HCD vs. Pleiteclubs

      hey leute warum werden eigentlich nur die spieler und goalies kritisiert?

      Arno stellt jeweils das Team zusammen, Arno gibt die taktik vor, Arno gestalltet die trainings usw

      klar auf dem eis stehen die spieler, doch wenn es wie am vergangenen wochenende soviele fehler in der defensive gibt, ist auch das coaching schuld!

      Arno ist ein heiligtum und darf nicht kritisiert werden. doch genau das sollte mal einer machen. seit jahren das gleiche system obwohl die heutigen spieler das einfach noch nicht können (alter, unerfahrenheit usw). auch das ein beat forster keinen zweijahres vertrag erhalten hat ist doch einfach lachhaft. ok wir wissen nicht was da noch geschehen ist. wenn ich sehe wie er in biel spielt, tja da bleibt kein auge trocken.
      nächste saison geht mit schneeberger ein weiterer gestandener verteidiger, nachfolge? bis jetzt nicht in sicht.

      ich will nicht das arno geht, aber er hat genau soviel schuld an dem ganzen wie jeder andere im team!!!!
      Hat nicht AdC in einem Interview gesagt, er will keine Transfers mehr tätigen? Oder einfach spieler aus dee U20 einbauen? Wenn dies wirklich so wäre sehe ich dies nicht wirklich optimistisch. Kesser hat in seinem Beitrag völlig recht. Und Arno hat auch mal gesagt er will keine Spieler von Langnau etc holen, weil er diese nicht schwächen will. Wenn er dies ernst meintdann weiss ich auch nicht weiter. Albrecht hat man nicht geholt, obwohl er ein Thema war..
      oh pauli und hcd-freak, jetzt seid ihr mir grad ein paar minuten zuvor gekommen.

      trotzdem mein plädoyer:
      wenn ich im forum lese, so kritisieren einige die torhüter, fordern einen neuen torhüter. einige kritisieren die verteidigung und fordern andere verteidige. und wieder andere kritisieren den sturm und wollen stürmer transferieren. als alter sack stelle ich fest, dass der neuaufbau der mannschaft nach dem abgang der 90er/2000er truppe sprichwörtlich gescheitert ist. statt dass wir jedes jahr ein spürchen besser werden, verlieren wir jedes jahr zusätzlich an substanz. und die aktuelle mannschaft macht einfach keine fortschritte. es gab mal ein paar wochen im herbst, da dachte man, ja, jetzt finden sie glaub ich den tritt. und ein paar tage später die böse ernüchterung.

      pauli, ich weiss, es wird nun kritik über uns hageln. was uns eigentlich einfällt. wir werden verflucht und verpönt werden. aber ich bin auch der meinung, dass die notbremse gezogen und den übungsleitern der stecker gezogen werden muss, bevor es ganz zu spät ist. einmal im chaos, ist man im chaos. und je tiefer man sinkt, umso schwieriger wird es sein, die sponsoren bei laune zu halten. und wenn sportlicher misserfolg und finanzielle anspannung zusammen kommen, dann ist der mist geführt. das müssen sich gewisse damen und herren jetzt ganz fest im klaren sein.

      ok, vielleicht tut ja die olympiapause gut und die spielen danach in den playoffs wie herrgötter. vielleicht sind sie ja meister der tarnung und haben die quali nur benützt, um die gegnerischen mannschaften in die irre zu führen. nur, leider weist im moment wenig darauf hin, es entsteht zumindest nicht der eindruck, als würde sich das bis in den märz wesentlich bessern.

      so und jetzt dürfen alle die dislikes und roten daumen nach unten drücken und mich wegwünschen, verfluchen. das ist mir eigentlich so breit wie lang. aber das muss gesagt sein, ich kenne das aus den späten 80er / anfangs 90er jahren, als auch niemand daran glaubte, dass der hcd tauchen würde. und es ging dann alles viel schneller, als die bösesten propheten voraus gesagt hatten.
      Albrecht lässt man Zug gehen ( zu einem Verein der ja vom Verband ein Pseudofarmteam in der NLB der keine Sau interessiert zugesprochen bekam) und stärkt damit die Konkurrenz. Es interessiert die NLA Vereine ja auch nicht die Bohne betreffend SC Entschädigung.
      Es ist richtig auf die Jungen zu setzen aber im kommenden Jahr muss ein (oder zwei) starker Verteidiger her.
      AdC ist der Trainer und er ist der Verantwortliche für die Mannschaft. Dazu ist er auch noch gleich Sportchef und damit für die Transfers verantwortlich. Selbstverständlich hat er eine Mitschuld, wenns dem Team nicht läuft. Und dafür darf auch ein AdC kritisiert werden. Ohne Kritik keine Chance auf Verbesserung.

      Thibaudeau schrieb:

      ass die notbremse gezogen und den übungsleitern der stecker gezogen werden muss, bevor es ganz zu spät ist.


      Auch ich habe die Zeiten ende der 80er, Anfang der 90er miterlebt, wo es ganz schnell den Bach runter ging. Jedoch glaube ich nicht, dass wir nun schon soweit sind. Den Stecker zu ziehen finde ich nicht gut. Aber wie gesagt, kritisieren darf man die heutige Situation.

      HCD_Freak schrieb:

      Ich bin überzogen dass kein neuer Verteidiger kommt. Wer will schon nach Davos gehen momentan.


      Vielleicht ist Davos nicht gar so attraktiv wie Zürich oder Bern, aber trotzallem glaube ich, dass auch der HCD die Möglichkeit hat, gute Spieler zu verpflichten. Vielleicht versucht man dies in Davos einfach nicht. Man will keine Transfers tätigen, wie man hört. Wenn das Interesse aus Davos an anderen Spielern so gering ist, ist ja klar das niemand kommt. Auch ich bin mit dieser Situation unzufrieden da ich finde, es muss in der Verteidigung etwas geschehen. Und wenn AdC als Sportchef und Trainer nicht will, dann ist das zu kritisieren. Sparen hin oder her.
      Du muss die Tschegg fördig maken
      Ich frage mich sowieso schon seit längerem wohin die Reise des HCD's längerfristig geht. Müssen wir uns damit abfinden, dass die goldenen Jahre vorbei sind und wir je länger je mehr zu einem Mittelfeldclub mutieren, welcher gelegentlich oder auch öfters um den Einzug in die Playoffs kämpfen muss und eben diese durchaus auch mal verpassen könnte?

      Oder müssen wir bloss die paar Jährchen der Hallensanierung und der hierdurch entstehenden eingeschränkten finanziellen Mitteln überstehen und Davos kann pünktlich zum 100-Jahr-Jubiläum wieder ein gewichtiges Wort um den Meistertitel mitreden?

      Soll letzteres Szenario einkehren so muss halt auch ein Del Curto dringendst sein Mitgefühl gegenüber Clubs wie Langnau ablegen. Sollte er diese Sache mit Albrecht und Langnau (man will vermeintlich schwache Gegner nicht noch weiter schwächen) tatsächlich so gemeint haben, so ist diese Aussage zwar lobenswert und in gewisser Weise auch im Sinne des Sports. Dennoch lösen solche Aussagen und vor allem solches handeln bei mir Kopfschütteln aus, denn wie man gesehen hat, schlägt dann ein EVZ und damit ein Club notabene der ein eigenes Farmteam im B hat, gnadenlos zu und so schnappen sich halt die unsympathischen Zuger Herrn Albrecht. Fazit aus Davoser Sicht: Langnau ist trotzdem schwächer geworden und Davos bzw. ADC hat durch sein gutgemeintes, aber letztlich falsches Handeln einen starken Konkurrenten noch weiter gestärkt. Zug kann nun beliebig mit Clubs wie ZSC, Lugano oder Bern etc. ersetzt werden. Die kennen nämlich auch kein Pardon wenn es darum geht Spieler zu Verpflichten.

      Also ADC: ruhig mal etwas böser werden und halt auch mal vermeintlich schwächeren Clubs gute Spieler "wegklauen" die anderen Teams tun mit uns dasselbe ja auch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „7270“ ()

      Naja, man darf nicht vergessen, die Jugend, die Menschheit hat sich verändert. Da ist der Ort Davos vielleicht tatsächlich zurzeit nicht mehr so attraktiv. Immer mehr wollen in einer Stadt oder gleich an der Grenze einer grösseren Stadt wohnen. Da kann Davos nicht mithalten. Natürlich gibt es Ausnahmespieler, die eher die Ruhe in den Bergen suchen, doch diese Sorte werden seltener oder nach 3-4 Jahren hat man genug von den Bergen. Der HCD muss mit anderen Mitteln die Spieler holen können, aber mit Geld kann der HCD auch nicht glänzen. Und wenn man sieht, wie Jung das Kader ist, könnten viele Spieler denken, da gibt es zurzeit keinen Erfolg, ich wechsle lieber zu einem anderen grossen Club. Der HCD läuft im Kreis momentan.

      Ich frage mich auch immer wieder, ist Arno wirklich noch der richtige, bzw. hat er die Mannschaft wirklich noch im Griff? Andererseits denke ich, er wird selber wissen ob er dem Team noch helfen kann oder nicht. Vor x Jahren, als der HCD mal eine Niederlagenserie von 4-5 Spielen hinlegte, sagte Arno in einem Interview, er gehe schon von sich aus wenn er merke, er erreiche das Team nicht mehr.
      Also ich glaube Arno weiss wann Schluss sein sollte. Was ich mir aber nicht sicher bin, ist das System das der HCD probiert zu spielen wirklich noch das richtige? Forechecking, schnelles Spiel, weite Pässe, sry aber das funktioniert momentan einfach überhaupt nicht! Liegt es daran das der HCD dies einfach nicht korrekt ausführt? Oder sind die anderen Teams einfach schon zu gut auf das HCD System eingestellt? Die Tore vom HCD basieren zurzeit eher auf etwas Zufall oder auf eine geschickte Einzelleistung eines Spielers. Manchmal gibt es eine 2 vs 1 Situation, doch da scheitert man fast immer kläglich.

      Und doch, ich bin der Meinung Emotionen, das harte spielen fehlt! Die Gegner haben nicht mehr denselben Respekt wie früher mehr. Ich erinnere mich an die Meistersaison von 2015. Im Playoff Viertelfinal fielen die Zuger zum Teil in die Banden oder auf den Boden im Minutentakt, "Hauet Zuger um", wurde gesungen. D. Wieser, Axelsson, FdB, Paschoud!!!, Heldner spielten sehr hart! Dank Paschoud Boxeinlage im Final gegen Baltisberger gewann man das Spiel 2 und dann weiss jeder wie es ausgegangen ist. Wo sind diese Emotionen, diese härte?
      1-9-2-1 H-C D-A-V-O-S
      Ich denke auch das man ADC kritisieren darf....warum z.b. spielen Nygren und FDB in der gleichen Linie wenn man Probleme in der Defensive hat? Warum spielen die Verdeidiger schon Jahre kaum mehr auf den Mann sondern viel zu viele auf die Scheibe? Wieso wird seit Jahren vor dem Tor rumgekügelt und eher gepässelt als das man aufs Tor schiesst? Wieso werden solche Verhaltensmuster nicht vom Couching Staff abgestellt?

      Allerdings sind wir "nur" Fans und wollen eigentlich nur eines .....geile Spiele sehen. Haben wir aber genug Sachverstand um wirkliche Kritik anzubringen und ist es nicht vielleicht noch einwenig früh um gleich neue Spieler oder sogar einen neuen Trainer zu fordern?
      Ist es nicht eher so dass nun erst richtig die Erneuerung der Mannschaft im Gange ist? Oder gibt es ohne viiiel Kohle einfach keine Konstanz und neue Toptransfairs wenn es nötig ist?
      Der HCD riskiert mit dem einbauen vieler jungen Spieler(ob bewusst oder gezwungenermassen) sehr viel und hat dieses Mal leider nicht das unheimlich grosse Glück wieder ein Genoni/Berra Duo imTor zu haben.....dieses Mal könnte es einwenig länger gehen. Allerdings bin ich überzeugt dass es zumindest einer der beiden schaffen wird!

      Und trotz all dem Ungemach liegt der HCD immer noch auf Platz 5......ich zumindest denke dass wir sicher die PO erreichen werden......nicht auf Platz eins, aber dass ist ja nun föllig nebensächlich! Vielleicht überstehen wir sogar den 1/4 Final........und wer weiss vielleicht auch noch den 1/2 Final. Und wenn nicht.........der HCD hat die jüngste Mannschaft und spielt PO !!! Sind wir alle nicht ein wenig oder sogar extrem verwöhnt ??

      Das mit der Defensive(es ist nicht nur die Verteidigung oder die Goalies) muss man in den Griff kriegen das ist glaube ich allen klar, ich hoffe dass was sich ADC und sein Staff vorgenommen haben geht am Schluss auf.........


      GOGO HCD!!
      Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
      Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)
      Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben.(Anton Tschechow)
      Zu wissen, was man weiss, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.(Konfuzius)
      Ich finde nicht, es sei zu früh den trainer zu wechseln. Diese abwärtsspirale dreht sich schon seit bald fünf jahren und wir sind jetzt an einem punkt, wo es droht, aus dem ruder zu laufen.

      Ich denke nicht, dass die jugend heute anders ist als vor 20 oder 30 jahren. Die beschäftigungsmöglichkeiten sind elektronischer geworden. Aber ein junger spieler, der hockey spielen will, macht das immer noch wie früher.

      Als rva nach davos kam, hatten wir einen riesigen kindergarten. Aber arno passte auf sie auf, holte sie nachts vor der ex bar ab. So kam diese tiefe bindung zustande. Heute haben wir wieder einen kindergarten, aber es schaut niemand zu ihnen. Daher klappt das auch so nicht mehr.

      In die mannschaft müssen keine neuen spieler, sondern jemand, der die vorhandenen talente weiter bringt. Und nicht wütend und wie ein pfosten an der bande steht, wenn man grad mal wieder über etwas eingeschnappt ist.

      Thibaudeau schrieb:

      Diese abwärtsspirale dreht sich schon seit bald fünf jahren und wir sind jetzt an einem punkt, wo es droht, aus dem ruder zu laufen.

      Sorry, aber selten so einen Käse gelesen wie diesen. Der HCD befindet sich nicht mal im Ansatz in einer Abwärtsspirale, da wäre der EHC wohl eher der passende Kandidat für eine solche Aussage. Davos hat den gewichtigsten Abgang hinter sich (Genoni) und dieser lässt sich nicht einfach so schnell ersetzen. Die beiden Torhüter können derzeit diese Lücke nicht ausfüllen und werden es vermutlich auch nie schaffen. Wenn ich die Tabelle betrachte, dann zeigt sich dieser Umstand relativ klar, denn Bern ist der unangefochtene Leader und dahinter ist das Feld nahe beisammen und auch die Torhüterleistung bei diesen Clubs sind auf ähnlichem Niveau. Somit bleibt die Verteidigung als tragender Pfeiler und hierbei hat der HCD wenig zu bestellen. Die bereits genannten Jungen machen keine Fortschritte und die erfahrenen gehen entweder zu anderen Vereinen oder können nicht mehr an ihre alte Leistungen anknüpfen. Warum die jungen stagnieren ist mir ein Rätsel, vielleicht war Arno zu wenig hart oder er hatte einfach keine Alternativen. Er kann nicht alle, welche die Leistung nicht bringen, auf der Tribüne schmoren lassen, da hätte er kaum noch 2 Blöcke auf der Bank. Somit macht er das einzig richtige, die Spieler müssen Verantwortung übernehmen und sich der Aufgabe stellen auch wenn dies bedeutet, dass man solche Spiele verliert. Wer gewinnen will, muss lernen zu verlieren und dies lieber jetzt als in den Playoff's. Ich erinnere mich gerne an die Saison 2014/2015, da hatten wir einen grauenhaften Start in das neue Jahr und viele Spiele vor den Playoff's verloren und dennoch am Ende den Kübel gestemmt. Für den Kübel reicht es dieses Jahr bestimmt nicht, aber es ist auch nicht so, dass wir kurz vor dem Untergang stehen. Ich betrachte dies, als Jammern auf hohem Niveau!
      Nur wer ständig die Wahrheit sagt, braucht sich keine Gedanken darüber zu machen, was er gesagt hat.

      Fanatiker sind keine freien Menschen, sie sind Untertanen ihrer eigenen Überzeugung!

      Fan since 1979
      sind wir letzter? sind wir abgestiegen?
      herrlich das gejammere über alles und jeden.

      aber das ist halt wenn man nicht um den titel spielt, dann ist immer alles scheisse.
      findet euch endlich damit ab, davos ist ein mittelfeld team und wird es momentan auch bleiben.
      der weg um wieder ganz nach oben zu kommen ist lang. aber davos will diesen weg gehen.
      finanziell liegt nicht mehr drin. davos kann sich keine titel kaufen, davos muss sich titel erarbeiten.

      bern, zug, lugaNO, zsc und bald auch lausanne.. das sind teams die sich mit den finanziellen mitteln alles zusammenkaufen können.
      die können jeden leisten.

      kommt mal wieder etwas runter und senkt eure erwartungen.
      Klarstellung:

      Ich fordere nicht den kopf von ADC, nicht den eines goalies oder spielers.

      Was mich einfach stört ist die ewige kritik an die spieler. Deshalb meine frage: warum immer nur die spieler????
      Wir haben die jüngste mannschaft und trotzdem haben wir die möglichkeit auf einen platz unter den ersten 4, klar es kann auch der 8. Rang werden oder auch playouts. Was ich aber nicht glaube.

      ADC stellt die mannschaft zusammen, was mit diesen finanziellen möglichkeiten sicher nicht einfach ist.

      Was ADC in all den jahren erreicht hat ist unbezahlbar. Es ist ein ambitioniertes ziel jedes jahr 2 - 3 junioren in die nla zu bringen, der hcd schafft das immer wieder und darauf können wir stolz sein.

      Zu den goalies: die zwei haben das zeug zu guten nla goalies zu werden. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Senn und JVP brauchen aber noch zeit und die bekommen sie von ADC und kull.

      Spieler: hinten teilweise ein hühnerhaufen vorne zu oft nicht treffsicher. Das hat alles mit erfahrung und selbstvetrauen zu tun.
      Werden die chancen besser verwertet gehts auch hinten einfacher.

      Zu arno: ja auch er macht fehler, er ist aber auch der einzige trainer der das ruder rummreissen kann. Trotzdem ist auch er und alle anderen trainer mit verantwortlich und dürfen auch kritisiert werden.

      Wenn leute das projekt aeschlimann als gescheitert ansehen kann ich nur den kopfschütteln. Der spielt jetzt 4 monate als verteidiger und ich finde schlecht macht ers nicht. Auch er braucht noch zeit um ein guter denfensiver zu werden, die möglichkeiten hat arschlimann. Da vertraue ich ADC.

      Der hcd 2017/18 wird sicher nicht meister aber vielleicht cupsieger? Und das wäre doch einfach schön.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „pauli“ ()

      wieso müssen wir überhaupt kritisieren?! sie stehen auf dem 5ten platz, mit gutem Abstand zum 9ten. sie haben jahr für jahr gewichtige abgänge um das budget im Lot zu halten, trotzdem stehen wir mit diesem Team auf Rang 5, eben noch waren wir vor dem SC-Einbruch kurz auf Rang 2!! sie haben auch defensiv einige Top-Spiele abgeliefert, spielten zu null. sie können es, wenn sie wollen, und wenn sie körperlich und mental fit sind.
      dass nach dem SC eine Schwächephase kommt, nicht ganz überraschend! ja, das spiel am samstag hat mich auch angeko....!! es war enttäuschend und ich habe mich geärgert, aber seien wir etwas rational, das war nach dem SC und dem Spiel in Genf nicht völlig unerwartet, es sind auch nur menschen.
      jetzt hatten sie wieder ein paar tage erholung, ich bin gespannt auf das Spiel am Freitag. ich erwarte dort einen andern HCD, einen frischen und agressiven. also halten wir mal ein paar tage inne, wenn sie dieses Wochenende wieder so einen mist spielen, dann können wir weitermachen und dramatisieren.

      pauli schrieb:


      [...] Wenn leute das projekt aeschlimann als gescheitert ansehen kann ich nur den kopfschütteln. Der spielt jetzt 4 monate als verteidiger und ich finde schlecht macht ers nicht. [...]

      Der hcd 2017/18 wird sicher nicht meister aber vielleicht cupsieger? Und das wäre doch einfach schön.


      Bis anhin ist bei Aeschlimann nicht mal ansatzweise zu sehen, dass er ein guter Verteidiger wird. Wieso funktioniert man ihn um? Vorher habe ich ihm eine gute Zukunft vorhergesagt, jetzt kann ich das beim besten Willen nicht mehr.

      Cupsieger? Kann mich mit dem Wettbewerb nach dem wir jedes Jahr nicht ernsthaft daran teilgenommen, wie auch jedes Jahr verschiedenste NLA Teams, nicht mehr wirklich erfreuen, dass wir da jetzt wahrscheinlich gewinnen werden ändert daran nichts mehr. Nice to have aber spätestens anfangs Playoffs oder Playouts (!) interessiert mich der Cuptitel nicht mehr.
      Ich verstehe auch nicht wie man das Projekt Aeschlimann als erfolgreich bezeichnen kann? Er spielt viele Pässe direkt auf die Schaufel des Gegners, bringt die einfachsten Pässe nicht aus dem eigenen Drittel. Und wenn doch ist das Resultat meist ein Icing. Zudem spielt er ohne Körperkontakt, steht oft am falschen Ort und ist langsam. Klar hat das mit der Umstellung zu tun, jedoch hätte man mit Grossniklaus einen gelernten Verteidiger, welcher meistens überzählig ist, wenn alle Verteidiger fit sind. Schaur ihm mal zu, und dann sieht man dass er sich in dieser rolle nicht wohlfühlt

      Berserker schrieb:

      Also Aeschlimann spielt nicht mehr Fehlpässe als es Du Bois diese Saison spielt. Dieser ist diese Saison völlig neben den Schlittschuhen.


      genau das hab ich mir auch gedacht.
      du bois spielt zum teil miserable matches. und dies seit seiner verletzung nach der meistersaison.

      so übel ist aeschlimann nicht in der abwehr. klar ist das ihm noch die erfahrung fehlt, aber die holt er sich nicht wenn man das projekt schon wieder abbricht.