwächeres Wochenende einziehen können, womit sie aber nicht alleine waren. Die Konstanz ist für eine junge Mannschaft in der Regel am schwierigsten herzustellen. Das war auch schon früher so, dass sich der ganz grosse Erfolg nicht sogleich einstellte: Man stürmte 1998 mit den jungen Wilden in den Final, erstmals Meister wurde man aber "erst" 2002. Aber da war man noch nicht ganz so erfolgsverwöhnt, sondern kam aus der NLB... Wenn Fans diese Geduld nicht aufbringen, welche diese Zeiten nicht erlebt haben, sondern (altersbedingt) direkt in der "Blütezeit" des HCD einstiegen, dann verstehe ich das. Bei einigen erfahreneren Zuschauern habe ich dagegen mehr Mühe, dies nachzuvollziehen.

      Wer aber auf Teams steht, wo regelmässig die Trainer und die Spieler ausgetauscht werden, wenn es nicht wunschgemäss läuft, dem empfehle ich den Kauf einer Saisonkarte in der Curva Nord... Dort wird man diesbezüglich voll auf seine Kosten kommen...
      Andi Möller zum Vorwurf, ein Weichei zu sein:

      «Andere können sich ja gerne vor dem Spiel die Eier hart kochen.»

      hcd_ladina_1999 schrieb:

      pauli schrieb:


      [...] Wenn leute das projekt aeschlimann als gescheitert ansehen kann ich nur den kopfschütteln. Der spielt jetzt 4 monate als verteidiger und ich finde schlecht macht ers nicht. [...]

      Der hcd 2017/18 wird sicher nicht meister aber vielleicht cupsieger? Und das wäre doch einfach schön.


      Bis anhin ist bei Aeschlimann nicht mal ansatzweise zu sehen, dass er ein guter Verteidiger wird. Wieso funktioniert man ihn um? Vorher habe ich ihm eine gute Zukunft vorhergesagt, jetzt kann ich das beim besten Willen nicht mehr.

      Cupsieger? Kann mich mit dem Wettbewerb nach dem wir jedes Jahr nicht ernsthaft daran teilgenommen, wie auch jedes Jahr verschiedenste NLA Teams, nicht mehr wirklich erfreuen, dass wir da jetzt wahrscheinlich gewinnen werden ändert daran nichts mehr. Nice to have aber spätestens anfangs Playoffs oder Playouts (!) interessiert mich der Cuptitel nicht mehr.


      da wär ich mir mal gar nicht so sicher... Nicht, dass ich den HCD schlechtreden will, aber Rappi hatte - insbesondere gegen Zug - sehr überzeugend gespielt. Und in 4 Cupspielen lediglich einen Gegentreffer kassiert. So klar finde ich da nicht, dass wir diesen Kübel holen werden.
      Die herbeigeredete Krise hat immerhin einen Vorteil: das Forum lebt wieder so richtig :)

      Ich würde nun auch nicht alles negativ sehen und schwarzmalen. Wer dachte, dass der HCD auf Lebzeiten im 2-Jahresrhytmus den Titel holt, lebt in einer schönen Traumwelt.
      Die nächsten Jahre werden wir "nur" ein Team im Mittelmass sein und andere werden uns den Rang ablaufen.
      Aber deswegen alles schlecht sehen? Nein. Klar gibt es Dinge, die kritisch zu beobachten sind, aber lasst die betroffenen Personen daran arbeiten. Ich bin mir sicher, sie hinterfragen sich und den Weg selbstkritisch.

      Was mich allerdings etwas stört: den nicht vorhandenen Egoismus von Arno.
      Wie bereits geschrieben, wollte er gewisse Transfers nicht tätigen, um die kleinen nicht zu schwächen.
      Wir haben nun nichts, andere schon, und die kleinen Teams sind geschwächt.
      In der Momentanen Situation sollte es meiner Meinung nach keinen Platz für nette Gesten ggü. den kleinen Teams geben, da wir selber in einer heiklen Situation sind, welche es zu meistern gilt.
      Die frage warum immer nur die torhüter oder verteidiger, nach niederlagen, kritisiert werden und nicht arno, war nicht an leute wie halil, stolte, gogohcd usw gerichtet. Sondern an die jenigen die ständig auf senn/JVP herumhaken.
      Aber von diesen kommt nichts nur jedes wochenende dasselbe.

      -die goalies sind schwach
      -die abwehr steht schlecht
      -der schiri pfiff müll

      Aber niemand schreibt das die stürmer tausend schüsse brauchen für ein tor!
      Niemand schreibt negativ über powerplay oder dumme strafen
      Arno wird schon gar nicht kritisiert auch wenn er ebenfalls fehler macht.

      DER HC DAVOS IST EIN TEAM. MAN VERLIERT ZUSAMMEN UND GEWINNT ZUSAMMEN!!!!
      so heikel finde ich die situation nicht. erinnert Ihr Euch an die letzte Saison, die Spiele bis zum Spengler Cup? meine güte, da haben sie wochenlang grottenschlecht gespielt und sind dauernd um den strich rumgeturnt. da hatte ich wirklich zweifel an der mannschaft und am trainer, das war wirklich besorgniserregend! und nach dem SC gings bergauf und man hat schlussendlich ganz ordentliche Playoffs gespielt. ja, wir waren sogar stolz auf die mannschaft.
      jetzt sind wir im gesicherten mittelfeld, gar ab und an auf Rang 2. und ja, ab und zu spielen sie grottenschlechte spiele, aber zumeist kommt darauf gleich wieder eine starke leistung. letztes jahr hatte ich die viel grösseren zweifel an der mannschaft. nun sind sie zwar unkonstant, aber das gerüst ist gesund und wir haben diese saison sogar 4 - 6 leistungsfähige Ausländer.
      Ob wir es nun jammern oder hyperventilieren nennen - zufrieden mit der momentanen Verfassung ist wohl niemand und selbstverständlich hat jeder das Recht sich dazu zu äussern. Ob man das muss oder lassen sollte kann jeder für sich entscheiden.

      Richtig @ Pauli
      von Power und Play kann keine Rede sein...
      Und keiner getraut sich den Puck mal Richtung Tor zu hauen, den Goalie anzuknallen damit man einen Abpraller kriegt...
      zum Thema dumme Strafen kann ich nichts sagen ausser - sind zu unterlassen!

      Ehrlich gesagt mit Mittelmass habe ich so meine Mühe im Profisport. Mittelmass wenn man den Tabellenrang allein sieht ok. Mittelmass bei der Leistung, dem Willen und Kampfgeist - niemals! Man kommt nirgends hin wenn man sich mit Mittelmass zufrieden gibt.
      Und weil gerade Arno immer wieder fertig bringt dass mittelmässig begabte Spieler zu wirklich guten Spielern werden....werden wir weder Aeschlimann noch die beiden Goalies durch andere mittelmässig begabte Spieler ersetzen.
      Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen.
      Friedrich Wilhelm Nietzsche
      Was mir aktuell an der gesamten Mannschaft nicht gefällt ist, dass mir die Leidenschaft und das Feuer in den Augen fehlt. Es fehlt ein Leitwolf in der Mannschaft. Trotzdem mach im mir keine Sorgen. Die Mannschaft ist noch jung. Und he, wir sind immer noch auf einem Playoff-Platz.

      Was mir wiederum missfällt ist der diesjährige Zuschauerschnitt. Bis Weihnachten fehlten praktisch bei jedem Spiel 500-1000 Zuschauer. Die Gründe dafür kann ich mir leider nicht vorstellen. Vielleicht hat es mit der Spielweise zu tun, Bequemlichkeit usw.

      Zum Spielerischen:
      Die Torhüter haben beide Talent - keine Frage. Die Schwäche ist meiner Meinung nach vor allem im Mentalen zu finden. Ebenso bekommen beide häufig Treffer aus der nahen Ecke. Aber ein Genoni ist heute auch noch nicht fehlerfrei. Auch er hatte am SC mehrere Eier.
      Unserer Verteidigung fehlt es an Härte, Selbstvertrauen und sie spielen oft unkonzentriert. Ich hoffe, dass dies bis zu den Playoffs besser wird. Im Sturm ist eine enorme Inkonstanz vorzufinden. Es gibt Spiele wie gegen Genf, wo die Pucks nur so im Netz landen und dann wieder Spiele, wo alle HCD-Spieler kläglich scheitern. Kann das ebenfalls am Mentalen liegen?

      Ich bin zuversichtlich. Prio hat momentan der Stadionumbau. Es gab schon andere Jahre, wo wir knapper dran waren mit den Playoffs. Wir jammern auf einem hohen Niveau. Und jammern sollten wir den Heulsusen aus Zug, Bern und Zürich überlassen.

      Ich vermisse in diesen Situationen die Worte von Dylan.
      Wenn wir alle Forum Einträge der letzten Tage übereinander legt, erhalten wir einige gleichbleibende Kernaussagen (mit wenigen Ausnahmen). Es ist wichtig und auch legitim Kritik zu äussern und zu deponieren. Dies gehört zum "Fan-sein"! Wichtig ist nun aber, dass wir auch wieder darauf besinnen, wie wir die Mannschaft weiterbringen können. Hier auch von meiner Seite her ein grosses Lob und Dankeschön der ganzen Ostkurve! Auch wenn es zum Teil nicht nur super läuft - was bleibt ist die Leidenschaft zum Sport und die grosse Verbundenheit zum HCD! Lassen wir dies den Verein spüren. Im Forum, im Stadion, auf der Strasse und wo auch immer!
      Bessere Spiele wechseln sich mit schlechteren Spielen ab. Euphorie und Zuversicht wechselt sich mit Frust und Ratlosigkeit. Auch das gehört zum "Fan - sein". Schön ist zu wissen, dass sich Siege viel schöner anfühlen, wenn man zuvor durch eine sieglose Zeit musste. So meine ich, dass nun Kritik genug geäussert wurde, die Themen sind erkannt und angesprochen. Ich vertraue nach wie vor dem ganzen STAFF, dass diese Probleme so gut wie nur möglich angegangen und gelöst werden. Wichtig: Immer mit den zur Verfügung stehenden Mittel. Diese sind nun mal nicht unbegrenzt! Leider - oder zum Glück!
      Jap.......fertig jammern....vorausschauen!!
      Dabei kann ich es aber nicht lassen einen Wunsch zumindest für das nächste Spiel.....besser für den Rest der Saison zu plazieren.

      Ich will es viel mehr krachen sehen ...ich will 1000 Checks sehen und zwar hinten und vorne und von jedem Spieler, auch wenn es Strafen gibt. Nagelt die Gegner in die Banden und schaut erst dann nach dem Puck!
      Mir fehlt seit einiger zeit die HCD typische Härte die neben der Geschwindigkeit auch zum HCD Power Hockey gehört! Erinnert euch an Rahimi und holt die Gegner von den Schlitschuhen!!

      GOGO HCD !!!!
      Gerüchte leben davon, dass man von gewissen Leuten Ungewisses weiss.(Klaus Klages)
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Von Leuten, die immer alles besser wissen, können wir nichts lernen. (Ernst Ferstl)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „GoGoHCD“ ()

      Ich finde man darf durchaus kritisch denken und Vorschläge bringen, wie es in Zukunft besser funktionieren könnte. Für genau so etwas ist ein Forum doch da. Dass man jetzt nicht gleich alles schlecht redet ist klar, aber unser Defensivverhalten ist halt nunmal sehr schlecht und das darf angesprochen werden. Mit Jammern hat das nicht viel zu tun.
      Seit Geburt HCD FAN
      Besuchte Spiele, inkl. SC: 11 (immer mehr)

      Hopp FC Aarau
      Besuchte Spiele: 24 (immer mehr)

      hcd_ladina_1999 schrieb:

      Ich finde man darf durchaus kritisch denken und Vorschläge bringen, wie es in Zukunft besser funktionieren könnte. Für genau so etwas ist ein Forum doch da. Dass man jetzt nicht gleich alles schlecht redet ist klar, aber unser Defensivverhalten ist halt nunmal sehr schlecht und das darf angesprochen werden. Mit Jammern hat das nicht viel zu tun.


      Wie ich in meinem Beitrag auch geschrieben habe, gehört das kritische Hinschauen und ansprechen/diskutieren von Problemen auch in dieses Forum. Ich finde aber, wenn man sich beginnt im Kreis zu drehen und immer wieder dieselben Themen (mit denselben Argumenten)erwähnt und das Thema rauf und runter bespricht, dann bringt dies nichts mehr. Dann kommt es mir vor, als ob man sich im Problem badet. Wenn neue Erkenntnisse/Argumente dazu kommen hoffe ich natürlich, dass diese auch den Weg ins Forum finden.